BlogLiebe #5

Ines-Meyrose - Outfit-Ü40 Bloggerin im Frühjahr 2019 mit Hemdblusenkleid Anastasia-in der Trendfarbe Gelb mit Sternenmuster von Boden - mit-Hund-Paul

Was sagt meine Familie dazu, dass ich blogge?

Im Mai möchte Bloggerin Bine bei Ihrer Mitmach-Schreibaktion BlogLiebe #5 wissen, was meine Familie dazu sagt, dass ich blogge, was meine Ziele sind und ob ich Angst habe, dass mir die Themen ausgehen. Wer könnte die erste Frage besser beantworten als meine Familie selbst?

Der manchmal genervte Blogger Husband sagt

“Zum einen freut es mich, dass Du bloggst, weil Du Dich beim Bloggen fotografisch und schreibend kreativ austoben kannst. Zum anderen freut es mich, dass Du damit Geld verdienst. Anderseits nervt es manchmal, wenn unbedingt noch Fotos gemacht werden müssen oder ein provokanter Text unbedingt noch kurz vor Veröffentlichung gegengelesen werden soll. Unterm Strich: Es überwiegt das Positive.”

Ein Familienzweig schreibt mir zu der Frage

“Mein Familienmitglied ist Bloggerin. Wir sind eher in konservativen Berufen unterwegs und finden diesen modernen Kommunikation/Werbung großartig, sowie den Mut und die Kreativität der Bloggerin bewundernswert, gleichwohl wir den komplexen Sachverhalt inkl. der Entlohnung bis heute nicht richtig verstanden haben ;). Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!!!”

Der Hund bellt

“Mit geht das Geblogge auf den Geist. Ines sitzt stundenlang am Rechner und draußen werde ich angebunden, wenn sie Fotos von sich haben möchte, oder ich soll auf Befehl süße Ohren machen, wenn ich mit aufs Bild soll – meistens um von ihr abzulenken. O.K., die Leckerlibezahlung ist im Lauf der Jahre besser geworden, aber da ist immer noch reichlich (!) Spielraum nach oben. Schön ist allerdings, dass manchmal Leserinnen an mich denken und mir etwas Feines zukommen lassen.”

Meine Blogziele

Ziele im Sinn von konkret, erreichbar und messbar habe ich für den Blog nicht formuliert. Unkonkret gesagt: Es darf 2019 gerne weiter laufen wie 2018. Ich bin zufrieden mit dem Themenmix, dem Aufwand, der Reichweite und dem Ertrag aus Leserreaktionen in Kommentaren, erfolgreicher Kundenakquise und direktem Umsatz mit dem Blog. Es macht mir Freude, den Blog in dieser Form zu betreiben.

2018 habe ich im Vergleich zu Vorjahren den Aufwand mit Outfitbildern von mir reduziert, das behalte ich 2019 bei. Es gibt nur neue Bilder, wenn es neue Kleidung gibt oder zu einem Farb- oder Stilberatungsthema Archivbilder nicht tauglich sind. Das reduziert meinen Blogstress deutlich und entspannt auch meinen Stammfotografen – siehe Statement oben von ihm.

Die Inhaltsschwerpunkte des Blogs verändern sich von Zeit zu Zeit. Weil ich seit Monaten viele Bücher lese, gibt es aktuell regelmäßig Büchertipps. Wenn das Wetter besser wird und wir Zeit für Fotos finden, wird es frische Outfitbeiträge geben, denn zwei schöne Blusen, zwei Shirts und zwei Hemdblusenkleider sind hier noch nicht zu sehen gewesen. Mich bei 7 Grad in einer Sommerbluse in den Wind zu stellen, mache ich 2019 nämlich nicht mehr.

Habe ich Angst, dass mir die Themen ausgehen?

Klar, immer mal wieder. Und kaum, dass ich denke, dass ich bald leergeschrieben bin, fallen mir so viele Themen ein, dass ich nicht weiß, wann ich das alles veröffentlichen kann, ohne meine Leser mit einer Beitragsflut zu vertreiben. Weil ich diese Erfahrung der kommenden Themenflut schon mehrfach gemacht habe, ist die Antwort nach neun Jahren Blogerfahrung:

Nein, habe ich nicht. Nicht mehr.

35 Gedanken zu „BlogLiebe #5

  1. Hallo Ines,
    sehr schön, dieser Bericht.
    Wenn’s dir Spaß macht, immer dranbleiben, auch wenn ab und an bisschen gemault wird von anderen.
    Ich lese deinen Blog gern und dass dir die Themen ausgehen könnten, das glaube ich auch nicht. Ich mag deine Themenvielfalt gern. Schöne Grüße an den Bloggerhund.
    Schöne Grüße
    Claudia

    • Danke für Deine lieben Worte. Heute haben wir sonnige 15 Grad und Zeit – da darf der Blogger Husband die Kamera nachher in die Hand nehmen :).

  2. :-) Liebe Ines,
    den Themen-Stress kenne ich! Manchmal frage ich mich, was ich schreiben soll und dann fallen mir zig Dinge ein.
    Schön, dass Dir Dein Blog nach wie vor Spaß und auch weitere Aufträge bringt. Ich schaue immer gern vorbei und freue mich auch sehr über die Büchertipps!
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia :-)

  3. Dein Blog ist auch nach all den Jahren, die ich ihn nun lese, immer noch frisch, interessant und kompetent. Man merkt, dass Du ihn gern schreibst und es auch ein professioneller Blog ist. Das macht ihn in Deinem Fall aber nicht unpersönlich und unsympathisch, sondern vermittelt genau das, was es soll:
    Hier bloggt eine Frau, die in dem Metier auch gut arbeitet, über das sie schreibt. Daher gehen die Themen auch nie aus…

    Insofern sind Blogger-Husband und Blogger-Hund auch gut beraten, dass sie ebenso eine professionelle Haltung dazu haben, was dann ja freundliches Feedback für den Husband und ab und zu sogar Hauptrollen und Leckerlis für Hund Paul beinhaltet.
    So ist Dein Blog wirklich auch ein bisschen ein Familienunternehmen.
    Mir gefällt’s!
    Herzliche Grüße und schönen Sonntag von Sieglinde

    • Danke! Ja, das stimmt – dieser Blog ist ein Familienunternehmen so wie Eures auch. Wir kennen uns nun schon viele Jahren und ich finde es immer wieder schon, bei Dir virtuell vorbeizuschauen und von Dir zu lesen.

  4. Ich bin sehr froh, dass ich Deinen Blog entdeckt habe und lese Deine Beiträge total gerne. In Modefragen habe ich von Dir eine ganze Menge gelernt und auch Deine Buchvorstellungen sind für mich immer wieder eine Fundgrube. Prima, dass Dir die Themen nicht ausgehen. Ich wünsche Dir, dass Du niemals eine Schreibblockade hast. Gut, dass Du Dich bei 7 Grad in der dünnen Sommerbluse nicht mehr fotografieren lässt. So viel Einsatz Deinerseits muss nicht sein. Frieren ist scheusslich. LG Caro

    • Danke – Dienstag stelle ich zur Abwechslung mal wieder ein Modebuch vor, keinen Roman.

      Paul dankt für Deine Spende – die Kaninchenohren mit Fell, die ich ihm davon gekauft habe, haben ihm gemundet :) .

  5. Dass sich die Themen manchmal verlagern habe ich auch schon bei mir festgestellt. Outfit-Fotos bei eisigen Temperaturen draußen muss man sich wirklich nicht antun. Deine Mischung gefällt mir jedenfalls sehr gut.

    Liebe Grüße Sabine

  6. Liebe Ines, ich finde es toll dass Du so eine entspannte Haltung zum Bloggen entwickelt hast. Genau so finde ich ist es richtig. Ich mag Deinen Blog gern, er kommt so entspannt und doch professionell daher. Ich finde es auch klasse wenn Du Modethemen erneut aufgreifst und ergänzt.
    Liebe Grüße Tina

    • Danke für die Ermunterung, Modethemen auch mal wieder neu aufzubereiten. Ich denke ich, dass ich über einige Themen schon so viel geschrieben habe. Dabei vergesse ich dann aber immer, dass nur die allerwenigsten alle Beiträge gelesen haben.

    • Weisst Du in der Mode kommt auch alles immer wieder oder die Trageweise verändert sich und ich glaube es gibt viele Menschen die das auch verunsichert. Oder man weiss nicht ob ein Trend für einen selbst geeignet ist oder ob man besser die Finger davon lässt, oder es mit einem Trick dann doch gut tragen kann. Da kann das gar nicht oft genug aufgegriffen werden.
      Ich habe wirklich jede Woche Menschen die durch die Google Frage Wie trägt man eine Baskenmütze auf meinen Blog kommen.

      Aber ich bin eigentlich hier, weil ich Dir sagen wollte, dass Du die UV-Schutz Handcreme gewonnen hast und ob ich die Adresse im Impressum verwenden kann? :))
      Liebe Grüße Tina

    • Danke für Deine Zustimmung. Bei Deinem Blog mag ich auch, dass Du immer mal wieder neue Themen aufgreifst.

  7. Liebe Ines, was liebe ich doch diese Reihe “BlogLiebe”, um so immer mehr von deinem Vorgehen und deinem Umgang mit dem Blog zu erfahren und es sind doch wieder interessante Fragen, die sich auf das Blogleben beziehen. Es ist natürlich total schön, dass deine Familie hinter dir steht und deinem Blog ebenfalls Positives abgewinnt und wenn es im Fall vom Bloggerhund die vermehrte Zuwendung in Form vom Leckerlis ist. Irgendwie merkt man deinem Blog doch die Zufriedenheit und die Gelassenheit, mit der du schreibst an. Daher sind deine Beiträge auch immer so schön zu lesen und ich finde es einfach toll, dass du dabei auch auf deine Bedürfnisse Rücksicht nimmst, sei es bei dem Erstellen der Outfitfotos als auch bei der Themenauswahl. Ich freue mich jedenfalls immer über die Vielfalt deiner Beiträge.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe

    • Wenn Du als Leserin Zufriedenheit und Gelassenheit spürst, finde ich das schön. Das ist eine Ausstrahlung, die ich gerne habe. Vielleicht ist der Zausel deshalb auch (meistens ;) ) gelassen …

  8. In vielen Bereichen würden meine Antworten ganz ähnlich ausfallen.
    Bilder gibt es immer dann, wenn es sich ergibt, welche zu machen. Auch wenn die Kleidung “alt” ist. Was und ob ich dann darüber schreibe oder über etwas ganz anderes, entscheide ich spontan.
    BG Sunny

    • Lustig, wie anders das bei Dir ist. Bei mir gibt es nie Bilder ohne Artikelthema. Nur aus Spaß und dann mal gucken, was mir das zu einfällt, lasse ich keine machen. Dazu macht mir das zu viel Stress.

  9. Hallo Ines,

    ja, da kann ich deine Familienmitglieder gut nachvollziehen bzw. die Leute, die mit mir zusammenleben müssen. Denen geht es wohl oft ähnlich. :)

    Nur die Hunde: Bei denen bin ich überzeugt, dass sie das Ganze eigentlich ganz gut finden, auch wenn es manchmal etwas zu viel wird und andere Dinge spannender sind. Im Großen und Ganzen sind sie aber auch schon Profis im “niedliche Gesichter machen”. :D

    Toller Artikel und besonders, dass Paule zu Wort gekommen ist. Knuddler an den Zausel und liebste Grüße vom Lieblingsrudel ♥

    • Meinst Du echt, die Hunde mögen das? Vielleicht weil sie dann im Mittelpunkt stehen und unsere Aufmerksamkeit ganz bei Ihnen liegt?

      Dein beiden sind absolute Profis im “niedliche Gesichter” machen. Ich denke dabei besonders an Deine Adventskalendervideos und Fotos. Großartig sind bei Beiden!

  10. Liebe Ines,
    ich lieb Deinen Blog und lese daher sehr gerne bei Dir; authentisch professionell und persönlich, vielfältige interessante Themen und ich durfte bereits viel lernen; ich wäre bereits Deine Kundin, wenn ich nicht aus familiären Gründen zuhause ziemlich eingespannt wäre. Ich wünsche Dir viele neue Kundinnen und weitere Einnahmequellen, damit sich Dein Aufwand auch rechnet.
    Ich hoffe Du machst noch sehr lange weiter, dass Dir die Ideen ausgehen, kann ich mir kaum vorstellen.
    alles Liebe, Grüße von Salzburg nach Hamburg
    Gabriele

    • Danke für Deine lieben Worte! Wenn Du dennoch mal wieder nach Hamburg kommst, ist vielleicht Zeit für einen gemeinsamen Kaffee. Das würde mich sehr freuen.

  11. Liebe Ines, danke für Deine ehrlichen Antworten. Was Dein Mann sagt, kommt mir sehr bekannt vor 😃 Ansonsten finde ich es gut, wie gelassen und effektiv Du mit dem Thema Bloggen umgehst, bitte weiter so!
    Liebe Grüße von Rena

    • Danke für Deine Bestätigung. Dann leiden unsere Männer im Geiste gemeinsam und können Ihr Leid unbekannterweise teilen :) .

  12. Am schönsten ist das Statement von Paul! :D :D :D

    Dein Blog ist nach wie vor “meins” – vielseitig, interessant, gut geschrieben, sympathisch, kompetent und irgendwie “beruhigend”. Warum mir der letzte Begriff dazu einfällt, weiß ich allerdings auch nicht. ;)

    Zu den Themen und von wegen “leergeschrieben” … – das sehe ich mittlerweile anders als früher. Als ich noch häufiger blogte, dachte ich immer mal: “Das hatte ich doch schon irgendwo …”, habe den Beitrag gesucht und das Thema nicht “wiederholt”. Mittlerweile ist mir das egal. Kaum einer liest sich durch alte Beiträge – so what …

    Im Übrigen sieht man ja Dinge aktuell auch mal anders als früher und überhaupt.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • Beruhigend bin ich gerne – das nehme ich als Kompliment an.

      Dass man Aspekte heute anders sieht als vor ein paar Jahren, merke ich auch immer mal wieder, wenn ich auf alte Beiträge stoße.

  13. Ich habe deinen Blog immer gelesen, auch wenn ich nicht oft kommentiert habe!
    Ich bin ein Fan deiner Modethemen, weil ich deine Authentizität und dein Wissen in diesem Bereich bewundere.
    Wer authentisch ist, bleibt sich selbst treu und ist somit glaubwürdiger.
    Deswegen, bleib einfach wie du bist!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Danke! Ich freue mich sehr, dass Du in letzter Zeit so kommentierfreudig geworden bist!

  14. Danke für Deine Antworten, liebe Ines, lieber Husband, liebes Familienmitglied und lieber Hund! :-) Ich freue mich, dass Ihr wieder dabei seid!
    Liebe Grüße, Bine

    • Wir freuen und über Deine Fragerunde! Ich bin etwas erstaunt, wie wenig Teilnehmer es derzeit gibt, denn eigentlich schreiben viele Blogger doch auch gerne mal über das Bloggen an sich und alles, was sich darum dreht. Bin gespannt auf Dein nächstes Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.