High Class Leger Chic: sportlich-elegant ohne Jeans und Blazer

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert mit marineblauer Stretchhose und dunkelbraunen Stiefeln – Ü40 Bloggerin

Bei sportlich-elegant denken viele sofort an Jeans und Blazer. Klar, das funktioniert. Es funktioniert aber auch mit Seidenbluse und Stretchhose. Das ist mein Outfit im High Class Leger Chic für Anlässe, bei denen einige Menschen im Anzug kommen und andere in Jeans. Schick sieht es aus, weil die Seidenbluse leicht glänzt und schön fällt, sportlich wird es durch die enge Jerseyhose.

Weite Bluse + enge Hose = perfekt für A-Figurtypen mit schlanken Beinen

  • Die schmale Hose betont die Beine.
  • Die Stiefel haben eine ähnlich dunkle Farbe wie die Hose, so dass die Beine damit optisch verlängert werden. Das ist gut, weil die Bluse ihnen oben etwas klaut.
  • Das Muster der Bluse lenkt den Blick nach oben.
  • Der spitze, schmale Tunika-Ausschnitt streckt den Oberkörper und zaubert einen kleineren Busen.
  • Wichtig ist, dass die Bluse nicht an der breitesten Stelle der Oberschenkel bzw. Hüfte aufhört, weil sie diese sonst betonen würde. Es ist gut, wenn sie leicht den Schritt bedeckt, wenn man gerade steht.

Ich werde öfter mal gefragt, warum ich Oberteile nicht eine Nummer kleiner auswähle. Auf den Bildern sieht die Bluse sehr weit aus. Real würde sie aber in einer Nummer kleiner, wenn ich mich gerade hinstelle – Brust raus, Po rein – am Busen spannen. Das würde bei einer so leger fallenden Bluse blöd aussehen. Also trage ich sie lieber in den Schultern und am Rest etwas lockerer und kann mich drin bewegen.

Farbenmix für dunkle Farbtypen

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert - Ü40 Bloggerin

Die Farben der Seidenbluse (92 % Seide, 8 % Elasthan) gibt der Hersteller mit Beige, Türkis, Blau, Grün an. Ich würde es Beige, Petrol, Dunkelblau und Oliv nennen. Das Dunkelblau ist so dunkel, dass es fast schwarz wirkt, so dass die Bluse auch zu Schwarz kombinierbar wäre. Der Farbenmix passt sowohl zum Herbstfarbtyp als auch zum Winterfarbtyp, die beide dunkle Farben vertragen. Für den Herbsttyp sind die Farben darin warm genug, für den Wintertyp sind die kühlen dabei und der Kontrast wirkt schön. Das graphische Muster ein gutes Beispiel für ein kleines Muster mit hohem Kontrast.

Die Bilder haben wir am 7. Juli 2019 bei 14 Grad gemacht und ich habe danach im Kaschmirpullover am Laptop gesessen. Am verbrannten Gras siehst Du die Folgen der 35 Grad im Schatten vom Sonntag zuvor. In der Bluse war ich im Winter auf einer Wirtschaftspreisverleihung und an einem anderen Abend schön Essen in genau der Kombination. Im Juli war ich mit ihr in einem klassischen Konzert kombiniert mit brauner 7/8-Stretchhose und blauen Stiefeletten. Sie scheint ein Ganzjahreskleidungsstück zu sein.

Die feine Tunikabluse würde auch gut zu hellen Sommerjeans oder meiner weißen Caprihose mit Sandalen oder Pantoletten passen. Dafür ist sie mir aber zu schade, weil ich sie etwas aufspare, was sonst gar nicht meine Art ist. Das liegt daran, dass ich Seide leider ab und an verwasche. So gut ich Kaschmir waschen kann, so touchy ist Seide bei mir.

Grüße vom Zausel

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert mit marineblauer Stretchhose und dunkelbraunen Stiefeln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert mit marineblauer Stretchhose und dunkelbraunen Stiefeln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert mit marineblauer Stretchhose und dunkelbraunen Stiefeln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert mit marineblauer Stretchhose und dunkelbraunen Stiefeln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Was ziehst Du an, wenn Du sportlich-elegant wirken möchtest?

34 Gedanken zu „High Class Leger Chic: sportlich-elegant ohne Jeans und Blazer

  1. Guten Morgen Ines,

    dein Outfit gefällt mir und die Bluse ist ein Kombinationswunder. Ich finde es schön, wenn man Kleidungsstücke gut kombinieren kann.

    Ich trage meine Sachen auch lieber etwas legerer. Ausnahme sind Jeans, die müssen sitzen.

    Schön das der Zausel zu sehen ist. Bitte eine Runde kuscheln von mir .

    Viele liebe Grüße Beate

    • Jeans sind bei mir auch figurnah, die mag ich auch nicht übergroß tragen. Der Zausel hat bald kein Fell mehr, wenn ich weiter von seinen Fans kraule :) … er ist noch immer etwas im Fellwechsel …

  2. Guten Morgen Ines, was für eine schöne Bluse. Tolle Farbe und Muster.
    Darf ich ehrlich sein? Ich dachte tatsächlich Du würdest jetzt das Reiten anfangen, als ich die engen Beinkleider und die Stiefel gesehen habe und dann erst den Text gelesen. Hatte das schon vor Augen, Du auf dem Pferd, begleitet von Paul…
    Liebe Grüße Tina

    • Na klar darfst Du ehrlich sein, auch falls Du die Bluse scheußlich fändest!

      Die Hose und Stiefel zusammen erinnern mich auch immer an einen Reiterlook, aber nein – ich habe nur die Beine einer Reiterin … auf dem Pferd habe ich das letzte Mal 1984 in den Dünen von Borkum gegessen. Wobei mir gerade einfällt, dass das nicht stimmt. 1985 bin ich noch einige Mal mit einer damaligen engen Freundin bei denen durchs Dorf getrottet, dort konnte man Pferde ausborgen. Aber das war dann auch wirklich das Ende meiner Karriere als Reiterin. Wobei Paul bestimmt Spaß daran hätte! Er mag Pferde – also zumindest hat er keine Angst vor ihnen und er lässt sie in Ruhe. Es reiten ab und an welche an uns in der Heide vorbei und in einem Park ist ein Reitstall, der nicht ernsthaft eingezäunt ist, in dessen Gelände er gerne einen kleinen Abstecher macht, wenn ich genau aufpasse …

  3. Liebe Ines,
    ein schöner Beitrag mit tollen Fotos wieder mal! Ich staune immer wieder über die wirklich wunderschönen Fotos. Ein wenig fotografiere ich ja auch – leider meistens nur im Urlaub – aber bei Personen tue ich mich schwer… immer ist irgendwas, was den Gesamteindruck “zerstört”, oder das Gegenüber, sei es vor oder hinter der Linse, hat nicht die Geduld, sich darauf einzulassen. Vielleicht hilft mehr Übung und gnadenloses Aussortieren der Misserfolge, sodass sie gar nicht mehr im Gedächtnis bleiben?
    Nun zum Outfit: sehr schöne Umsetzung von sportlich-elegant zeigst Du uns. Das würde ich genau so auch anziehen, obwohl ich von der Körperform eher ein zierliches X bin, egal. Mit Jeans und “guter Bluse”, manchmal auch noch ein Blazer dazu, gepflegte Schuhe oder Stiefeletten, so setze ich für mich das Thema um.
    Beste Grüße vom Rhein
    Susa

    • Danke Dir, da freut sich mein Fotograf – und ich natürlich auch. Zum Fotografieren von Personen habe ich diesen Artikel geschrieben:

      Fotoshootings für Blogger leicht gemacht – 10 Tipps für schöne Fotos

      Vielleicht ist dabei ein Tipp, der Dir hilft. Ansonsten kann ich nur sagen: Geduld haben und als Anfänger viele Fotos machen.

      In diesem Artikel sind am Ende 6 Bilder gelandet. Was schätzt Du, wie viele wir gemacht haben? 80. In diesem Fall weiß ich das noch genau, weil ich bewusst danach geschaut habe vorm Aussortieren. Das bedeutet, dass es nur 7,5 % der Bilder des Shootings in den Blog geschafft habe. Das ist für mich noch eine hohe Quote. Ein Profifotograf macht viel weniger Bilder und die Quote ist besser. Wenn Bloggerin Gunda, die gelernte Portraitfotografin ist, mich fotografiert, macht sie nur 10 Bilder bei Outfits, für die mein Mann 80 braucht. Am Ende bleiben bei beiden meistens 2 übrig, die mir gefallen.

      Ich lade mir die Bilder von der Kamera auf den Laptop und sortiere gnadenlos aus. In diesem Fall blieben von 80 etwa 12 übrig, bei denen ich dann länger überlegt habe, welche passen. Auf allen anderen stehe ich blöd (Rücken zu doll nach hinten, Fuß schief etc.) oder gucke blöd (kommt nicht mehr so oft vor, Lächeln wird für die Shootingzeit eingefroren im Gesicht) oder der Wind weht die leichte Bluse klatschig an den Körper oder wohin auch immer (Wind ist fies dabei). Je eingespielter das Team ist, umso besser werden die Bilder, weil der Fotograf dann weiß, worauf er achten möge.

      Mein Vater, der mir als Kind fotografieren beigebracht hat, hat immer gesagt: Wenn von einem 36er Kleinbildfim ein Bild klasse ist, dann hat sich der Film gelohnt. So sehe ich das auch heute noch.

      Den Hintergrund bescheide ich übrigens wenig, ich habe lieber von vornerein sauber komponierte Bilder. Das heißt, ich achte bereits bei der Auswahl des Standortes darauf, was da alles zu sehen ist, In diesem Fall gab es eine Pause, weil Menschen einen Weg hinter mir lang liefen.

      Um Dein zierliches X beneide ich Dich ein wenig. Zierlich werde ich in diesem Leben nicht mehr, selbst wenn ich klapperdünn würde. Dafür kann ich optische Standfestigkeit bieten – ist auch was … Als X würde ich die Bluse wohl vorne etwas hereinstecken. Für mich liegt bei der Gesamtwirkung auch immer viel an den Schuhen. Hier wird es dadurch schon herbstlich … so wie das Wetter heute …

    • Immer gerne <3 . Gelernt ist gelernt! Ich halte aber auch einigermaßen still dabei, oder? Auch wenn mein Mann das Gegenteil behauptet ...

    • Danke liebe Ines für Deine ausführliche Antwort. Jetzt bin ich ein wenig beruhigt, was meine nicht zufriedenstellende Fotoausbeute angeht und kenne die Gründe. Danke auch für den Hinweis auf Deinen Blogbeitrag zum Thema!
      Grüße vom schwül-warmen Rhein,
      Susa

  4. Die Bluse gefällt mir als Herbsttyp ganz ausgezeichnet. Solche Farben würde ich auch gern mal finden… und in Seide dazu. Schöne Seidenblusen gibt’s selten.
    Feiner Look!
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    • Stimmt, entweder sind Seidenblusen zu fiddelig oder zu steif. In diese war ich spontan und sofort verliebt. Leider ist sie nicht mehr lieferbar, sie ist ein Wintersaleschnäppchen. Wenn ich sowas in der Art wieder sehe, gebe ich Dir einen Tipp.

  5. Hi Ines,

    Was für ein schönes Blogpost – die Bluse ist superschön und steht dir wirklich gut! Leger aber doch elegant :)

    LG,
    Tamara

    • Danke! Und Danke für Deinen ersten Kommentar hier. Wie bist Du auf diesen Blog gekommen?

  6. passt super in die landschaft. gerne auch auf eine grafschaft. warst du so auch in der elbphilharmonie? das wäre mir irgendwie zu wenig „angezogen“.

    seide waschen ist hier nicht das problem, aber seide bügeln geht selbst mir als bügelfreudige person total auf den zünder.

    liebe grüße
    bärbel
    (team jeans und weiße bluse + tuch oder kette oder beides)

    • Das besagte klassische Konzert war in der Elphi, aber ich war da nicht so in diesem Komplettlook, sondern hatte die Bluse anders kombiniert an. Die Hose auf den Fotos wäre mir zu sportlich dafür. Findest Du die Bluse an sich auch zu wenig angezogen für den Anlass?

      Ich hatte eine neue espressobraune 7/8-Stretchhose (Typ Pflichthose) an und neue blaue Glattleder-Chelseaboots in einem etwas leuchtenden Blauton. Damit fand ich das abendschick genug. Die Elphi und ich haben ein Problem miteinander, ein Wetterproblem. Ich war 4 x dort, 5 x, wenn man die Baustellenbesichtigung mit zählt. Und 5 x war Mistwetter. Das eine Mal war so ein Schietwetter, dass wir pitschenass an Beinen und Schuhen bis zu den Socken in der Vorstellung saßen, die anderen Male war es leicht regnerisch und immer kalt.

      Eigentlich wollte ich ein schlichtes Sommerkleid tragen (kennst Du auch noch nicht), aber darin wäre ich erfroren. Deshalb war mir die Kombi mit Pflichthose und Seidenbluse lieber. Insgesamt war ich überrascht, wie sehr sich die Kleidung der Besucher in den letzten zwei Jahren, seit meinem ersten Konzertbesuch dort, gelockert hat. Vor zwei Jahren sah man nur vereinzelt dunkle Jeans, sonst Anzüge oder Kleider/Röcke. Heuer hatten die meisten Frauen normale leichte Sommerhosen an und man sah viele durchschnittliche Jeans, auch wenig schicke Schuhe. Das finde ich dann doch ein wenig schade. In der Elphi war noch nicht mal ich in Jeans bisher.

      Gestern habe ich die Bluse nach einem weiteren Tragetag (die war bis dahin überraschenderweise wirklich noch frisch) kalt in der Maschine im Säckchen mit Deinem Lieblingswaschmittel gewaschen. Sie hat es gut überstanden, wobei der feine Glanz weg ist. Das macht aber nichts. Dafür habe ich festgestellt, dass sie bügelfrei ist! Obwohl sie im Beutel gewaschen wurde, reichte es, sie auf einem breiten Plastikbügel ordentlich aufzuhängen und sie ist glatt! Das freut den Bügelmeister und mich.

  7. Das Material Seide und ich sind noch keine Freunde! Hatte bisher aber auch lediglich ein (für meinen Geschmack viel zu kleines) Tuch aus Seide – meiner Freundin hingegen haben wir eine wunderbar knallpinke Seidenbluse gekauft. Als sie die dann anzog, zeigten sich innerhalb kurzer Zeit so fiese Schwitzflecke, dass ich beschloss, auf dieses Material vielleicht lieber zu verzichten. Nicht nur des Waschens und Knitterns wegen.

    Ines in schmaler Hose mit Stiefeln drüber – ein seltener Anblick! Aber ich glaube, der gefällt mir.

    Liebe Grüße
    Gunda

    • P.S.: Kaschmirpulli trug ich die letzten 2 Tage im Büro auch! Sogar teilweise mit Steppweste drüber! Ar…kalt, dieser Juli! :-/

    • Ich hatte heute morgens sogar eine dicke Kaschmirstrickjacke und einen Poncho als Schal dazu um, weil ich gar nicht recht warm wurde. Ich lassen gleich erstmal die Heizung wieder anstellen, damit ich im Bad nicht mehr erfriere. Bei 13 Grad morgens draußen kann man das Bad heizen, oder?

    • Zu kleine Tücher sind immer doof – egal aus welchem Material. Seidentücher mag ich an sich, manchmal sind mir aber zu schwitzig. Da bevorzuge ich dünne Seide. Eine knallpinke Seidenbluse ist bestimmt wunderschön für Deine Freundin! Dass sie Schweißflecke zeigt, ist natürlich doof. Das passiert bei Seide schnell. Bei meiner passiert das nicht (also bisher nicht und gestern habe ich echt geschwitzt darin, weil ich zur Bahn gelaufen bin). Sie ist unter den Armen weit genug und das Muster und die dunkle Farbe helfen natürlich auch, dass es nicht so schnell auffiele. Ich glaube auch nicht, dass Seide Dein Material für Kleidung (außer Tücher) ist. Sie ist empfindlich. Und vielleicht auch etwas zu elegant – bleib lieber bei Kaschmir und Boots!

      „Ines in schmaler Hose mit Stiefeln drüber“ gibt es gar nicht so selten – siehe bei der Strickmantelwoche, dem Wollmantel, Mausegrauem Hamburg, oder in Gummistiefeln (PR-Muster). Schmale Hose mit weitem, langen Pullover war Ende der 1990er meine Uniform, damals mit Halbschuhen oder Stiefeletten. Wenn ich dazu passende Stiefel habe, trage ich die gerne dazu.

  8. Hallo Ines,
    die Fotos von dir gefallen mir sehr. Alle!
    Das erste ist so schön. Die mit Zausel Paul natürlich auch. Davon gefällt mir am besten das, auf dem du die Augen geschlossen hast und Zausel zu dir nach oben guckt.
    Und ganz schön finde ich die Ohrringe, die dein Gesicht umrahmen. Ich kann nicht richtig erkennen, wie die genau aussehen, sehen schön aus, die kleinen Kugeln.
    Enge Hosen und Stiefel oder Stiefeletten dazu mag ich sehr gern. Trage ich eher im Herbst/Winter. Deine Bluse gefällt mir, auch der weitere Schnitt – obwohl es nicht meine Farben sind.
    Mein sportlich-eleganter Look?
    Bluse, Stoffhose, die am Knöchel endet, Ballerinas dazu und eine Jacke (muss kein Blazer sein) und eine kleine feine Kette.

    • Dein Look klingt auch sehr schön!

      Die Ohrringe sind große Modeschmuckperlen im gleichen Apricotton wie meine echten Alltagsperlen. Sie sind mir für täglich zu schwer, aber als Hingucker trage ich sie gerne ab und an.

      Perlenohrringe

      Das Bild mit den geschlossenen Augen finde ich auch schön, weil es so innig mit Paul wirkt. Mein Mann hätte es gelöscht, weil meine Augen zu sind. So viel zur Sichtweise auf Fotos …

    • Danke!

      Gerade deswegen mag ich dieses Foto sehr. Männer und Frauen haben wohl in der Tat andere Sichtweisen. Ich kann richtig für etwas schwärmen und versuchen, meinem Mann das zu erklären und er sagt dann nur “hmmmm”. Mir fallen ganz andere Dinge auf als ihm.

      Die Ohrringe bilden einen schönen Rahmen für dein Gesicht. Und deine Hortensien sind wunderschön! Da hast du einen kleinen Weihnachtshortensienstrauch im Sommer mit den Perlen. ;-)

      Da fällt mir ein, ich habe auch solche Kugeln, aber keine Perlen, sondern Seeglas. Sie schimmern bläulich-kühl durchsichtig. Ich habe sie mir damals wegen der Farbe gekauft. Sie sind von einer dänischen Schmuckfirma, die diese schönen flachen Uhren herstellt. Das kühle Design dieser Firma mag ich sehr.

  9. Sportlich elegant kann ich eigentlich gar nicht *grins*. Aber wenn es denn doch mal sein muss, dann gern Kleid oder Rock mit Blazer. Bei Jeans und Blazer kann ich mich noch so auf den Kopf stellen, darin sehe ich vermutlich niemals elegant aus ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

  10. :-) Liebe Ines,
    der Look gefällt mir extrem gut! Die Bluse sieht elegant und zugleich sportlich aus. Ich halte es bei solchen Blusen wie Du: lieber eine Nummer größer, als wenn sie am Busen spannt. Das ruiniert auch den schönsten Look!
    Schönen Tag und liebe Grüße
    Claudia :-)

  11. Das sieht sehr schick aus. Den Look kann man auch als X-Mensch tragen, wenn die Beine schlank sind. Ich mag das vor allem im Sommer sehr gern, wenn es obenrum luftig ist.

    Liebe Grüße Sabine

    • Bei Deinen Beinen finde ich schmale Hosen auch immer schön. Bei weiten Sachen ob bleibt es dennoch luftig – auch ein Grund für den Look im Sommer.

  12. Ich würde eine lässige Hose, wie z.B. Trackpants oder Culottes, die super bequem sind und dazu einer eleganten Bluse oder mit schicken T-Shirts und Tops. Ich mag es, mich schick und lässig zugleich anzuziehen.
    Du siehst in deinem Outfit mal wieder toll aus, schöner Look! Die Farben harmonieren schön miteinander und du hast super gut kombiniert!
    Tolle Fotos, auch hier ein Kompliment an deinen Fotografen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Danke Dir für Deine Komplimente. Mein Mann freut sich auch! Solche lässigen Hosen besitze ich für den Sommer gar nicht … 2020 vielleicht?

  13. Sportlich/elegant ist so ein Thema, zu dem mir leider nicht viel einfällt. Damit habe ich echte Schwierigkeiten. ;)
    Den Look hast du toll umgesetzt!

    Alle schämen immer so von Rom. Die Stadt hat schon seine schönen Seiten, aber irgendwie hatte ich auch recht hohe Erwartungen und war letztlich ein bisschen enttäuscht…

    • Danke! Mit Eleganz habe ich es auch nicht so …

      @Rom
      In Rom habe ich meine erste Leiche gesehen (ein Obdachloser im Hauptbahnhof direkt zur Begrüßung nach 23 Stunden Bahnfahrt ohne Liegewagen), ging ein Fixer drohend mit Nadel in der Hand auf mich zu und ich wurde haarscharfbeinahe von einem Bus überfahren. Das kann mir alles auch in Hamburg passieren. Ist es aber in 48 Jahren nicht. Dazu überteuerstes Zeug, das Essen hat mich auch so gar nicht überzeugt und die alten Steine waren mir zu viel auf einem Haufen. Und zu dreckig und staubig fand ich die Stadt auch. Schön, dass ich jetzt noch ein bisschen weniger alleine damit bin, Rom nicht zu lieben.

  14. Jeans oder sportliche Stoffhose zum Blazer (mit Shirt), Bluse oder Pullover. Je nach Wetterlage auch ein Shirt/ Pullover mit Poncho. Die Hose eher neutral und das Oberteil gerne leuchtend (Rot/ Orange….) oder die Schuhe als Hingucker.
    Deine Kombi finde ich sehr hübsch, wobei ich an mir nur selten gemusterte Blusen mag. Für Stiefel ist es hier zum Glück noch zu warm.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Mit Mustern ist es bei mir wechselhaft. An sich mag ich Kleidung lieber einfarbig oder mit Streifen oder Punkten, Tücher dürfen gemustert sein. Aber ich habe auch einfarbige Tücher, die ich sehr mag, und gemusterte Kleider. Es hängt mehr vom Einzelstück ab, ob ich es mag.

Kommentare sind geschlossen.