dies & das #41

Werbung ohne Auftrag durch Namensnennungen

Clogs von Sanita braun

Und wieder einmal: Trend Clogs

Mein Beitragsfoto ist von 2011. Wie oft wurden Clogs in meinem Leben zum Trend ausgerufen? Tatsächlich habe ich die Clogs von Sanita noch und sie sind in tadellosem Zustand. Warum? Ich trage sie selten. Warum? Zum Autofahren taugen sie nicht, für lange Wege sind sie zu hart und ich bekomme barfuß am kleinen Zeh Blasen. Mit Socken sind die bequem, aber barfuß sehen sie besser aus.

Es gibt genau zwei Anlässe, bei denen ich sie trage: Zum Schneeschippen – rutschfest und man kann mal eben schnell reinschlüpfen – und bei legeren Grilleinladungen im Sommer. Kommt beides nicht so oft vor. Aber da die Süddeutsche Zeitung Clogs zum Trendschuh (Werbung) erklärt, bin ich also ausnahmsweise mal bei einem Trend dabei. Oder ist der schon wieder vorbei, weil der Beitrag aus dem Dezember 2018 ist?

Trendtier 2019?

Welches Tier wird von Kleidung bis Wohnaccessoires in 2019 die Dinge verzieren? Was kommt nach Eulen und Flamingos? Sind es Lamas?

Wer sein Bett macht, hat Kontrolle über sein Leben

In der Autobiographie von Michelle Obama habe ich gelesen, dass sie angewiesen hat, dass ihre Kinder im Weißen Haus morgens ihre Betten selbst machen müssen. Gut so! Ich bin zwar froh, dass meine Mutter das jeden Tag für mich gemacht hat, aber dafür hatte ich nicht ansonsten Personal für jede Lebenssituation. Wobei ich schon zugebe, dass es ein Luxus war, eine Hausfrauenmutter zu haben.

Den Zeit-Beitrag Rituale im Alltag: Wer sein Leben verändern will, soll mit dem Bett anfangen (Werbung) finde ich insofern lesenswert, als dass ich tatsächlich finde, dass es viel schöner ist, morgens ein ordentliches Bett zu hinterlassen und sich abends in ein glattes zu legen. Kissen und Decken aufzuschütteln und zurückzuschlagen, ist sozusagen mein Frühsport. Wenn am Tag sonst mal alles schief läuft, hat man abends wenigstens ein einladendes Bett. Und morgens hat man bereits mindestens eine Sache mit sichtbarem Resultat erfolgreich erledigt.

Für die Nase – Autorin gesucht

Bei der Wunschliste 2019 hat Leserin Claudia um einen Beitrag gebeten zum Thema “Stilberatung in Sachen Düften. Welche Duftfamilie zu welchem Anlass, was ist zu viel, was geht wann?”. Düfte sind nicht meine Welt, deshalb werde ich dazu keinen Beitrag schreiben. Interessante bereits veröffentlichte Beiträge verlinke ich auch gerne hier im Nachtrag:

Hast Du Lust, als Leserin einen Gastbeitrag hier oder als Bloggerin bei Dir über Düfte zu schreiben? Das würde mich freuen!

26 Gedanken zu „dies & das #41

  1. Jetzt musste ich gleich zweimal mal grinsen. Im Keller steht seit vielen, vielen Jahren ein Paar Clogs. Die werden regelmäßig zum Trend ausgerufen… Tragen tu ich sie fast nie. Nichtmal zum Schneeschippen. Da gibt es ein Paar sehr bequeme Lammfellschuhe. In Clogs würde ich erfrieren!

    Und wenn ich an einem Tag nichts, aber auch wirklich nichts schaffe – mein Bett wird gemacht. Ich habe mich bisher für ein ganz klein bisschen gestört gehalten, weil ich das tatsächlich jeden Tag aufschüttle. Und weil ich es hasse, abends in ein zerwühltes Bett zu gehen.

    Tja, beim Tier des Jahres kann ich leider nicht helfen. Zumindest bei Menschen unter 20 sind Lamas längst durch und wieder out. Und bei Düften kann ich lediglich sagen, was mir gefällt und was bei mir geht. Von allem anderen habe ich keine Ahnung.

    Liebe Grüße
    Fran

    • Bei Deinem Deichgrundstück würde ich vielleicht auch kalte Füße in Clogs bekommen, bei meinem kleinen Stichweg und den paar Treppen, die ich zu schippen habe, geht das mit dicken Wollsocken gut. Reihenhäuser haben neben Nachteilen auch Vorteile …

      Nein, Du bist auf keinen Fall gestört – dann wäre ich es auch und das bin ich auf gar keinen Fall ;) (dazu befragen wir jetzt bitte nicht meinen Mann, der könnte mir an dieser Stelle schlagkräftig in den Rücken fallen …). Frei nach Lagerfeld: Wer sein Bett nicht macht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!

      Was sagen die Töchter zum neuen Trendtier, wenn das Lama vorgestrig ist? Die Eulen waren überall, die Flamingos sehe ich immer noch, Lamas habe ich so wenige gesehen, dass ich nicht mal sagen kann, ob sie kommen oder gehen …

    • Das neue Trendtier, sagt das trendbewusste Kind, klein, ist das Chamäleon. Könnte aber auch das Faultier sein. Dass mein Kind sich für ein Trendtier hält, finde ich jetzt irgendwie merkwürdig… ;-)

    • *lach*

      Mir ist gestern zugetragen worden von jungen Menschen und bestätigt durch Katalogwerbung, dass 2019 das Jahr der Giraffe sei.

  2. Hmm. Clogs fand uch schin als Kind nett. Aber gepasst haben sie mir nie. Zu hart und zu lose für meine Füße.
    Mein persönlicher Liebling ist der Koala. Heute mehr denn je. BG Sunny

    • Kann ich mir bei Deinen zarten Füßen gut vorstellen. Koalas finde ich auch zauberhaft. Sieht man die aktuell auf Kleidung? Oder ist das Dein Wunsch an die Stoffdesigner?

    • Ach so. Nein. Auf Stoff brauche ich die Koalas nicht. Aber ich finde die so superknuffig. Also in echt. Wobei sie ziemlich müffeln sollen. Dabei hatte ich gehofft die würden nur Eukalyptus-Püpse von sich geben.
      BG Sunny

  3. Hallo Ines,
    ja, meine Clogs mag ich immer noch. Und ich mag Clogsfotos angucken, danke denke ich immer an Sommer, Urlaub, Schweden und meine Kindheitssommer.
    Als Kind habe ich Clogs solange getragen, bis die Holzsohle schief und schepp war. Auch heute ziehe ich sie immer noch gern an, natürlich andere. ;-)

    Ich habe weder bei Eulen mitgemacht, Flamingos sind an mir vorbeigezogen und was als nächstes kommt, weiß ich auch nicht.

    Morgens die Betten zu machen, ist ein Muss. Wenn ich heimkomme und zerwühlte Betten sehe, neee. Ich lege mich abends lieber in eins, wo ich dann zuerst mal die Bettdecke aufschlagen muss.

    MIt dem Düften wäre schön. ich finde es auch interessant zu wissen, was andere tragen. Der Duft, den ich mir wohl als nächstes kaufe, wird Chanel Eau Tendre sein ( ich schreib mal Werbung hin). Auf den bin ich nur gekommen, weil eine Verkäuferin mir eine Probe mitgegeben hat.

    Viele Grüße
    Claudia

    • An Kindheitssommer denke ich auch dabei. In Schweden war ich ne, aber aus Skandinavien kamen unsere Clogs. Mich erinnern sie an unbeschwerte Grundschulsommer und Gartenzeit. Und an Diskussionen, warum ich sie nicht immer und nur tragen durfte.

      Eulen und Flamingos habe ich auch ausgelassen. Aber vielleicht trifft das nächste Tier bei mir ins Herz? Bei Eichhörnchen zum Beispiel könnte ich schwach werden.

      Ich bin gespannt, ob sich jemand für den Duftartikel findet. Lesen würde ich den auch gerne.

  4. Wieder ein interessantes Thema, das du da aufgegriffen hast. Trends kommen und gehen und kommen wieder und gehen wieder. An diese Clogs kann ich mich in der Kindheit noch gut erinnern, da habe ich sie getragen, weil sie einfach alle getragen haben – aber richtig geliebt habe ich sie nie und daher sind sie später auch nie wieder bei mir gelandet. Was für eine interessante Idee, dass ein Morgenritual solche Auswirkungen hat – für mich gehört das Bettenmachen in der Früh einfach dazu wie das Waschen, das Anziehen. Ein ungemachtes Bett würde mich bei jedem Betreten des Schlafzimmers wohl stören – vielleicht habe ich da ja auch einen kleinen Tick. Bei den Düften wird es für mich schwierig, ich habe meinen Lieblingsduft, aber ein Duft ist für mich etwas sehr Individuelles – sodass ich hier keine Empfehlung abgeben kann. Ach ja, meine Tiere sind die Flamingos, auch wenn ich nur ein Kleid damit zu Hause habe und egal, welches Tier mittlerweile in die Fußstapfen tritt.
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles Liebe

    • Dann wünsche ich Dir, dass sich die Flamingos noch lange halten! Verrätst du Deinen Lieblingsduft? Darfst den Namen hier gerne nennen.

    • Mein Lieblingsduft ist zurzeit „Bamboo“ von Gucci (Werbung?) – erst unlängst war ich mit einer lieben Person in einer Parfümerie. Dabei haben wir witzigerweise festgestellt, dass wir zu total unterschiedlichen Düften für uns selbst greifen, aber komischerweise einen Duft, den wir nie verwenden würden, an der anderen wiederum gut finden.
      Hab ein schönes Wochenende und alles Liebe

    • So geht es mir auch, dass ich ab und an bei anderen Düfte wahrnehme, die zu denen passen, aber nicht zu mir. Weil ich extrem geruchsempfindlich bin, meide ich Düfte eher.

  5. An die Clogs der 70er kann ich mich noch gut erinnern. Die habe ich rauf und runter getragen. Bin zig mal damit umgeknickt. Wir hatten in der Nähe einen Schuster, der sie verkauft hat. Heute sind sie mir zu sperrig und unbequem.

    Welches das Tier des Jahres im Naturschutz ist, kann ich sagen. Es ist das Reh.
    https://www.deutschewildtierstiftung.de/naturschutz/tier-des-jahres

    Parfüm trage ich nur noch ganz selten. Ich bin gespannt, ob sich für das Thema ein Experte findet.

    Liebe Grüße Sabine

    • In den 1970ern bin ich nie damit umgeknickt, heute habe ich da aber auch Angst vor. Noch ein Grund, sie nicht auf längeren Wegen zu tragen.

      Vielleicht schafft das Reh es in die Mode? Ich bin mit meinem Waldtieretuch dann schon gerüstet!
      Tuch mit Waldtieren

  6. Clogs sind mir viel zu schwer inzwischen. Aber als junge Frau habe ich sie auch getragen.
    Trendtiere finde ich generell nervig, weil man ihnen kaum entkommt mit Enkeln z.B. …

    Astrid von Le Monde de Kitchie ist eine “Nase”. Nicht professionell natürlich, aber sie hat mal einen tollen Post über Düfte geschrieben. Vielleicht hat sie Lust zu einem Gastartikel und Du fragst sie einfach mal an…
    Noch einen schöne Rest-Woche wünscht Dir herzlich,
    Sieglinde

    • Danke für den Nasentipp, ich gehe den Beitrag bei Astrid suchen und kontaktiere sie dazu.

      Was haben Deine Enkel aktuell für Printmotive auf Kleidung?

    • Immer wieder gern das Einhorn… man kann es schon nicht mehr sehen. Aber dann auch noch Füchse, die finde ich schon lustiger. Beim Enkel gern auch der Eisbär. Der ist auch niedlich, besonders im Winter.

      Ja, unser Waldtiere-Tuch liebe ich auch und hatte es kürzlich stilecht im Bayerischen Wald ausgeführt :-).
      Schön, oder besser gesagt dufte, dass Du Astrids Blogpost zu Düften verlinkt hast.
      Herzlich, Sieglinde

  7. Clous hatte ich vor vielen Jahren. Ich mochte , habe sie aber selten getragen. Die Gründe hast du genannt.
    Mein Bett machte einst meine Ma, seitdem ich alleine lebe, mache ich das selbst, weil ich umgemachte Betten nicht ausstehen kann. Heute übernimmt das meist mein Mann, da er schneller aus dem Bad raus ist. Er macht das übrigens, so habe ich vor kurzem erfahren, nur mir zuliebe. Ihn würde ein umgemachtes Bett nicht stören aber er weiß, wie wichtig mir das ist :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Das ist eines der Geheimnisse einer funktionierenden Beziehung. Wie schön, dass Dein Mann das Dir zu Liebe tut.

  8. Oh, das mache ich auch, dass ich in der Früh die Kissen aufschüttle und die Decken zurück schlage! Ich finde, damit startet der Tag einfach besser 😊
    Cool finde ich, was zum Trendschuh in diesem Sommer ausgerufen wird: denn ich habe meine Kindheit gefühlt entweder barfuß oder in Clogs verbracht! Also kann der Trend für mich gerne kommen 😃
    Liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  9. Parfüms mag ich sehr gerne. Aktuell habe ich fünf verschiedene Düfte im Einsatz. Welche das sind und warum ich gerade diese nutze, darüber kann ich gerne etwas schreiben. Ich benötige nur etwas zeitlichen Vorlauf. LG Caro

    • Das würde mich freuen, wenn Du einen Gastartikel dazu schreibst! Das Thema läuft nicht weg, melde Dich einfach, wenn der Text fertig ist.

Kommentare sind geschlossen.