dies & das #46

Werbung durch Namensnennungen ohne Auftrag

Ines Meyrose #ootd Rollkragenpullover Weinrot Laura di Scarpi, Jeans Please!, Boots Dr. Martens, Stulpen und Poncho invero Rotmix

Poncho von invero

Nachtrag 14. November 2019: Er ist zu Traude Rostrose nach Österreich gereist.

Hat jemand Interesse an meinen Poncho Modell Trixi aus 100 % Merinowolle im weinroten Mix von invero? Das Foto ist aus dem Beitrag Weinrot, Burgunder, Burgundy, Marsala, Bordeaux an der Ostsee im Winter und seitdem liegt er im Kleiderschrank. Er ist von 2012 und sieht aus wie neu, obwohl er getragen und gewaschen wurde. Ich habe ihn leider von Anfang zu wenig getragen, als dass ich ihn noch weiter haben möchte. Bitte melde Dich bei mir einem Kommentar oder per E-Mail, wenn Du ihn haben magst.

Kundenstimme zur Typ- und Make-up-Beratung

image&impression Individuelle Image-, Stil- und FarbberatungDrüben bei image&impression gibt es einen neuen Eintrag bei den Kundenstimmen. Ich bitte Kunden übrigens nie, mir etwas dafür zu schreiben. Wenn mir aber nach einer Beratung jemand eine E-Mail schreibt mit einem Feedback, frage ich, ob ich es dafür veröffentlichen darf und unter welcher Namensnennung. Meistens bekomme ich dafür die Zustimmung, über die ich mich dann natürlich freue. Wenn jemand das nicht möchte, ist das für mich ebenso in Ordnung. Mir ist wichtig bei den veröffentlichten Kundenstimmen, dass sie authentisch sind. Lieber eine weniger, aber dafür mit Aussagekraft.

INCI lesen leicht gemacht

Weleda Lavendel Entspannungsdusche vegan & Weleda Citrus Erfrischungsdusche vegan

Gerade wer Wert auf Naturkosmetik legt oder bestimmte Inhaltsstoffe bei Kosmetik aus ökologischen oder persönlichen Gründen meiden möchte, wirft einen Blick auf die Bestandteile von Kosmetik, die sogenannten INCI. Die zu lesen, also zu verstehen und für sich zu übersetzen, was sie eigentlich bedeuten, ist eine kleine Herausforderung.

Eine Zusammenstellung dazu habe ich im Magazin Lebensfreude Aktuell im Beitrag Die beste Naturkosmetik für Ihre Haut (Werbung) gelesen. Dort steht nicht nur, was sich hinter den Bezeichnungen in den INCI verbirgt, sondern auch, was die Problematik bei einigen Stoffen sein kann.

Ich bin keine Chemikerin oder Ärztin und kann das nicht überprüfen, aber ich kann mich möglichst breit informieren und mir auf der Basis eine Meinung bilden. Deshalb lese ich solche Beiträge gerne, auch wenn ich dennoch einige Produkte verwende, die kritische Inhaltsstoffe enthalten, zum Beispiel Aluminiumsalze in meinem Anti-Transpirant und Silikone in einigen Cremes.

Was ist Dir bei den INCI wichtig?

18 Gedanken zu „dies & das #46

    • Besonders diese beiden Duschprodukte mag ich. Das sommerlich-frische ist morgen leer, das lavendelig-entspannende schon angebrochen. Dazu mag ich auch das Lavendel-Körperöl gerne verwenden, gerade jetzt im Herbst.

  1. Liebe Ines, Dein Poncho ist sehr schön und wird bestimmt in Kürze jemanden glücklich machen. Ich habe auch einen Poncho und ein großes Umschlagtuch im Schrank liegen. Und da liegen sie nun… und werden zu selten getragen. Passen nicht in mein Leben, leider!
    Bei den Inhaltsstoffen ist es mir oft zu mühsam, mich drum zu kümmern, ich setze auf Marken, denen ich „vertraue“, wie Weleda oder auch Dr. Hauschka, oder anderen Marken aus dem Reformhaus.
    Herzliche Grüße zum Samstagnachmittag von Susa

    • Lustigerweise trage ich alle anderen Ponchos durchaus, wenn auch oftmals nur zu Hause beim Frühstück anstatt Bademantel überm Schlafzeug, auf dem Sofa anstatt oder zusätzlich zur Wolldecke oder unterwegs als großes Halsttuch im Winter. Dabei greide ich aber immer zu dem in grün, orange oder hellbraun und nicht zu dem. Ich hatte auch ein Dreieckstuch in genau den Farben – mein erstes Tuch von invero – mit dem ging es mir genauso, deshalb habe ich das auch verschenkt. Es liegt vermutlich an dem Weinrotton in den Tüchern. Der ist nicht mein liebster.

  2. Hallo Ines,
    der Poncho mit seinen schönen Farben ist leider nichts für mich. Vielleicht für eine andere Leserin?

    Weleda Lavendel- und Citrusdusche mag ich beide. Momentan würde ich zu Lavendel greifen.

    Bei den INCIs hatte ich eine Phase, in der ich sehr stark darauf geachtet habe. Jetzt nicht mehr so stark. Ich benutze Deos mit Aluminiumsalzen und Cremes mit Silikonen. Deos ohne – da kann ich gleich keins benutzen und bei Cremes ist es mir zwar lieber, wenn sie keine Silikone enthalten, aber wenn sie weit hinten aufgeführt werden und ich ansonsten gut mit der Creme klarkomme, nehme ich sie. Naturkosmetikcremes duften mir oft zu stark, zumindest fürs Gesicht.
    Das finde ich schön, dass sich Kunden dazu bereit erklären, ihre mails zu veröffentlichen, gerade wenn sie was zu sagen haben.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Bei Deo geht mir das wie Dir. Ohne Aluminiumsalze funktionieren die bei mir nicht. Deshalb nehme ich dann lieber ein Antitranspirant mit den Aluminiumsalzen. Ich mag nicht nach Schweiß riechen und das tue ich sonst.

      Mit Silikon in Cremes geht mir das auch so wie Dir. Wenn sich die Haut damit gut anfühlt, verwende ich sie dennoch. Von Eucerin verwende ich das Duschöl zum Duschen gerne und im Winter als Handseife in der Küche und Gäste-WC, wo ich aus hygienischen Gründen keine festen Seifen habe, und die Bodylotion Aqua Porin. Beides schneidet beim Codecheck ab, aber meiner Haut bekommt nichts besser.

  3. Ein schöner Poncho, liebe Ines, der mir vermutlich stehen würde. Allerdings habe ich schon einen in Orange, weshalb ein zweiter zu viel wäre.

    Es ärgert mich immer, dass viele Inhaltsstoffe so aufgeführt sind, dass sie kaum lesbar sind für Laien. Hoffentlich ändert sich das mal. Inzwischen nutze ich Deo ohne Aluminiumsalze und achte auch sonst auf Inhaltsstoffe (Codecheck macht vieles transparenter). Manchmal mache ich Ausnahmen, wenn ich auf ein Produkt nicht verzichten mag. Aber ich bin immer offen für Alternativen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Die Farben des Ponchos wären schön für Dich, aber ich halte ihn auch für etwas zu verspielt für Dich. Dann habe lieber weiter Freude an Deinem orangenen. Meinen orangene trage ich auch noch viel, der gibt bald den Geist auf.

  4. Viele Inhaltsstoffe kann ich im Gesicht nicht vertragen oder ich mag sie nicht, wie zum Beispiel Parfüm. Ansonsten schaue ich, was meiner Haut bekommt und was nicht. Ist aber echt schwierig, sich in dem Dschungel zurecht zu finden.

    Deo ohne Aluminiumsalze funktionieren bei mir auch nicht.

    Liebe Grüße Sabine

    • Cremes ohne Parfüm können leider auch ganz schön unangenehm riechen … nicht alle Wirkstoffe duften schön. Aber wenn man es nicht verträgt, bleibt ja keine Wahl. Umso besser, dass Du aktuell passende Produkte gefunden hast

  5. Liebe Ines,
    ich drück die Daumen, dass dein Poncho ein neues Zuhause findet. Es ist schade, dass du ihn nicht so gerne trägst, ich finde, er passt dir toll, auch wenn du den Weinrotton nicht so magst :-) Das Dreieckstuch mag ich sehr gerne (habe es in diesem Herbst aber auch noch nicht getragen)… Was die Inhaltsstoffe bei Kosmetik betrifft, nütze ich die App Codecheck. Die ist auch nicht 100%ig perfekt, vor allem, was Palmöl betrifft, aber die meisten meiner Produkte stammen inzwischen von Firmen, die keines verwenden…
    Danke für dein Feedback zu meinem Färbemanöver. Ja, ich weiß aus früherer Erfahrung: Wiegen hilft auch nicht immer ;-))
    Herzliche Rostrosengrüße und alles Liebe sowie Zauselkrauler
    Traude
    Diesmal mit zwei aktuellen Posts:
    https://rostrose.blogspot.com/2019/11/omas-schatzkiste-eine-erganzung-zu.html
    https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com/2019/11/einab-36-omas-schatzkiste-vs-grokonzerne.html

    • Vielleicht will der Poncho zusammen mit den Stulpen doch noch als Set zu Dir?

      Zeigt Codecheck nicht alles Palmöl an oder führt Palmöl nicht immer zur Abwertung des Produkts bei Codecheck?

  6. Oh ja, das mit dem Informieren was Kosmetik betrifft, ist oftmals gar nicht so leicht! Gerade wenn man keine Chemikerin ist… da muss man sich dann leider doch immer auf Quellen von außen verlassen und möglichst viel lesen…

    • Einzelne Produktgruppen dabei zuordnen zu können, finde ich dabei schon ganz hilfreich. Ich kenne z. B. nicht jede Silikonsorte, aber grob kann ich sie zuordnen. Wenn man dann noch schaut, wo in der Reihenfolge und in welcher Häufung der Variationen es steht, hilft mir das schon ein bisschen beim ersten Blick, um zu entscheiden, ob ich mich mit einem Produkt näher beschäftigen möchte oder nicht. Ich finde es auch wichtig, beim Ablehnen einiger Bestandteile zu wissen, warum sie in Verruf gekommen sind. Manche Studie wurde dafür schräg interpretiert und ist gar nicht aussagekräftig und nicht jeder Bestandteil ist für jeden gut oder schlecht. Glycerin mag meine Haut zum Beispiel gerne, auch wenn es nur ein Feuchtigkeitsbinder ist. Das war sogar mal ein Tipp einer Heilpraktikerin gegen extrem trockene Haut. Billig und gut – für mich.

  7. Warum trägst du diesen Poncho nicht, er passt dir so gut! Schade!
    Ich nütze die App Codecheck wenn ich ein Produkt kaufe, von dem ich nichts weiß, sonst, bin ich nicht sooo radikal!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Vielleicht, weil ich alle meine anderen noch lieber mag? Ich glaube, es ist der dunkle Rotton, der ist mir einen Hauch zu beerig.

  8. Guten Morgen, liebe Ines, wenn du den Poncho nicht mehr haben möchtest, obwohl er dir gut steht und wenn er noch zu haben ist, würde ich ihn gerne nehmen, denn er würde mir farblich auch stehen. Ich mag deinen Blog , ist immer interessant. Danke

    • Oh, Du bist leider einen Tag zu spät dran. Er hat sich gestern auf die Reise nach Österreich zu Traude gemacht. Freut mich, dass Du meinen Blog gerne liest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.