Anzeige – Kuschelige Mode für den Herbst bei Peek & Cloppenburg

Christian Berg Women Christian Berg Women Pullover aus reinem Kaschmir - Kirschrot

Copyright Foto Peek & Cloppenburg

Kaschmirpullover

Wie sagte ein kleines Mädchen so schön: “Ein Kaschmirpullover ist immer eine gute Wahl“. Recht hat sie bis heute! Ab Ende September kommen meine Kaschmirpullover langsam wieder aus dem Schrank, am 2. Oktober habe ich in diesem Jahr die Kaschmirrollisaison eröffnet.

Im Herbst trage ich am liebsten gemütliche Kaschmirpullover, da sie nicht nur warm und kuschelig sind, sondern ich mich damit einfach gut anzogen fühle. Schlicht, wertig, schön – High Class Leger Chic halt. Beim Stöbern im Netz bin ich beim Onlineshop von Peek & Cloppenburg hängengeblieben, weil es dort eine riesige Auswahl an Kaschmirpullovern von den verschiedensten Marken (Werbung) gibt.

Repeat Repeat Pullover aus Kaschmir - Dunkelgrün

Copyright Foto Peek & Cloppenburg

Besonders gut gefällt mir bei der Auswahl an Kaschmirpullovern in diesem Herbst, dass viele Ausschnittformen im Sortiment sind. Da ist für jeden etwas dabei. Ein Tipp: Zu länglichen und herzförmigen Gesichtern passen am besten U-Boot-, enge Rundhals- oder Rollkragen. Zu runden, trapezförmigen oder eckigen Gesichtern passen als Ausgleich schön V-Ausschnitte und ein tiefer runder Ausschnitt. Ovale Gesichter können im Hinblick auf die Gesichtsform oft alle Formen gut tragen.

Neben den verschiedenen Ausschnittformen fällt mir in diesem Herbst noch positiv auf, dass es sowohl weite als auch figurbetonte Schnitte gibt. Auch bei den Farben gibt es eine breite Auswahl an warmen Gewürzfarben, vielen Grünnuancen und kühlen Beerentönen. Da ist für jeden etwas dabei!

Strickkleider

Marc O'Polo Marc O'Polo Strickkleid mit Teilungsnähten im Inside-Out-Look - Rot

Copyright Foto Peek & Cloppenburg

Ein Kleid ist aus meiner Sicht ebenso immer eine gute Wahl. Im Sommer gilt: Unterwäsche an + Kleid darüber ziehen = fertig ist der Look. Im Herbst kommen zwar noch Strumpfhosen dazu, aber der Look ist immer noch in Windeseile fertig. Variieren kannst Du das Outfit mit der Farbe der Strumpfhose, Tüchern und Schmuck. Durch die Wahl der Schuhe von eleganten Lederstiefeln bis hin zu derben Boots kannst Du die Gesamtwirkung steuern.

Im Onlineshop bei Peek & Cloppenburg gibt es eine große Auswahl an Strickkleidern von den verschiedensten Marken (Werbung) für den Herbst und Winter. Das Kleid von Marc O’Polo auf dem Foto sieht live übrigens klasse aus, ich habe es letzte Woche in der Hand gehabt. Es ist perfekt für lange Frauen, die warme Farben gut tragen können. Die Ärmel sind schön lang und die Taille tief genug für eine lange Frau.

In diesem Herbst gibt es eine so tolle Auswahl an Kleidern, dass natürlich auch etwas für kleine und normal lange Frauen dabei ist. Stiltipps für die Auswahl von Strickkleidern findest Du in meinem Beitrag 10 Tipps für ein Strickkleid.

Worin kuschelst Du Dich am liebsten in diesen ersten Herbsttagen ein?

35 Gedanken zu „Anzeige – Kuschelige Mode für den Herbst bei Peek & Cloppenburg

  1. Liebe Ines,
    Kaschmir geht immer :-) Es ist einfach ein ganz wunderbares Material.
    Aktuell überlege ich mir eine Jogginghose aus Kaschmir zuzulegen. Mal sehen was daraus wird. :-)
    LG Natascha

    • Dazu kann ich nur sagen: Einfach mal machen! Ich liebe meine seit Jahren. Nichts wärmt kalte Beine im Winter drinnen so schnell wieder auf wie diese Kuschelhose.

  2. Kaschmir ist einfach ein traumhaftes Material, so schön kuschelig, einfach zum Wohlfühlen. Bisher habe ich ja die Augen noch vor dem Herbst verschlossen, aber langsam wird es Zeit über entsprechende Kleidung nachzudenken. Ein Strickkleid habe ich bisher noch nie getragen, das wäre mal was Anderes – da werde ich mir jetzt mal deine Tipps dazu anschauen.
    Hab einen schönen Herbstsonntag und alles Liebe

    • Trägst Du ansonsten Kleider und magst Du Strick auf der Haut spüren? Dann ist ein Strickkleid toll für die kalte Jahreszeit!

      Strickkleider mit langem Arm sind mir immer zu warm, ich bevorzuge welche mit kurzen oder Hängerchen, weil ich da die gefühlte Temperatur mit einem Longsleeve, einer Bluse oder einem Rollkragenpullover darunter anpassen kann.

      Hier ist heute perfekter goldener Oktober mit blauem Himmel und Sonnenschein. So einen wunderschönen Tag wünsche ich Dir auch!

  3. P & C hat wirklich tolle Stricksachen. Von meinem orangen Kaschmirpulli, den du mir ausgesucht hast, bin ich total begeistert. Der trägt sich einfach toll. Um das Strickkleid streiche ich immer noch herum. Leider musste ich diesen Monat noch eine andere Investition tätigen. Meine schöne gelbe Strickjacke aus dem letzten Jahr haben die Motten angefressen, vor allem am Rücken. Ich bin sehr traurig. Das ist mir noch nie passiert. Habe nun eine gelbe Strickjacke bestellt, die vom Schnitt her identisch ist. Mal sehn, ob das gelb ein eher warmer Farbton ist. LG und einen schönen Sonntag, Caro

    • Schön, dass Du ihn schon getragen hast.

      Was für ein Mist mit den Motten! Wie gut, dass Du ihn immerhin letzten Winter viel getragen und nicht totgeschont hast. Mir ist das vor zwei Jahren zum ersten Mal passiert, es hat diverse riesige Schals und Tücher getroffen und Zedernholz und Lavendel. Dieses Jahr gibt es hier auch viele Motten.

      In jedem Fall würde ich den Schrank mit Essigwasser auswischen und alle Wollsachen daraus waschen – mindestens aus dem Schrankbereich.

      Ich drücke die Daumen, dass das einmaliges Pech war!

    • Oh Motten, ganz übel!
      Hier ein erprobter Tipp:
      Da wir viel Wollaccessoires verkaufen, müssen wir natürlich besonders darauf achten. Leider sind Zedernholz und Lavendel nicht für ausreichend befunden worden von uns. Daher haben wir uns für umweltgeprüfte, kleine Aufsteller entschieden, die einen Lockstoff für männliche Motten (ungiftige Pheromone) versenden, der sie dann in die Aufsteller lockt und damit in die Klebefalle. Es sind ja die Mottenkinder, die fressen – und so entstehen erst keine… Klingt nicht schön für die Motten. Aber leider hilft nichts anderes.
      Damit jedoch haben wir beste Erfahrungen gemacht und tauschen die Aufstellerchen alle 4 – 5 Wochen aus und können auch so gut feststellen, ob es überhaupt Motten im Lager gibt.
      Viel Spaß beim Tragen der feinen Kaschmirteile wünschen allen hier
      Sieglinde Graf und das Team von da sempre

    • Ja, die bösen Mottenlarven sind die Übeltäter … wenn sie fliegen, ist es schon zu spät … und dann legen sie neue Eier …

      Welche Aufsteller verwendest Du da konkret? Kannst hier gerne den Namen nennen und eine Bezugsquelle verlinken, wenn Du magst.

    • Genau die. Probiere es mal aus. Sie riechen nicht – für Menschen :-) – und können unauffällig in Schränke und Regale gestellt werden. Wir haben sie seit Jahren und sind sehr zufrieden.

    • Ganz herzlichen Dank für den Tipp, liebe Frau Graf, und für den entsprechenden Link, liebe Ines. Da werde ich gleich morgen losgehen und diese Fallen kaufen. Ich bin gespannt, wie viele Mottenmännchen sich darin verfangen bzw. ob ich dann wieder “Ruhe” in meinem Kleiderschrank habe. LG Caro

    • Die Fallen wirken. Schon drei Motten haben sich darin verfangen. Ich weiß jetzt nur nicht, ob ich erleichtert oder entsetzt sein soll wegen der Menge in der kurzen Zeit.

    • Ich werde eine in den Schrank stellen – da haben die Motten schon mal zugeschlagen, sind also dahin gekommen – und eine in den Raum. Aber die Frage ist berechtigt, die Antwort von Caro oder Sieglinde interessiert mich auch.

  4. Kaschmir boomt gerade so richtig. Ich finde es schön, dass es so viele verschiedene. Modelle gibt. Da geht es mir wie Dir. Meine Kaschmirsachen schlummern noch, ist viel zu warm. Das wird sicher November bis die rauskommen. Abends reicht hier noch ein Langarmshirt aus Baumwolle.
    Der Pulli mit dem V Ausschnitt ist toll :)
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • Wir hatten zwar diese Woche auch zwei Tage mit über 20 Grad, aber auch schon richtig nass-kalte. Meine Kaschmir- und Wollpullover werden wirklich schon wieder getragen.

  5. Da bin ich absolut dabei. Kaschmir ist toll, kuschelig und weich! Diese Saison scheint es überall Kaschmirsachen zu geben.
    Ich freue mich nun auf die Kuschelzeit und auf den Herbst.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Sei lieb gegrüßt,
    Doreen

    • Die Verbreitung von Kaschmirsachen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Da frage ich schon manchmal, wo die ganzen Rohstoffe herkommen sollen – wie beim Olivenöl aus Italien oder Büffelmozzarella.

      Ich freue mich auch auf die gemütliche Jahreszeit.

    • Sowohl kuschelige Strickkleider als auch Pullover findest Du in dieser Saison in großartiger Auswahl. Ich war vorletzte Woche bei Peek & Cloppenburg im Laden und hatte den Eindruck, noch nie eine so gute Auswahl gesehen zu haben – gerade bei den Farben. Manchmal scrollt man sich durch die Onlineshops oder streift durch die Läden und nichts lacht einen an – diesen Herbst ist es genau andersherum, ich könnte ganz viele Sachen kaufen.

    • Wenn mir noch nach Baumwollen ist, trage ich die Armor Lux Ringelshirts, die sind mir dann noch dünn genug. Sachen aus Viskose fühlen sich zwar schön weich an, bekommen bei mir aber schrecklich schnell Pilling, deshalb meide ich sie eher. Kennst Du das Problem? Oder hast Du einen Tipp zur Vermeidung?

      Den Kommentaren nach ist es im Süden Deutschlands eindeutig noch wärmer als im Norden, wobei wir diese Woche die 20 Grad auch nochmal überschreiten sollen. Nachts ist es schon kurz vor Null Grad. Im Auto haben wir schon Frostschutz in der Wischanlage.

  6. Ich würde mir so gerne ein schönes Strickkleid zulegen, am liebsten aus Grobstrick, aber irgendwie war mir das Shopping-Glück bisher nicht holt. Aktuell kombiniere ich deshalb Strickpullis mit Röcken, bis die “Jagd” erfolgreich war *lach*
    Kaschmir ist in der Tat ein ganz wunderbares Material, dass es aber leider noch nicht in meinen Kleiderschrank geschafft hat… ich muss die Augen offen halten :)
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • In Grobstrick habe ich bisher kein Kleid gesehen. Wenn mir eins über den Weg läuft, gebe ich Dir sofort einen Tipp!

      Kommt Zeit – kommt Kaschmir :) . Man kann ja auch noch Wünsche offen lassen zur Erfüllung – sonst kann Leben fade werden , wenn man zu früh schon alles hatte.

  7. Also um echte Wolle zu tragen, muss es schon sehr kalt sein. Auf Pullis verzichte ich die letzten Jahre. Bei uns hats im Büro oft an die 25 Grad, auch im Winter. Da reicht mir ein lockeres Blusenshirt. Aber wenn ich in ein anderes Gebäude muss, ziehe ich dann natürlich doch die Strickjacke unter die Daunenjacke. Draußen hats dann vielleicht -5°C.
    Lach. Schöne Modelle hast Du ausgesucht.
    LG Sunny

    • Warum ist es so warm bei Euch im Büro? Hast Du Frostbeulen um Dich, die meinen im Winter im Blüschen im Büro sitzen zu müssen und eine Lüftungsaversion haben? Mein Trauma des letzten Büros, in dem ich gearbeitet habe … ich bin mehr von der Fraktion “Fenster auch im Winter auf im Großraumbüro und Pullover anziehen”.

      Bei 25 Grad im Büro würde ich auch Strickjackenkombis tragen und eine dicke Jacke draußen darüber.

  8. Kaschmir ist klasse – aber für mich erst dann, wenn winterliche Temperaturen erreicht sind. Noch ist es mir viel zu warm. Gestern nacht war ich mit Wollpullover und Blazer unterwegs – und habe den Pullover in die Tasche gestopft ;-)
    Aber bezeichnet man Kaschmir tatsächlich noch als “high class”? Kaschmir ist doch inzwischen dank C&A und Feinkost Albrecht demokratisiert, oder?
    Liebe Grüße
    Fran

    • Für die dicken Kaschmirsachen ist mir auch noch zu warm, aber die dünneren finde ich gerade schon ganz angenehm. Aber ich war ja auch nicht auf Mallorca, sondern auf Sylt :) . Gestern war bei mir allerdings auch wieder Weiße-Bluse-Tag, die Sonne hat doch noch erstaunlich viel Kraft. Das bin ich vom Oktober so gar nicht gewohnt.

      Die Sache mit dem High Class Leger Chic bezieht sich auf den im Beitrag verlinkten Artikel https://www.meyrose.de/2010/09/20/high-class-leger-chic/ – meint hochwertig-leger versus lieblos-langweilig. Dennoch ist Kaschmir für mich grundsätzlich ein Luxusprodukt. Es ist nur limitiert zu haben und in entsprechender Qualität hochwertig. Der Preis spielt bei Qualität leider nicht immer die entscheidende Rolle – es gibt günstige gute Sachen und teuren Mist. Du wirst bei Deinen teureren Kaschmirpullovern aber sicher auch einen positiven Unterschied in der Qualität feststellen können zu den aus dem Discounter, wenn Du die anfasst, oder?

      Ich denke, dass ist mit dem Kaschmir von Aldi so wie mit dem Rotwein. Es gibt bei Aldi ab und an auch Wein aus für teure Weine bekannten Gegenden, zum Beispiel den Brunello die Montalcino aus Italien und Châteauneuf-du-Pape aus Frankreich zum Bruchteil der Preise bei Weinhändlern. Dabei bin ich mir aber sicher, dass das entweder die weniger guten Jahrgänge sind, aus nicht so perfekten Lagen in der Region stammen oder sonstige Überschussproduktionen sind. Die Weine müssen nicht schlecht sein, kosten aber vielleicht zu recht nur 1/3 oder ¼ des üblichen Preises. Das Preis-Leistungs-Verhältnis mag also dennoch stimmen und ein bisschen Luxus gibt es dafür auch.

      Bei Kaschmir kommt es auf die Feinheit der Haare, die Länge der Haare und die Anzahl der verzwirnten Fäden. Im Discounter wird eher zweifädiges Kaschmir angeboten, die hochpreisigen kommen oft auf deutlich mehr. Je länger die Haare in den Fäden, umso weniger Pilling, umso länger ist die Ware schön. Je mehr Fäden verzwirnt sind, umso mehr Wärme, weil die Wolle mehr Volumen bekommt. Fazit; Ja, für mich ist Kaschmir durchaus noch High End, auch wenn es Einstiegsmodell für kleines Geld gibt.

  9. Ich hatte noch nie ein Teil aus Kaschmir, weil ich immer noch nicht weiß, wie man dieses Material wäscht. Oder hatte ich dich das schon gefragt? Das Strickkleid ist ja super. Wenn ich da mal reinpasse und weiß, wie man das Material wäscht, kaufe ich es mir! ;-)
    LG Sabienes

    • Es ist so simpel, Kaschmir (und andere Wollsachen) zu waschen, wenn Deine Waschmaschine ein Wollwaschprogramm hat. Du hast mich noch nicht gefragt, aber andere haben es schon. Deshalb gibt es dazu den Blogartikel
      https://www.meyrose.de/2015/05/31/waschanleitung-kaschmir-wolle/

      Kurzform ohne Gewähr:

      • Nur Woll- und/oder Kaschmirsachen in die Maschine tun, nicht mit anderen Materialien mischen
      • Maschine nur leicht füllen – 3 Pullover zum Beispiel
      • Nur Waschmittel für Wolle/Seide verwenden. Ich habe früher Coral flüssig für Wolle/Seide genommen, inzwischen bevorzuge ich dank eines Tipps von Bärbel die Amytis Bio-Waschpflege https://www.speick.de/de/produkte/made-by-speick/produkt/bio-waschpflege.html . Das erspart den künstlichen Duft in der Wäsche. Ich kaufe sie in der Drogerie.
      • Wollwaschprogramm in KALT wählen (selbst wenn die Maschine 30 Grad vorschlägt und es laut Waschetikett erlaubt wäre), bei alten Maschinen steht manchmal 20 Grad anstatt kalt, das ist auch O.K.
      • Schleudern so, wie die Maschine es im Wollwaschprogramm vorschlägt – das liegt meistens zwischen 600 und 800 Umdrehungen.
      • Nach der Wäsche die Sachen in Form ziehen. Pullover trockne ich hängend auf breiten Plastikbügeln, die in der Schulterbreite passen. Schwerer Sachen wie dicke Strickjacken oder Kleider liegend auf einem Handtuch auf einem Wäscheständer trocknen.
      • Anziehen und Freude daran haben!

      Ops, wurde jetzt doch länger …

      Im Winter wasche ich meine Pullover etwa alle zwei Wochen, weil ich nicht so viele habe und sie nach 2-3 x Tragen unterm Arm müffeln. Bis dahin lüfte ich sie nur. Diese Waschmethode bekommt meinen Pullovern bestens. Sie sind danach immer wieder noch ein bisschen flauschiger als vorher, weil die Wollfasern sich wieder aufrichten.

      In das Kleid dürftest Du problemlos passen. Einfach mal anprobieren!

  10. Der Kaschmir pullover ist toll, ich liebe die Wolle, vor allem jetzt im Herbst :) Für meinen Urlaub im kalterer See hotel werde ich mir auch so einen kuscheligen Pulli holen :)

    Liebe Grüße

    • Das klingt gut. Ein Spaziergang am See ist doch gleich noch viel schöner, wenn man kuschelig gekleidet ist.

  11. Liebe Ines, ich mag meine Kaschmir-Pullover auch sehr gern., die vertrage ich sogar auf nackter Haut. Jetzt fängt allmählich wieder ihre Saison an. Mit Strickkleidern hingegen habe ich es nicht so, da wird mir irgendwie schon heiß beim Anschauen. Der große Vorteil an einem warmen Pullover ist ja, dass man normalerweise etwas darunter trägt und den Pulli daher ausziehen kann, wenn man sich in überheiten Räumen befindet – mit einem Kleid ist das anders ;-)
    Gegen Motten verwenden wir hier auch Pheromonfallen. Da werden zwar leider nur die Männchen gefangen, aber immerhin…
    Herzliche Rostrosengrüße und Paulekrauler, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/10/mini-bloggertreffen-in-eisenstadt-und.html

    • Kleid ausziehen kommt wohl meistens nicht so gut an ;) . Wobei unter meinen Pullover auch meistens nur Unterwäsche trage. Bin nicht so der Zwiebellooktyp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.