Kurze Haare – Pflege & Styling

Werbung für ahuhu von asambeauty mit PR-Mustern

Ines Meyrose – Haarstyling kurze Haare / Pixie mit ahuhu Men Texture Paste – Ü40 Bloggerin

Seit 1993 habe ich kurze Haare. Länger als Schulterlang waren sie auch vorher nie. Die Haare sind in sich mal kürzer, mal ein bisschen länger, aber es sind und bleiben kurze Haare. Warum? Ich habe keine Lust, Zeit mit langem Föhnen im Bad zu verbringen. Bei längeren Haaren muss ich das, damit sie schön aussehen. Außerdem mag ich das Gefühl längerer Haare an meinem Kopf nicht.

Pflege kurzer Haare

Bei meinem Pixie ist am wichtigsten, dass die Haare regelmäßig geschnitten werden. Das heißt, dass ich alle fünf Wochen zum Friseur gehe. Wenn mal sechs Wochen zwischen den Terminen liegen, ist die sechste Woche schon lästig, weil die Frisur dann in sich zusammenfällt. Ein guter Schnitt ist die Voraussetzung für fünf entspannte Wochen.

Meine Haare und Kopfhaut brauchen nur Shampoo und ein Stylingprodukt. Weil ich die Haare täglich wasche, muss das Shampoo die Balance schaffen, meine Kopfhaut zu schonen und das Stylingprodukt dennoch gründlich zu entfernen.

Tägliche Haarpflegeroutine

Unter der Dusche wasche ich die Haare. Während ich mich abtrockne, habe ich einen Handtuchturban auf dem Kopf, um die Haare etwas zu trocknen. Dann nehme ich den Turban ab und strubbel die Haare mit dem Handtuch in die gewünschte Form. Bei langen Haaren wird von diesem Gestrubbel abgeraten, weil sie dabei brechen können. Meine kurzen Haare können das ab.

Während ich mein Gesicht eincreme etc. trocknen die Haare ein bisschen an der Luft. Wenn ich mit der Körperpflege fertig bin, verteile ich ein Stylingprodukt auf den Handflächen und verteile es in allen Richtungen in den Haaren und zupfe am Ende den Pony in die gewünschte Richtung. Das ist alles! Nur im Winter, wenn ich das Haus danach schnell verlasse, föhne ich die Haare vor dem Verteilen des Stylingproduktes kurz trocken. Ich verwende dabei weder einen Kamm noch eine Bürste, wenn meine Haare so kurz wie im Moment sind.

Meine Haare und Kopfhaut mögen es, wenn ich die Produkte ab und an mal wechsel. Das ist der Grund, warum ich bei den Haarprodukten nicht markentreu bin und hier im Blog immer mal wieder neue Sachen vorstelle. Außerdem gibt es gerade bei den Stylingprodukten für kurze Haare ständig Neuentwicklungen, von denen ich einige gerne teste.

ahuhu Hyaluron Hydro Shampoo

ahuhu Hyaluron Hydro Shampoo

Das ahuhu Hyaluron Hydro Shampoo (Werbung), das ich als PR-Muster erhalten habe, verwende ich seit einigen Wochen. Es ist extrem ergiebig und meine Kopfhaut verträgt es sehr gut. Die Haare fühlen sich kräftiger an als vorher. Neben der angenehmen täglichen Haarpflege gefällt mir, dass es in einem Spender angeboten wird. So kann ich unter der Dusche optimal eine kleine Menge entnehmen.

Sunny hat neulich über den Zusammenhang von Ökologie und Geometrie gebloggt. Dabei rechnet sie anschaulich vor, dass große Gebinde weniger Plastikmüll verursachen als mehrere kleine in addiert gleicher Füllmenge. Die 500 ml Shampoo halten also nicht nur lange, sie verursachen auch deutlich weniger Verpackungsmüll als kleinere Flaschen mit summiert gleicher Inhaltsmenge.

Bärbel vom Blog ÜFUFFZICH hat kürzlich Werbung für das gleiche Shampoo gemacht, weil sie damit ihre blondierten trockenen Haare wieder auf Kurs bekommen hat. Hyaluronsäure pflegt inzwischen nicht nur Gesichtshaut und meine trockenen Augen, sondern auch Haare.

ahuhu Men Texture Paste

ahuhu Men Texture Paste

Die Paste ist eigentlich für Männerhaare gedacht, funktioniert aber natürlich auch bei Frauen. Ich mag den leicht herben Duft. Gerade bei dieser Art Pasten greife ich gerne zu Produkten für Männer, mit denen komme ich besser zurecht. Vielleicht liegt das daran, dass meine Frisur eher der vieler Männer ähnelt als den meisten Frauenköpfen.

Paul auf Sylt am Strand im November 2018

Meinen Pixie trage ich am liebsten etwas wuschelig. Mein Zauselkopf passt zum Zauselhund. Sagt man nicht immer, dass Hund und Halter sich optisch anpassen? Noch Fragen, warum ich keinen Glatthaarhund habe? Aber keine Sorge, der Hund wird nur gekämmt.

Ines Meyrose – Haarstyling kurze Haare / Pixie mit ahuhu Men Texture Paste – Ü40 Bloggerin

Würde ich meine Haare pur tragen, würden sie babyweich glatt und platschelig anliegen. Mit der ahuhu Men Texture Paste (Werbung), ebenfalls ein PR-Muster, kann ich den Grad der Verwuschelung und die Haltbarkeit über die verwendetet Menge optimal steuern. Wenn ich etwas mehr verwende, können weder Nordseewind noch Mützen meiner Frisur etwas anhaben und die Haare bleiben dennoch flexibel. Die Paste funktioniert in trockenem und nassem Haar. Perfekt!

Wie sieht Deine Haarpflegeroutine aus?

31 Gedanken zu „Kurze Haare – Pflege & Styling

  1. Ich wasche meine Haare jeden 2. Tag. Wenn ich dazwischen in’s Schwimmbad gehe, auch dann.
    Meine Haare sind ungefähr schulterlang. Das ist auch die richtige Länge für mich. Im Winter wärmen mich meine Haare ( und eine Mütze ) und wenn es im Sommer zu heiß ist, stecke ich sie hoch.
    Nur manchmal im Schwimmbad , wenn ich wieder mit hochrotem Kopf in der Umkleidekabine stehe und die Haare nicht durchgekämmt bekomme, überlege ich, sie abzuschneiden. Mache ich aber doch nicht.
    Ich benutze Shampoo und Spülung, ab und an eine Packung, aber eher selten. Und eine Sprühkur, die im Haar bleibt. Stylingprodukte nehme ich keine.
    Das Hyaluronshampoo, das du erwähnst, klingt gut. Feuchtigkeit können meine Haare immer gebrauchen.
    Zausel ist einfach ein Prachtexemplar.
    Viele Grüße,
    Claudia

    • Bärbel hat das Shampoo mit halblangen, blondierten Sommer-Sonne-Haaren ausprobiert und ist von der Wirkung begeistert. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass Deine halblangen Haare das Shampoo auch gut aufnehmen. Gerade vom Wasser in Schwimmbädern werden Haare nicht besser. Selbst bei Verwendung von Badekappen ist das Duschwasser da in Hamburg auch nicht gerade toll für die Haare. Meine Schwimmfreundin verwendet bei längeren Haaren danach dann immer eine Kämmhilfe zum Aufsprühen. Die enthält aber viel Silikon, was das Haare glatter und schwerer macht (und auch nicht jeder verwenden möchte). Dafür lassen sich die Haare dann ziepfrei kämmen. Irgendwas ist immer …

  2. Meine Kopfhaut ist in Balance, seit ich kein Shampoo mehr verwende! Und hab Haare wie bei kleinen Kindern! :-) Fluffig und fest zugleich. Funktioniert tatsächlich, wen es interessiert, Stichwort ist NoPoo.
    Meine Haare sind immer mindestens schulterlang, benötigen und bekommen kaum Drogerie- oder Friseur-Pflege. Und, tadaa, ich sehe trotzdem gepflegt aus, :-)) ich benutze schöne Haarbänder und Haarspangen! Und ab und an eine natürliche Haarkur, deren Inhaltsstoffe man auch essen kann.:-D
    Deswegen bin ich trotzdem kein Öko, aber ich habe so viele auch naturkosmetik Sachen ausprobiert, und alle, wirklich alle Shampoos haben bei mir zu trockene Kopfhaut geführt. Jetzt habe ich Ruhe, die Haare liegen immer schön! Und für die Arbeit stecke oder binde ich hier sie ja eh meistens hoch.

    • Hallo Anita, bitte lüfte das Geheimnis der essbaren Haarkur und was bitte ist NoPoo??
      Schöne Grüße,
      Susa

    • Wenn für Dich NoPoo funktioniert, ist die Lösung in vielerlei Hinsicht perfekt. Kein negativer Umwelteinfluss, keine Kosten. Super!
      Für mich würde schon deshalb nicht funktionieren, weil meine Haare morgens total verlegen sind. Deshalb reicht auch kein Duschen mit Wasser auf den Kopf, dann sehen sie nach dem Trocknen so verlegen aus wie vorher. Bei langen Haaren kann ich mir das schon eher vorstellen.

      Was machst Du, wenn Deine Haare mal nach Restaurant oder Osterfeuer riechen? Reicht Dir dann auch warmes Wasser, um den Geruch wieder loszuwerden? Funktioniert das?

  3. ahuhu ist klasse. Ich benutze das Collagen Shampoo und den Collagen Schaumestiger aus der Serie. Die Produkte kaufe ich online beim Shopping TV, wenn sie dort im Angebot sind. Einen Blogbeitrag dazu gibt es ebenfalls. Dort sind auch noch andere Pflegeprodukte aufgelistet.

    Liebe Grüße Sabine

    • Das Collagen Shampoo habe ich noch nicht ausprobiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich es auch mögen würde. Deinen Blogartikel kenne ich dazu, ich habe ihn in meinem Beitrag nicht verlinkt, weil er sich auf andere als von mir vorgestellt Produkte bezieht und ich die anderen Pflegeprodukte nicht kenne, die Du dort vorstellt. Damit meine Leser wissen, worüber wir hier reden, verlinke ich ihn einfach hier, OK?

      Tipps von Sabine Gimm für mehr Volumen im Haar nach den Wechseljahren:

      https://www.blingblingover50.de/wie-bekomme-ich-nach-den-wechseljahren-mehr-volumen-ins-haar

    • Danke Dir. Das Hyaluron Hydro Shampoo hatte ich zuerst auch im Visier, habe mich dann aber doch für Collagen entschieden, da bei mir Volumen eine größere Rolle spielt. Auf die Styling Creme für Männer komme ich bestimmt noch einmal zurück. Meine Haare sind ja ebenfalls kurz. Momentan bin ich eingedeckt.

  4. Ich schätze, unsere Haare sind sich sehr ähnlich. Über längere Zeit das gleiche Shampoo mögen meine nicht, dafür sind sie ansonsten wenig anspruchsvoll. Und ohne Stylingprodukte seh ich aus wie Puttchen Brammel. Das will wirklich keiner sehen ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

  5. #Susa: Kleiner Link Tipp zu NoPoo, falls hier erlaubt?
    http://haare-nur-mit-wasser-waschen.de/ueber-mich/
    Ich wasche tatsächlich Haare nur mit Wasser oder roggenmehl (einmal mit Natron, aber das ist nichts für mich). Im Wasser ist bissl Himbeeressig drin, der Geruch verfliegt nach dem Trocknen!
    Haarkur geht mit Ei oder Avocado, da gibt es jede Menge Rezepte im Netz. ich komme damit gut klar, und meine Haare auch. Ja ehrlich gesagt, mache ich gar nicht viel Gewese um die Haare, meist liegen sie von selbst und brauchen auch nicht viel extra Pflege
    oder Haarschaum oder so,, sondern versorgen sich selber, wie Haut und Haare am Körper ja auch, wenn man sie nicht ständig mit zu vielen Substanzen entfettet.
    Man muss aber echt bisschen mutig sein, den Übergang von normaler Shampoo Wäsche zu dieser nur mit Wasser waschen Variante zu schaffen!

    #Ines
    Meine Haare nehmen Gerüche nicht mehr so stark an, wie früher, habe ich das Gefühl. Mache das jetzt seit vier Monaten, und ich habe auch fiesen Asia-Imbiss und Raucherkneipe Duft aus den Haaren wieder raus bekommen! :-))
    Tatsächlich bürste ich die Haare ( das ist unverzichtbarer Teil der Reinigung!) viel intensiver und wasche aller 4 Tage sehr ausgiebig mit Wasser, bis jetzt sind alle Gerüche immer dadurch rausgegangen. Gerade am Anfang dieser Umstellung zu no poo habe ich aus lauter Vorsicht und Angst vor komischen Zuständen immer etwas Zitrone in die Haare massiert oder in die letzte Spülung getan, auch mal Himbeeressig als Alternative, das ist aber überhaupt nicht notwendig, denn wenn die Haare gut gebürstet und die Kopfhaut massiert wird, ist alles prima.:-))
    Naja, ich hab eben keine Frisur, die Styling erfordert , und durch das intensive Kämmen liegen sie viel schöner als früher. Und seltsamerweise sieht auch dass sonst nach dem Waschen immer sehr blaessliche Grau jetzt glänzender und dadurch dunkler aus, das finde ich ganz gut.

  6. Wenn einem kurze Haare gut stehen, dann sind sie auch praktisch. Mir stehen sie nicht so und ich musste ständig föhnen usw. Und das Nachschneiden im 5-Wochen-Rhythmus hat mich auch genervt.
    Aber ich habe festgestellt, dass kurze Haare bei euch im hohen Norden viel praktischer sind. Ich muss immer mit Haarspangen arbeiten, wenn ich was sehen will. ;-)
    LG
    Sabienes

    • Da sagst Du was. Ich war einmal mit Schulterlangen an der Nordsee und hatte den Rest des Urlaubs verklettete Haare …

      Lipgloss und lange Haare sind bei Wknd auch keine gute Idee.

      Dass es in Hamburg fast immer weht, nehme ich meistens erst wieder wahr, wenn Besuch aus dem Süden da ist, der sich darüber beschwert und dem die Mütze oder Kapuze fehlt.

  7. Das Shampoo klingt Interessant und ich werde es vielleicht einmal versuchen, da meine Haare durch das Färben und die Länge zusätzlich Feuchtigkeit gut vertragen können. Ich wasche meine Haare nur jeden dritten Tag um sie zu schonen. Mein Shampoo kaufe ich in einer Literflasche, dann Fülle ich jeweils in die kleine Flasche ab, die ich mir seinerzeit gekauft habe, um das Shampoo auszuprobieren. Diese kleiner Flasche begleitet mich dann (nicht im Handgepäck) auf Reisen.
    Liebe Grüße
    Andrea
    https://hereiam-andrea.blogspot.com

    • Bärbel hat mit ihren blondierten Haaren auch gute Erfahrungen mit dem Shampoo. Normalerweise fetten meine Haarr schnell, aber auch das ist damit reduziert. Wenn Du es ausprobierst, lass mich bitte wissen, wie Du damit zurecht kommst.

  8. Dir stehen die kurzen, frechen Haare super. Auch das verwuschelte, zauselähnliche…
    Als ich noch kurze Haare hatte, fand ich es aber ehrlich gesagt unpraktisch. Zu oft waschen, zu viel Styling nötig…
    So habe ich meinen Bob nun schon einige Jahre und dabei wirds wohl auch bleiben.
    Das Shampoo kling sehr interessant, da meine Haarspitzen immer zu wenig Feuchtigkeit haben, obwohl ich auch alle 5 Wochen zum Nachschneiden gehe. Kommt auf meine Probierliste.
    Wunderhübsch auch natürlich mal wieder das schöne Waldtiere-Tuch, ich habe mich gefreut, Dich damit zu sehen!
    Schönes Wochenende wünscht Sieglinde

    • Viele Frauen mit langen Haaren denken, dass kurze Haare „praktisch“ sind. Aber ich sehe das wie Du: Eigentlich machen sie mehr Arbeit – vor allem einfach andere.

      Den Bob finde ich gut bei Dir, den würde ich auch lassen. Passt schön zu Deiner Gesichtsform und dem Gesamtbild.

      Das Waldtieretuch trage ich diesen Herbst sogar mehr als letzten, weil es so schön zu dem grünen Pullover passt. Das Grün ist genau im Tuch und die anderen Farben aus dem Tuch passend auch so schön dazu. Immer noch ein guter Kauf!
      Dir auch ein schönes Wochenende!

  9. Im März hatte ich mir einen Bob schneiden lassen und fand die Länge einfach wundervoll. Allerdings hat mich gestört, dass ich alle 4-5 Wochen zum Friseur musste. Daher lasse ich sie nun wieder auf Schulterlänge wachsen und kann die Zeit bis zum Friseur etwas ausdehnen.
    So eine Paste nimmt mein Mann auch regelmäßig. Eigentlich sehr ähnlich wie bei dir, ein “Zauselkopf”…:-) Daher werde ich ihm diese mal vorschlagen.

    Liebe Grüße
    Doreen

    • Ein akurater Bob muss wirklich in kurzen Abständen geschnitten werden, damit er schön fällt. Deine längeren Haare finde ich auf den Fotos aber auch sehr schön. Wenn ein paar Zentimeter das Leben so viel einfacher machen, würde ich auch immer die Einfachheit wählen.

      Wenn Dein Mann auch ein Zauselkopf ist hat, wird er die Paste bestimmt mögen!

  10. Liebe Ines,
    ich kann mir dich mit längeren Haaren auch kaum vorstellen. Ich selber hatte als Kind kurze Haare (weil meine Mutter das bei meinen damals sehr wuscheligen Locken praktischer fand) und später zwei- oder dreimal als junge Frau, aber eigentlich finde ich das bei mir gar nicht so praktisch. Ich muss meine Haare häufiger waschen, häufiger kneten und öfter damit zum Friseur gehen, damit es etwas gleichschaut. Meine derzeit in Richtung “gleichlang” wachsenden Halblocken machen weniger Arbeit, als ich jemals mit meinen Haaren hatte – weil ich mich hier nichtmal mehr um meine Stirnfransen kümmern muss… An Pflegeprodukten brauche ich seither nur noch Shampoo (= meine palmölfreie Shampooseife) und davon vielleicht ein Drittel von früher… Herrlich befreiend! :-))
    Liebe Grüße, angenehmes Wochenende, herzhafte Zauselkrauler – und kommt gut in den Dezember!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/11/alpakas-in-der-wuste.html

  11. Ich habe meine Haare immer lang getragen, bis ich ungefähr zwanzig war – weil ich mich nicht getraut habe, sie abzuschneiden. Dabei fand ich sie schon damals zu warm, lästig und insgesamt irgendwie doof *lach* Ich kriege heute noch einen Föhn wenn Arbeitskolleginnen von mir ganz selbstvergessen ihre langen Haare auf Spliss untersuchen, alle drei Minuten nach einer Bürste fragen oder andauernd daran herumflechten.
    Deshalb sind kurze Haare für mich definitiv die richtige Wahl – ich brauche allerdings immer ein Stylingprodukt, um Struktur in die Frisur zu bekommen, sonst sehe ich aus wie einer von den Beatles *lach*
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  12. Ich bin im Frühjahr diesen Jahres auf Haarseife umgestiegen. Zunächst konnte ich es mir nicht vorstellen, dass man Haare mit Seife waschen kann. Aber für mein feines lockiges Haar ist es sensationell. Ich hatte ja letztens berichtet, dass ich das Gefärbte heraus wachsen lassen habe. Das veränderte natürlich auch die Struktur des Haares. Mit der Seife springen die Locken viel schöner, auch wenn ich sie nicht täglich wasche. Der ökologische Aspekt gefällt mir auch: gar kein Plastik und nur wenige natürliche Inhaltsstoffe. Wer es ausprobieren möchte: nicht gleich aufgeben, das Haar muss sich erst daran gewöhnen. Es ist wirklich zunächst eine Umstellung. Aber ich benötige viel weniger Pflegeprodukte als vorher – das Kämmen geht problemlos trotz Locken ohne Spülung. Wenn ich sie pflegen möchte benutze ich für die Spitzen oder zum Glätten (bei feuchtkalter Witterung – das mögen Locken gar nicht) Kokosöl im trockenen Haar. Ist auch ideal als Stylingprodukt :-))

    LG

    • Ich glaube sofort, dass Haarseife funktioniert. Was mich davon abhält, ist die Lagerung des Seifenstücks. Mich nervt schon Waschbecken das nasse Seifenstück, dass immer irgendwo festklebt oder Sibsch macht. Unter der Dusche wird das nicht besser … habe ich schon ausprobiert.

      Schön, dass Deine Locken die Haarseife so gut vertragen.

      Kokosöl bekommt hier manchmal der Zausel ins Fell (und ins Futter). Er liebt das.

  13. :-) Liebe Ines,
    ich finde, dass Dir die kurzen Haare ausgesprochen gut stehen! Vor Jahren hatte ich auch raspelkurze Haare, die sehr unkompliziert und pflegeleicht waren. Mühsam sind “halblange” Haare, die ständig gefönt oder aufgedreht gehören.
    Das Hyaluron-Shampoo kannte ich noch nicht, klingt aber gut.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

  14. Haare sind ein Schmuckstück der ständig pflege braucht, egal in welcher Variation. Ich wechsle auch meine Haar Produkte und danke für den Tipp von Ahuhu! Sag mal, hat Pixie auch die Kur bekommen?
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Meinst Du Paul? Nein, der wird nur liebevoll gebürstet und gekämmt. Zum Glück brauchte ich ihn schon lange nicht mehr duschen. Das mag er nämlich gar nicht. Er ist wasserscheu bis dorthinaus.

  15. Ich bin von dem Shampoo und der ganzen Serie überhaupt noch immer richtig begeistert. Meine Haare sind nicht strohig und glänzen sogar. Das ist für mich eine echte Nachkauf-Produktreihe. Gerade bin ich unterwegs und habe vergessen, mir kleine Reiseportionen abzufüllen. Also pimpe ich mein 0815-Hotelshampoo einfach mit eine paar Tropfen Hyaluronsäure auf. Hat mein Friseur übrigens gestern auch gemacht: 2 Pipetten voll in die Blondiercreme geschnirkst. Schaden kann es ja nicht ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.