Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #16

Werbung ohne Auftrag durch Orts- und Namensnennungen

Skipiste im Skigebiet Reiherberg in den Harburger Bergen in Hamburg

Harburger Berge mit Hund

Kann man machen, es gibt viele schöne Spazierwege im Wald. Es ist allerdings ein Naturschutzgebiet, so dass Hunde an kurzer Leine zu führen sind. Außerdem gibt es gerade an Wochenenden und Feiertagen Unmengen an Mountainbikern, die teilweise in irrem Tempo Wege und Hänge herabrasen, ohne dabei zu beachten, dass sich Hunde an Leinen und Spaziergänger sich um die Ecke befinden können. Es ist wie mit allem Miteinander: Es gibt gute und schlechte Beispiele. Mich hält beides davon ab, regelmäßig dort mit dem Hund zu gehen, obwohl ich in der Nähe wohne.

Unterschiedlich hohe Augenbrauen

Augenbrauenformbestimmung von Ines Meyrose

Dazu gibt es unter Visagisten den Spruch:

“Augenbrauen sind Geschwister, keine Zwillinge.”

Ich dachte bisher, es sei ein Zitat von Bennie Durer, kann das aber nicht verifizieren. Wer auch immer das zuerst gesagt hat, er hat Recht. Kein Mensch hat exakt gleiche Gesichtshälften, deshalb sind auch Augenbrauen in Schwung und Höhe nie gleich. Da Symmetrie Studien nach vom durchschnittlichen Betrachter jedoch als angenehm empfunden wird, würde ich bei unterschiedlich hohen Augenbrauen ggf. mit Zupfen, in jedem Fall aber mit Nachzeichnen, nachhelfen und versuchen, den Schiefstand etwas auszugleichen.

Kann man den Ehering seiner verstorbenen Mutter tragen?

Statementring mit Mondsteinen, Saphiren und einer Perle gearbeitet aus Eheringen in Weißgold für die Witwe – Goldschmied Neugebauer

Ja, aber ich würde ihn umarbeiten lassen. Ein Ehering ist ein Ehering und ich finde, der gehört in Originalform nur zum Ehepartner. Da bin ich konventionell. Die Beitragsreihe Ideen für den Ehering Verstorbener gehört zu der beliebtesten hier im Blog. Jede Woche kommen Leser über Suchbegriffe wie Witwenring oder Ehering nach dem Tod umarbeiten lassen her. In den Artikeln sind schöne Ideen gesammelt, wie hinterbliebene Ehepartner oder Familienmitglieder Eheringe umarbeiten lassen und Freude daran haben können. Der Ring auf diesem Foto besteht aus den Eheringen meiner Eltern.

Passen Sandalen zu langer Damenhose?

Na klar. Wenn man klein ist, finde ich Sandaletten mit etwas Absatz allerdings schöner als flache Sandalen, wenn die Hose ein eher weites Bein hat. Wenn die Hose schmal geschnitten ist, funktionieren auch flache Sandalen gut an jeder Beinlänge. Der Sommer mit Sandalenzeit ist zwar vorüber, aber die Frage finde ich dennoch erwähnenswert.

Pullover über den Schultern tragen

Ines Meyrose mit Syltkringel auf Sylt

Die Frage ist, was die Frage dahinter ist. Der Syltkringel ist besonders in Hamburg und an Nord-/Ostsee beliebt. Man hat einen Pulli in Reserve dabei, warme Schultern und Nacken – warum nicht? Ich trage den Look selten, weil ich Tücher bevorzuge. Den Pulli packe ich lieber in die Tasche. Außerdem sind Schultern und Nacken auf einmal schrecklich kalt, wenn man den Pulli abnimmt und anzieht, weil denen die doppelte Schicht dann fehlt.

Mäntel, die ein Leben lang halten

Ines Meyrose – Ü40 Fashionbloggerin – Outfit 20181031 mit Wollmantel von persona und gekrempelten Lammfellstiefeln im Harburger Binnenhafen

In der heutigen Zeit gibt es die wohl nicht mehr. Das Material kann meiner Ansicht nach dafür nur Wolle sein wegen der Langlebigkeit, aber man wird einen Mantel nie ein Leben lang leiden und gerne tragen mögen. Selbst Klassiker wie der Kamelhaarmantel oder ein Trenchcoat werden modisch in Form und Länge immer wieder verändert.

Das ist wie mit der Nivea-Dose: Man denkt, sie sähe seit 40 Jahren gleich aus, tut sie aber nicht. Gestaltung und Logo werden immer wieder angepasst, damit es zeitgemäß wirkt. So ist es auch mit Klassikern in der Mode. Deshalb denke ich, dass es den Mantel fürs Leben nicht mehr gibt.

Wenn man einen Mantel zehn Jahre trägt, ist das sicherlich lang. Selbst fünf Jahre finde ich schon eine gute Tragedauer. Je öfter man Mäntel trägt, umso mehr nutzen sie ab wie alles andere auch. Wenn ich meine Mäntel fünf Jahre getragen habe, ist für mich die Modemathematik bisher immer aufgegangen.

Muss man eine Lederjacke schließen können?

Ines Meyrose #ootd 20160228 mit Ringelshirt von Armor Lux, Lederjacke von Lindgroen, Jeans von Please und Camper-Boots

Mindestens knapp möchte ich sie schließen können, weil die Jacke ansonsten auch offen getragen einfach zu eng ist oder die die Vorderteile zu den Seiten hin abstehen. Das gleiche gilt für Blazer. Auch wenn man Blazer und Lederjacken häufig offen trägt, sitzen sie im Ganzen nicht, wenn sie gar nicht zu schließen sind. Wenigstens in der Mitte, mit Luftholen und gutem Willen sollten Jacken zu schließen sein, damit sie angezogen so gut aussehen wie auf dem Bügel.

Für mich stellt sich die Frage nicht mehr, weil ich meine beiden Lederjacken verschenkt habe. Es gibt Menschen, die das ganze Jahr über in Lederjacken leben könnten, meiner Mutter war so einer. Und dann gibt es Menschen, für die nie das passende Wetter für Lederjacken ist. Zu kalt, zu warm, zu nass – irgendwas ist immer. So ein Mensch bin ich. Wenn ich jemals wieder auf die Idee kommen sollte, mir eine Lederjacke zu kaufen, halte man mich bitte davon ab, auch wenn sie noch gut aussieht und sich fantastisch anfühlt.

Wie siehst Du das mit der Passform von Lederjacken?

24 Gedanken zu „Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #16

  1. Hallo Ines,
    ich muss meine Lederjacke auch schließen können. Ich habe eine ähnliche wie du im Bikerstil, allerdings in einer anderen Farbe. Ich muss alle meine Jacken schließen können, sonst habe ich nicht genug Bewegungsfreiheit in den Schultern und Armen und das mag ich nicht. Die rote Lederjacke von dir gefällt mir 1a! Schade, dass du mit ihr nicht richtig was anfangen konntest.

    Den Syltkringel kenne ich noch aus den 80ern. Wir nannten das damals Popperstyle. Syltkringel hört sich für mich nach einem leckeren Kaffeeteilchen an. Entdecke die Lücke und biete Syltkringel an. ;-)

    Solche Mountainbikefahrer gibt es überall, aber auch normale Fahrradfahrer, die in einem irren Tempo durch Parkanlagen fahren und ältere langsamere Menschen fast über den Haufen fahren.

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Es kommt natürlich auch immer darauf an, ob man die Jacke geschlossen tragen möchte – dann muss sie natürlich zu schließen sein – oder ob man sie eigentlich immer offen trägt. Gerade solche Jacken im Bikerstil werden ja häufig eher offen getragen. Je nach Figurtyp sind die Schultern, Arme, Rücken oder Busen das Problem beim Schließen, wenn man nicht der Musterpuppe entspricht.

      Danke für den Syltkringellacher. Vielleicht gibt es den ja sogar schon? Das Cafe Lundt oder Cafe Wien freuen sich ansonsten bestimmt auch über die Idee!

      In den Harburger Bergen sind schon mehr Mountainbikerfahrer unterwegs als üblich in Wäldern. Es gibt da ein großes Singeltrailnetz, mit dem man in Hamburg wirklich nicht rechnet. Der einschlägige Parkplatz platzt mit anreisenden Bikern an jedem Wochenende aus den Nähten – hier kannst Du das ein bisschen sehen https://www.bike-magazin.de/touren/deutschland/mtb-supertrail-in-den-harburger-bergen/a3507.html .

    • Ahja, alles klar. Ich rufe schnell noch meine Buddies an und dann matchen wir mal so richtig. Die paar Heidschnucken, die stören uns doch nicht. Wenn wir paar Mal die Wege – pardon Trails – gefahren sind, haben die sich an uns gewöhnt oder sind verscheucht worden.
      Neee, Ines, meine Welt ist das nicht und dass es so stark genutzt wird, hätte ich nicht gedacht. Mir reichen die, die hier in der Nähe rumkurven oder – trailen oder -biken.

    • Jetzt verstehst Du also, warum ich da nicht gerne – und schon gar nicht mit Hund – unterwegs bin … und wenn doch, zu sehr früher Stunde, während die Buddies noch schlafen oder anreisen.

      Bis zum Harzurlaub wusste ich nicht mal, was Trails für Montainbiker sind …

  2. :-) Liebe Ines,
    das Lederjacken-Thema kenne ich. Ich habe eine sehr schöne rote Lederjacke, die ich unendlich viel geschleppt habe. Größenmäßig scheint sie “mitzuwachsen”, das macht sie so besonders. Muss aber zugeben, dass ich sie lange nicht getragen habe. Aber irgendwie hänge ich an ihr… ;-)
    Blazer muss man schließen können (zumindestens mit gutem Willen und viel Luft anhalten, das stimmt!), sonst sitzen sie gar nicht. Da habe ich gerade zwei ausgemistet, die definitiv nicht mehr passten und bei denen auch die Arme wie Wurstpelle aussahen, hahaha.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Lustig, das Mitwachsen kenne ich von meiner olivfarbenen. Die hat von 44 bis 48 alles mitgemacht und sich gedehnt, obwohl sie mit Baumwollstoff gefüttert war. Der ist immer noch heil gewesen. Wenn Du an Deiner hängst, gibt es keinen Grund sie gehen zu lassen. Ist doch schön, wenn etwas ein lange Zeit bei uns ist.

      Ja, irgendwann werden auch die Ärmel zu eng … das passiert bei mir spät, aber es passiert auch … ich weiß, was Du meinst …

  3. Jetzt weiß ich, warum ich keine Lederjacke habe! …”Zu kalt, zu warm, zu nass – irgendwas ist immer…” Genau so ist es.
    Ich liebe Blazer und Sommermäntel. Na, Wintermäntel auch (mein Lieblingswintermantel ist nun 8 Jahre alt und dunkelbraun – voll im Trend!! Ich sage nur Slow Fashion :-)). Winterjacken mag ich auch nicht so.
    Sehr interessant, welche Suchbegriffe zu Dir führen. Das mit den Eheringen von Verstorbenen hat mich damals schon sehr berührt als Du den Post geschaltet hattest.
    Du hast immer mal wieder Themen, die wirklich besonders sind.
    Das gefällt mir sehr!
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    • Siehst Du! Und nicht jeder braucht eine Lederjacke, nur weil die immer wieder modern sind und einige Menschen in ihnen ausschließlich leben könnten. Das hat auch ein bisschen mit der Körperform zu tun. Bei runderen Frauen sind Lederjacken oft zu steif und sehen nicht wirklich vorteilhaft auf. Das kann noch hinzukommen.
      Hey, vor 8 Jahren gab es noch braune Wintermäntel! Immerhin! Mein dunkelbrauner https://www.meyrose.de/2016/01/06/10-tipps-fuer-einen-wollmantel/ war von 2010 und mich Weihnachten 2017 verlasse. Der Stoff war auf, aber 7 Jahre finde ich auch wirklich eine gute Zeit.

      Was ich bei der Serie mit den Eheringen von Verstorbenen so schön fand, war die Breite der Interpretationen der Ringe und die Gastartikel, die alle eine andere Geschichte erzählt haben. Bei der Serie sind beim Schreiben, nicht nur bei mir, viele Tränen geflossen, sie hat bei den Betroffenen ein Stück Trauerarbeit geleistet und diese Emotionen sind in den Worten und Bildern zu spüren. Das Thema ist mir tatsächlich damals durch den ersten Suchbegrifftreffer in den Schoß gefallen.

  4. Jede Jacke sollte man schließen können. Aus den von dir genannten Gründen. Ich würde vielleicht eine Ausnahme machen, wenn ich gerade etwas mehr wiege als üblich. Aber ich denke, dass ich mich dann in der Jacke nicht wohlfühlen würde und deshalb eine andere wählen würde. Einzige Ausnahme ist die Schwangerschaft. Wenn am Bauch eben nix mehr zu geht.
    Ich finde es auch immer sehr interessant, über welche Begriffe Leser zu meinem Blog kommen. Wie beispielsweise das Nachmittagskleid
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Die Ausnahme mit dem gerade etwas mehr Gewicht als üblich würde ich nur machen, wenn die Jacke bereits im Besitz ist. Auf jeden Fall kann man sie aufbewahren, wenn sie nur ein bisschen zu eng ist und man denkt, dass man noch mal wieder richtig hineinpasst. Kaufen würde auch dann keine, die mindestens irgendwie zugeht, weil die meisten Menschen eben doch nicht wieder abnehmen, sondern eher weiter dicker als dünner werden.

      Ja, Dein Nachmittagskleid ist ein besonders schöner Treffer, zu dem Dein schönes gezeigtes Kleid perfekt passt. Ich kann nur die Suchtreffer sehen, aber nicht den dazu angezeigten Beitrag. Das finde ich manchmal schade, weil ich nicht sehen kann, ob der Suchende den besten Blogbeitrag aus meinem Sortiment dazu gefunden hat oder nicht.

  5. Liebe Ines, diese Aufstellung ist doch immer wieder spannend und zeigt auch die wunderbare Vielfältigkeit deines Blogs. Die Themen bei dir sind so weitreichend und unterschiedlich und das macht ihn so besonders interessant. Da geht es um Ausflüge, um den Hund, um Kleidungsfragen, um allgemeine Punkte und es wird so schön unser Leben widergespiegelt. Außerdem durfte ich auch gleich noch was dazulernen – das Thema mit den Augenbrauen habe ich mir in dieser Form noch nie betrachtet. Eine Lederjacke habe ich eine Zeitlang fast das ganze Jahr hinauf- und hinuntergetragen. Doch mit der letzten, die ich mir vor einigen Jahren gekauft habe, werde ich nicht wirklich Freund und daher darf sie schon seit längerem unbeachtet im Kasten ihr Dasein fristen. Ich kann nicht einmal sagen, woran es liegt – irgendwie widerstrebt es mir sie anzuziehen und ich habe immer das Gefühl, sie passt jetzt nirgends dazu und dass obwohl sie sich schließen lässt ;-). Hierzu bin ich der Meinung, dass sich eine Jacke schon schließen lassen sollte, vielleicht kann sie dann ein bisschen eng sein, aber gar nicht schließen ist für mich nicht passend.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    • Einen guten Morgen für Dich!

      Danke für die erneute Bestätigung, dass mein Gemischtwarenladen unter dem Oberbegriff „Lifestyle-Blog“ nicht zu chaotisch, sondern lebhaft ist

      Wenn Du grundsätzlich Lederjacken magst, aber die konkrete nicht trägst und Dich nicht gut in ihr fühlst, ist mein Tipp: Lass sie gehen solange sie noch so zeitgemäß ist, dass jemand anders daran Freude haben kann. Sie macht Dich nicht glücklich, wenn Du sie anschaust, das Geld bekommst Du vom Aufbewahren nicht zurück und fehlen wird sie Dir auch nicht.

  6. Ganz interessante Suchbegriffe hast du heute für uns, liebe Ines! Über diese drei bin ich anderer Meinung/Geschmack:
    – Kann man den Ehering seiner verstorbenen Mutter tragen? Ja, klar! Aber für mich in Originalform! Ich trage den Ehering meiner Mutter in seiner ursprünglichen Form und denke nicht einmal daran, ihn zu ändern! Die Form zu ändern bedeutet für mich, einen Ring wie jeden anderen zu haben und nichts Besonderes.
    – Mäntel, die ein Leben lang halten – Doch, es gibt! Du wirst mir das vielleicht nicht glauben, aber ich trage immer noch einen schwarzen Mantel, den ich gekauft habe, als ich hier in Deutschland ankam – 1992 !!! Der Mantel ist immer noch perfekt, er ist klassisch und zeitlos.
    – Lederjacke – Für mich sind Lederjacken ein absolutes Must Have im Frühjahr und Herbst, ich freue mich jedes Jahr wieder drauf, sie endlich wieder tragen zu können. Und ja, für mich muss man eine Lederjacke schließen können, auf jeden Fall ( außer während der Schwangerschaft, klar :) )!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Widerspruch zu meinen Worten? Immer gerne!
      Ich kenne Deine elterlichen Familienverhältnisse nicht. Lebt Dein Vater noch? Die Frage läuft auf den Gedanken heraus, ob Du den Ring erst trägst, seit beide verstorben sind oder ob Du mit den Ehering Deiner Mutter trägst und Dein Vater noch das Gegenstück trägt (oder in der Schublade liegen hat wie einige Männer). Gerade Eheringe sind ein emotionales Thema, bei dem ich weiß, wie sehr die Meinungen auseinander gehen. Ich habe zum Beispiel zu meinem ein recht lockeres Verhältnis, obwohl mir meine Ehe wichtig ist. Dafür legen andere schon den eigenen Ehering nie ab.

      Seit 1992? Das finde ich absolut großartig. Wie oft trägst Du ihn noch? Magst Du den mal im Blog zeigen? So ein Kleidungsstück mit Geschichte – quasi Deiner ganzen bisherigen Deutschlandgeschichte – ist einen Beitrag wert, oder? Ich würden sehr gerne darüber lesen und ihn sehen.

      Mit den Lederjacken kennen ich auch echt nur zwei Typen – immer oder Schrankhüter. Das ist wie mit Sternen und Punkten – ich kenne keine Frau, die beides liebt. Oder doch?

    • – Mein Vater starb vor meiner Mutter und ich trug den Ring erst, nachdem meine Mutter gestorben war.
      – Meinen schwarzen Mantel trage ich immer im Winter, aber da er lang ist, nur für besondere Anlässe. Gerne schreibe ich mal darüber, wenn es sich ergibt! Danke f´ür die Idee! :)
      (Ich habe in meinem Blog gesucht, bitte schau mal hier: https://claudialasetzki.com/stars-sternchen-und-eine-brise-mord/) Das ist der Mantel!
      – Sternen und Punkten? Vielleicht hast du recht, ich mag keine Sterne! kkkkkkk
      LG,Claudia

    • Danke für den Link. Wenn Du Lust hast, ihn im Winter mal genauer zu zeigen, freue ich mich.

      Ich mag auch keine Sterne – außer am Himmel!

  7. Ich bin auch der Meinung, dass man Lederjacken oder Blazer so kaufen sollte, dass sie sich schließen lassen. Mit Mitte 20 habe ich sehr gerne Lederjacken getragen. 25 Jahre später besitze ich keine Lederjacke mehr. Ich trage eher einen Trench oder eine Daunenjacke. Wobei ich beschlossen habe, meine Daunenjacke auszusortieren, wenn mir eine schöne Steppjacke über den Weg läuft. Wir haben keinen Trockner und deshalb muss ich ins Waschcenter, um die Daunenjacke nach der Wäsche zu trocknen. Etwas nervig. Kleidungsstücke trage ich häufig lange, wenn es Lieblingsstücke sind. Fünf Jahre Tragedauer sind keine Seltenheit. Mein Wintermantel (auch mit Daune) habe ich 2011 gekauft, der ist braun und den trage ich sehr gerne. Da Mantel trocknet gut ohne Trockner. LG

    • Wie warm soll die neue Steppjacke sein? Habe gerade eine wunderbare in Orange bzw. Kürbis gesehen … Bis dahin würde ich die Daunenjacke in die Reinigung geben. Dann kommt sie wenigstens in einem Schwung sauber und trocken zurück. Oder hat vielleicht jemand bei Dir im Haus einen Trockner?

    • Danke für den Tipp! Ich suche nach einer leichteren Steppjacke für den Übergang, die kürzer geschnitten ist, damit ich die Jacke im Herbst auch zu meinem “Neopren-Rock” tragen kann. Was ich in den Geschäften gesehen habe, war entweder zu dick oder viel zu sportlich. Eine Steppjacke sah von der Farbe toll aus, war aber selbst in S nicht tailliert genug und das, obwohl dort eher zierliche Frauen fündig werden. LG Caro

    • Schade, dafür sind die zu lang und zu dick, die ich gesehen habe. Von Deiner olivfarbenen gibt es aber ein aktuelles kurzes Modell, was schön tailliert ist. Die wäre in dunkelblau zu dem Rock und Jeans schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.