RADIKAL MINIMAL #8 Kleid

Werbung ohne Entgelt

Ines Meyrose #ootd mit Ponté-Wickelkleid von Lands' End

Ich besitze zwar nur einen Rock, aber immer mehrere Kleider. Warum? Weil es kein unkomplizierteres Kleidungsstück gibt als ein Kleid. Über den Kopf ziehen und fertig angezogen sein – das liebe ich! In meinem Sortiment gibt es Sommerkleider, Winterkleider, Anlasskleider und ein Kleid, das das ganze Jahr über funktioniert.

Ines Meyrose #ootd mit Ponté-Wickelkleid von Lands' End

Dieses Kleid ist meine Wahl für die Blogserie RADIKAL MINIMAL. Wenn ich nur ein Kleid haben dürfte, dass wäre es dieses rote Kleid von Lands’ End aus Ponté-Jersey. Du kennst es vielleicht schon aus dem Beitrag zum 91. Geburtstag oder der letzten gesponserten Verlosung mit da sempre, bei der ich Bindevariationen für ein Dreieckstuch darin gezeigt habe.

Ines Meyrose - Outfit ü40 Blogger - Variationen zum Binden eines Dreieckstuchs mit invero Dreieckstuch „Joy“ und Stulpen "Coco" Mustermix "Herbst"- rotes Kleid aus Pontéjersey mit 3/4-Ärmeln Lands`End - Leggings nur die - Stiefel - Paul Barrit - Armband Sence Copenhagen

7 Gründe für dieses Kleid

  1. Es ist ganzjährig tragbar. Bis 20 Grad ist es angenehm. Im Sommer trage ich Sandaletten oder Pumps dazu, im Winter Stiefel.
  2. Man sieht keine Schweißflecken – falls es doch mal wärmer als 20 Grad wird …
  3. Ich bin mit dem Kleid über der Unterwäsche in einem Rutsch komplett angezogen. Man braucht keine Bluse oder Shirt zum darunter ziehen, keinen Blazer oder Cardigan für darüber. Der Ausschnitt ist ohne Tuch vertretbar. Accessoires dazu sind lediglich nice to have, es funktioniert auch ohne.
  4. Der Stoff ist in der Maschine waschbar und das Kleid ist bügelfrei. Damit ist es ein Kofferkleid, das auch auf Reisen ein schöner Begleiter ist. Es gibt kaum Tragefalten. Ich sehe auch am Ende des Tages noch ordentlich aus in dem Kleid.
  5. Das Kleid ist für viele Anlässe tragbar. Von der Veranstaltung tagsüber über feierliche Abendessen bis zum Konzert in der der Elbphilharmonie hat es schon einige Ecken in Hamburg mit mir besucht. Für die wenigen Anlässe, bei denen es zu laut oder zu kurz wäre, ziehe ich halt einfach stattdessen Hose und Blazer an.
  6. Die Farbe macht mich sichtbar.
  7. Der Schnitt betont meine feminine Figur.

Welches Kleid würdest Du auswählen, wenn Du eins besitzen dürftest?

31 Gedanken zu „RADIKAL MINIMAL #8 Kleid

  1. Das Kleid ist toll! Aber ich hätte gewettet, dass du ein Streifenkleid auswählst. Soweit ich mich erinnere, hast du doch eines?
    Liebe Grüße
    Fran

    • Na klar habe ich eins :) . Du meinst sicher dieses, oder?
      Ringelkleid von Armor Lux Copyright Foto Bärbel Ribbeck

      Es ist eindeutig mein Lieblingskleid und hätte ich in Sommer- und Winterkleid differenziert – was mir nicht RADIKAL MINIMAL genug war – wäre das meine Auswahl für den Sommer gewesen. Ich habe es für die Serie nicht gewählt, weil ich es nur im Frühling und Sommer trage und es nicht förmlich genug ist für offizielle Anlässe (weil ich keinen Hosenanzug oder Kostum habe, brauche ich dafür ein Kleid) und es dafür auch zu kurz ist (durch die Weite ist es im Sitzen recht kurz).

  2. :-) Liebe Sabine,
    das wäre auch “mein” Kleid! Ich finde Kleider auch super praktisch, aus eben genau den von Dir genannten Gründen.
    Gibt’s das Kleid noch?
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

  3. Immer wieder wunderschön, Dein rotes Kleid und Du!
    Hat mir auch bei unserer gemeinsamen Verlosung so gut gefallen.
    Dass es für viele Gelegenheiten passt, hast Du ja schon erprobt und es sieht dann auch wirklich immer wieder anders aus, obwohl es ja wirklich eine kräftige Farbe hat. Aber eben auch sehr wirksam, wie Du bei Punkt 6 schreibst: Die Farbe macht mich sichtbar.
    Derzeit habe ich gar kein Kleid, was ich gern anziehen mag. Für den Sommer eines aus Leinen, aber das braucht dann schon Wärme.
    So langsam tauen wir ja hier auf – heute gabs mit Schnee am Vormittag über Sonne am Mittag, dann fast 10 Grad plus am Nachmittag…. das sind Metamorphosen.
    Eine schöne Woche wünscht Sieglinde

    • Kein Kleid, was Du gerne anziehen magst? Das ist ja gemein, Oder trägst Du generell nicht so gerne Kleider?

      Hamburg taut mit Umweg über Eisregen heute morgen jetzt über den Tag auch wieder auf :) .

      Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche!

  4. Liebe Ines,

    Dein Kleid ist wirklich die perfekte Wahl für die Radikal-Minimal-Blogserie. All Deine Punkte sind total nachvollziehbar, aber ich darf noch einen 8. Punkt, den ich aber als ersten nennen würde, ergänzen:
    Du siehst in dem Kleid einfach toll aus!

    Für mich wäre das schon wieder eine sehr schwierige Entscheidung. Deine sieben Kriterien müsste eigentlich auch mein Kleid erfüllen, aber leider besitze ich keines, das sich vor allem für viele Anlässe tragen lässt.
    Wahrscheinlich würde ich dieses blaue Kleid (http://transgender.at/galerie/daten/na/nadinchen/regenbogenparade-0.jpg) wählen, weil es bei mir eine halbwegs feminine Figur zaubert, sich mit oder ohne Jäckchen tragen und somit variieren lässt, einen sehr angenehmen Stoff und die für mich richtige länge hat.

    Liebe Grüße, Nadine :-)

    • Danke für Punkt 8 :) . Das motiviert mich natürlich, es auch weiter möglichst oft zu tragen!

      Dein Kleid hat im Grunde einen ähnlichen Schnitt. Die Farbe steht Dir gut! Hat schon Gründe, dass wir bei eins in dem Stil gewählt haben. Ist schlichtweg vielseitig einsetzbar und man sieht einfach gut angezogen aus.

  5. Das Kleid ist klasse – und ich wüßte auch nicht, bei welchem Anlass es zu kurz sein sollte. Ich kann Deine Wahl sehr gut nachvollziehen. Das Geringelte ist für mich auch “nur” ein Spielkleid in der Freizeit.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    • Spielkleid ist das perfekte Wort für das Ringelkleid. Ich fühle mich beim Trageb luftig und frei – frei zum Spielen halt.

  6. Tolles Kleid und absolut perfekt für dich. Ich unterschreibe auch das Statement, Kleid anziehen und Frau ist perfekt! Ich liebe Kleider und habe zig davon im Schrank und etliche Kombinationsnöglichkeiten mit ihnen offen. Und wo die Temperaturen gerade steigen, freue ich mich drauf, sie wieder anzuziehen.
    Schöne Fotos!
    LG Susanne

    • Ich freue mich auch schon darauf, wieder ohne dicke Mäntel darüber einfach nur ein Kleid tragen zu können. Bei Kleidern sind wir uns also einig :) .

  7. Das Kleid steht Dir auch gut.
    Wenn ich darüber nachdenke… ich würde das Maßgeschneiderte aus Seidenjersey wählen, wenn ich müsste. Mit passendem Jäckchen. Ich habe es auf dem Abbiblall mit Sandalen und auf einer Hochzeit im Oktober mit schwarzen Stiefeln getragen. Funktioniert beides. Je nach Strumpfhose und Wäsche. LG Sunny
    Deines wäre mir schon fast zu formell um mich wirklich “immer” wohlzufühlen. Keine Ahnung, was ich da für ein “Problem” habe.
    LG Sunny

    • Das habe ich mir gedacht, dass Du das Maßgeschneiderte auswählen würdest. Es passt zu so vielen Anlässen, dass es oft eine gute Wahl ist.

      Mein Kleid ist sehr dehnbar und weich durch den Jerseystoff. Vielleicht fühle ich mich deshalb nicht formell und zu steif darin.

  8. Liebe Ines, das Kleid ist wirklich toll und steht dir sensationell. Man sieht, wie wohl Du Dich darin fühlst. Du hast es bestimmt schon oft getragen. Es ist einfach sehr gut wandelbar. Wenn ich wirklich nur ein Kleid wählen dürfte, würde ich mein rotes X-Kleid (so habe ich es getauft, weil es so eine schöne Figur macht) wählen. Bin schon sehr gespannt, welche Handtasche Du vorstellen wirst. Aber das dauert noch ein wenig. LG Caro

    • So oft hatte ich es tatsächlich noch nicht an, weil es nicht so viele Anlässe gab. Aber wenn ich es getragen habe, habe ich mich immer schön und gut angezogen darin gefühlt.Es zieht definitiv Blicke auf sich. Leider allerdings auch schon eine Hand auf meinem Hintern, die ich da nicht haben wollte …

      Dein X-Kleid ist eine gute Wahl. Da die Farbe nicht so leuchtend ist wie bei meinem Kleid, lässt es sich auch etwas diskreter tragen – und Du bist trotzdem sichtbar – ebenso wie Deine schöne Figur!

    • P.S. Ich weiß schon, welche Handtasche es wird :) Aber vorher kommt die Kopfbedeckung am kommenden Sonntag dran und Bluse und Gürtel sind auch schon fertig.

  9. Liebe Ines, das Kleid steht wirklich wunderbar und ich bin auch schon ganz verliebt in die Farbe. Der Umstand, dass es auch noch so pflegeleicht ist, würde es auch zu einem meiner Favoriten machen!
    LG Sabienes

    • Ich vermeide es eh Sachen zu kaufen, die in die Reinigung müssen. Aber dass es auch beim Tragen nicht kraust, gefällt mit auch extragut. .

  10. Das Kleid ist so toll und wenn es auch noch bügelfrei ist, dann ist es perfekt!!! Irgendwann finde ich auch noch mein rotes Kleid, ich suche ja fleißig.

    Dein Kleid kann man echt super kombinieren, mit Lederjacke oder Jeansjacke sieht es bestimmt auch toll aus.

    Ich staune, dass Du es noch nicht so oft getragen hast, für mich ist das kein “Anlass-Kleid”, sondern so ein Alltagskleid für jeden Tag, um hübsch auszusehen und sich wohl zu fühlen. Aber vielleicht ist Berlin da anders als Hamburg. ;-)

    Ganz liebe Grüße,
    Moppi

    • Zwischen Berlin und Hamburg liegen bekleidungsstiltechnisch Welten :) .

      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald Dein rotes Kleid bekommst!!!

  11. Liebe Ines,
    das Kleid steht dir ganz fantastisch. Ich verstehe das du es magst. So einen “Joker” im Schrank zu haben ist toll!
    LG Natascha

    • “Joker” ist ein passendes Wort für das Kleid. Ich fand Deinen roten Hosenanzug super. Schade, dass er nicht bleiben durfte.

  12. Moin, ich bin über ocean blue style heute zu Dir gekommen und bin begeistert! Werde hier öfter mal reinlesen. Bin über radikal minimal auch auf diesen Beitrag zum Kleid gestoßen, und das passt bei mir gerade wie Faust aufs Auge, da ich dabei bin, mein Kleiderschrank hin zu mehr Kleidern zu bewegen. :-) Ich habe einige Röcke, aber Kleider sind superer, genau aus den von dir genannten Gründen. Bei mir ist immer nur das Problem passende Schuhe dazu, da ich keine hochhackigen oder spitzen tragen kann, sieht dann alles schnell etwas edgy oder zu bollrig aus für meinem Geschmack. Aber da experimentiere ich noch ein bisschen und lasse mich gern von dir inspirieren! Schönen Sonntag noch, Anita

Kommentare sind geschlossen.