23 Gedanken zu „Ohne Worte #46

    • Nein, das Auto steht seit Monaten im öffentlichen Parkraum hier in der Straße. Ordentlicher großer dunkelblauer Kombi bekannter deutscher Marke. Eher ein Wunder, dass er nicht geklaut wird. Erst waren Strafzettel dran nach TÜV-Ablauf, dann wurden die Plaketten nach einigen weiteren Tickets am Auto abgekrazt, dann die Nummernschilder entfernt und einige Wochen später diese Zettel darauf geklebt. Keine Ahnung, wem das Auto gehört. Vielleicht liegt hier noch irgendwo eine Leiche in der Heide?

    • Interessant, dass das schon so lange dortsteht. Bei uns ist auf diesen Zetteln ein Datum angebracht, dass das Fahrzeug bis dann und dann entfernt werden muss. Und dann ist das Auto irgendwann meist auch weg. Wer weiß, wo der Besitzer ist.
      Ines, schreib einen Krimi drüber :-)

    • Es wundert mich auch, dass kein Datum dran steht und schon so lange mit dem Entfernen gewartet wird. Ich weiß natürlich nicht, ob die Polizei oder das Bezirksamt in Kontakt mit dem Besitzer sind. Über das Kennzeichen konnten die den ja sicherlich ermitteln.

    • Ja, sehr ich auch so. Lustig finde ich es dennoch. Ich frage mich, welches der Fehlerfaktor bei der Bestellung vor 2002 war. Paletten anstatt Kartons? Eine verschobene Kommastelle? Oder ein komplett falsch prognostizierter Bedarf?

    • Auch ein schöner Gedanke dazu. Da helfen Vierländer Gemüsebauern und Altländer Obstbauern bestimmt gerne aus. Neulich war bei uns auf dem Wochenmarkt mal wieder ein Aktionssamstag, an dem man auf dem Markt überall in DM zahlen konnte. Da ich noch einen 5 DM Schein und eine 1 DM Münze hatte, an der ich jetzt nicht mehr hänge, bin ich meinen letzten DM also gerade erst kürzlich los geworden.

  1. Naja, Ressourcennutzung ist ja schön und gut, aber die Währung sollte schon wenigstens ausgebessert werden beim Verteilen, sonst ist das Ganze bestimmt anfechtbar und macht auch einen eher lächerlichen Eindruck.
    Sicher Palette, Ines!! :-)
    Nun muss aber auch mal abgeschleppt werden…. Haste ‘ne Webcam installiert in der Nähe, Ines Columbo oder reicht der Hund zur Meldung?
    LG Sieglinde

    • Die Frage wäre beim Ausbessern der Währung der aktuelle Gebührensatz. Stempelt man einfach ein € über das DM? Oder werden die 1.000 DM zum offiziellen Kurs in Euro umgerechnet? Wenn korrekt in € umgerechnet würde, wäre zumindest der maximale Gebührensatz seit 2001 nicht erhöht worden. Wäre doch auch mal was Feines!

      Paul und ich gehen fast jeden Tag einmal daran vorbei, wir bleiben dran!

    • jetzt hast du aber eine Null zuviel ;-)
      Oder sind es Zinsen seit 2001. Obwohl, da kommt ja auch nix mehr zusammen. Vielleicht Strafzinsen? Frag doch mal nach. ^^
      Ich sehe dich jetzt schon jeden Tag am Auto patrouillieren mit Trench und Hut und Notizbuch. Irgendwann bist DU die Berühmtheit, die Hamburgs Straßen sauber hält. *grins*
      Dein ohne Worte Foto beschäftigt die Gemüter. Ein Fall für Ines X.

    • Ops, schön geändert. 10.000 DM wären doch etwas viel – wobei … Hamburg braucht immer Geld … bestimmt kommt bald Elphi 2.0 :) .

    • Zu DM-Zeiten gab es das Automodell noch gar nicht :) … also den Typ schon, aber nicht die Baureihe :) .

    • Das wird mir allerdings auch ein Räsel bleiben. Vielleicht glaubt sie an das Gute im Menschen und dass sich noch jemand darum kümmert. Das Auto steht zum Glück nicht im Weg und Parkplätze gibt es dort auch genug. Trotzdem merkwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.