RADIKAL MINIMAL #4 Blazer

Werbung ohne Entgelt

ines-meyrose-outfit_blazer-s-oliver-jeans-sally-straight-cunda-bluse-different-fashion-ballerinapumps-krupka-20160908

In der Serie RADIKAL MINIMAL stelle ich Kleidungsstücke und Accessoires vor, für die ich mich entscheiden würde, wenn ich nur eins aus der Kategorie hätte. Jetzt habe ich es tatsächlich geschafft, wirklich nur ein Teil zu besitzen. Es gibt nur diesen einen Blazer in meinem Bekleidungssortiment.

Ich trage keine Hosenanzüge – siehe Beitrag Ist der Hosenanzug tot? – und Kostüme habe ich schon seit Jahren keine mehr. Für elegante Zwecke greife ich lieber zum Kleid. Außerdem habe ich nicht viele Anlässe, zu denen ich einen Blazer meine tragen zu müssen. Dieser in 2016 gekaufte Blazer ist von s.Oliver, besteht im Wesentlichen aus glatter Baumwolle und die Ärmel sind gekürzt.

7 Gründe für diesen Blazer

  1. Er lässt sich mit Jeans kombinieren.
  2. Das Material ist jahreszeitenunabhängig tragbar.
  3. Mit einer Bluse wirkt er klassisch, mit einem T-Shirt legerer.
  4. Die Länge passt zu meinen Körperproportionen. Ein kurzer Blazer lässt eher kleine Frauen – ich bin 1,65 m – länger wirken. Außerdem hört er oberhalb meiner breitesten Stelle an den Oberschenkeln auf und lenkt so davon ab.
  5. In Hamburg kann man jede Farbe tragen, solange es Dunkelblau ist. Im Ernst: Mit einem dunkelblauen Blazer fällt man in Hamburg nie doof auf. Vielleicht findet es jemand langweilig, aber ernsthaft stören tut sich in meinem gesellschaftlichen Kontext daran niemand. Schneller als mit einem dunkelblauen Blazer kann man Jeans und T-Shirt kaum upgraden.
  6. Er ist unempfindlich. Ich trage ich bei Seminaren oft nur bis zur Begrüßung, den Rest des Tages hängt er über irgendeinem Stuhl. Das macht ihm alles nichts aus.
  7. Die Modemathematik geht auf. Die 130 Euro plus Änderung sind gut investiert.

Wenn Du nur einen Blazer haben dürfest, welcher wäre das?

30 Gedanken zu „RADIKAL MINIMAL #4 Blazer

  1. Wenn ich nur einen Blazer haben dürfte, dann wäre es bei mir ebenfalls ein dunkelblauer.
    Darf ich fragen von welchem Hersteller die Jeans ist, die du auf dem Foto oben trägst? Sie sieht vom Schnitt und von der Farbe her klasse dazu aus!

    • Na klar darfst Du das fragen. Das ist Sally von C & A . Im Onlineshop heisst sie aktuell THE STRAIGHT JEANS CLASSIC FIT https://www.c-and-a.com/de/de/shop/the-straight-jeans-classic-fit-154576/0?q=sally . Der dunkle Blauton ist wirklich klasse und sie trägt sich gut. Sie hat nie auf die Haut oder Sachen abgefärbt und blieb lange dunkel, selnst an den Knien. Sie ist nur ganz leicht heller geworden im Lauf der Zeit. Ich habe sie 1,5 Jahre als “Seminar-Jeans” für ordentlich getragen. Leider ist sie im Lauf der Zeit vom Waschen kürzer geworden, so dass sie mir jetzt deutlich zu kurz ist. Ich hatte ausnahmsweise die Kurzgröße genommen, weil ich sie meistens zu Halbschuhen getragen habe, und das geht jetzt nicht mehr. Sie ist diese Woche auf dem Stapel fürs Sozialkaufhaus gelandet.

      Ich bin auf diese Jeans durch HappyFace gekommen. Sie hat sie getragen, als wir uns bei einem Event kennengelernt haben. Die saß bei ihr so gut, dass ich sie fragen musste, was das für eine tolle Jeans ist. Sie hat danach diesen Beitrag dazu geschrieben: http://happyface313.com/2016/07/03/mein-ding-mein-stil/ . Da kannst Du sie noch ausführlicher sehen.

  2. Ich habe zwei Blazer, aber keine klassischen, sondern leger weit geschnittene, trage ich anstatt Cardigan, der mir oft zu warm ist und mich auch dicker aussehen lässt.

    Dein Look gefällt mir diesmal so gar nicht. Da passt nichts zusammen, finde ich. Auch wenn es für einem geschäftlichen Anlass ist. Keine Farbe findet sich in einem anderen Stück wieder. Hm. Ich weiß auch nicht.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • Legere Blazer mag ich bei anderen auch gerne leiden. ich hatte mal einen schönen aus ungefüttertem Stretchstoff, der leider irgendwann nicht mehr saß.

      Das Fotos ist von der Einschulung meiner Nichte. Für mich passen Blazer und Hose in der Farbe zusammen und das Hellbraun der Schuhe ist mir ähnlich genug zu Gelb, um es zusammen zu tragen. Perfect Match geht anders, aber ich habe das gerne so getragen. Wir beiden haben einfach nicht den gleichen Geschmack :) .

  3. dürfte ich nur einen behalten, wäre es der chanel blazer. ich kann den aber nicht täglich tragen, also müsste ich dann aufhören zu arbeiten, denn jeans, bluse und blazer sind meine büro-uniform.

    die empfindlichkeit ist bei mir enorm wichtig, im sommer landen die guten stücke schon mal zusammengerollt in meiner tasche.

    liebe grüße
    bärbel

  4. Ich mag Blazer sehr gern, weil sie so vielseitig sind. Wie Du schon schreibst, von leger bis festlich geht da doch fast alles.
    Dementsprechend habe ich einige im Schrank. Aber sie sind mehr casual als früher. Beruflich brauche ich sie ja nicht mehr so.
    Für Seminare finde ich sie super. Machen einen immer ein bisschen erwachsen und vertrauenswürdig, besonders am Anfang. Wenn man sie dann ablegt, hat das Seminar bereits eine gute Richtung genommen ;-).
    Mein Lieblingsblazer ist in rosenholzfarben und weich in der Linie und im Stoff von Gerry Weber. Wenn es nur einen gäbe, dann diesen.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    • Vielleicht trage ich Blazer auch immer weniger, weil ich von natur aus inzwischen erwachsen und vertrauenswürdig aussehe? Vor 10 Jahren hätte ich mich ohne hohe Absätze und Blazer nicht vor eine Gruppe gestellt. Heute brauche ich diese Stützen für mich nur noch selten. Von Gerry Weber hatte ich vor langer Zeit auch mal einen Blazer aus ganz tollem Stoff. Rosenholzfarben klingt schön!

  5. Blazer habe ich einige im Schrank. Ich trage diese zwar nicht mehr so häufig wie früher, aber einmal die Woche mindestens. Im Büro finde ich mich damit immer gut angezogen. Für den Winter würde ich mich für meinen orangen Wollblazer entscheiden, im Sommer eher eine hellere Variante in beige oder cremeweiß. Dein Outfit finde ich gelungen – ich hatte das schon damals geschrieben. Mir gefällt es deswegen so gut, weil die Bluse nicht cremeweiß ist und mit ihrer Farbe sehr schöne Akzente setzt. LG Caro

  6. Wenn ich mich für einen entscheiden müsste, wäre es mein schwarzer Blazer. Meine Blazer sind übrigens auch immer kurz und dabei einreihig. Ich trage Blazer gerne und habe in meinem Job viele Gelegenheiten, Blazer zu tragen. Hosenanzüge und Kostüme trage ich gar nicht mehr, weil zu formell, damit wäre ich overdressed. Maximal einen roten Hosenanzug könnte ich mir vorstellen, weil die meist lässig aussehen.
    LG Andrea

    • Einreihig ist eine gute Ergänzung. Ich trage nur Einreiher – Zweireiher machen mich breiter und kürzer. Das will ich genauso wenig wie Du :) . Rote Hosenanzüge finde ich auch cool. Ich habe leider noch nie einen bezahlbaren schönen im Laden gesehen. Da wäre ich auch stark in Versuchung.

  7. Ich habe aktuell auch nur einen “echten” Blazer. Und der genügt mir auch völlig. Gut siehst Du aus. Ich habe das Foto von Dir auch schon gemocht, als Du es das erste Mal gezeigt hast. Ich meine in Verbindung mit Gelb. LG Sunny

  8. Wenn ich einen Blazer aussuchen müsste, würde ich vermutlich zurzeit meinen neuen royalblauen Blazer nehmen, den ich gerade gekauft habe. Der ist ein bisschen oversize und würde im Alter mitwachsen. Passt zur Jeans ebenso wie zu Stoffhosen.

    Beitrag folgt.

    Liebe Grüße Sabine

    • Im Alter mitwachsen klingt gut :) … dabei hast Du Dich doch im letzten Jahr verschmälert und bist nicht gewachsen. Brauchst Du also gar nicht – den Puffer :) . Bin gespannt auf Deinen Beitrag!

  9. Grundsätzlich gehöre ich ja nicht zu den Minimalistinnen, auch deshalb nicht, weil ich gern mit Stilen spiele. Darum habe ich meist von einem Basic mehrere Varianten. Beruflich habe ich null Dresscode, wahrscheinlich mag ich darum auch ab und an diese Businessuniform. Niemand zwingt mich, sie zu tragen, aber ich fühle mich etwas geordneter, wenn ich einen Blazer anhabe. Kostüm und Hosenanzug – ich habe je eine Ausgabe- sind mir zu streng und ich trage beide Teile nie zusammen. Figürlich sind Blazer für mich eine kleine Herausforderung, ich schwanke zwischen zwei Größen. Kürzlich habe ich einen Tweedblazer im “Landadelstil” :) online geshoppt. der sitzt wie angegossen und durfte bei mir bleiben.
    Dunkelblau steht dir wirklich gut, das Gelb der Bluse passt bestens. Ich könnte mir bei dir auch eine Stoffhose mit Galonstreifen dazu vorstellen, die wirkt eventuell nicht so streng.

    Liebe Grüße
    Susanne

    • “Geordneter” ist ein schönes Wort für das Tragefühl eines Blazers. Ich stehe darin einfach gerader als ohne und fühle mich von der Festigkeit etwas gestärkt. Wortwörtlich.

      Wenn Du förmliche Kleidung tragen müsstest, hättest Du bestimmt das Bedürfnis, im Strickpulli zur Arbeit zu gehen :) .

      Richtige Stoffhosen hatte ich lange nicht. Ewig keine gesehen, die mir gefiel. Früher habe ich die gerne getragen.

    • … und du solltest mal Ausschau halten danach! Sie müssen ja nicht aus Tuch-/Wollstoff sein, es gibt so viele neue technische Materialien, die ein gutes Tragegefühl haben und sehr pflegeleicht sind.
      LG S

  10. Hello,
    ich habe derzeit nur einen einzigen (ordentlichen) Blazer. Und das ist ein klassischer, blauer Blazer von Betty Barclay. Jetzt im Winter trage ich ihn kaum, denn wenn es kalt draußen ist bevorzuge ich dicke Pullis. Aber spätestens im Frühjahr kommt er wieder zum Einsatz.
    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    • Blazer von Betty Barclay habe ich früher viel im Büro getragen. Die haben ewig schön gehalten. Leider habe ich länger dort keinen passenden gefunden.

  11. Hallo Ines! Dein Blazer gefällt mir, besonders im Kontext mit der gelben Bluse lasst dich das Outfit frisch, respektabel und trotzdem locker aussehen. Ich trage Blazer und “Jäckchen” (also ohne Kragen, im Chanelstil oder ähnlich) sehr gern im beruflichen Alltag, da ich zwar keinen Dresscode habe, aber oft an Besprechungen etc. teilnehmen oder diese leiten muss. Da kommt mir so eine Business-Uniform sehr gelegen, um Stärke und Respekt auszustrahlen – beides ist oft vonnöten ;) Dementsprechend habe ich einige Auswahl, die Leute sollen ja nicht denken, ich hätte nix zum Anziehen :D In schwarz-weiß, schwarz, anthrazit mit pink durchwirkt, creme, rose, weiß, … Wenn ich aber nur einen Blazer haben dürfte, dann wäre es ebenfalls mein dunkelblauer – zeitlos, kleidsam und passt zu fast allem. Ich finde ja, dunkelblau steht jeder Frau, egal wie alt sie ist und welche Eigenfarben (Teint, Augen, Haar) sie mitbringt.
    Hosenanzug habe ich auch, das wäre mir aber im normalen Bürobetrieb zu viel des Guten. Ich trage die Teile meist einzeln, nur zu sehr großen/ hochoffiziellen Anlässen zusammen. Im Kostüm würde ich mich nicht wohl fühlen, wenn elegant, dann gern Kleider.
    Leider habe ich seit letztem Jahr ein “Problem” mit meinem dunkelblauen Blazer: meine beiden neuen Kolleginnen tragen IMMER und stets solche. Wenn ich nicht wie Drillinge mit ihnen auftreten will, muss ich mir was einfallen lassen. Ich greife jetzt für offizielle Anlässe meist zu schwarz, aber auf Dauer ist mir das zu trist. Hast du einen Rat?
    Herzliche Grüße!

    • Dunkelblau ist auch meiner Ansicht nach die Farbe, die am ehesten weltweit allen Menschen steht. Nicht umsonst sind Uniformen oft in der Farbe – sicher nicht nur wegen der seriösen Wirkung. Ich kenne nur wenige Menschen, denen Dunkelblau nicht gut steht. Schwarz ist jedenfalls in Deutschland keinesfalls die Farbe, die den meistens steht – auch wenn die meisten das denken …

      Du bist ein Sommerfarbtyp, erinnere ich das richtig? Dann würde ich auf Grautöne ausweichen, damit Ihr nicht Drillinge werdet. Das würde mich auch nerven … oder alternativ bewusst immer unübersehbare Farben tragen. Da finde ich Deine durchwirkten Blazer dann schon gut geeignet für. Was tragen Deine beiden Kolleginnen unterm Blazer? Falls die Weiß tragen, würde ich dann wenigstens da auf deutlich mehr Farbe setzen.

    • Danke für deine Antwort! Ja, ich bin ein heller Sommerfarbtyp. Grau ist einen Versuch wert, es muss allerdings die richtige Nuance sein, sonst sehe ich aus wie eine depressive Maus. Ich weiß schon, warum ich leuchtende Farben mag… und neben soviel dunkelblauer Distinguiertheit ist mir auch mental nach Auffallendem. Das ist nur leider nicht immer dem Anlass angemessen, also – s. oben. Meine beiden Damen tragen – natürlich – immer helle Blusen darunter (die müssen mal denselben strengen Kleidungscoach gehabt haben) , aber da setze ich mich schon aus praktischen Gründen ab. Dank großer Oberweite vermeide ich alles, was vorn aufspannen kann und greife lieber zum Shirt, Polo o.ä. Viele Grüße!

  12. Liebe Ines,
    kein Wunder, dass dieser Blazer Dein Lieblingsstück in dieser Kategorie, auch wenn Du nur einen hast ;-) Ich finde ihn wirklich schön und er steht Dir einfach hervorragend! Die Kombi mit der Jeans und der hellen Bluse finde ich klasse.

    Ich habe auch so ein Lieblingsstück, dass ich gerne trage und das mein unverzichtbares Teil in der Kategorie Blazer wäre. Es ist ein alter, beiger Blazer von Jones, den ich recht vielfältig kombinieren kann, mal Business-mäßig (https://1.bp.blogspot.com/-XKSi-WGnhgA/WPuIeP35jcI/AAAAAAAABiY/ErfsMnnH4CwGwnZ-fO5c1gtoVB8j5aJzACLcB/s640/DSC_0033.JPG), mal leger (http://4.bp.blogspot.com/-n8mZrCHOumU/U3o20Wc3-aI/AAAAAAAAAUA/oR2iZy1YQ3o/s1600/DSC02953.JPG) oder auch gerne einmal Lady-like (http://2.bp.blogspot.com/-dXB2dchmF8c/VVoHlLLvQ2I/AAAAAAAAAho/ibNoxDY0OYc/s1600/DSC06245.JPG). Ich hoffe, es stört Dich nicht, dass ich die Link-Adressen von den Bilder hier mitschicke.

    Die Idee von RADIKAL MINIMAL ist übrigens ganz toll!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    • Da hast Du auch einen schönen Blazer! Danke für die verlinkten Bilder, das ist völlig OK. Ich schalte die Kommentare mit mehreren Links manuell frei. Wundere Dich also nicht, wenn ein Kommentar von Dir dann nicht direkt erscheint.

Kommentare sind geschlossen.