Kleiderschrankinventur Frühjahr 2018

Kleiderschrankinventur Frühjahr 2018: Kleiderschrankinhalt in Stückzahlen

Kleiderschrankinhalt im März 2018

Hallo Frühling, her mit Dir, bitte! Zwar kann ich meine warmen Sachen noch sehen, meine Nase hat aber Lust auf laue Lüftchen. Zur Einstimmung aufs Frühjahr gehört für mich die halbjährlich wiederkehrende Kleiderschrankinventur. Dabei mache ich mir Gedanken, ob mein Kleiderschrankinhalt für die kommende Saison gerüstet ist oder von etwas zu viel oder zu wenig da ist.

Kleiderschrankinventur Frühjahr 2018: Kleiderschrankinhalt in Prozent

Zeitaufwand für die Kleiderschrankinventur

Die Kleiderschrankinventur geht schnell. Die Tabelle drucke ich aus, gehe damit etwa 20 Minuten durchs Haus und trage die Stückzahlen ein. Das dauert etwa 20 Minuten. Dann übertrage ich die Zahlen in die Excel-Tabelle. In diesem Blogbeitrag steckt deutlich mehr Zeit als in der Kleiderschrankinventur an sich.

Warum immer wieder diese ausführliche Kleiderschrankinventur?

Warum mache ich mir die Mühe mit dem Blogbeitrag? Für langjährige Leser ist der Beitrag nichts Neues, aber es kommen immer wieder neue Leser hinzu, die diese Art der Kleiderschrankinventur noch nicht kennen. Außerdem interessiert mich immer wieder, ob mein gefühlter Kleiderschrankinhalt mit dem tatsächlichen in Zahlen ausgedrückten übereinstimmt. Ich mag Zahlen, habe ich das schon mal erwähnt? Ich mache sogar meine Buchhaltung gerne. Aber das war jetzt nicht überraschend, oder?

Kleiderschrankinhalt im März 2018

Die genauen Zahlen in der Tabelle, aus der ich die Abbildungen in Excel erstellt habe, gibt es als PDF und nicht als Tabelle hier im Text, damit der Beitrag nicht zu lang wird. Wenn Du sie sehen möchtest, klick in das => PDF Kleiderschrankinhalt März 2018.

Vergleich mit Herbst 2017 und Auswertung

Kleiderschrankinventur Frühjahr 2018: Kleiderschrankinhalt Bestandsdifferenz zu Oktober 2017 in Stückzahlen

Es sind 16 Teile weniger als bei der Kleiderschrankanalyse im Herbst 2017. Im Januar 2014 hatte ich sogar 238 Teile, das waren 57 mehr als heute. Damals war mein Schrank voll und ich brauchte eine Kommode für die Pullover und Strickjacken zusätzlich. Heute ist mein Schrank luftig und in der Kommode überwiegend Platz für andere Sachen. Mir geht es mir meinem heutigen Sortiment besser.

Mir fehlen leichte Sommerschuhe. Ein paar Loafer ist an der Abnutzungsgrenze, flache Sandalen wären schön. Dunkelblaue Sneaker dürfen gerne dazu kommen. Gegen ein weiteres Ringelshirt mit 3/4 Arm hätte ich nichts. Ansonsten bin ich zufrieden mit dem, was ich habe.

Freebie: Tabelle zum Download

Du willst auch eine gründliche Kleiderschrankinventur machen? Hier findest Du die Excel-Tabelle als Freebie: Kleiderschrankinventur Vorlage für Damen. Die Tabelleninhalte kannst Du auf Dein Sortiment anpassen. Die Diagramme aktualisieren sich durch in der Tabelle enthaltene Formeln, wenn Du nur in den blauen Feldern Zahlen erfasst oder änderst.

image&impression Individuelle Image-, Stil- und Farbberatung

Du möchtest nicht alleine an das Projekt gehen? Dann buche mich bei image&impression für Deine Kleiderschrankinventur!

Wie bist Du fürs Frühjahr mit Kleidung ausgestattet?

18 Gedanken zu „Kleiderschrankinventur Frühjahr 2018

  1. Ja, unsere Ansätze sind wohl wirklich völlig unterschiedlich. Und ich merke auch, ausmisten tut mir nicht gut. Weil wenn ich mich nach Ewigkeiten von einem Stück trenne, eines das ich dereinst sehr mochte und dann sehr lange nicht mehr getragen habe, kann ich Dir Brief und Siegel geben. Spätestens nach einem Jahr, fehlt das Stück in meinem Fundus. Weil ich just etwas gesehen habe und das gerne einfach mal nachstylen würde.
    Eigentlich ist mein “Wegwurf” ein super Indikator für den nächsten Trend.
    LG Sunny

    • Ich weiß genau, was Du meinst mit dem Wegwurf-Trend-Indikator. Bei den wenigen Sachen, die ich aufbewahre und nicht mehr trage, ist es mir bei genauso. Letztes Beispiel: Stoffturnschuhe von Superga. Das Modell stand unverändert in den Regalen, nachdem ich es nach 15 Jahren im Keller im Winter davor entsorgt habe. Getragen habe ich sie aber nicht mehr nicht, weil sie unmodern warern, sondern weil ich sie nie 100% in der Temperatur passend fand. Weil sie aber noch so schön hell und heil waren, habe ich sie lange aufgewahrt.

  2. Ich bewundere deine Ordnung mit den Kleidungsstücken. Es ist nachvollziehbar das du dich damit wohl fühlst. :)

    Liebe Grüße <3

  3. Mit der Durchsicht meines Kleiderschranks warte ich noch ein wenig bis ich die Frühjahrs- und Sommerbekleidung hervor hole. Durch die Zusammenlegung meiner zwei Kleiderschränke habe ich jetzt wirklich viele schöne Sachen, die ich so oft wie möglich auch tragen möchte. Trotzdem möchte ich gern ein neues Sommerkleid (vielleicht ein Hemdblusenkleid), ein Paar flache Sandalen und ein Paar helle Slipper. Die nutzen sich bei mir sehr schnell ab. Mal sehen, ob ich fündig werde. Gestern habe ich mich bereits nach Sandalen umgesehen. Leider erfolglos. Wann wirst Du Dich aufmachen, um geeignete Schuhe zu finden? LG Caro

    • Wenn ich die Kleidung noch umräumen würde, würde ich auch noch damit warten. Seit mein Schrank so leer ist, brauche ich das zum Glück nicht mehr zu machen.

      Hemdblusenkleid klingt schön für Dich. Mir stehen die leider nicht, bei anderen finde ich sie sehr schön. Helle Slipper halten bei mir auch nur einen Sommer, wenn ich sie viel trage. Dass meine hellen Loafer von 2016 noch leben liegt nur daran, dass ich gleich zwei Paare gekauft habe. Das eine liegt jetzt als Autofahrschuhe (wenn ich sonst nur Schlappen pder Pumps trage) im Auto und ist nicht mehr straßenfähig. Das andere ist das im Artikel genannte, dass noch geht, aber auch nicht mehr so toll im Zustand ist. Die sind einfach nicht für ewig gemacht.

      Ich gehe im April los nach Sommerschuhen gucken. Die Sandalen werde ich hoffentlich bei Krupka in Altona finden.

  4. Solche Inventuren scheinen genau das Richtige für dich zu sein. Ich bin weder so strukturiert noch so ein Zahlenfuchs, nein, für mich ist das auch nach dem 4. Jahr Lesen nix!
    Dir stehen keine Hemdblusenkleider? Das glaube ich nicht! ich erinnere mich an das schöne Nachthemd und dien weißen Blusen, die waren doch wie für dich gemacht….
    LG Susanne

  5. Du meinst sicher dieses Nachthemd

    https://www.meyrose.de/2014/12/12/gut-aussehen-im-bett/ . Das habe ich noch. Ist immer noch wie neu.

    Es sieht nur gut aus, weil es so weit ist. Wenn ein Hemdblusenkleid Sackformat hat, funktioniert es bei mir. Wenn es eher figurbetont ist in der Art einer langen schmalen Bluse, sitzen die bei mir nie. Die sehen nur im Stehen mit ganz gerader Haltung gut aus und spannen immer an den Knöpfen oder sind zu weit oder die Taille hängt auf den Hüften, was sich in vorne wellender Knopfleiste unschön zeigt. Es ist also eher ein Passformproblem als eins der Stilrichtung. Wenn Du in Deiner Kollektion ein schönes Sackkleid mit Taschen hast, gib mir gerne einen Tipp.

  6. Da bin ich sehr gespannt, ob Du bei Krupka fündig bist und wie Deine Sandalen aussehen werden. Ich habe mir gerade welche bestellt: https://www.gabor.de/de/riemchensandalen-effektleder-beige-8456262.html
    Bin gespannt, ob diese mir passen. Bei Gabor klappt das meistens.
    Bei Hemdblusenkleidern finde ich dieses gut, leider in blau/weiß und nur in Gr. 40 noch zu haben: https://www.breuninger.com/lilienfels-blusenkleid/1000760060/detail.cmd
    LG und ein schönes Wochenende, Caro

    • Die Schuhe passen bestimmt. Das Kleid finde ich bis auf die Farbe klasse mit dem weiteren Rockteil.

  7. Finde ich toll, liebe Ines, dass du nun mit weit weniger Stücken gut über die Runden komsmt und dich damit wohl fühlst! Ich selber bin noch immer mit Vielfalt glücklicher als mit Minimalismus, ich schöpfe gern aus dem Vollen und liebe die Abwechslung. Aber ich kann schon nachvollziehen, dass was an der Sache dran ist ;-)) Und zu ANL passt dein Post übrigens auch wieder :-) Da heute um ein wichtiges Umweltthema…
    Herzliche rostrosige Wochenendgrüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/03/anl-27-tomorrow-haben-wir-eine-zukunft.html

    • Dann trage ich es fix bei ANL ein. Bei dieser Art Beitrag bin ich immer unsicher. Danke für Deinen Hinweis dazu.

  8. :-) Ich bewundere immer Deine Kleiderschrank-Inventur, liebe Ines!
    Ich habe gar nicht sooo viele Klamotten, aber doch so einige, die ich schon lange nicht mehr getragen habe.
    Bei uns in der Firma steht ein Container für die CARITAS, da sortiere ich inzwischen regelmäßig ein paar gut erhaltene Sachen aus, die ich nicht mehr trage und hege die Hoffnung, dass sie jemand anderer gebrauchen und tragen kann. So “reduziere” ich einstweilen…
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia

    • Dann nimm Dir vielleicht mal vor, die verbleibenden Schrankhüter bewusst in nächster Zeit mal zu tragen?

  9. Finde es äußerst interessant, dass du Statistiken über deinen Kleiderschrank führt und das so grafisch darstellst, irgendwie witzig. Dennoch bekommt deine Aussage dadurch Gewicht, denke nicht, dass es bei mir anders wäre

    Liebe Grüße aus dem Hotel Schlanders

    • Die Grafiken visualisieren das einfach klarer als die reinen Zahlen und da Excel das so fix ausspuckt, nutze ich das gerne.
      Liebe Grüße nach Südtirol!

Kommentare sind geschlossen.