Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #10

Farbtypen - Farbnuancen - Farbberatung nach Jahreszeiten Copyright Ines Meyrose

Farbtypen – Farbnuancen – Farbberatung nach Jahreszeiten

No Go Farben Sommertyp Farbtyp

Dem sogenannten Sommerfarbtyp nach der Farbberatung nach Jahreszeiten stehen am besten helle, pastellige kühle Farben. Kühle Farben sind blau oder enthalten viel Blau. Vor einiger Zeit habe ich diese Tabelle mit passenden Farben für die Farbtypen nach Jahreszeiten zusammengestellt. Es gibt auch Mischfarbtypen daraus, aber die lasse ich hier jetzt außer Acht, weil sich die Frage nur auf den Sommerfarbtyp bezieht.

Bei der Farbberatung für Kleidung, Accessoires und daraus folgend auch Make-up werden die natürlichen Farben der Person bei Haut, Augen und Haaren berücksichtigt und als Farbberaterin finde ich zusammen mit meinem Kunden die dazu passenden Farben heraus.

Bei so einem Raster gibt es natürlich immer Abweichungen. Sommerfarbtypen mit blauen Augen können oft auch Blautöne mit gelb darin tragen, weil sie sich immer noch in ihren natürlichen Farben wiederfinden. Bei welchen mit warmen braunen Augen ist manchmal der Bereich in Richtung Braun breiter als bei Personen mit grauen, grünen oder blauen Augen. Wichtig ist immer der Gesamteindruck, aber am meisten spielen die Farben in Gesichtsnähe eine Rolle.

Wenn ich an eine pauschale Liste der No Go Farben für Sommerfarbtypen bei Kleidung in Gesichtsnähe denke, fallen mir ein

  • gelbliche Weißtöne
  • Rottöne mit hohem Gelbanteil – alles von Apricot über Lachs bis Knallorange und Zinnoberrot bis zu Tomatenrot und bräunlichem Burgunderrot
  • Grüntöne mit hohem Gelbanteil – von Grasgrün über Pistazie bis Oliv
  • Sonnenblumen- und Maisgelb
  • Gelbliche Brauntöne wie Beige, Karamell, Nougat, Vollmilchschokolade

Schwarz ist meistens auch in Gesichtsnähe keine so gute Idee. Mit den No Go Farben kann man übrigens gut als Kontrast arbeiten, wenn sie weit genug vom Gesicht sind und man Kontraste mag. Zu dunkelblauer Kleidung sehen deshalb Ledergürtel, -schuhe und -taschen in cognacfarben durchaus sehr schön aus.

Damenhaftes Verhalten

Dazu verweise ich auf den Beitrag Von Ladys, Dos & Don’ts. Ich bin und werde weder eine Dame noch eine Lady.

Graue Haare nicht färben

Ines Meyrose Outfit 20171010 – Marineblau am Herbstfarbtyp mit Braun kombiniert– Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Ja! Ja! Ja! In den Beiträgen Graue Haare? Ja bitte! und Buchtipp: Grau ist Great habe ich geschrieben, warum ich in den meisten Fällen die Naturhaarfarbe schöner finde – auch bei grauen Haaren. Es mag Ausnahmen geben, aber das Hauptproblem liegt für mich optisch immer noch dabei, dass bei Komplettfärbung die Ansätze in Windeseile billig und ungepflegt aussehen, zu dunkle Farben wie ein Helm aussehen und bei kühlen Farbtypen Blondierungen zu gelb werden, weil sich die natürlichen Rotpigmente aus dem Haar durchsetzen.

Die Natur macht selten etwas falsch bei ihren Kompositionen. Über natürliche Blütenfarben beschwert sich doch auch keiner, oder? Wer Lust hat, seine Haare zu Färben, der möge das tun. Nur wer keine Lust darauf hat, möge sich bitte von der jugendliebenden Gesellschaft nicht dazu verpflichtet fühlen.

Findest Du, dass graue Haare per se optisch älter machen?

28 Gedanken zu „Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #10

  1. Ich habe meine Haare seit 4,5 Jahren nicht mehr gefärbt. Und es keinen Tag bereut. Selbst die Übergangszeit von mindestens einem Jahr bei Boblänge war vergleichsweise harmlos. Ich bin froh es so früh gemacht zu haben. Um so grauer die eigenen umso scharfer die Kante. Und ja, wie Du finde ich, vor alle bei dunklen Haaren, wirkt gefärbt meist nicht jünger sondern unnatürlich. LG Sunny

    • Sehe ich auch so. Ich gehörte damals zu denen, die Dich im Herauswachsenlassen bestärkt haben. Ganz oft denke ich bei Deinen Fotos, wie gut Deine Naturfarbe wirkt.

  2. Hallo Ineslein,

    graue Haare können schon auf den ersten Blick älter machen, finde ich.
    Auf den zweiten kommt es darauf an, wie junggeblieben jemand ist.

    Ich färbe meine Haare nicht mehr seit einigen Jahren: Hauptgrund war für mich Faulheit, weil ich es aufwendig fand, andauernd den Haaransatz nachfärben zu müssen. Deshalb habe ich irgendwann aufgehört und bin jetzt grau mit immer noch ein paar braunen Strähnen. Außerdem sind meine Haare schulterlang, so dass ich nicht exakt die Schneidetermine einhalten muss. Ein paar cm länger oder weniger fallen nicht auf.
    Es gibt immer mehr grauhaarige im mittleren Alter, was ich toll finde. Ich freue mich immer, wenn ich auf der Straße Frauen sehe, die ihre grauen Haare nicht mehr färben.
    Ich habe aber auch nix gegen schön gefärbte oder gesträhnte Köpfe.
    LG,
    Claudia

    • Gegen schön gefärbte oder gesträhnte Köpfe, die entweder natürliche oder bewusst kunstvolle Farben haben, habe ich auch nichts. Nur leider sehe ich so oft etwas anderes …

      Am Junggeblieben (oder auch nicht) ist etwas dran – das sehe ich eher in der Mimik und Körperhaltung als an der Haarfarbe.

  3. Hey, ich bin ja ein Herbsttyp und versuche mich auch nach den Farben zu richten. Allerdings habe ich es mit der Kombi mit den roten Haaren und Erdtönen etwas erschwerter.
    Liebe Grüße!

    • Die Kombi mit den roten Haaren ist echt eine Herausforderung. Ich hatte jahrelang orangerot gefärbte Haare und konnte damit auch viel weniger Farben bei Kleidung kombinieren als jetzt.

  4. Hi, hatte schon sehr früh erste weisse Haare. Ab Ende 30 hatte ich keine Lust mehr auf tönen oder Hennafärben- Aktion jedes 3. Wochenende, denn immer glitzerte es gleich wieder. Und so ließ ich alles rauswachsen. Et voila,meine Naturhaarfarbe ist nicht so grau wie befürchtet. :-D Die Kommentare der Umwelt waren manchmal echt übergriffig von wegen “du musst ja auch mal wieder die Haare färben!” Ein Sch… muss ich.:-p

    Ich finde, jeder kann es halten, wie er will. Manche Leute sind experimentierfreudig und tragen ihr ganzes Leben verschiedene Frisuren und verschiedene Haarfarben, dann ist das eben ihr Ding. Nur, aus lauter Angst und Anpassungsdruck ständig mit der chemiekeule gegen seine Natur anzukämpfen, ist eben nicht mein Ding.

    Außerdem finde ich nicht, dass graue Haare älter machen, sie machen nur nicht jünger. Warum wollen wir alle immer jünger aussehen, das ist doch auch der Wahnsinn!
    Wer sich mit seinen grauen Haaren nicht wohl fühlt, kann es ja mit Strähnchen versuchen, das lockert meist alles schon etwas auf.

    • Hallo Anita,
      danke für die Worte der Woche: “warum wollen wir alle immer jünger aussehen, das ist doch der Wahnsinn”! Da kann der Mensch sich so viel Farbe auf den Kopf kleistern und ins Gesicht schmieren – er läuft den Jahren nicht davon und einen Rückwärtsgang gibt es im echten Leben auch nicht. Gut so!
      Herzliche Grüße, Susa

    • #Susa : :-)) Keinen Rückwärtsgang, ja, das ist auch ein guter Ausdruck, danke, den merke ich mir!

    • Den nicht vorhandenen Rückwärtsgang merke ich mir auch. Die Zeit lässt sich – manchmal leider, manchmal zum Glück – nicht zurückdrehen.

  5. Hallo Ines ich habe meine Haare früher gefärbt und seit ca 10 Jahren nicht mehr. Ich fühle mich so wohl und habe es mich bereit. Viele liebe Grüße Beate

    • Das Gute ist ja, dass so eine Entscheidung nicht für immer sein muss. Wie schön, dass Du für Dich passend entschieden hast.

  6. Ich kann verstehen, dass man nicht färbt, weil es lästig ist, teuer oder nicht natürlich aussieht. Für mich persönlich kann ich mir das aber nicht vorstelle und ich glaube auch nicht, dass ich mich mit grauen Haaren schöner finden würde. Ich mag graue Haare sehr bei Frauen, die vom Hauttyp dunkler sind, dass sieht oft ganz toll aus. Vor allem, wenn die Haare dann richtig weiß sind. Aber ich bin nun mal kein dunkler Typ.
    Meine Schwiegermutter, die sehr dunkle Haare hatte, färbt sei 2 Jahren nicht mehr. Erstaunlicherweise sind ihre Haare viel weniger grau als gedacht. Es steht ihr aber jünger macht das nicht, eher älter.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Jünger machen graue Haare wirklich nicht, das sehe ich auch so. Bei Dir ist der Übergang beim Färben nicht so hart am Ansatz, eben weil Du eher hell bist. Da wirkt das Färben natürlicher als bei dunklen Haaren. Du gehörst zu den wenigen, bei denen ich mir Grau tatsächlich auch etwas farblos vorstelle. Aber wer weiß, wie es aussieht, wenn die grauen Haare bei Dir mehr werden. Und wenn sie eher cremeweiß werden, kann das richtig gut aussehen.

  7. Und ich sag es noch mal, wir haben uns an eine Person mit dunklen Haaren gewöhnt, wenn sie dann graue oder graue Haare hat, identifizieren wir das als, oh Gott, jetzt ist sie alt. Deswegen machen graue Haare einen nicht jünger, aber doch auch nicht älter, sondern man ist so alt, wie man eben ist.;-)
    Bei mir war das extrem, mit gefärbten Haaren wirkte ich locker 7 Jahre jünger, mit ungefärbten Haaren konnte ich diesen Versuch gar nicht unternehmen, da meine Haarfarbe das ü40 verriet. Aber, na und? Wichtiger ist doch, dass man unter dem Pony fröhlich in die Welt schaut. Und was im Kopf hat! :-) Oder überhaupt Haare auf dem Kopf hat, da wären einige Männer froh!;-) (von denen können wir uns auch bisschen was abgucken in Sachen Gelassenheit beim grauwerden)
    ABER wie ich oben schrieb, jeder darf nach seiner Fasson glücklich werden, sollte sich
    nur bitte mit Urteilen über andere Leute lieber etwas zurückhalten, denn ungefragt jemandem ins Gesicht zu sagen ” jetzt siehst du aber älter aus ” ist weder nett gemeint noch nett gesagt.

  8. “Die Natur macht selten etwas falsch bei ihren Kompositionen” ist absolut richtig. Ich finde es stark, wenn graue Haare getragen werden. Und doch muss ich auch sagen, dass diese grauen Haare auch ihre Pflege brauchen, sowie einen guten Schnitt.
    Die Tatsache, dass ich meine Haare färbe hat nichts damit zu tun, dass ich mich nicht als “alte” Frau sehen will, denn man kann bei Menschen ab einem gewissen Alter sowieso annehmen, dass sie grau wären, wenn sie nicht färben würden.
    Es ist einfach viel zu individuell, ich glaube einfach nicht, dass graue Haare derzeit zu mir passen würden.
    Wichtiger als die Haarfarbe ist doch die Ausstrahlung! It’s not how you look, it’s what you feel inside (Bryan Adams)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Einen guten Schnitt brauchen graue Haare absolut, weil es sonst leicht lieblos wirkt. Dabei finde ich es egal, ob die Haare kurz oder lang sind – mir ist wichtig, dass es nach “Frisur” und nicht nach “ist mir egal” aussieht. Das ist vielleicht wie mit etwas schlampigen Klamotten. An einem Teenager kann das leger wirken, an einer erwachsenen Person ungepflegt. Ebenso ist es mit der Frisur.

      Und nicht umsonst gibt es spezielle Pflegeprodukte für graue Haare, damit sie strahlen und schön aussehen. Und dann sind sie genauso schön wie jede andere Haarfarbe.

      Ich glaube übrigens durchaus, dass Du mit grauen Haaren toll aussehen würdest. Nur das Herauswachsen lassen wäre bei Deinen längeren Haaren echt hart. Zu Deinem dunklen Teint würden die helleren Haare einen schönen Kontrast bilden.

  9. Hallo Ines,
    über die grauen Haare bin ich das erste mal auf deiner Seite gelandet. Vor 1,5 Jahren habe ich mit 46 beschlossen, dass ich die Färberei nicht mehr möchte. Da mir kurze Haare nicht stehen – die machen mich alt! blieb mir nichts anderes übrig, als meinen geliebten Bob immer recht kurz zu halten, um möglichst schnell alles gefärbte los zu werden. Gerade letzte Woche beim Friseurbesuch war es jetzt so weit: ich habe meine eigene Haarfarbe wieder, ziemlich grau, aber ich würde sie nie wieder überfärben. Lustig finde ich, dass unsere Kinder sagen, der Papa habe graue Haare, die Mama blonde – scheint ein interessanter Blondton zu sein, der nicht so wirklich als Grau zu identifizieren ist ;-))

    Da mich auch Deine anderen Themen interessieren und ich den Zausel mag lande ich regelmäßig auf Deiner Seite.

    LG

    • Schön zu wissen, wie Du meinen Blog gefunden und hast und was Dir daran gefällt. 1,5 Jahre sind eine lange Durchhaltezeit. Umso besser, dass es sich für Dich gelohnt hat. Grau ist nicht gleich Grau – einige Menschen haben eher weiße Haare von Cremeweiß bis kühlem Weiß. Ist schon spannend, was die Natur sich zusammenkomponiert. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an Deiner neuen vollständigen Haarfarbe!

  10. Oh, das Farbenraster finde ich ja super – total übersichtlich und leicht verständlich (“Braun – Vollmilch” ist endlich mal was, unter dem ich mir etwas vorstellen kann *lach*).
    Ich finde nicht, das graue Haare älter machen und finde es immer total cool, wenn ältere Menschen einfach dazu stehen, das ihre Haarfarbe sich ändert. Seit ich das meinem Papa gesagt habe, färbt er auch nicht mehr ;)
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  11. Die Sache mit der Dame hätte von mir sein könnten ;-) Da ist ebenfalls Hopfen und Malz verloren…
    Ich hatte für diese Woche eigentlich geplant, meine Haare in ein silbergrau zu tunken. Ich habe angesichts der momentanen Umstände drauf verzichtet. Denn bei der derzeitigen Stimmung auch noch einer “alten” Frau – und für uns ist eben automatisch alt, wer grau ist – ins Gesicht zu sehen, das ist keine gute Idee, glaube ich. Also kamen nur ein paar Strähnen rein und gut ist.
    Liebe Grüße
    Fran

    • In einer November+Frust-Stimmung würde ich auch nicht auf Grau umschwenken. Mach das lieber in den ersten Blauer-Himmel-Frühlingssonnenstrahlen. Dann macht das nicht alt sondern frisch!

  12. Ermuntert durch meinen Mann habe ich vor zwei Jahren mit 55 auf naturweiß und einen kinnlangen Bob umgeschwenkt.
    Lustigerweise bekomme ich seitdem mehr Komplimente als je zuvor.

    • Perfekt! Guter Mann! Welche Farbe hattest Du früher von Natur aus und welche hattest Du zuletzt gefärbt?

    • In jungen Jahren war meine Naturfarbe aschblond mit einem ganz leichten Rotstich,zuletzt bzw. für den Übergang hatte ich blonde Strähnchen.

  13. Sollte mich jemand aufgrund meiner Farbe auf dem Kopf als behelmt und unnatürlich aussehend empfinden, ist mir das egal, so lange ICH mich damit lieber im Spiegel sehen mag und ich bleibe nach wie vor bei meiner schon früher geäußerten Meinung, dass ich persönlich mich schlichtweg nicht “in hell” sehen will, weil ich finde, dass das nicht zu mir passt. Das war beim Versuch mit blonden Strähnchen vor vielen, vielen Jahren so und geht nahtlos ins Thema graue Haare über. ;)

    Liebe Grüße
    Gunda

Kommentare sind geschlossen.