Meine Lieblingsmarken 2019

Werbung ohne Auftrag durch Namensnennungen

Schaltuch Camel Active Blau-Beige

Hast Du auch solche Marken, bei denen Du genau weißt, dass Du in die Sachen hineinpasst und bei denen Du nicht schauen darfst, wenn Du nichts kaufen möchtest? Kundinnen von mir wünschen sich oft, eine einzige Marke zu finden, bei der sie immer wieder Lieblingsteile finden. Eine Marke zum Einkleiden von Kopf bis Fuß habe ich nicht parat, für bestimmt Arten von Kleidungsstücken aber hingegen durchaus. Bei Empfehlungen für Kundinnen hängt es natürlich davon ab, wie der Stil, die Figur und das Budget sind.

Einkaufsquellen für meine Basics

Heute verrate ich Dir, welche Marken für Basics meine sichere Bank sind. Ich habe auch andere Marken im Schrank, aber bei diesen Läden bzw. Marken kaufe ich seit Jahren immer wieder und bin dauerhaft mit der Qualität und dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden. Einige werden Dir bekannt vorkommen aus den Blogserien RADIKAL MINIMAL und Grundausstattung.

  • T-Shirts – Armor Lux
  • Blusen – Different Fashion
  • Pullover und Strickjacken – keine, Tipps sind willkommen
  • Blazer – s.Oliver
  • Jeans – Lands’ End
  • Stretchhosen – Raffaello Rossi und Cambio
  • Kleider – Lands’ End und Boden
  • Jacken und Steppwesten – Camel Active
  • Schuhe – Eigenmarken von Krupka in Hamburg-Ottensen vor Ort
  • Handschuhe – Roeckl

Da ist nichts Ungewöhnliches oder besonders Spannendes dabei. Aber ist sind für mich genau die richtigen Sachen. Zu diesen Basics kommen dann Accessoires, die den Look individuell und persönlich machen. Gerade weil ich dabei keine Standardmarke habe und gerne Einzelstücke kaufe, wird es dadurch dann genau mein Stil.

Was sind Deine Lieblingsmarken oder Läden für Basics?

24 Gedanken zu „Meine Lieblingsmarken 2019

  1. Meine Lieblingsmarken. haben eine relativ kurze Halbwertszeit. Vermutlich liegt es daran, dass ich zu gern neue Marken entdecke und ausprobiere und mein Kledungstil nicht eindeutig festgelegt ist. Ich lasse mich gern inspirieren und bin daher eine klassische Wechselrin 😊.
    Aber es gibt ein paar Marken, zu denen ich immer wieder greife, auch wenn mir eine Kollektion mal so gar nicht gefällt. Zb. Wäsche : Calida, Hemden, Slips und neuerdings endlich wieder ein toller BH. Strümpfe: Kunert und Falke. Klamotten: Marc Aurel, Marc Cain, Neuentdeckung – weekend Max Mara.. Nicht alle Kollektionen, aber immer sind wunderbare Klassiker dabei, die einen gewissen Twist haben, den ich gern mag. Leider sind diese Marken teuer, aber da heutzutage schneller reduziert wird, kann ich warten und kaufe nur dann, wenn ich mir das wirklich leisten möchte. Ich habe eine neue Blusenmarke entdeckt : Emely van den Berg☝️, der werde ich eine Weile treu bleiben. Hosen: was mir vor die Füsse fällt, von meinem Ausflug zu Friendtex sind einige gute Exemplare übrig geblieben, da habe ich momentan wenig Bedarf. Schuhe sind schwierig, da wechsle ich nach Angebot und mag mich nicht festlegen. Außer bei Unterwäsche und Strümpfen habe ich noch nie dasselbe Stück mehrfach oder auf Vorrat nachgekauft, dafür bin ich viel zu neugierig auf Neues 😀
    Ich bewundere deine Stetigkeit, aber sie ist nix für mich…
    Pullover – schweres Thema, das mich bewegt, ich bin dran und du hörst da von mir 👍.
    LG Susanne

    • Strumpfwaren von Kunert und Falke kaufe ich auch gerne. Emely van den Berg habe ich in diesem Frühjahr auch entdeckt. Da sind wirklich schöne Modelle bei, habe für eine Kundin eine ausgesucht davon. Bin gespannt auf Deinen Pulloverbeitrag!

      Bei Calida hat mir die Qualität zu sehr nachgelassen in den letzten Jahren. Dafür habe ich ein traumhaftes Unterhemdenmodell bei Palmers entdeckt aus 100 % Viskosejersey, der Null Pilling bekommt. Trägt sich wie Seide und wäscht sich super auf 30 Grad. Ich habe einige in Cremeweiß und Schwarz, damit komme ich perfekt aus. X-fach gewaschen und sehen aus wie neu im Stoff. Kann man auch als Top herausgucken lassen im Ausschnitt. Als pures Top würde ich es wegen der Busenabnäher nicht tragen.

  2. Liebe Ines, danke für deine Aufstellung zu den Einkaufsquellen – ich finde es total interessant, dass du für die einzelnen Kleidungsteile bestimmte Geschäfte/Marken unterscheidest. Überhaupt finde ich solche Beträge generell spannend: es ist toll, dabei zu erfahren, wie du vorgehst, welche Vorlieben du beim Shoppen hast. Ich bin diesbezüglich eher weniger festgelegt, was die Zuordnung der Marken zu den Kleidungsstücken betrifft. Es gibt zwar meine Lieblingsshops, wo ich gerne vorbeischaue, aber da wird dann auch mal quer durch die Bahn begutachtet und keine Einschränkung getroffen.
    Genieße einen wunderbaren Tag und alles Liebe

    • Lieblingsläden habe ich auch. Die führen entweder diese Marken oder sind die, bei denen ich die Einzelteile zur Ergänzung finde.

      Ich wünsche Dir einen ebenso schönen Tag!

  3. Hallo Ines,
    Unterwäsche kaufe ich von skiny.

    Outdoorsandalen schon lange von teva. Denen bleibe ich treu, weil sie bequem, schlicht und trotz Minimalismus ihren Zweck für mich erfüllen.

    Bei Pullovern bin ich auf der Suche. Ich habe mir letztens ein T-Shirt von Barbour gekauft, von dem ich sehr begeistert bin . Vielleicht auch Pullover?

    Schöne Grüße
    Claudia

    • Die Outdoorsandalen von Teva hatte ich früher auch. Inzwischen mag ich Sandalen in der Natur nicht mehr gerne tragen, weil mir das zu sandig ist. Ich habe immer Steinchen oder Sand unterm Fuß … mein Mann lacht immer schon über mich, wenn ich stehen bleibe …

      Von Barbour kenne ich nur die Jacken, die mag ich. Gerade online gesehen, dass die sogar einen Ringelsweater haben. Nehme ich mal auf meinen Schirm, die Marke. Danke für den Tipp!

  4. Solche Listen mag ich sehr, da kann ich ein wenig vergleichen und auch überlegen, ob ich andere Marken mal teste. Hier meine kleine Liste:
    Unterwäsche – Palmers
    Nachtwäsche – Hanro
    Blusen – Eterna und Eigenmarke P&C
    Pullover – Eigenmarke P&C und Rena Marx
    Strickjacken – comma
    Kleider – comma
    Jeans – Brax
    Stoffhosen – cambio
    Schuhe – Gabor.
    Sehr gerne schaue ich auch bei Marc O’Polo vorbei, die Marke habe ich durch Dich entdeckt. LG Caro

    • Nachtwäsche von Hanro hatte ich noch nie. Da ich neue Nachthemden für den nächsten Sommer brauche, werde ich dort dann im Frühjahr schauen. Danke für den Tipp!

  5. Liebe Ines, das ist für einige Leserinnen sicher interessant. Auch ich habe Marken auf die ich gern zurückgreife, weil ich weiß dass mir die Sachen gut passen. Manon Baptiste ist für mich und meine Figur sehr gut passend. Ich kaufe davon Hosen, Kleider und Oberteile, eigentlich fast alles.
    Liebe Grüße Tina

    • Das freut mich so für Dich, dass Du eine Marke gefunden hast, die genau Deine ist. Das macht das Einkaufen so viel einfacher!

  6. :-) Liebe Ines,
    ich mag Jeans gern von C&A, Stretch-Hosen von Cambio und Boden, Kleider von COS, T-Shirts von P&C.
    Früher habe ich gern Kleider von Boden gekauft, aber seitdem sie diese nun fast alle mit Polyplastik füttern, kaufe ich dort nur noch wenig. Das ist echt schade, denn sie haben tolle Designs!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    • T-Shirts von P&C hatte ich noch nie. Dann werde ich bei nächsten Bedarf ausprobieren!

      Mein Sommerkleid von Boden ist ungefüttert, aber ganz toll verarbeitet mit einfassten Nähten. Polyfutter habe ich auch nicht so gerne. Das hat mich am meisten früher bei meinen Sachen von Marina Rinaldi geärgert. Blazer und Kleider für mehrere Hundert Euro und kann Polyschwitzefutter anstatt Viskose.

  7. Liebe Ines,

    Blusen kaufe ich mittlerweile oft von Eterna, Strümpfe von Falke oder Kunert und bei Schuhen werde ich oft bei Gabor fündig, allerdings auch gerne Paul Green und Peter Kaiser. Früher habe ich bei Unterwäsche bei Triumph, aber die Unterhosen sind von der Qualität her mittlerweile unterirdisch und von billigster Machart. Meine Unterhemden kaufe ich bei Woolworth. Da ist Preis-, Leistungsverhältnis unschlagbar und die Qualität stimmt.

    Bei Kleidung immer gerne Gerry Weber, Taifun und ich probiere auch gerne neues aus., d. h. Ich bin nicht festgelegt.

    Ich habe ein Lieblingskaufhaus und dort gibt es immer wieder neue Marken zu entdecken. Dort habe ich 2 fachkundige Verkäuferinnen, die mir nichts „aufschwatzen“, sondern mich gut beraten. Sie kennen ihr Sortiment und oft kommt auch mal ein guter Vorschlag von ihnen.

    Danke für diesen Blogbeitrag und die vielen Inspirationen.

    Viele liebe Grüße Beate

    • Schuhe von Paul Green habe ich Mitte der 1990er bis Mitte der 2000 gerne getragen und dann trafen sie nicht mehr meinen Geschmack. Seit diesem Jahr habe ich wieder einige schöne Modelle gesehen dort. Bin meinen Sandaletten von Paul Green bin ich zu 100 % zufrieden. Keine Blasen, keine Schmerzen trotz Absatz, das Leder ist schön. Von Peter Kaiser kaufe ich gerne die klassischen Pumps.

      Dann wird Dein Lieblingskaufhaus aus den Kollektionen genau die Sachen einkaufen, die Deinen Geschmack treffen. Schön! Ich finde es immer wieder faszinieren, wie unterschiedlich die Waren gleicher Marken in verschiedenen Kaufhäusern sind. Bei einigen könnte ich alles kaufen, bei anderen nur mit dem Kopf schütteln. Aber es wird wohl für die Zielgruppe passen. Die Einkäufer werden sich schon etwas dabei denken.

  8. Hier meine Tipps/Ideen…
    ich trage meistens Jeans von s.Oliver oder Esprit. Die haben Langgrößen und ich kann sie sogar ohne anprobieren online kaufen und sie passen.
    Ich kaufe gerne Pullover und Strickjacken von Hessnatur. Ich finde dort schöne klassische Modelle und zudem noch ökologisch produziert. Das gefällt mir. Kleider oder auch mal Tuniken oder Shirts trage ich gerne von Deerberg. Sie sind bequem und nicht so 08/15, finde ich. Ich mag im übrigen die Bretonshirts von Boden ganz gerne, bei den Kleidern stimmt dort oft, trotz Langgrößen die Passform für mich nicht. Allerdings habe ich ein tolles Stretchjeanskleid aus der vergangenen Kollektion. Bei den Schuhen bevorzuge ich seit einiger Zeit Think, die sind wirklich toll von der Passform. Meine Füße fühlen sich wohl darin :-))

    LG

    • Danke Dir für Deine Tipp & Ideen!

      Jeans von s.Oliver trage ich auch gerne, allerdings nur ein Modell in einer bestimmten Waschung. Das allerdings sehr gerne. Bei Esprit habe ich mir gerade letzte Woche die erste Hose seit 1985 oder 1986 gekauft. Mit meinem Jeanskleid von Esprit aus dem letzten Herbst bin ich vollauf zufrieden. Ich kenne einige Frauen, die gerne Jeans und auch Chinos von Esprit tragen. Deshalb wollte ich das auch mal testen. Eine dunkle, schmale, verkürzte – reduziert auf 20 Euro – ist mein Testmodell. Mal gucken, wie sie sich trägt. Positiv war ich überrascht davon, dass mittlere Leibhöhe auch wirklich dem entspricht. Dass ist nämlich oft mein persönliches Problem mit jüngeren Marken, dass mir die Jeans alle ein paar cm zu tief geschnitten sind. Aber hier ist der Hüftspeck gut verpackt!

      Bei hessnatur habe ich eine Zeitlang auch viel gekauft, dann gefielen mir die Sachen nicht mehr so. Klasse finde ich, dass durch den Designerwechsel und die Neuausrichtung vor einigen Jahren die Modelle eine gute Mischung aus klassisch mit moderner Linie bekommen haben. Zu 100 % hat mich aus den letzten Kollektionen leider nichts angesprochen, deshalb habe ich dort schon lange nichts mehr gekauft – so dass ich nicht mal mehr den Katalog bekomme, fällt mir gerade auf. Danke für die Erinnerung, dort nach einem Pullover für den Herbst zu schauen.

      Die Sachen von Deerberg finde ich auch bequem und besonders, es gibt ein paar Sachen von denen – teils PR-Muster, teils selbst gekauft – in meinem Schrank. Allerdings hat die Qualität dort aus meiner Sicht in den letzten Jahren erheblich nachgelassen. Ein Shirt habe ich in diesem Jahr nach wenigen Wäschen reklamiert, wobei ich immerhin das Geld zurückbekam. Beim neuen Herbstkatalog war ich auch etwas enttäuscht. Da war nicht ein Teil drin, was ich gerne hätte. Liegt das an mir oder an der Kollektion? Denn eigentlich gehöre ich zur Zielgruppe.

      Shirts von Boden habe ich noch probiert, da werfe ich im nächsten Frühjahr gerne mal einen Blick drauf! Zeichnen die ab oder haben die einen festeren Stoff?

      Schuhe von Think finde ich auch klasse. Für schmale Füße sind die super (deshalb passen meine breiten leider nicht rein). Für Frauen mit Einlagen oder dem Wunsch nach bequemen Schuhen gibt es immer wieder schöne Modelle dort. Besonders das Leder gefällt mir bei der Marke.

    • P.S. Bei hessnatur finde ich großartig, dass sie vor ein paar Jahren das Größensortiment nach oben hin deutlich erweitert haben. Da habe ich schon sehr erfolgreiche Einkaufsbegleitungen mit Frauen in großen Größen durchgeführt.

  9. Ich habe ein paar Lieblingsmarken, aber in Wirklichkeit mag ich es zu variieren und neue Marken kennenzulernen, meine Liste wäre also riesig. Nicht zu vergessen, dass ich auch Sachen von einigen brasilianischen Marken habe. ;)
    Von deiner Liste kenne ich Raffaello Rossi noch nicht! Ich bin jetzt neugierig…
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Die Marke gab es jahrelang hier nur in Boutiquen. Ich hatte schon einige tolle Stretchhosen daher, aktuell eine Jeans. Inzwischen gibt es die Hosen auch in einigen großen Kaufhäusern in den höherpreisigen Abteilungen (da wo auch Cambio liegt).

  10. Liebe Ines,
    meine Lieblingsmarken sind aktuell someday, opus, s. Oliver und cambio. Von Lieblingsstück hab ich Strickjacke, Bluse und Shirts (das sind wirklich auch Lieblingsstücke) und von Bogner ein paar Teile, die ich gerne trage.
    Ansonsten bin ich immer offen für neue Marken.

    • Von someday finde ich die Kampagnenfotos so schön, ausgewählt habe davon aber weder für Kunden noch für mich bisher etwas. Es hat nie final gefunkt, aber ich schaue dort in jedem Fall weiter. Mit Lieblingsstück geht es mir genauso.

  11. Ich kaufe meine Hosen von Cecil oder StreetOne. Die passen immer zu 100%. Egal ob Jeans oder Stoffhosen. Die Qualität ist toll und ich fühle mich darin wohl. Bei Stiefeln schaue ich gerne bei Rieker, die sind Mega bequem und haben eine tolle Mischung aus Funktionalität und guten Aussehen. Ansonsten bin ich nicht so auf bestimmte Marken fixiert, wenn mir etwas gefällt, Kauf ich es, und da kann es auch mal von C&A oder H&M sein.

    • So “sichere Bank”-Marken für die eigene Figur sins schon etwas Feines. Da kann man dann auch gut mal Onlineschnäppchen machen ohne großartige Retouren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.