RADIKAL MINIMAL

RADIKAL MINIMAL ist eine neue Artikelserie hier im Blog. Ich stelle in loser Folge Kleidungsstücke und Accessoires vor, für die ich mich entscheiden würde, wenn ich nur EIN EINZIGES aus der Produktgruppe in meinem Sortiment haben dürfte. Nach Vorstellung des Teils verlinke ich es in der Liste zum Beitrag.

RADIKAL MINIMAL

  1. Schmuckstück
  2. Jacke
  3. Tuch/Schal
  4. Blazer
  5. Unterwäsche/Shapewear
  6. T-Shirt
  7. Rock
  8. Kleid
  9. Kopfbedeckung – Mütze
  10. Gürtel
  11. Bluse
  12. Strickjacke
  13. Pullover
  14. Hose
  15. Mantel
  16. Handtasche
  17. Schuhe
  18. Handschuhe
  19. Wenn alle Kleidungsstücke und Accessoires durch sind, mache ich weiter mit Schminkprodukten, wenn ich dann noch Lust auf die Serie habe.

In einer weiteren Serie werde ich mich in 2018 mit der Grundausstattung meines Kleiderschranks beschäftigten. Da schreibe ich dann, warum ich welche Teile in welcher Ausführung und Anzahl für mein Leben für sinnvoll erachte. Denn zum Glück bin ich nicht drauf angewiesen, von jedem Teil nur eins zu haben … aber manchmal reicht sogar eins. Wir werden sehen, bei welchen Kleidungsstücken das der Fall ist.

Gibt es eine Produktgruppe, die Dir bei RADIKAL MINIMAL fehlt?
Wenn ich daraus etwas habe, trage ich sie gerne in der Liste nach.

34 Gedanken zu „RADIKAL MINIMAL

  1. Liebe Ines,
    da bin ich mal gespannt, freue mich darauf, darüber lesen zu dürfen,
    liebe Grüße Gabriele

    • Freut mich, dass Dir die Idee gefällt. Die ersten beiden Beiträge sind schon fertig. Es macht Spaß, sie zu schreiben. Und das Praktische ist: Für die meisten Sachen gibt es bereits Fotos zur Illustration, denn sie waren hier schon zu sehen 🙂 .

  2. Die Idee ist genial! Mir fehlt allerdings Mantel/Jacke. Wobei ich daraus zwei Kategorien basteln würde – ich bin gierig 😉 Deshalb würde ich wohl auch ergänzend zu “Hose” noch die “Jeans”-Kategorie erfinden.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Jacke war schon in der Liste (der Beitrag ist sogar schon fertig 🙂 ) , aber Mantel nicht. Ich habe Mantel ergänzt. Ich finde auch, dass man das differenzieren kann.

      Da bei mir die Hose in jedem Fall eine Jeans wird – die Frage ist nur welche, lasse ich die Kategorie Hose lieber übergreifend. Ich könnte auf alle Hosen außer Jeans verzichten. Wenn sich das ändert, bis ich bei den Hosen bin, kann ich es dann immer noch differenzieren. Danke für die Anregung!

  3. Schöne Idee. Hut/Mütze fehlt noch. Ich bin ja selbst nicht unbedingt der Mützentyp, aber eine Schippermütze geht immer 😀

    Liebe Grüße Sabine

  4. Wow, was für ein tolles Thema! Ich bin gerade so was von neidisch auf deine Wahnsinns Idee 😀 Jetzt bin ich voller Spannung….fehlen wir mir etwas essentiell sehr wichtiges, nämlich das Darunter, allein schon damit das Obendrüber gut sitzt.
    viele liebe Grüße Yvonne

  5. Zunächst noch ein gutes neues Jahr, liebe Ines. Das ist wirklich eine ganz tolle Idee und ich bin auf jeden einzelnen Beitrag gespannt. Eine Ergänzung habe ich nicht, kann nur vermelden, dass die maisgelbe Strickjacke zu meinen absoluten Lieblingsstücken gehört und ich mich bremsen muss, um sie nicht jeden zweiten Tag anzuziehen. LG

    • Danke, alles Gute auch für Dich!

      Es freut mich sehr, dass die Jacke so ein Volltreffer ist. Sie ist aber wirklich besonders schön und passt so gut zu Dir.

  6. Ich würde bei einigen Rubriken noch in Sachen für warme und kalte Jahreszeiten unterteilen, z.B. bei Jacke.

    Die Idee ist toll und ich bin gespannt auf Deine Auswahl.

    Alles Gute für 2018 und viele Grüße,
    Moppi

    • Freut mich, dass Dir die Idee gefällt. Wenn ich mich nicht für 1 Teil entscheiden kann, ist das eine gute Idee zur Differenzierung nach Jahreszeiten. Ansonsten ist mein Ziel schön, die Rubriken RADIKAL MINIMAL zu halten. Da ich die meisten Sachen 3/4 des Jahres trage, überschneidet sich das sonst.

      Liebe Grüße an Frau Vielfalt von der Minimalistin!

  7. Mir gefällt der Gedanke, sich bei aller Fülle für ein Teil zu entscheiden sehr gut. Es lässt einen den eigenen Kleiderschrank aus einer anderen Perspektive zu sehen. Mal nicht zu schauen, was passt zusammen sondern sich auf eines zu fokusieren, läßt einen auch über den eigenen Stil nachdenken. Ein großartiges Projekt, liebe Ines. Ich freu mich drauf und bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Über den eigenen Stil sagt es am Ende mit Sicherheit viel aus. Mal sehen, ob ich zum Abschluss einmal alles übereinander anziehe :).

      Freut mich, dass Dir die Idee gefällt.

  8. .. Ich bin gespannt!
    Minimalismus ist nichts für mich, aber durch eine Farb- und Stilberatung motiviert auf dem Trip, zukünftig konsequent nur das zu kaufen, was wirklich gut zu mir passt. Meine letzte große Aktion im alten Jahr war die Entmistung meines Kleiderschranks, der sieht jetzt sehr übersichtlich aus 🙂 Ich werde mir Zeit lassen, um ihn mit Bedacht neu aufzufüllen.

    Als alte Stricksuse – Tuch dürftest du mit Schal ergänzen…

    LG Susanne

  9. Schön, dass Du jetzt den Überblick hast. Das ist die beste Basis für einen Kleiderschrank mit Lieblingssachen.

    Ich habe Schals bei Tuch ergänzt und daraus Tuch/Schal gemacht. Es wird also entweder oder. Wie differenzierst Du zwischen Tuch und Schal? Ist es die Dicke/Wärmegrad oder das Format? Ich schwanke dann immer etwas und finde keine einheitliche Definition. Für mich ist ein Schal im Längsformat, ein Tuch im Quadrat oder Trapez. Vom Dreieckstuch abgesehen.

    • Wenn du jetzt so direkt fragst, mache ich tatsächlich saisonale Unterschiede.
      1. Schal ist für mich Längsformat, gestrickt oder aus (Kunst)Fell oder allen Materialien die wärmende Eigenschaften haben – also Herbst und Winter!
      2. Ein Baumwoll/Seide/Viskose/wasweißich-Schal für die wärmere Jahreszeit ist ein Tuch!
      Alles, was man zum Dreieck falten kann, Sommer wie Winter ist Tuch!
      Komisch , nicht??? Ich hab da noch nie so richtig drüber nachgedacht… Du hast immer Ideen :)!

  10. Supermodern. Werde ich gleich anwenden 😀, wenn ich darf. Ich bin nämlich gerade von 80 qm auf 60 umgezogen. Und da muss noch mehr weg.
    Ein frohes neues Jahr aus Potsdam wünscht Kerstin

    • Na klar darfst Du das anwenden. Ich freue mich, wenn die Idee Verbreitung findet!
      Ein ebenso schönes neues Jahr wünsche ich Dir!

  11. Ich habe ein paar Ohrringe in Seesternform mit kleinen Strasssteinen, die trage ich fast immer.
    Eine gute Idee, diese Serie. Ich bin gespannt, was du uns noch zeigen wirst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Oversize ist für mich eine Schnittform und kein Kleidungsstück. Der lange Daunenmantel gehört zu Mänteln.

  12. Super Idee! Bin schon lange dabei meinen Schrank zu minimieren und meinen Kleidungssti zu optimieren. Radikal minimal könnte helfen nochmal genauer hinzuschauen . LG

    • Danke für das positive Feedback. Weitere Artikel sind schon im Vorlauf. Es macht mir Spaß, an der Serie zu arbeiten. Wenn sie dann auch noch hilfreich ist – umso besser.

Kommentare sind geschlossen.