Im Kaftankleid im Wasser – kühle Brauntöne am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Endlich wieder ein dunkelbraunes Kleid! Yeah! Viele Jahre habe ich darauf gewartet, dass Braun endlich wieder in die Mode zurückkehrt. Ich liebe Braun und es steht mir. Es ist mir auch im Sommer keinesfalls zu dunkel, ich mag die Tiefe der Farbe. Sie gibt mir etwas Wohliges.

Warmes und kühles Braun

Farbberatungstücher von ColorCircus in den Farben Beige, Greige (Grau-Beige), Vollmilchschokoladenbraun und Espressobraun

Wie bei jeder Farbe gilt: Braun ist nicht gleich Braun. Es gibt helles und dunkles, warmes und kühles. Leuchtendes Braun kenne ich nicht, gedeckt ist es immer. Es sei denn, der Stoff ist glänzend. Neulich habe ich bei dem Artikel zum Suchbegriff zur Frage, ob Greige ein Braun ist, bereits etwas über verschiedene Brauntöne in der Farbberatung geschrieben und wem sie schematisch betrachtet stehen.

Kühles Braun am Herbstfarbtyp mit braunen Augen und braunen Haaren

Als Herbstfarbtyp bevorzuge ich ein warmes Nougat- oder Vollmilchschokoladenbraun. Weil mir aber die dunklen Komponenten des Herbstfarbtyps ebenso gefallen und meine Augen braun sind, trage ich auch gerne kühle Dunkelbrauntöne wie Espresso, Ebenholz, Zartbitterschokolade – deshalb habe ich das Kleid gekauft. Braun ist farblich meine sichere Bank. Das passt im Zweifelsfall immer zu mir.

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Meine Haare haben einen kühlen Braunton mit Grau, so dass die Espressonuancen nicht nur dazu passen, sondern diese besonders dunklen Brauntöne den Farbverlust meiner Haare im Gesamtbild etwas ausgleichen. Das ist ein Grund, warum ich mit den heller werdenden Haaren Beige in Gesichtsnähe nicht mehr großflächig gerne trage. Wenn Braun mir zu dunkel wird, kombiniere ich helles Tuch dazu.

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin - Portrait

Der Farbtyp bleibt in der Regel mit grauen Haaren unverändert, aber die Auswahl der Farben dazu ändert sich unter Umständen oder wo man die Farben am besten am Körper verteilt. Lange Rede – kurzer Sinn: In Vollmilchschoki wäre mir das Kleid noch lieber, aber in diesem Ebenholzton gefällt mir auch. Ein Kompromiss, der mir nicht weh tut.

Erfrischender Pfingstausflug mit Bilderflut

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Nachteil von Stoffdruckmustern

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Was ich erst auf den Bilder gesehen ist habe ist, dass die Stoffinnenseite an den Ärmeln manchmal unschön zu sehen ist. Bei der Anprobe vorm Spiegel fiel das nicht auf und auch im Onlineshop bei dem Modell habe ich das nicht wahrgenommen. Es wäre schöner, wenn der Stoff durchgefärbt oder an den Ärmeln gefüttert wäre. Das Kleid hat 70 Euro gekostet und ist aus 100 %Viskose. Kann man für den Betrag schönere Verarbeitung erwarten oder nicht? Was meinst Du?

Grüße vom Zausel, der sich nicht mal beim Schiffshorn erschrocken hat

Paul in Hamburg an der Elbe am Strand Falkensteiner Ufer

Von Paul findest Du vier Fotoserien von wilden Tobeaktionen am Strand in seinem Instagramprofil unter Zausel_Paul

Sprechen Bilder genug oder braucht es Worte?

Als ich mich an den Rechner gesetzt habe, um die Bilder von mir zu bearbeiten, wollte ich bei der sich abzeichnenden Bildermenge einen Artikel mit minimalem Text schreiben. Zehn Bilder, braunes Sommerkleid, Zauselgruß = fertig. Hmmm … hat nicht ganz geklappt. Hätten Dir die Bilder gereicht oder fandst Du interessant, was mir dazu eingefallen ist?

Neuer Beitragsveröffentlichungstag

Durch die Kommentare beim Beitrag BlogLiebe #6 verursacht, gehen in den nächsten Wochen meine Wochenendbeiträge testweise bereits samstags online anstatt sonntags. Samstags ist in der Bloggerwelt wenig los, sonntags hingegen viel. Wer lieber sonntags liest, kann das ja dennoch tun. Der Beitrag läuft nicht weg!

Welches ist Deine liebste Kleiderfarbe?

34 Gedanken zu „Im Kaftankleid im Wasser – kühle Brauntöne am Herbstfarbtyp

  1. Liebe Ines,
    die Mischung aus Text und Fotos empfinde ich bei deinem Blog genau richtig, da “stören” mich dann auch mal zehn Fotos in einem Beitrag nicht. Deshalb ist dein Blog auch immer der erste, den ich regelmäßig anklicke.
    Bei Blogger/innen, die grundsätzlich viel Text und viele Fotos posten, schalten bei mir anscheinend Gehirn und Augen nach einer Weile auf Durchzug, da überfliege ich dann nur noch die Beiträge. Aber kann ja jede/r machen, wie er/sie will. :-)
    Zu deinem Kleid: Mich stört die Stoffinnenseite, die an den Ärmeln manchmal zu sehen ist, gar nicht. Aber ich bin in der Hinsicht sowieso eher locker, meiner kritischen Kollegin wäre das sofort ins Auge gestochen. ;-)
    Für 100% Viskose finde ich die 70 Euro angemessen.
    Meine liebste Kleiderfarbe ist blau in allen Schattierungen.
    Eine schönes Wochenende für Dich!

    • Danke für die Zustimmung. Mir geht das bei anderen Bloggerinnen manchmal auch so, dass mich viele Fotos nerven, wenn sie keinen Input bringen. Und vor allem, wenn sie nicht verkleinert sind, so dass sie am guten Smartphone mit schnellem WLAN minutenlang brauchen, um angezeigt zu werden Mehr als 100 MB sollte so ein Bild meiner Ansicht definitiv nicht haben. Bei sowas bin ich dann auch schnell wieder weg. Wenn ein Text in sich stimmig und interessant ist, lese ich gerne auch mal einen langen, das ist dann wie ein Buchkapitel. Aber wenn ich daraus nichts greifen kann, überfliege ich auch nur kurz. Allerdings kommentiere ich dann nie, weil mir das Risiko zu hoch ist, etwas Relevantes (neuer Job, Mutter gestorben, in Rente gegangen) überlesen zu haben, was sich im Text verbarg. Das wäre mir dann sehr peinlich und das kommt öfter vor als man denkt.

      Schöne blaue Kleider wünsche ich Dir!

  2. Hallo Ines,
    genau richtig deine “Bilder” – und Wörterflut. Ich mag gern Fotos angucken und ich mag gern richtigen Text dazu lesen. Also genau richtig, dein Beitrag!

    Die Fotos am Wasser sind natürlich klasse, da ist das Kleid jetzt ein bisschen für mich in den Hintergrund gerückt.
    Schön und luftig ist es und die kleinen Ohrringe und das Tuch dazu gefallen mir sehr!
    Die Ärmel würden mich überhaupt nicht stören. Klar, wenn sie den gleichen Druck hätten wie außen, das wäre natürlich passender. Aber wenn mir ein Kleid so gut gefallen würde, wäre das was, wo ich drüber hinwegsehen würde. Der Preis ist okay.
    Die Zauselfotos auf seinem Blog sind zum Verlieben. Das Foto mit seiner Freundin, wo sie auf ihre Schiffspassage warten, das hat mir jetzt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
    Meine Lieblingsfarbe ist blau. Blau wie das Wasser, der Himmel an einem schönen sonnigen Tag. Aber mittlerweile kommen viele Pastelltöne dazu. Rosa mag ich momentan auch gern und das mit Ü50. ;-)
    Liebe Grüße

    • Das war ein schöner Ausflug am Pfingstsonntag vormittags.

      Ich habe jetzt beim Tragen mehrfach darauf geachtet, ob mich der Farbwechsel wirklich stört und bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass ich das O.K. finde.

      Freut mich, dass Amy und Paul Dich zum Lächeln gebracht haben. Amy ist eine seiner wenigen Freundinnen, die meisten Hunde ignoriert er. Wir gehen oft zusammen zu viert schön spazieren.

      Ich wünsche Dir schöne Kleider in blau mit einem Tupfer Rosa :) . Kommt mit Ü50 bei Dir die zarte Seite zum Vorschein?

    • Das kann gut sein, das mit der zarten Seite. So habe ich das noch nicht gesehen, aber wo ich jetzt darüber nachgedacht habe, ja, das stimmt.

      Vielleicht hängt es auch noch zusätzlich damit zusammen, dass meine Haare mittlerweile ziemlich grau-weiß geworden sind und Pastelltöne gut damit harmonieren.
      Das wäre doch auch ein interessantes Thema für deinen Blog (oder hattest du vielleicht schon). Ändern sich die Kleidungs- und Stilvorlieben mit dem Ergrauen?

      Danke für den Denkanstoß! Beim nächsten Kleidungskauf werde ich mal bewusst darauf achten.

    • Über die Veränderung von Farbvorlieben mit den Ergrauen der Haare habe ich schon öfter etwas geschrieben. Über den Stil in dem Zusammenhang nicht, da würde mir auch nichts zu einfallen, denn der hängt für mich mehr vom Körper an sich und der Lebensphase und den Lebensumständen ab als von der Haarfarbe. Kennst Du den Beitrag zu meiner Stilreise https://www.meyrose.de/2016/09/04/stilreise-lebenslange-entwicklung-des-eigenen-kleidungsstils-auf-basis-der-7-jahres-zyklen/ .

      Ich schaue in den nächsten Tagen mal in Ruhe, in welchen Beiträgen zur Veränderung der Haarefarbe etwas steht und verlinke Dir dann hier.

    • Oh, Ines , was für ein schöner Beitrag. Ich habe mir jetzt in der Tat nur die Fotos angeschaut, den Text werde ich mit mehr Zeit und Ruhe lesen. Aber die Fotos sind so schön und das Ines-Lachen, das hattest du schon immer.
      Wie sich die Mode gleicht, genau das gleiche Bild habe ich von mr im Kopf, aber anstelle eines weißen Midi-langen Rocks ein Jeansrock. Auch die Frisur war ähnlich. Ich freue mich auf späteres Lesen, ebenso wie auf die anderen Verlinkungen.

    • Viel Spaß beim Lesen! Du Deiner Frage nach einem Beitrag zu einer Veränderung bei Farben, die einem grauen Haaren stehen, finde ich ausgerechnet den einen, den ich suche, hier selbst im Blog nicht – das wurmt mich gerade etwas. Ich habe mal darüber geschrieben, dass sich der Farbtyp nicht verändert, wenn man graue Haare bekommt (solange man gesund ist, zum Beispiel Chemotherapien können als Nebenwirkung die Pigmentierung im Körper ändern). Dazu gab es interessante Kommentare und Diskussionen. Wer diesen Beitrag hier im Blog findet, bekommt ein dickes Danke!

      Hier habe ich etwas über Veränderung der passenden Farben geschrieben am Beispiel Beige bei grauen Haaren (so was in der Art hattest Du vermutlich als Idee?)

      https://www.meyrose.de/2019/02/05/beige-von-rentnerbeige-bis-elegant/

      Daraus zitiere ich:

      „An sich ändert sich der eigene Farbtyp nicht, wenn man älter und/oder grau wird. Aber es kann durchaus sein, dass einem mit grauen Haaren andere Farben aus dem Spektrum besser stehen als mit der vorherigen natürlichen Haarfarbe.

      Wer vorher eine intensive Haarfarbe hatte, verträgt mit grauen Haaren meistens etwas mehr Farbe bei der Kleidung in Gesichtsnähe als vorher. Wenn Du vorher dunkelbraune Haare hattest und jetzt graue, kann vorher Beige eine schöne helle Farbe für Dich gewesen sein und jetzt zu blass wirken. Es fehlt dann der Hell-Dunkel-Kontrast. Wenn Du vorher auch schon helle Haare hattest, wird sich nicht ändern.“

      Hier findest Du in den Kommentaren etwas zu dem Thema

      https://www.meyrose.de/2017/10/20/geht-doch-7-marineblau-am-herbstfarbtyp-und-gehrock-an-fast-kleiner-frau/

      Diese Beiträge drehen sich um graue Haare

      https://www.meyrose.de/2016/06/23/graue-haare-ja-bitte/

      https://www.meyrose.de/2018/11/22/suchbegriffe-die-auf-diesen-blog-gefuehrt-haben-10/

      https://www.meyrose.de/2013/01/16/buchtipp-grau-ist-great/

    • Hallo Ines
      da hast du mir reichlich Lesestoff zusammengestellt!
      Danke schön! :-)
      Ich freue mich richtig darauf, die Beiträge zu lesen.
      Aber jetzt bin zu platt, schwimmen, Sonne, Natur —>
      glückliche müde Claudia
      Und der Tatort wartet gleich auch auf mich, unser Sonntagabendritual.
      Danke :-)

  3. Braun ist toll, endlich mal jemand, der das genauso sieht. :-) Ich bin als Wintertyp immer auf der Suche nach den kühleren Brauntönen, und dein heutiges Kleid wäre daher genau was für mich. ;-) Espresso, dunkle Schokolade, yeah! Es steht Dir ausgezeichnet! Und dein Hinweis, dass das zunehmendere Grau auf dem Kopf mehr dunkles Braun am Körper verträgt oder braucht, finde ich interessant und werde einmal bei mir darauf achten , ich glaube das ist bei mir genauso, daher zögere ich neuerdingse bei hellbraunen oder beigen Teilen.

    Der Schnitt in dem Kleid ist prima, man ist angezogen, und dennoch vermittelt es luftige Leichtigkeit. Das Problem, dass man die nicht schöne Seite vom Stoff sieht, habe ich leider auch, das versaut mir manchmal ein Kleidungsstück , gerade jetzt, wo es so viel mit Schlitzen zu kaufen gibt, denn der springt gerne auf ,und dann sieht man nur so eine gräuliche Masse, das finde ich einfach nicht schön.
    An deinem Kleid habe ich das jetzt gar nicht gesehen, und bei nicht so farbigen Stoffen fällt es ja auch nicht so auf?

    Und ich mag, wenn auch einmal mehr Text zu lesen ist, denn ich lese gerne, und deine Sicht auf die Welt und zu den Dingen interessiert mich!
    Und schöne Fotos hast Du immer! Wollte ich mal gesagt haben.:-)

    • Hallo von Braun-Liebhaberin zu Braun-Liebhaberin! Als Wintertyp kannst Du das bestimmt erst recht gut tragen. Mach mal Fotos von Dir mit hellen Oberteilen und mit dunklen und achte darauf, wie Dein Gesicht wirkt. Dunkle Kleidung macht betont zwar manchmal Schatten im Gesicht, gibt aber auch positiv Tiefe zurück, wenn die Haare heller werden. Auf Fotos ist das einfacher zu sehen als im Spiegel bei sich selbst.

      Mich wundert selbst, dass ich das bei meinem Kleid mit dem Stoff weder bei der Anprobe noch auf den Fotos im Onlineshop wahrgenommen habe. Kann also so dramatisch nicht sein. Habe jetzt beschlossen, dass es mich nicht stört.

      Danke, das Foto-Kompliment gebe ich gerne an den Instagram-/Bloggerinnen-Husband weiter! Darüber freut er sich!

  4. Liebe Ines, ich fab den Blogbeitrag informativ und die Menge an Bildern und Text passt für mich.

    Das die Ärmel bei deinem Kleid nicht durchgefärbt sind, wäre mir gar nicht aufgefallen. Das ist der Blick eines Profis. Mich würde es nicht stören, wenn sonst alles passt und der Preis erscheint mir angemessen,

    Das Kleid lässt einem sofort an Sommer denken und man sieht das du dich wohl fühlst.

    Die Bilderserien von Zausel habe ich schon auf Instagram bewundert. Er ist einfach süss und man sieht das er Spass hat. Knuddel ihn mal von mir.
    Viele liebe Grüße Beate

    • sieht das er Spass hat. Knuddel ihn mal von mir.
      Viele liebe Grüße Beate

      Wohl fühle ich mich in dem Kleid wie in einem Nachthemd. Weil ich heute ein anderes aussortiert habe (wurde mit jeder Wäsche enger), bin ich am überlegen, ob ich es vielleicht sogar nochmal kaufe. Knuddler ausgeführt – Hund lächelt :) .

    • Has, einfach 2x kaufen. Dann ärgert man sich nicht wenn ein Kleid mal kaputt geht oder ausgetragen ist, und es dann gerade wieder jahrelang keine längeren luftigen Kleider gibt. Ich traure immer noch meinen durchgeknoepften Mille Fleur Kleidern aus den 90ern hinterher…

    • Ich weiß exakt, welche du meinst :) . Mein liebstes war leuchtend rot mit weißen zarten Blümchen und tiefen V-Ausschnitt. Weil es recht lang war, selbst in gekürzt, ist es erst den Schreibtischstuhlrollen zum Opfer gefallen, wurde dann noch etwas mehr gekürzt, bis der Riss raus war, und am Ende hat die ganze Naht sich hinten am Po aufgelöst. Das Ding habe ich bis auf den letzten Fetzen zertragen. Da ging die Modemathematik auf. Exakt so würde ich das Kleid heute nicht mehr haben wollen, aber den Stoff, Farbe und Muster würde ich sofort wieder kaufen.

  5. Ich mag gern Fotos aber auch bitte ein wenig Text, mindestens, dazu.
    Mir gefällt das Kleid gut. Den Wunsch den Stoff durchzufärben verstehe ich, aber ich finde es nicht schlimm. Füttern macht Kleider halt immer dicker und nicht mehr so luftig.
    Ich mag die Bilder, das Kleid und den Paul :)
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    • Keine Sorge, außer bei der Rubrik „Ohne Worte“ komme ich auch künftig nicht ohne Text aus :) .

      Das Argument, dass das Kleid mit Futter weniger luftig wäre, zieht bei mir sofort. Das ist das entscheidende Argument, ab jetzt froh darüber zu sein, dass es ist, wie es ist!

    • na dann bin ich erleichtert:)
      Tatsächlich habe ich schon Futter aus Kleidern entfernt, weil es Sommerkleider waren, die aber durch das Futter zu warm waren für warme Tage. ;)
      Liebe Grüße

  6. liebe Ines,
    sehr schöne Bilder, ich finde sie sprechen für sich, Sommersonne und Lebensfreude pur, mutiger süßer Paul, ganz zauberhafte Aufnahmen,
    ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Gabriele

    • Ich mag es, wenn so wie hier, die Fotos den Text unterstützen. Ich schreibe nicht übers Zähneputzen und zeige dann bilder von mir beim Rasenmähen.
      Gut, es kann mal Texte geben, da gibts dann auch mal Fotos dazu, die auf den ersten Blick thematisch nicht passen. Aber dann schreibe ich halt, dass ich immer nach dem Kaffe die Zähne putze. Und erst dann mit der Gartenarbeit beginne. BG Sunny

    • @Gabriele
      Danke – dann lasse ich demnächst auch einfach nur Bilder sprechen. Ist zur Abwechslung vielleicht auch mal O.K.

      @Sunny
      So sehe ich das auch – wenn schon beides, dann passen Texter und Bilder bitte zusammen :) . Den Kaffee gab es zu Hause und das Eis auch bei uns im Stadtteil, der Kiosk hatte noch geschlossen.

  7. Wenn die Bilder so schön sind wie Deine, dann können es gerne ein paar mehr sein und gegen entsprechenden Text habe ich auch nichts. Ich nehme mir immer wieder vor, mich bei meinen Artikeln kürzer zu fassen, aber wenn ich erstmal schreibe, dann wollen so viele Wörter aus mir raus.

    Was bei Dir die Ärmel sind, sind bei mir Kapuzen. Ich habe ja kaum bunte Blusen oder Kleider, die innen blass sind. Aber ich hasse es zum Beispiel, wenn die Kapuzen innen nicht gefüttert sind.

    Deine Beine sind noch so vornehm blass – ist das Absicht?

    Liebe Grüße
    Bärbel

    • So ging es mir hier beim Schreiben auch – das wollten immer mehr Wörter werden. Ich lese Deine Wörter gerne, denn sie erzählen meistens eine zusammenhängende Geschichte. Selbst wenn es mal eine Schleife bei der Geschichte gibt, wird sie am Ende rund.

      Stimmt, Kapuzen sind ungefüttert auch nicht schön anzusehen. Dafür sind die leichter – irgendwas ist immer … ich mag sie auch lieber mit Futter.

      Nee, keine Absicht. Die Beine waren 2019 kaum an der Sonne, das Frühjahr war ja nicht so dolle und ich hatte erst an wenigen Tagen einen Bermuda oder Kleid an und dann immer mit LSF 50 an den Beinen und dem Rest des Körpers außer dem Gesicht (LSF 30 + Puder reicht dem), weil ich sonst innerhalb von zehn Minuten verbrenne. Auf Selbstbräuner habe ich keine Lust. Die Arme sind einen Hauch farbiger, aber von weitem fällt das auch nicht auf. Mein Mann hat allerdings auch festgestellt, dass ich 2019 noch marzipaniger (meint noch heller als eh schon) geworden bin. Er liebt Marzipan. Lassen wir das mal so stehen …

  8. Was für eine schöne Überraschung zum Samstagmorgen. Ich finde es prima, dass Du jetzt samstags blogst. Das ist für mich ein angenehmer Start ins Wochenende, deinen neuesten Blog zu lesen. Dein Kleid finde ich sehr schön. Mit den Ärmeln geht es mir wie Dir. Hätte ich es in der Umkleide bemerkt, hätte ich längere Zeit vorm Spiegel gestanden und gegrübelt, ob ich es nehme oder nicht. Zum Glück hast Du es gekauft und den Preis finde ich völlig in Ordnung. Endlich ein braunes Kleid und es steht Dir perfekt, sieht luftig aus. Also das richtige Kleid für den heutigen Samstag bei uns – wir hatten heute Mittag knapp 35 Grad … Ich mag Sommerkleider in rot/orange am liebsten. Das von mir bestellte Hemdblusenkleid geht leider zurück. Es spannt am Busen und ist mir an den Ärmeln nicht luftig genug. LG Caro

    • Ab und an bin ich für eine Überraschung gut! Freut mich, dass Dir der neue Blogtag zusagt. Die schönen Kommentare heute sagen mir dabei auch zu.

      Ich bin auch froh, dass ich das mit den Ärmeln nicht gesehen habe, denn ich möchte das Kleid nicht mehr missen.

      35 Grad? Du hast mein volles Mitgefühl! Ich bin mittags bei 24 Grad von einem heftigen Regenschauer überrascht worden. Der Zausel ist hinter den Ohren immer noch leicht feucht und gelockt …

      Schade, dass Dein Wunschkleid nicht passte. Es gibt so viele schöne 2019. Wenn es noch eins sein soll, wirst Du noch eins finden. Ich hatte gestern gerade wieder eine Einkaufsbegleitung und habe das Gefühl, noch nie so viele Kleider für den Sommer auf einmal gesehen zu haben. Und so schöne!

  9. Das Kleid ist wie für Dich gemacht. Wenn es passende Farben gibt, sollte man “zuschlagen”. Mich stört es nicht, dass die Innenseite am Ärmel nicht bedruckt ist. Das fällt kaum auf, nur wenn Du die Arme hebst. Und das macht man ja nicht dauernd.

    Bild-und-Text-Mix gefällt mir immer. Wenn die Artikel fachlich sind, darf es gern etwas ausführlicher sein. Ansonsten beschränkt es sich bei mir auf ca. 200 bis 300 Wörter.

    Mach einfach, wie Du es für richtig hältst.

    Liebe Grüße Sabine

    • Stimmt, meistens hängen die Arme herunter. Bei Deinen Blogbeiträgen mag ich den Mix aus wenigen Bildern mit kurzem, knackigen Text sehr gerne. Und wenn es ein tieferes Thema ist, schreibst Du ja trotzdem mehr und das lese ich dann auch gerne.

  10. Außer „Ohne Worte“, kannst du ruhig viele Fotos zeigen und normalen Text schreiben. :) Ich mag keine Artikel, die tausend verschiedene Themen beinhalten, es ist schwierig zu kommentieren. Man weiß nicht so recht, wo man anfangen soll. :))
    Bei deinen schönen Bildern bekommt man richtige Sommerlaune!
    Dein braunes Kleid sieht sehr bequem aus, gefällt mir sehr! Auch Muster und Schnitt gefallen mir!
    Du hast recht, Braun ist nicht gleich Braun!
    Aufgrund meiner Hautfarbe, trage ich normalerweise nicht All Over-Braun, aber ich mag die Farbe wirklich und versuche, sie mit anderen fröhlichen und hellen Farben zu kombinieren.
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
    Claudia

    • Bei Deiner Haut- und Haarfarbe wäre mir komplett in Braun auch too much. Wird vielleicht anders, falls Du irgendwann mal lange graue Haare hast, die dann Helligkeit in den Look bringen. Oder eben Deine Knalleraccessoires. Heute trage ich gelbe Flippies dazu und denke an unser grünes Kleid in Deiner Kombination dabei.

      Mit endloslangen Themenmixartikeln geht es mir wie Dir. Beim Lesen fällt mir zu allem ein Senf ein und am Ende ist schon alles vergessen. Deshalb versuche ich meine Rubriken dies & das und die Suchbegriffe, die auf diesen Blog führten, in sich dennoch kurz zu halten.

      Vom Schnitt her wäre das Kleid für Dich auch ein tolles Sommerkleid für heiße Tage im Garten, aber es gibt nur diese Farbe.

  11. Liebe Ines,
    das sieht wirklich nach erfrischendem Pfingstausflug aus – und die Bilderflut mag ich – übrigens auch die von deinem felligen und wild über den Strand flitzenden Zausel-Instagrammstar. Herrlich! Dein Kleid hat eine prima Farbe – bestimmt ein Braunton, der mir auch stehen würde und mich optisch ein bisserl “abmildert”. Danach ist mir aber nicht sehr oft, in letzter Zeit sogar noch seltener als früher (lieber POW-WOW statt “Milde” ;-)) – deshalb hab ich mir gerade erst ein (Leinen-)Kleid in einem schon lange sehnsüchtig gesuchten satten Rotton gekauft. Und einen Overall in Gelb mit Blumenmuster :-)))) Wird beides demnächst gezeigt!
    Dass bei deinem Kleid das Innere der Ärmel ab und zu (ganz selten) hervorleuchtet, finde ich nicht störend – ist ja einer der Töne, die im Kleid vorkommen (und in deinem Tuch auch).
    Alles Liebe und natürlich zauselige Paulekrauler,
    Traude

    • POW-WOW klingt gut! Dafür habe ich das neue gelbe Kleid. Hatte ich schon dreimal an und es war immer gut. Allerdings gibt es keine Reaktionen aus dem Umfeld darauf …

      Paul hat noch Locken hinter den Ohren vom Regen gestern, die kannst Du ihm gerne herauskraulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.