Anzeige – Vegane Kosmetik in der Shop Apotheke

Weleda Lavendel Entspannungsdusche vegan & Weleda Citrus Erfrischungsdusche vegan

Ich bin keine Veganerin, nicht einmal Vegetarierin. Dennoch gibt es bei mir viele Mahlzeiten ohne Fleisch und bei genauer Betrachtung fällt mir oft auf, dass das Essen sogar vegan ist. Bei Kosmetik ist es so, dass mir am wichtigsten ist, dass ich sie vertrage und die gewünschte Wirkung erzielt wird. Meinen Kunden ist aber oft wichtig, dass ihre Kosmetik- und Körperpflegeprodukte vegan sind, weil das ihrer Lebenseinstellung entspricht.

Weil ich von Kunden oft nach Empfehlungen für vegane Produkte und Bezugsquellen gefragt werde, informiere ich mich deshalb regelmäßig, wo diese Artikel zu finden sind. Wenn ich dabei Dinge entdecke, die mir gefallen und vegan sind, kaufe ich die gerne, denn prinzipiell finde ich es für die Ökobilanz gut, möglichst wenig tierische Produkte zu verwenden.

Vegane Körperpflege

Weleda Citrus Erfrischungsdusche vegan

In der Shop Apotheke gibt es eine große Anzahl an veganer Kosmetik (Werbung). Als ich mich dort erstmals umgesehen habe, um mir einen Überblick über das Sortiment zu verschaffen, habe ich mich sofort gefreut, dass die Weleda Citrus Erfrischungsdusche mit Bio-Sesamöl dabei ist, die ich im Sommer gerne verwende. Die Lavendel Entspannungsdusche kannte ich bisher nicht. Weil mir Entspannung aber ebenso wichtig ist wie Erfrischung, ergänzt sie jetzt mein Duschgelsortiment.

Weleda Lavendel Entspannungsdusche vegan

Minimalismus in allen Ehren, meistens habe ich nur ein Duschgel zurzeit in Anwendung, aber im Sommer habe ich gerne ein bisschen Abwechslung. An den heißen Tagen gibt es morgens Citrus zum Aufwachen und bei Bedarf abends Lavendel zum Entspannen vor dem zu Bett gehen. Dass die Preise dafür in der Online-Apotheke 17% unter der UVP (Stand 9. August 2019) liegen, gefällt mir.

Vegane Naturkosmetik

lavera Naturkosmetik Lippenstift vegan

Kennst Du die veganen Lippenstifte von lavera? Die Beautiful Lips Colour Intense gehören zu den Lippenstiften, die ich seit Jahren gerne in Make-up-Beratungen empfehle. Tolle Farben, gute Haltbarkeit. Auch bei denen kannst Du in der Shop Apotheke sparen.

Warum sieht der Lippenstift auf dem Foto so angebissen aus? Weil ich in Beratungen Wert auf hygienisches Arbeiten lege und deshalb mit einem Spatel den Lippenstift abtrage und von dort aus von meinen Kundinnen mit einem Pinsel auftragen lasse.

Im Zug der veränderten Lebensgewohnheiten der Menschen finde ich es positiv, dass es auch zur Körperpflege viele vegane Produkte in der Shop Apotheke gibt in den speziellen Bereichen

  • Gesichtspflege
  • Gesichtsreinigung
  • Körperpflege
  • Bad- & Duschprodukte
  • Hand- & Fußpflege
  • Deodorants & Düfte
  • Haarpflege
  • Make-up
  • Zahnpasta
  • und spezielle Produkte zur Pflege der männlichen Haut.

Letztlich bleibt es jedem überlassen, wie er leben möchte. Mit der Ernährung und dem Lebensstil ist wie mit der Mode: In den letzten Jahren wird das Angebot immer breiter. Dass so jeder nach seinem Geschmack einkaufen kann und etwas findet, gefällt mir.

Bist Du Veganer oder ist Dir wichtig, dass Kosmetik vegan ist?

22 Gedanken zu „Anzeige – Vegane Kosmetik in der Shop Apotheke

  1. Hallo Ines,
    ich kenne beide Weleda-Duschgele und mag sie sehr, auch wenn ich momentan ein anderes benutze. Die anderen beiden kenne ich auch. Lavendel ist mir das liebste. Das Weleda Lavendel-Körperöl ist auch ganz fantastisch. Oft in hektischen Phasen tupfe ich mir was auf den Arm oder in die Ellbogenbeuge und schnuppere daran. Hilft sagenhaft.
    Ich hatte eine Phase, in der mir vegane Kosmetik sehr wichtig war.
    Heute nehme ich auch wieder andere.
    Ich bin weder Vegetarier noch Veganer, esse aber sowieso schon sehr wenig Fleisch. Auf Käse- und Milchprodukte mag ich allerdings nicht verzichten.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Ich benutze die auch immer nur mal phasenweise, wenn mir der Sinn nach ein wenig Abwechslung von meinem üblichen Duschöl ohne nennenswerten Duft steht. Zu dem Citrusduft meinte mein Mann gestern früh im Bad: „Du riechst wie eine Zitronensahnecremeschnitt.“ Genau das war auch meine eigene Assoziation als ich unter der Dusche stand. Ich liebe diese Schnitten mit Biskuitteig und Puderzuckerbestäubung!

      Danke für den Tipp mit dem Lavendel-Körperöl von Weleda. Das habe ich noch nie verwendet. Komm sofort auf meinen Merkzettel.

      Ich trinke nicht mal Milch pur, aber dennoch möchte ich auf Milchprodukte auch nicht verzichten. Schmand für Soßen, Griechischer Joghurt mit Kräutern zu Pellkartoffeln, Kartoffelpü mit Milch, Parmesan auf Pasta, Ein Käseberg auf dem Nudelauflauf gehören für meinen Essgenuss definitiv dazu. Rührei in Butter gebraten nicht zu vergessen. Das mag ich gar nicht mal so gerne, aber es macht mich lange satt und wenn irgendwo muss ich auch ein paar Proteine herbekommen, wenn ich schon Kohlenhydrate und Fett bevorzuge …

    • Bitte gern :-)
      wenn ich schon allein an der Flasche schnuppere, ist das eine Wohltat.

    • Es gibt auch manchmal ( vielleicht auch immer im Sortiment? ) von Weleda kleine Größen der Öle ( 10 ml) und anderer Produkte.
      Du könntest dann zuerst mal probieren, ob dir das Öl zusagt.

    • Die kleinen Größen kenne ich, die liegen immer in dem riesigen Bereich in der Drogerie mit den Reisegrößen. Da schaue ich mal danach.

  2. Ich bin kein Veganer, aber ich kaufe gern vegane Kosmetik. Am eichtigsten ist mir aber der Verzicht auf Tierversuche.
    Liebe Grüße Tina

    • Das Thema Tierversuche und Kosmetik ist ja gar nicht so einfach, weil Tierversuche von Kosmetik in Deutschland und der EU schon seit geraumer Zeit nicht mehr zugelassen sind, wenn sie für Kosmetika sind. Kosmetika können aber Stoffe enthalten, die für einen anderen Anwendungsbereich legal an Tieren getestet wurden. Dann wurde zwar das Kosmetikprodukt nicht an Tieren getestet, entspricht aber dennoch nicht den Vorstellungen des Tierversuchsgegners.

      Vegan und tierversuchsfrei ist nicht das gleiche: Vegane Produkte dürfen Substanzen enthalten, die irgendwann mal an Tieren getestet wurden, und tierversuchsfreie Produkte können tierische Stoffe enthalten. Dir ist das vermutlich klar, vielen Menschen aber nicht.

      Ich finde es schwierig herauszufinden, ob ein Produkt im Hinblick auf Tierversuche wirklich sauber ist. Nicht mal die Aussagen bei Peta und Codecheck sind bei bestimmten Marken einheitlich.

      Auf Codecheck stehen unter https://www.codecheck.info/news/6-garantiert-tierversuchsfreie-Kosmetikmarken-318306 sechs nach deren Aussage garantiert tierversuchsfreie Kosmetikmarken, worunter auch Lavera ist. Bei Peta unter https://kosmetik.peta.de/ findet man aber viel mehr Marken für Deutschland. Sich da als Verbraucher fundiert zu informieren, ist nicht einfach. Gut finde ich, dass auf der Codecheckseite die einzelnen Siegel erklärt sind.

      Wie stellst Du sicher, dass ein Produkt in der Hinsicht Deiner Vorstellung entspricht?

    • In die Farbe des Lippenstifts bin ich auch immer wieder verliebt. Sie heißt Beloved Pink und ist ein schönes Himbeerrosa aufgetragen – perfekt für kühle Farbtypen, die es nicht zu knallig haben möchten. Die Intensität der Farbe lässt sich gut über die Auftragsstärke steuern.

  3. Hm, vegane Kosmetik, ist das nicht nur ein hippes Verkaufsargument? Ich stelle die Frage mal bewusst so provokativ, denn wir alle müssen auch ab und zu Medizin einnehmen, und die kommt ohne Tierversuche ( und ab und an natürlich auch menschliche Probanden,) leider nicht aus. Und ich habe noch niemanden getroffen, der wegen seiner Gesundheit auf medizinische Produkte, sprich Arzneimittel, verzichten würde.:-0

    Mir ist diese Marketing Masche “vegan” bei Kosmetik eher suspekt, ich kaufe vernünftige Dinge, und nicht weil irgendein hippes Label draufsteht. gerade in Kosmetik und Pflegemitteln versuche ich, mich eher auf das allernötigste zu reduzieren.
    Wer Veganer ist, benötigt natürlich diese Auszeichnung, um nicht aus Versehen doch irgendein Tier auszubeuten, das ist schon okay.
    Ich kann und möchte leider auf Milchprodukte nicht verzichten, obwohl ich durchaus einige pflanzliche Alternativen kennen und schätzen gelernt habe und dadurch meinen Konsum leicht reduzieren konnte, ist doch immerhin etwas.;-)

    • Vegan ist nicht das gleiche wie tierversuchsfrei => siehe meine Antwort an Tina.

      Ich denke wie Du, dass ich medizinische Tierversuche auf keinen Fall verteufele, denn sie haben und werden viele lebensrettende oder lebensverbessernde Mittel hervorbringen. Diesen Beitrag finde ich dazu interessant

      https://www.tierversuche-verstehen.de/mythen/
      Vegane Kosmetik sehe ich weniger als hippes Verkaufsargument, sondern als Bedarfsstillung für Veganer. Wenn die Produkte dann zudem keine Bestandteile enthalten, die jemals an Tieren getestet wurden => siehe Links in meiner Antwort an Tina, wird es Veganern umso lieber sein, denn dann wurde dafür hoffentlich wirklich keinem Tier ein Haar gekrümmt.

      Die wenigsten Menschen willen allerdings, was in herkömmlicher Kosmetik an tierischen Produkten enthalten ist: Stichwort Karmesinläuse …

      Für die wenigen Milchprodukte, die ich zu mir nehme, taugen mir die pfanzlichen Alternativen auch nicht. Deshalb habe ich kein schlechtes Gewissen. Dennoch freue ich mich, dass es für überzeugte Veganer inzwischen in vielen Lebensbereichen Alternativen gibt – eben auch in der Kosmetik.

  4. Danke für den Link, sehr interessant!

    Ich meine ja auch, dass es diesen Nischenmarkt für Veganer geben muss, da sie sonst bei den Kosmetik-Produkten Unklarheiten beim Kauf erleben. Und es ist immer gut, einmal nach Alternativen zu suchen oder selbst welche ausprobieren, sei es bei milchfreiem Käsekuchen oder tierversuchsfreier Kosmetik.
    Ja, sich informieren ist gut, und Dein Beitrag (nebst immer kompetent/geduldiger geduldiger Diskussionsführung!) trägt zum Erkenntnisgewinn bei!
    Sich Gedanken machen, was und wie man konsumiert, ist besser als gedankenlos irgendwas kaufen,weil’s alle machen.

  5. Wir benutzen schon lange Produkte von Weleda in unserem Haushalt. Für unsere Kinder habe ich jahrelang keine anderen Pflegeprodukte gekauft.
    Ich kenne die Duschgels von Weleda, das mit Lavendel hatte ich schon mehrmals oder das mit Rosenduft. Ich liebe die Düfte auch sehr. als Bodylotion nutze ich momentan für meine doch eher trockene Haut die Sanddorn-Lotion. Dieser Duft ist einfach herrlich :-)) Inzwischen sind wir aber sowohl bei der Körper- als auch Haarpflege nahezu vollständig auf Seifen umgestiegen.
    Ehrlich gesagt, habe ich mir, als ich vor Jahren zu diesen Produkten gegriffen habe, gar keine Gedanken gemacht, ob die Vegan sind, sondern ich wollte einfach auf schädliche Inhaltsstoffe möglichst verzichten. Das Vegan bringt das dann so nebenbei wohl mit sich. Das Label Vegan ist ja auch erst in letzter Zeit si richtig populär geworden, weil manche da ganz fanatisch sind in ihrer Haltung.
    Wir sind weder Vegetarier noch Veganer, wir bevorzugen eine gemischte regionale Kost (haben auch einen eigenen Garten) und achten darauf, möglichst Biofleisch zu kaufen.
    Und nach wie vor möchte ich keine Plastikschuhe tragen und fühle mich in einem hochwertigen Lederschuh am wohlsten.
    LG

    • Unter der Dusche bevorzuge ich noch flüssige Produkte, aber ich denke, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch diese Hersteller da etwas im Programm mit festen Seifen haben, oder? Ansonsten läuft Ihnen ein Teil der Zielgruppe – wie Deine Familie – davon.

      Richtig albern wird, wenn auf Produkten vegan draufsteht, die gar nichts tierisch enthalten können (außer Würmern), bei Gemüse zum Beispiel. Da kann ich dann auch nur lachen. Die Kennzeichnung als vegan bei Produkten, bei denen das nicht als Laie auf den ersten Blick sehen kann, finde ich gar nicht verkehrt, Ja, da hat sich der Lifestyle in den letzten Jahren bei vielen Menschen ziemlich geändert. Vor zehn Jahren war es manchmal noch schwer, ein vegetarischensEssen im Lokal außer Salat oder Pommes zu bekommen – heute gibt es fast alles.

      Bei den Schuhen stimme ich Dir zu 100 % zu. Ich möchte eindeutig Lederschuhe tragen und möglichst bitte innen und außen mit Leder. Generell lehne ich Kunstleder in jeder Form für Kleidung und Accessoires ab. Ich bekomme immer die Krise, wenn ich lese „Lederhose“ und dann dabei steht „PU-Leder“. Nein, PU ist kein Leder! Entweder trage ich echtes Leder oder Nylongewebe oder andere Stoffe., aber kein Fake-Leder.

      Bio muss Fleisch für mich gar nicht sein – regional und antibiotikafrei reicht mir. Das alleine geht nämlich schon nur bei halbwegs ordentlicher Aufzucht. Aber natürlich habe ich nichts gegen Bio-Fleisch. Zum Glück haben wir hier einen Schlachterstand auf dem Markt, der gutes Fleisch anbietet. Das hat dann aber auch entsprechende Preise – die wir gerne bezahlen. Gegen Kost aus dem eigenen Garten kommt nichts an – schön, dass Ihr die habt!

  6. Ich habe schon viele lavera Produkte ausprobiert und war immer sehr zufrieden.Die Duschgels lassen sich super auftragen und fühlen sich super auf der Haut an. Ich bin weder Vegetarier noch Veganer, aber ich habe nichts gegen Naturprodukte, ganz im Gegenteil. Ich bevorzuge es sogar.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Das Lavera Duschgel habe ich noch nie verwendet. Ich weiß, dass Sunny das zitronige von Lavera noch lieber mag als das von Weleda. Vielleicht probiere ich das im nächsten Sommer aus. Danke für den Tipp!

  7. :-) Liebe Ines,
    ich bin weder Vegetarierin noch Veganerin. Aber ich finde die Idee schön, dass man solche Produkte kaufen kann.
    WELEDA mag ich sehr gern, besonders die Granatapfel Produkte!
    Schöne Woche und liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Na da hat Weleda ja viele Fans unter meinen Leserinnen. Vielleicht sollte ich mal einem Sponsoring anfragen? Und die breite Duftpalette hat offenbar auch ihre Berechtigung. Den Geruch der Granatapfelserie mag ich auch.

  8. Ich habe grundsätzlich nichts gegen vegane Kosmetik. Ich fand es jahrelang gut, dass AVON den Tierversuchen abgeschworen hatte. Schon seit Mitte der 80er. Allerdings hat sich das in den letzten Jahren wohl geändert, da manches Land, wie China – das 1/6 der Weltbevölkerung und damit potentielle Kunden stellt – auf die durchführung von Tierversuchen zu bestehen scheint, was dort auf den Markt kommt.
    Ich fand Produkte, die mit Plazentas oder Kälbchen Colostrum arbeiten schon immer schräg. So was mag ich mir nicht ins Gesicht schmieren.
    Meine Vorgehensweise?
    Alles was ich nicht unbedingt brauche weglassen.
    Bei den notwendigen Produkten: Inhaltsstoffe, Verträglichkeit und Wirkung. Das muss alles drei passen.
    Aber ich trage auch Lederschuhe. Veganes- sprich Kunstler – kann ich nicht aussehen. Zumal echtes Leder ewig hält, wenn man es richtig pflegt. Das ist für mich nachhaltiger als ein schnell verschlissener Plastikschuh, der dann als Sondermüll entsorgt werden muss.
    BG Sunny

    • Dem Kälbchen die Erst-/Vormilch zur Verwendung in Kosmetika wegzunehmen, finde ich auch absurd. Ein Produkt mit Colostrum würde ich daher auch ablehnen.

      Produziert Avon für den chinesischen Markt dann jetzt andere Produkte als für den europäischen? Oder umgehen sie das Kosmetikatierversuchsverbot in der EU, in dem sie getestete Einzelbestandteile verwenden, die aus anderen Gründen getestet werden durften?

      Was das Leder angeht, hast Du völlig recht: Plastikschuhe halten nicht zur kürzer. Ob sie wirklich Sondermüll sind oder eigentlich in den gelben Sack könnten, weiß ich nicht. Wegen des Materialmixes sind die aber gewiss nicht recyclingfähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.