Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #15

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – weiße Tunikabluse, 7/8 Jeans, Batiktuch orange – Ü40 Bloggerin

Aktuelle Länge bei Damenhosen

Mal davon abgesehen, dass es seit einigen Jahren zum Glück eine breite Auswahl an verschiedenen Hosenformen und Längenvariationen gibt, sind verkürzte Hosen seit 2018 viel zu sehen. Nenn es verkürzt, cropped oder 7/8 – egal. Es läuft darauf hinaus, dass der Knöchel zu sehen ist. Vorteil dieser Länge: Der Fußknöchel kann damit betont werden. Nachteil dieser Länge: Die Beine wirken kürzer. Mehr dazu habe ich im Beitrag Geht doch #8 Knöchellange Hose im 1980er Look kombiniert geschrieben.

Cropped Jeans mit offenen Saum – DIY – Jeans abschneiden mit Zackenschere

Die Hose auf dem oberen Foto war ursprünglich lang, siehe Beitrag Geht doch! #6 Bootcut Jeans an kleiner Frau. Leider habe ich sie selten getragen, weil die passenden Schuhe zur Hosenlänge und -form winterlich waren, der leichte Stoff der Hose jedoch sommerlich. Optisch gefiel sie mir vorher besser, aber ich trage sie so viel mehr. Deshalb bin ich froh, dass ich zur Zackenschere gegriffen habe. Die Nähte an den Seiten halten zum Glück auch ohne weitere Fixierung. Ich habe die Hosenbeine lediglich abgeschnitten. Upcycling für ein Schrankmonster sozusagen. Wenn Du Deine Hose nicht dauerhaft kürzen willst, kremple sie einfach um. Das verkürzt die Beine allerdings durch den Farbwechsel am Hosenumschlag noch mehr.

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Hosenlänge 2020

Der Blick in meine Trendglaskugel sagt mir, dass verkürzte Hosen in allen Weiten 2020 das Bild dominieren werden. Ob ich am Jahresende 2020 dran denke, diese These zu überprüfen? Was denkst Du, sind die modernen Hosenlängen 2020?

Strumpfhosenfarbe zum offenen Schuh

Strumpfhosen und offene Schuhe finde ich per se optisch schwierig. Wenn die Schuhe nur hinten offen sind wie bei Slingback Pumps oder einigen Pantoletten, finde ich transparente Strumpfhosen ohne Fersenverstärkung O.K., wenn sie quasi unsichtbar sind. Für Peeptoes, bei denen die Zehen vorne etwas herausschauen, gibt es spezielle zehenfreie Strumpfhose.

Lange Rede – kurzer Sinn: Ich finde nur unsichtbare Strumpfhosen zu offenen Schuhen tragbar. Offene Schuhe = Sommer = nackte Haut. Wenn der Anlass so förmlich ist, dass Strumpfhosen zum Dresscode gehören, sind offene Schuhe eh zu freizügig.

Wie siehst Du das?

11 Gedanken zu „Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #15

  1. Nach all den Modenschauen, die ich gesehen habe, sind die Hosenanzüge mit geradem und weiten Beinen, High Waist, cropped, Palazzo und kürzere knielange Culotte Hosen, also, für jeden Geschmack etwas dabei, ich freue mich! Sonst, “offene Schuhe = Sommer = nackte Haut”, das ist genau das Richtige für mich!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Schmale Beine bei Hosen scheinen weniger zu werden – passt mein Eindruck zu Deinem. Dennoch bin ich froh, dass gerade so viele verschiedene Sachen zu bekommen sind.

  2. Liebe Ines, ich liebe deine Aufstellungen, egal ob es jetzt die Suchbegriffe sind oder ob es um deine Lernergebnisse geht – da kommt wohl der Listenfetischist etwas in mir durch ;-) Aber natürlich sind auch die einzelnen Punkte immer wieder interessant – so wurde das Thema „Strumpfhose und offener Schuh“ bei uns erst vorletzte Woche diskutiert – bei herrlichem Sommerwetter waren wir bei gut 30 Grad Temperatur zu einer Hochzeit in einer Kirche eingeladen. Da standen natürlich die Sommerkleider und Sandalen auf dem Plan – doch es stellte sich die Frage, ist es zufällig oder gern gesehen, dass wir mit nackten Füßen in den Sandalen der Feier in der Kirche beiwohnen oder sind zumindest für diesen Teil der Hochzeit doch Strümpfe besser angebracht.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe

    • Du liebst Listen also auch so wie ich? Schön!

      Zum Hochzeitsthema: Wie ist denn Deine persönliche Ansicht in der Diskussion gewesen? Meine Meinung dazu ist
      – Wenn ich Sandalen/Sandaletten zu nackt fände in der Kirche, würde ich in der Kirche andere Schuhe (geschlossene helle Pumps oder Balerinas) tragen. Strümpfe in Sandalen finde ich so untragbar (es sei denn ein Kind trägt Socken in Sandalen), dass ich mir damit den Look nicht verschandeln würde. Und wenn nackte Füße zu nackt wären, wären es nackte Füße in transparenten Strümpfen für mich auch.
      – Ich finde allerdings gar nichts dabei, mit nackten Füßen in Sandalen in die Kirche zu gehen. Dazu habe ich gerade mal recherchiert und zwei interessante Artikel dazu gefunden, die zu meinem ersten Gedanken Jesus hatte vermutlich auch keine Schuhe an” passen:

      https://www.kirche-im-swr.de/?page=manuskripte&id=22847

      https://cms.bistum-trier.de/bistum-trier/Integrale?SID=CRAWLER&MODULE=Frontend&ACTION=ViewPageView&PageView.PK=31&Document.PK=133485

      Aus dem zweiten finde ich den Satz “Engel kommen immer barfuß” besonders schön.

      Mehr als mit meinem gesunden Menschenverstand kann ich die Frage allerdings auch nicht beantworten, denn ich bin ausdrücklich Atheistin. Da mich das Leben aber ab und mal in eine Kirche bringt, von Hochzeiten bis Trauerfeiern, ist mir aber natürlich schon auch wichtig, mich dort adäquat benehmen zu können.

      Jetzt bin ich auf Deine Meinung gespannt. Und die Frage aller Fragen: Wie sah das Brautkleid aus und was hast Du getragen?

      P.S. Der Tag ist bisher nicht meiner. Vielleicht wird er Dank Deiner guten Wünsche jetzt besser! Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag!

    • Wow – vielen Dank für deine umfassende Antwort und die Links zu diesem Thema. Unsere Entscheidung ist eigentlich gleich zu deiner Meinung gefallen: wir haben Sandalen ohne Strümpfe getragen und uns damit auch wirklich wohlgefühlt, wie die Engerl halt in barfuß – das ist wirklich ein toller Spruch. Bei der Kleidung war bei der Hochzeitsgesellschaft so ziemlich alles vertreten von rückenfreien Spaghettiträgerkleidern bis zu Kostümen, von geblümten Kleidungsstücken bis zu schwarz. Wir haben schließlich helle einfärbige Sommerkleider in Midilänge getragen – meines war in einer Art Wickeloptik mit unterschiedlicher Länge gemacht. Das Brautkleid war langärmelig mit Tatoo-Effekt und einer kurzen Schleppe – die Braut hat wirklich strahlend ausgesehen. Ich hoffe, dein Tag hat sich zum Guten gewendet und du hattest noch einen wunderbaren Abend.
      Starte gut in den Tag und alles Liebe

  3. Strümpfe in offenen Schuhen mag ich nicht. Sehr unsichtbare Seidenstrümpfe in Sling Pumps sind ok, ich trage es aber eher nicht. Ganz gruselig finde ch den immer wiederkehrenden Versuch, Sandalen mit Socken salonfähig zu machen. Sieht unmöglich aus, damals wie heute.
    Knöchelfreie Hosen mag ich gerne und ich freue mich, wenn sie noch lange im Laden zu kaufen sind.
    Liebe Grüße
    Andrea

  4. Strumpfhose zum offenen Schuh oder Sandalen? Das wird es bei mir nicht geben. Verkürzte Hosen schon eher. Auch wenn die Beine dadurch kürzer wirken. Dafür gibt es ja Plateausohlen :)

    Liebe Grüße Sabine

  5. Zum Glück sind wirklich verschiedene Längen bei Hosen modern, sonst wäre es für mich teilweise schwierig eine passende Hose zu finden. Bei 7/8-Hosen bin ich raus, meine Knöchel zeige ich ungern, zumindest will ich nicht den Blick des Betrachters darauf lenken. Da ich doch etwas kurz geraten bin, haben 7/8-Hosen bei mir eine normale Hosenlänge und ich muss die Hose nicht kürzen. Hat ja auch was. Fein, dass Du Deine Jeans mit einigen Handgriffen tragbar gemacht hast. LG Caro

    • Wenn man klein genug ist, kann man sich diesen Vorteil von 7/8-Hosen gut zu Nutzen machen. Und zu wissen, wo man den Blick nicht hinlenken möchte, ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.