Beige – von Rentnerbeige bis elegant

Werbung mit Affiliate Links von Amazon und Namensnennungen ohne Auftrag

Ines Meyrose #ootd 20170212 mit Ponté-Shirt Plissee von Lands' End, Lederhose von Oakwood, Boots Camper

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Leserin Sabine hat sich bei der Wunschliste für 2019 einen Beitrag zur Farbe Beige erbeten:

“Das Farbthema Beige. Es gibt ja warmes und kaltes Beige. Und gehört Taupe auch zur Beigefamilie? Beige wird, glaube ich, gerne mit älteren Menschen in Verbindung gesetzt (Rentnerbeige). Hat diese Farbe bei dir eine Bedeutung und wie würdest du sie kombinieren? Ganz klassisch ist ja dazu schwarz.”

Nicht umsonst wird der Blogbeitrag Mauve, Taupe, Greige von 2011 nach wie vor regelmäßig angeklickt. Beige gehört für mich in diese Farbgruppe, denn Greige ist eine Mischung aus Grau und Beige. Das leitet direkt über zur kommenden Frage:

Warmes und kaltes Beige?

Der Duden definiert Beige als “die Farbe des Dünensandes aufweisend”. Sandfarben für mich ein passende Beschreibung von Beige. Auf Wikipedia wird es als eine Folge warmer, weißlicher Brauntöne beschrieben.

Wenn ich an Beige denke, habe ich ein warmes Beige vor Augen, was einen hohen Gelb- und Weißanteil hat. Ein kühles Beige ist für mich Greige, eine Mischung aus Grau und Beige. Kühle Farbtypen tragen in Gesichtsnähe also besser Greige, warme können gerne zu Beige greifen.

Was ist mit Taupe?

Zur Taupe steht im Duden maulwurfsgrau und braungrau. Auf Wikipedia wird Taupe als eine graue dunkle Farbe mit einem Farbstich ins Braune bezeichnet. Taupe ist für mich definitiv kein Beige. Es gehört für mich zur Braunfamilie. Wenn Du Beige als helles warmes Braun definierst, ist Taupe ein mittleres Schmuddelbraun. Deshalb lasse ich Taupe in diesem Artikel außen vor und beschränke mich auf das helle Beige.

Wie sieht es mit dem Image von Beige aus und seiner Bedeutung?

Das Buch Wie Farben wirken: Farbpsychologie – Farbsymbolik – Kreative Farbgestaltung (Affiliate Link) von Eva Heller kann ich jedem ans Herz legen, der sich für Farben interessiert. Ich kenne kein Buch, was umfassender dazu informiert als dieses. Auch zu geschichtlichen Hintergründen und Herstellung der Farben ist viel zu Lernen beim Lesen, aber ausgerechnet zu Beige finde ich dort nichts. Für mich hat Beige verschiedene Konnotationen

  • Rentnerbeige ist neben der Aussprache Beeesch das erste Wort, das mir in Bezug auf Beige einfällt. Wie kommt das? Scheinbar gibt es ein ungeschriebenes Gesetz, dass Deutsche im Alter nur noch helle Farben tragen sollen, bevorzugt Beige. Einen Grund, dass alte Menschen eher zu hellen Farben bei Oberbekleidung greifen, kann ich nachvollziehen: Harte, dunkle Farben verstärken oft optisch Falten im Gesicht und lassen uns älter wirken. Aber deshalb braucht man doch nicht von Kopf bis Fuß nur noch Beige zu tragen, oder? Außerdem gibt es noch andere helle Farben.
  • Zeitlos: Denken wir an den Trenchcoat von Burberry. Ein Klassiker in Beige. Heute auch in anderen Farben zu haben, die aber der Mode unterliegen.
  • Elegant: Wenn die Stoffe wertig sind, hat Beige für mich etwas Elegantes an sich. Damit Beige sauber bleibt, muss man sich ein wenig vorsehen. Das alleine verleiht dem Verhalten Eleganz.
  • Natürlich: Als Farbe des Sandes steht Beige für mich für die Natur.

Beige mit grauen Haaren

Den Aspekt der grauen Haare möchte ich ergänzen. An sich ändert sich der eigene Farbtyp nicht, wenn man älter und/oder grau wird. Aber es kann durchaus sein, dass einem mit grauen Haaren andere Farben aus dem Spektrum besser stehen als mit der vorherigen natürlichen Haarfarbe.

Wer vorher eine intensive Haarfarbe hatte, verträgt mit grauen Haaren meistens etwas mehr Farbe bei der Kleidung in Gesichtsnähe als vorher. Wenn Du vorher dunkelbraune Haare hattest und jetzt graue, kann vorher Beige eine schöne helle Farbe für Dich gewesen sein und jetzt zu blass wirken. Es fehlt dann der Hell-Dunkel-Kontrast. Wenn Du vorher auch schon helle Haare hattest, wird sich nicht ändern. Dann wird das helle Beige immer noch elegant und harmonisch wirken.

Ines Meyrose #ootd 20150501 mit Le Pliage Rucksack in navy, Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Mit rot gefärbten oder naturbraunen Haaren konnte ich Beige bei Jacken, Mänteln und Pullovern gut großflächig am Oberkörper tragen. Das hat sich mit den grauer werdenden Haaren geändert. Jetzt sehe ich mit großflächigem Beige farblos aus. Ich nehme also lieber Elfenbein- oder Cremeweiß anstatt Beige am Oberkörper oder wähle Tücher aus, die Beige enthalten, die ich zu satteren Farben kombiniere. Dafür habe ich jetzt eine Hose in der Farbe.

Ines Meyrose Outfit 20171010 mit Gehrock Clément Design, Stretchhose FIVEUNTITS Angelie dunkelblau – Tuch Nila Pila Naga - Tasche Manufaktur Lederwerkstatt Sylt – Schlankmachtrick Schuhfarbe passend zur Hose – Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Wie lässt sich Beige kombinieren außer mit Schwarz?

Ines Meyrose #ootd 20170408 Tigerlook - gelb kombinieren - vor Graffiti von www.brozilla.org - Sweater Braintree, Lederhose Oakwood, Sneaker New Balance, Schal s.Oliver

  • Schwarz zu Beige ist ein Klassiker, den viele kühle Farbtypen wählen, damit das Beige sie nicht zu blass wirken lässt. Harte Farbe zu weicher Farbe harmoniert.
  • Ich mag Beige mit Cremeweiß und Brauntönen im Naturtonmix, wie Du oben auf dem Bild mit der beigefarbenen Lederhose sehen kannst. Auch Schneeweiß passt zu Beige.
  • Dunkelblau finde ich perfekt zu Beige: hanseatisch-elegant.
  • Alternativ sehen kräftige Farben wie Orange oder Gelb klasse zu Beige aus. Als kühler Farbtyp kannst Du Pink oder Rosa nehmen.

Ines Meyrose #ootd 20160918 mit Lederhose Jogpant von Oakwood

Wie ist Dein Verhältnis zu Beige? Wie beantwortest Du Sabines Fragen?

(Affiliate Link)

30 Gedanken zu „Beige – von Rentnerbeige bis elegant

  1. Wenn ich jemandem erklären will, was Beige ist (ich habe festgestellt, das vor allem Männer es mit feinen Farbabstufungen nicht so haben *lach*) dann ist mein Beispiel immer der Trenchcoat von Columbo. Da nicken dann immer alle wissend ;)
    Mir gefällt Beige auch im Naturtonmix am besten, da darf es dann auch gerne ein ganzes Outfit in der Farbfamilie sein. Und Rentnerbeige hab ich noch nie gehört… muss ich unbedingt in meinen Wortschatz mit aufnehmen :D
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • Männer und Farben! Ich sage nur “Apricot”. Männer: “Kann man das essen?”

      Männer haben viel weniger Assoziationen zu den Farben. Ich habe schon mehr als einmal einen Farbfächer mit Farbbezeichnungen manuell beschriftet, damit das hängen bleibt. Mache ich gerne, keine Frage. Aber es bitten nur Männer darum.

  2. Beige und ich sind Freunde, ich hab nix gegen beige. Ich kombiniere es mit hellblau. Sand und Meer.
    Da meine Haare graugestreift sind, passe ich gut ins Vorurteil. ;-) (friedhofsblond und rentnerbeige ^^ )
    Dein Verhältnis zu beige ist aber sicher auch sehr gut. Wer einen Hund ganz in beige hat, dem steht es hervorragend. :-)
    Viele Grüße
    Claudia

    • Stimmt, Paul ist beige – wie konnte mir das nicht einfallen bei dem Beitrag! Mir wird oft gesagt, dass wir farblich perfekt zusammen passen und was das wohl für ein Zufall wäre. Ich sage dann immer: Das ist kein Zufall. Glauben Sie, ich hätte mir einen Husky angeschafft? Wie sähe denn das aus neben mir mit kalten Farben im Fell und stahlblauen Augen!

  3. Moin, ja Naturtöne untereinander müssen einfach funktionieren, wie Sand am Strand, beige, und der Himmel/ das Meer, blau! :-)
    Ich hab als wintertyp nicht viel mit beige am Hut, im Winter verschluckt es mich regelrecht. Im Sommer, braungebrannt und erholt, geht es besser. Und dass es mit den grauen Haaren jetzt noch schwieriger mit den hellen, farbloseren, Farben wird habe ich leider auch erfahren. Tatsächlich geht Taupe oder greige, das Wort war für mich neu, oft besser.
    Allerdings habe ich einen hellbeigen Wintermantel, auch noch mit goldenen Details, den ich heiß und innig liebe, auch wenn der nicht viel für mich nichts tut, farblich gesehen, ich kombiniere ihn dann mit viel schwarz als Ausgleich.

    Danke für die schöne Erläuterung, und den Hinweis auf das Farbenbuch, das steht bei mir auch im Schrank. Psychologisch habe ich bei manchen Farben einen anderen Bezug als dort erläutert wird, aber gerade die Erklärung zu rosa war sehe erhellend (= Männerfarbe! Jahaa)!

    Ergänzen möchte ich, dass Rentnerbeige (für mich sind es eher ale zarten pastellfarben, auch apricot und hellgelb etc, wie die Queen! ) jetzt mit dem gehypten Granny Style und im “Normcore” auch bei der Jugend wieder in ist! ;-)) oder war? Ich blicke da nicht immer durch… haha

    • Die zarten Pastellfarben sollen im Frühling DER Trend sein. Neben großen Blumenmustern, wilden Karos, Mustermix, Cowboystiefeln … und dem anderen gleichen Zeug, das seit Jahren ausgerufen wird …

  4. Beige ist eine meiner Lieblingsfarben neben himmelblau. Passt auch beides perfekt zusammen und das trage ich schon seit ich 20 bin und das sind nun fast 50 Jahre. Mit schwarz sieht es edel aus und mit dunkelblau auch. Du hast ja einige sehr feine Beispiele in Deinen schönen Fotos, dass diese Farbe wunderbar zu kombinieren ist und worauf geachtet werden sollte.
    Wie bei allen Farben, steht sie halt nicht jedem und jeder. Muss sich bei Rentners nur noch rumsprechen…
    Schönen Dienstag wünscht Dir Sieglinde

    • Dein Himmelblau ist mein Dunkelblau. Mit Himmelblau wurde ich – oft versucht – nie vollständig warm. Vielleicht weil meine Haare heller sind als Deine?

  5. Bei Beige bin ich raus. Wobei mir das Wort “Rentnerbeige” nicht gefällt. Ist alles eine Frage des Geschmacks. Für micht passt es nicht zum Farbtyp.

    Liebe Grüße Sabine

    • Dass Du bei Beige raus bist, glaube ich sofort. Und wie dass, was sich der Volksmund unter Rentnerin vorstellt, wirst Du gewiss nie aussehen. Gut so!

  6. Oh Beige bag ich gern. Ich finde eigentlich es passt vieles an Farben dazu. Der Knaller Ines bei Dir finde ich ist Orange. Finde ich ganz toll.
    Beige hatte für mich nie was mit Rentnern zu tun :)
    Liebe Grüße Tina

    • Ja, schließe ich mich an, die orange gefällt mir neben der dunkelblauen Kombination am besten an Dir!

  7. Ich mag Braun sehr gerne zu Beige. Und Rat natürlich. Zu nahe am Gesicht ist es für mich schwierig. Karamell und Wollweiß sieht besser aus. Mit dunkleren Haaren könnte ich es besser am Oberkörper tragen.
    Ich gebe dir rRecht: Dinge in Beige sollten Hochwertig sein oder zumindest so aussehen. Das wirkt elegant. Ansonsten sind wir schnell bei der Rentner-Funktionsweste. Mein Vater trägt so was. Ohne Worte. Er findet sich chic und ist zudem mit einem ausgeprägten Selbstbewusstsein gesegnet :) Also bleibe ich stumm und denke mir meinen Teil.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Ich mag deine beiden letzten Sätze so sehr… Danke dafür! Was für eine Lebensweisheit!! Beider Beteiligter.

    • Gibt es von Deinem Vater ein Foto bei Dir im Blog? Ich erinnere nur Deine Mutter, die Dir so ähnlich sieht, und Deine Schwester, die so anders als Du aussieht.

      Zu Deinen beiden letzten Sätze schließe ich mich Anita an …

  8. Es wird Dich nicht wundern, zu helles, warmes Beige geht an mir einfach gar nicht. Ich weiche dann lieber auf Silbergrau, oder Taupe bzw. Greige aus. Und mixe das. Zu hell sollte es bei mir insgesamt nicht werden. Im Prinzip könnte ich es zwar kombinieren, wenn ich es nicht unter dem Hals habe. Aber ich habe natürlich auch nicht wirklich viel dazu (weil eben kein warmer Typ) Dunkelblau oder kühles Rot könnte ich mir vorstellen.
    Was ich gar nicht mag ist Beige und Schwarz plus Goldschmuck.
    BG Sunny

    • Mit Dunkelblau am Gesicht würde es bei Dir sicher gehen, wenn die Hose die Farbe hätte – aber man muss sich nicht alles hinbiegen, wenn es einem nicht fehlt, oder? Zumal ich Dich in dunklen oder farbigen Hosen schöner finde.

  9. Mir gefallen Farbe tragende Rentner grundsätzlich besser als Beige/Weiß/Hellblau etc. tragende – Falten hin oder her.
    Ich denke mal, dass unsere (meine?) Generation im höheren Rentenalter auch schon etwas weniger “beeesch” daherkommen wird als die heutigen Um-die-80-Jährigen.

    Eleganz verbinde ich mit der Farbe Beige auch total. Aber die wiederum muss eben zum Typ passen, und ich finde, die Farbe polarisiert. Manchen steht es einfach großartig, anderen so gar nicht.

    Naja, und Zeitlosigkeit sowieso.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • Dass die 1960er Jahrgänge im Alter farbiger bleiben in der Kleidung als die heutigen Rentner, glaube ich auch. Das gehört einfach zum Unterschied in den Generationen dazu.

      Bleib bitte bunt!

  10. Das erste Bild ist klasse! Nein, nicht wegen der Fotografin, sondern weil ich Dich plötzlich mit den “langen” Haaren so chic finde.

    Ansonsten: ich hatte mal eine beige Phase, da war ich immer sehr gut gebräunt. Das ist ja nicht mehr sehr gefragt, aber ich habe noch viele Pullis und Jacken aus der Zeit hier. Ich hebe sie auf, die Rentenzeit kommt ja irgendwann.

    Derzeit trage ich eine beige Mütze. Ein Notkauf, weil es die nicht in weiß gab und ich meine graue Kaschmirmütze Weihnachten 2017 in Stralsund bei einer Hunderunde verloren habe. Ich weiß inzwischen auch wie: Ich trug die Mütze und eine Kapuze darüber. Nahm für ein Foto die Kapuze runter, dabei blieb die Mütze in der Kapuze stecken und fiel dann raus und irgendjemand nahm sie mit. Als ich es ein paar Minuten später bemerkte und zu der Stelle zurücklief, war keine Mütze mehr zu sehen.

    Momentan trage ich auch manchmal beige Taschen. Die heissen dann aber NATUREL SABLE oder SHELL SAND – was die Sache nicht besser macht.

    Liebe Grüße
    Bärbel

    • Danke für Dein Kompliment! Auf Fotos mag ich die “längeren” Haare auch gerne, real die ganz kurzen im Moment.

      Das war aber auch echt ein schöner Tag, den wir an dem Fototag zusammmen verbacht haben!

      Dass eine Mütze so mit der Kapuze über den Jordan gehen kann, kann ich mir gut vorstellen. Dass sie so schnell weg war, ist mies.

    • Da schließe ich mich der Bärbel an. Die Frisur ist top.
      Beige muss in meinem Augen flott kombiniert werden, sonst wird es mir zu schnell zu madamig.

      LG
      Frau E.

  11. Hallo Ines,
    vielen Dank für den Beitrag.
    Leider habe ich heute Migräne und mein Kommentar ist verschwunden.Ich werde es nochmal versuchen.
    Habe mich sehr über die vielen Kommentare zu
    “Beesch” gefreut.
    Sabine

    • Das Dein Kommentar verschwunden ist, tut mir leid. Bei mir ist er auch nicht angekommen. Sowas ist immer ärgerlich. Passiert mir woanders leider auch immer mal wieder. Technik …

      Gute Besserung für Deine Migräne!

  12. Guten Morgen, das stimmt tatsächlich mit der Haarfarbe . Ich habe ein Beiges strickkleid, mit dunklen Haaren gut, jetzt mit grau geht so. Aber dieses greife geht im Sommer auch. Ich habe mir einen Pulli bestellt, da stand dabei Tender almond (Mandel …) der finde ich steht mir, allerdings weiß ich nicht ob das kalt oder warm ist. Lg und weiter so

    • Mandel klingt nach einer warmen Farbe, aber die Hersteller haben da manchmal sehr kreative Assoziationen …

      Vielleicht kann ein Tuch in Orange auch bei Dir das Strickkleid auffrischen?

  13. Sehr tolle Farbmix! Ich mag es wie du die Farben so toll miteinander harmonisiert hast – das wirkt gar nicht langweilig! ;)
    Ich bin großer Fan der Beige Farbe. Die Farbe wirkt edel, chic und vor allem auch richtig classy.
    Schöne Fotoreihe! Toller Beitrag! Danke für die Anregung! Das letzte Bild ist großartig! :)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Danke! Bei Dir finde in den Trench in Beige klasse. Zu Deiner dunklen Haut passt das besser als zu meiner hellen.

Kommentare sind geschlossen.