Geht doch! #7 Sommerkleid in Herbstfarben im Mustermix mit flachen Schuhen

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - flache Sandalen bueno - grüne Handtasche Jobis

Alle Keywords sind in der Überschrift untergebracht. Soll keiner sagen können, er hätte nicht geahnt, um was es in diesem Beitrag geht – weder Menschen noch Suchmaschinen. Dazu kommen noch ein bisschen Grün, Blumen, Karo, Sandalen und eine Wunscherfüllung. Was habe ich mir bei dem Outfit gedacht?

Gesetz der Wiederholung – die Farben im Outfit

  • Die undefinierbare Farbe – Mauve, Taupe, Greige – der Schuhe findet sich im Hellgrau des Musters wieder.
  • Die Farben des Blumenmusters finden sich im Karomuster wieder.
  • Die Handtasche passt zum Grün des Kleids.
  • Das Gelbgold der Ohrringe findet sich im Kleid wieder, die grünen Steine ebenso.
  • Dominant im Kleid sind warme, gedeckte Farben – perfekt für Herbstfarbtypen wie mich. Sie passen zu meinen natürlichen Farben am Körper.

In der Psychologie gibt es Gestaltgesetze. Das Gesetz der Ähnlichkeit besagt, dass ähnliche Dinge als zugehörig empfunden werden. Daraus mache ich das Gesetz der Wiederholung. Das bedeutet, dass sich in einem Outfit wiederholende Farben oder Muster dazu beitragen, dass ein stimmiges Gesamtbild entsteht.

Geht doch: Große Muster an kleinen Frauen – Mustermix “Flower Check”

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - Rückseite

  • Hauptmuster Vorderseite: Große Blumen treffen auf großes Karo.
  • Hauptmuster Rückseite: Mittelgroßes Karo
  • Die Passe an der Schulter mit dem Blumenmuster lenkt den Blick nach oben Richtung Kopf und macht die Schultern optisch breiter.
  • Die Passen der Taschen sind im gleichen Muster wie die Krageneinfassung.
  • Weil die Farben in dem Kleid bis auf das Schwarz alle gedeckt und warm sind und der Kontrast zwischen ihnen nur im mittleren Bereich liegt – hoch wäre zum Beispiel ein Schwarz-Weiß-Kontrast, gering Himbeere-Fuchsia – finde ich sowohl Mustergröße als auch Mustermix für eine eher kleine Frau (1,65 m) mit mittlerer Körperfläche (Kleid in Größe 42) tragbar, auch wenn ich sonst einen Bogen um große Muster mache.

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - Taschendetail

Vorteile an diesem Sommerkleid

  • Die italienische Länge – gerade eben kniebedeckend – betont die relativ schlanken Unterschenkel.
  • Mit dieser kniebedeckenden Länge fühle ich mich auch mit nackten Beinen unter dem Kleid wohl. Ich kann mich ohne Bedenken bewegen. Außerdem ist Stoff beim Sitzen zwischen meinen Beinen und der Sitzfläche. Ich kann es nicht leiden, mit nackten Beinen auf glatten Flächen zu sitzen.
  • Der weite halbe Ärmel ist luftig und ich fühle mich darin auch ohne etwas über dem Kleid vollständig angezogen. Ärmelfrei trage ich nicht gerne. Weniger wegen der nackten Oberarme, sondern weil man meistens seitlich reingucken kann und den BH sieht. Das mag ich nicht. Wenn man das nicht kann bei ärmelfreien Tops, gibt es bei mir meistens Schweißränder. Mag ich auch nicht. Also gibt das einen Pluspunkt für den Ärmel.

Flache Schuhe zum Kleid – und Grüße vom Zausel

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - flache Sandalen bueno - grüne Handtasche Jobis -mit Hund Paul

  • Die Sandalen haben einen Mini-Keilabsatz, der für mich als flach durchgeht und die Sohle ist angenehm weich gepolstert. Das Leder ist weich und auch bei Wärme angenehm zu tragen.
  • Natürlich strecken höhere Absätze Bein und Körperhaltung mehr als flache. Aber ich möchte meistens keine höheren Absätze tragen. Also schaue ich nach einer Lösung für die Schuhe, die für den ganzen Tag und zu Kleidern funktioniert. Dabei ist die Wahl im Frühjahr auf diese Sandalen gefallen, weil die farblich zu allem in meinem Schrank kombinierbar sind.
  • Mit den Fesselriemchen sitzen die Sandalen fest am Fuß. Weil der Riemen aber nicht waagerecht um den Fußknöchel sondern Richtung Spann verläuft, verkürzt er das Bein optisch nicht so sehr. Positiv wirkt dabei auch der geringe Kontrast des Leders zur Hautfarbe. Habe ich schon mal erzählt, dass mal jemand gesagt hat, ich sei so blass, dass ich nachts im Dunkeln leuchten würde? Was soll ich sagen … es stimmt!

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - flache Sandalen bueno - grüne Handtasche Jobis -mit Hund Paul

Wunschliste 2018

Dies ist ein Beitrag für die Wunschliste 2018 für Elke, die sich einen Beitrag mit flachen Schuhen für den Sommer gewünscht hat. Du hast auch einen Artikelwunsch? Kommentiere ihn hier, ich trage ihn dann in der Wunschliste nach.

#Themenwoche

Auch Karos sind Streifen, dafür gibt es auf Instagram sogar einen eigenen Hashtag #auchkarossindstreifen. Deshalb verlinke ich den Beitrag bei Sabines Themenwoche Gestreift unterwegs.

Wie ist Dein Verhältnis zu großen Mustern und Mustermix?


Achtung – E-Mail-Abo für neue Beiträge eingestellt

Leider kann ich den bisher für das E-Mail-Abo genutzten Dienst Feedburner von Google nicht weiter verwenden, weil er nicht mehr weiterentwickelt wird und somit eine DSGVO-gerechte Anpassung nicht möglich ist. Ich habe alle E-Mail-Adressen bei Feedburner gelöscht und den E-Mail-Abo-Dienst deaktiviert. Wie Du mir auf anderen Wegen folgen kannst, kannst Du im Beitrag E-Mail-Abo für neue Beiträge wird eingestellt! lesen.

19 Gedanken zu „Geht doch! #7 Sommerkleid in Herbstfarben im Mustermix mit flachen Schuhen

  1. Ich bin eher hin, als her gerissen. Heiß das Kleid gefällt mir. Es ist außergwöhnlich. Aber ich mags. Der Schnitt ist schön lässig und so 60er. Das Muster ist besonders. Aber die Verarbeitung der Muster scheint durchdacht.
    Toll beschrieben Deine “für” und “wider”. LG Sunny

    • Es ist vom gleichen Hersteller wie mein Sommerkleid von 2017

      https://www.meyrose.de/2017/07/03/10-gruende-fuer-dieses-sommerkleid/

      mit dem schlechten Musterzuschnitt. Vielleicht haben sie dazu gelernt …

      Ich habe es jetzt im Moment gerade an und trage es gerne. Es kraust gar nicht. Bin gespannt, wie es nach der Wäsche aussieht. Hoffentlich bleibt der Stoff – mehrheitlich Tencel – so schön. Ist übrigens sogar Bio-Stoff und nachhaltig produziert.

  2. Ein richtig luftiges Sommerkleid, das immer gut angezogen aussieht. Das Muster finde ich mutig und steht Dir prima. Mit Sandalen und Tasche sehr schön kombiniert. Da kann der Sommer kommen.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

  3. Ja liebe Ines, der Mix macht gute Laune!
    Und was soll ich noch sagen, ich bin verliebt in dieses Kleid! Die Farben und Schnitt gefallen mir sehr!
    Ich mag Mustermix sehr! Ich achte nur darauf, dass nicht mehr als maximal drei unterschiedliche unter aufeinandertreffen. Sonst ist fast alles erlaubt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Oh ja, bei Dir habe ich auch schon viele schöne Mustermixe gesehen. Ich bin ja sonst eher dezenter unterwegs. Für mich ist der Mix schon viel.

  4. Liebe Ines,
    ein Sommerkleid wie aus dem Bilderbuch: leicht und luftig, schlicht (der Schnitt) und schön (das Muster).
    Viele angenehme Tragetage in diesem Früh- und Hochsommer mit dem Kleid wünscht
    Susa

  5. Liebe Ines,
    ich bin ganz begeistert von diesem wunderschönen Kleid. Wie ein impressionistisches Gemälde, das Muster, lässt es an Sommerfrische, blühende Wiesen und ein Picknick im Wald denken. Die Fotolocation ist perfekt gewählt und Zausel ein guter Mitspieler.
    Danke für den Sandalen-Tipp, der wird mir die Suche erleichtern.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ich bin immer wieder berührt von den liebevollen Worten, die Du findest. Danke Dir von Herzen <3 .

  6. Solche großen Muster an Dir? Ich bin begeistert, denn ich liebe Muster und so sieht man wundervoll, dass auch kleinere Frauen große und wilde Muster tragen können. Mich erinnert das Kleid vom Schnitt und von den Farben & Mustern her auch an ein Kleid aus den 50er, 60 Jahren, so Art Hängerchen ohne Betonung der Taille, was momentan ja absolut angesagt ist.

    Trägst Du Kleidergröße 42 wegen Deiner Oberweite? Ansonsten hätte Dir das Kleid sicher eine Nummer kleiner auch gepasst, wenn ich mir die Schulternähte (auf dem ersten Bild) angucke?

    Liebe Grüße und immer her mit den tollen Kleidern, mehr davon bitte.

    • Ja, das Kleid ist in 42 wegen der Oberweite. Ich hatte es zuerst in 40 an und es kniff unter den Armen und zog hinten unter den Armen. In der Größe hätte ich es definitiv nicht tragen wollen, zumal es ein fest gewebter Stoff ist. Du hast völlig Recht, das es in den Schultern etwas zu breit ist. Das ist bei vielen meiner Oberteile mit eingesetzen Ärmeln der Fall, weil der Busen nicht rein passt, wenn die die Bluse in den Schultern passen. In Größe 40 war in den Schulter perfekt. Das ist ein Kompromiss, den ich eingehe. An der Kleidungzu ändern ist das ja leider auch nicht “mal eben” wie eine Saumlänge oder ein Abnäher.

    • P.S. Habe das Kleid mit dem großen Muster an kleiner Frau in die Reihe Geht doch! aufgenommen. Finde auch, dass das in dem Fall gut funktioniert.

    • Ja, das Problem habe ich auch. Theoretisch könnte ich, wenn ich keinen Busen hätte und schmalere Oberarme eine 36 tragen. Aber so ist es bei mir auch jetzt wirklich eine 38/40 und am Bauch schlappert es. Kann man leider wirklich nicht mal so eben abändern und in einer Schneiderei würde man viel zu viel Geld dafür bezahlen müssen und oft geht es auch gar nicht vom Schnitt her.

    • Habe ich leider nur in der Farbe gesehen. Habe beim Schreiben des Artikel als Dich gedacht wegen des ganzen GRÜNS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.