Marine-Look 2019 oversized mit invertierten Ringeln

Werbung ohne Auftrag für erkennbare Marken

Ines-Meyrose - Outfit-Ü40 Bloggerin im Frühjahr 2019 - Marine-Look mit Dunkelblau und Cremeweiß - Ringelshirt mit invertierten Streifen

Seit dem Frühling 2016 sind Ringelshirts meine Uniform für den Frühling und Sommer. Davor hatte ich auch schon welche, aber ausgebreitet haben sie sich erst 2016 in meinem Kleiderschrank. Seitdem habe ich hier immer wieder Marine-Looks mit Ringelshirts und meinem Ringelkleid gezeigt.

Update Marine-Look – das neue blau-weiß-weiß-blau

Meine bisherigen Ringelshirts sind bis auf zwei figurnah und haben 3/4-Ärmel oder sind langärmelig. Das neue Shirt aus ebenso festem Baumwolljersey ist anders geschnitten. Es ist oversized mit überschnittenen Schultern, hat kurze Ärmel und die Ringel sind hinten und seitlich invertiert. Außerdem ist der Saum nicht gerade, sondern deutlich gerundet. Gleiche Idee – Ringelshirt in Marineblau und Cremeweiß – andere Silhouette. So sehe ich einerseits aus wie immer und andererseits eben nicht.

Ines-Meyrose - Outfit-Ü40 Bloggerin im Frühjahr 2019 - Marine-Look mit Dunkelblau und Cremeweiß - Ringelshirt mit invertierten Streifen

Welchen T-Shirt-Schnitt trägst Du am liebsten?

15 Gedanken zu „Marine-Look 2019 oversized mit invertierten Ringeln

  1. Liebe Ines,
    nicht nur das Streifenshirt gefällt mir, sondern dein kompletter Look mit der Lederjacke und der Jeans ! So könnte ich auch unterwegs sein.

    Das Ringelshirt finde ich richtig witzig. Das erste Mal, dass ich so eins sehe. Würde ich auch anziehen wollen, allerdings ist der Oversized-Look nichts für mich. Das habe ich schon oft festgestellt.

    Meine T-Shirts sind figurnah, aber nicht zu eng. Und im Sommer meine liebste “Uniform”. Erst letztens stand ich im Geschäft vor einer schönen Sommerbluse und hätte sie fast gekauft. Dann dachte ich, die hängt eh nur im Schrank, weil Blusen zu bügeln, nee, mag ich nicht. Mir reichen die Hemden meines Mannes. Dann habe ich mich doch lieber für ein T-Shirt entschieden.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Gute Entscheidung gegen die Bluse, denn Schrankhüter braucht kein Mensch. Meine Blusen bügelt mein Mann. Bis wir zusammenzogen, habe ich jahrelang nur bügelfreie Shirts getragen. Kaum stand der Termin fest, habe ich wieder erste Blusen gekauft :).

      Die Lederjacke mag ich gerne leiden, aber trage sie extrem selten. An dem Tag habe ich in ihr gefroren wie so oft, ansonsten ist schnell zu warm. Ich bin einfach kein Lederjackentyp. Nicht wirklich ein Fehlkauf, denn ich habe sie schon einige Male getragen in den letzten Jahren, aber ich versuche, mir keine Lederjacke mehr zu kaufen.

    • Ich finde, die Lederjacke steht dir sehr gut. Etwas anders als die Outfits, die ich sonst von dir von deinem Blog kenne, gefällt mir aber sehr. Ich mag den gemäßigten Bikerstil der Jacke in Kombination mit der Farbe. Sieht einfach lässig und chic aus und das Ringelshirt ist wirklich ein kleines Augenzwinkern.

      Ich könnte meinem Mann mal den Vorschlag mit dem Blusenbügeln machen, aber er würde mir wohl ein kleines Vögelchen zeigen. Aber ich muss sagen, dass ich mich in T-Shirts auch wohler fühle. :-)

    • Dieses Outfit finde ich auch richtig klasse. Das sieht vielleicht noch ein bisschen “verwegener” aus wegen der Boots. Gefällt mir sehr, auch in Kombi mit dem roten Ringelshirt und dem Schal.
      Ich fänd’s schade, wenn die Lederjacke nur selten bei dir zum EInsatz kommt. Aber so hat man seine Sachen, in denen man sich wohler fühlt und andere, zu denen man sich nicht so hingezogen fühlt. Beide Outfits sind schön!!!
      Liebe Grüße

  2. Oh – ein Streifenshirt, diese habe ich eine Zeitlang überhaupt nicht getragen, doch heuer sind bereits zwei Shirts und ein Kleid mit diesen Ringelstreifen bei mir eingezogen und ich liebe es sie zu tragen. Dein Shirt sieht ja ganz besonders aus mit dieser unterschiedlichen Gestaltung vorne und hinten, aber auch mit dem besonderen Schnitt – überhaupt steht dir das gesamte Outfit einfach toll. Bei den Schnitten habe ich eigentlich keine besondere Präferenz, mal darf es enganliegend, mal locker und mal auch gerne oversize sein.
    Hab einen wunderbar sonnigen Samstag und alles Liebe

    • 2018 und 2019 sind in Hamburg in den Läden auch viele Streifen zu sehen. Kein Wunder, dass sie es auch in Deinen Schrank geschafft haben. Ich liebe sie seit Jahren, weil sie zu Jeans leger aussehen, aber auch unter einem dunkelblauen Blazer als Job-Look funktionieren. Sie sind ebenso vielfältig wie weiße Blusen, die davor meine Frühlings-/Sommeruniform waren.

      Ich wünsche Dir einen ebenso schönen Samstag!

  3. Ringelshirt mit Überraschung! Schaut sehr gut aus an Dir und ist mal ganz was anderes – und doch mit Ringeln. Ganz Dein Ding!
    Ich trage gern T-Shirts, die halbanliegend sind. Die gibts natürlich nicht häufig. Entweder zu anliegend oder zu oversize…
    Daher habe ich auch nicht so viele und trage oft Blusen, auch wenn die bügelintensiv sind. Aber ich bügle gern, das hat was Meditatives… :-).
    Schönes Wochenende wünscht Dir Sieglinde

    • Halbanliegende Shirts sind wirklich gar nicht so häufig zu finden. Mir ist immer wichtig, dass sie nicht abzeichnen, das ist die oberste Maxime.

      Ich finde Bügeln auch nicht schlimm, aber mein Mann ist der Ansicht, dass ich das nicht ordentlich genug könne. Lassen wir ihn in dem Glauben. Deshalb macht er das lieber. Und das nur, weil ich Ärmel oben eine Falte reinbügle an der Knickkante …

  4. Ich mag den Look! Und Ringelshirts auch. :-)) Hab einige, mit langem und kurzem Arm. Und genau so eins mit invertierten Streifen, in blau! Das liebe ich heiß und innig, ist wie deins, fällt schön locker, leichter Stoff, war im letzten heißen Sommer neben Leinen mein absoluter Favorit. Trage das hippimäßig über einem langen Rock, leger reingesteckt oder auch einfach locker drüber hängend, da mache ich mir keinen Kopf, ich find’s gut , mir gefällts und es ist schön luftig. Bei mir können ruhig noch ein paar ringelshirts einziehen, vielleicht auch mal in anderen Farben als immer nur schwarz weiß.

    • Cool, dass Du auch so ein invertiertes Ringelshirt hast. Habe ich zuvor noch nie gesehen. Am liebsten mag ich die Shirts in der Kombination Cremeweiß mit Blau. Das Blau ist von Dunkelblau bis zu hellem Petrolblau vertreten. Und Dunkelblau mit Senfgelb. Und Elfenbein mit Weinrot. Und Schneeweiß mit Beige. Und Schneeweiß mit Gelb. Und Blau mit Cremeweiß …

    • Weiß mit gelb, das ist eine schöne Idee, wenn ich mal so eins finde, probiere ich das aus! Weiß mit rot steht als nächstes auf meiner Liste.:-D

  5. Oh ja Ringelshirts mag ich auch sehr gern. Da ich sie gern als Basics zu eher “verrückten Sachen” wie Tüllrock oder Accessoires trage ist es bei mir besser wenn sie einfach nur ringelig sind.
    Bei Dir gefällt mir er Twist im Shirt echt gut.
    Mir stehen meist Shirts die ein wenig locker aber doch figurbetont sitzen. Der Oversize Look geht bei mir gern verloren und macht sich dann am komischen Sitz der Ärmel bemerkbar. Meist nicht so gut.
    Schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

  6. Ich bevorzuge T-Shirts, die länger sind und haben eine leicht lockere Passform.
    Und ich liebe Ringelshirts, die sind aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken! Toll siehst du aus! Einfach perfekt für den Alltag, genau nach meinem Geschmack.
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!
    Claudia

    • Danke für Deine lieben Worte! Ich kann mir meinen Schrank ohne Ringelshirt gerade auch gar nicht mehr vorstellen. Was habe ich bloß davor getragen? Weiße Blusen. Aber davor? Ich weiß es nicht mehr …

Kommentare sind geschlossen.