Was ich heute gelernt habe – Dezember 2019

Werbung mit Namensnennungen ohne Auftrag

Art Journal Kalenderblatt Dezember

  1. Es gibt Entkalkungsanlagen für Leitungswasser im Haus.
  2. Erstaunlich, wie viel heller mein Büro wirkt, seit ich vier Meter dunkle Ordner entfernt habe, die oben auf dem Regal gestanden haben.
  3. Beim Waschtitan, meiner Lieblingsautowaschanlage, darf man den Staubsauger ohne Aufpreis verwenden, wenn man eine Autowäsche kauft.
  4. Zahnbürstenreisehüllen sind der perfekte Schutz für schmale Schminkpinsel unterwegs. Geniale Idee meiner Kundin.
  5. Was ein ZEN-Koan ist.
  6. Den Spruch “Enttäuschung heißt, von Täuschungen befreit werden.” habe ich heute erstmals gehört. Den merke ich mir für die nächste Enttäuschung.
  7. Heute hat mein Mann etwas gelernt: Der Nikolaus füllt nur geputzte Stiefel.
  8. Was der Unterschied zwischen einem Psychopath und einem Soziopath ist.
  9. Stalaktiken hängen von oben herunter Stalagniten wachsen von unten nach oben in Tropfsteinhöhlen.
  10. Es gibt Menschen, die einem Netzwerk Mitglied sind, aber ihre Mitgliedschaft geheim halten und nicht netzwerken wollen. Man kann nicht alles verstehen, oder?
  11. Es wird von mir als familiäres Weihnachtsminimalprogramm nicht nur der Versand von Weihnachtskarten, sondern auch eine Sorte hausgemachte Kekse in erwartet.
  12. Moderne Umgangsform: Junger, freundlicher, dynamischer Kellner stellt mir den Teller mit meinem bestellten Essen hin.
    Ich: “Danke!”
    Er: “Kein Problem.”
    Na dann bin ich ja froh, dass das kein Problem war.
  13. Pampelmusen sind nicht das gleiche wie Grapefruits.
  14. Ein Plafond ist die Decke eines Raumes auf Österreichisch.
  15. Mit Fliederbeersaft kann man wunderbar Zuckerguss rosa bis brombeerfarbig einfärben.
  16. Das Buch “Die Sonnenschwester”, Teil 6 der 7-Schwestern-Serie hat mir gar nicht gefallen. So langatmig wie Elektra, besagte sechste Schwester, die Erzählungen ihrer Großmutter, die nicht auf den Punkt kommt und sich lieber selbstgerecht in Selbstmitleid suhlt, fand, so ging es mir mit der ganzen Geschichte. Ich war froh, als das Buch zu Ende war, und ärgere mich, das Geld dafür bezahlt zu haben. 18 Euro herausgeschmissenes Geld und meine Lesezeit. Ich bin enttäuscht und @5 hilft hier nicht.
  17. Die App von Ebay Kleinanzeigen gefällt mir. Das geht es fix, mal eben etwas zum Verkauf reinzustellen. Jetzt brauche ich nur noch einen Käufer.
  18. Yeah, @17 erfolgreich und diskussionsfrei verkauft! Vielleicht sollte ich das doch öfter mal versuchen, bevor ich etwas ins Sozialkaufhaus trage. Wobei gefühlt hier jetzt gerade erstmal alles weg ist, was weg soll. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass der Zustand nicht lange anhält.
  19. Schöner Spruch einer Freundin passend zur Habt-Euch-alle-lieb-Weihnachtszeit: Verwandte sind auch Menschen.
  20. AOR heißt Adult Orientated Rock.
  21. Im Neukloster Forst kann man wunderbar mit Hunden spazieren gehen.
  22. Man kann 29 Gläser vom Esszimmer in die Küche räumen, um dann festzustellen, dass sie allesamt ins Sozialkaufhaus können.
  23. Die Serie “White Collar” gefällt mir. Es ist eine Mischung aus Suits, Oceans Eleven und Catch me if you can. Welche Leserin hatte mir die empfohlen?
  24. Das Kartenspiel Puerto Rico ist noch besser als sein Vorläufer San Juan, da es kleine Erweiterungen enthält (und der Karton nur halb so groß ist). San Juan war so abgespielt, dass wir es dadurch ersetzt haben.
  25. Ich habe eine Idee, wie mein Büro renovierbar wird.
  26. Woran erkennt man einen Profifön? Man kann sich im meterlangen Kabel einwickeln.
  27. Künftig schreibe ich keine Weihnachtskarten mehr.
  28. Unterschriften fälscht man am besten über Kopf, weil der typische Schwung der eigenen Handschrift fehlt, wenn man sie quasi nur als Bild abmalt. Film gucken bildet. Nachmachen ist natürlich verboten!
  29. 2020 wird das Jahr des radikalen Aussortierens in jeder Hinsicht. Von A wie Adressbuch bis Z wie Zimmerpflanze.
  30. Der Wildpark ist ein feiner Ort für Hunde mit Silvesterpanik. Hier geht der Böllerterror schon seit dem 28. Dezember …
  31. Mein schönstes Erlebnis 2019 war die Wanderung zum Ilsenstein im Harz.
Harz: Blick vom Ilsenstein auf Ilsenburg

Blick vom Ilsenstein auf Ilsenburg

Was hast Du im Dezember gelernt?

17 Gedanken zu „Was ich heute gelernt habe – Dezember 2019

  1. Liebe Ines,
    immer wieder lustig diese Beiträge. Besonders Punkt 7 :-)))
    Ich freue mich übrigens aufs ausmisten im neuen Jahr. Ich mache das praktisch ständig und besonders zum Jahresanfang schaffe ich gerne Platz für Neues :-)
    Ich wünsche dir einen super schönen Silvesterabend und ein tolles neues Jahr!
    LG Natascha

    • Ich miste auch ständig aus. Nach dem Ausmüllen ist vor dem Ausmüllen. Bin immer wieder überrascht, was da alles zusammen kommt, und das Haus nicht leer wird. Habe schon wieder bergeweise Sachen in den Müll getragen. Mein Büroregal habe ich gestern von 6 auf 3 qm Fläche reduziert. Ein Teil ging in den Keller, ein Teil in den Müll, wohin auch die überflüssigen Regalteile folgen. Nach 17 Jahren Ordnergeschiebe darauf, haben einige Regalböden zurecht ausgedient. 3 Bilder in den Müll, ein neues bestellt. So viel zum Thema, warum das Haus nicht leer wird ;) .

      Ein gesundes, schönes 2020 wünsche ich Dir!

  2. Punkt 7 finde ich auch lustig. Hätte Dein Mann eigentlich wissen müssen, hihi.
    Ich kann gut nachvollziehen, dass Du froh bist, wenn die Böllerei ein Ende hat. Unser Kater hat sich auch schon verkrümelt.

    Kommt alle gut ins neue Jahr.

    Liebe Grüße Sabine

    • @7 Das dachte ich auch, dass er das wissen könnte. Es war also 17 Jahre vorher Zufall, dass ein geputzter Schuh zu finden war …

      Alles Gute für Jake und Euch!

  3. Punkt 12 lässt mich immer noch kichern. Was ich gelernt habe? Hirschrücken mit Rosenkohl und Serviettenknödel sind für mich ein gelungenes Weihnachtsessen. So erlebt am 1. Weihnachtstag auf einem Schloss im Elbland. Federvieh ist nicht meins. Böller kann ich ebenfalls nicht leiden, auch wenn ich kein Haustier habe, leide ich mit. Der neue Parka, der gestern bei mir eingezogen ist, hat sich bereits heute auf einem stürmischen Spaziergang bewährt. Der war um fast 50 Prozent reduziert und wird garantiert häufig zum Einsatz kommen. Meine Steppjacken und -mäntel habe ich ein wenig über. Komm gut ins neue Jahr. LG Caro

    • @12 hat mich auch nachhaltig amüsiert:).

      Schön, dass Du den Parka sogar reduziert bekommen hast. Welches Modell wurde es dann in welcher Farbe? Ich habe zu Weihnachten noch eine großartige kurze Steppjacke von meinem Lieblingssteppjackenhersteller bekommen in sattem Orange. Freue mich schon aufs Tragen, wenn es ein paar Grad mehr sind.

      Einen schönen Jahreswechsel wünsche ich Euch!

    • Eine gute Wahl! Das Modell kenne ich live und finde es sehr schön für Dich. Der hält gewiss gut warm!

    • Danke! Ich wusste sofort, als ich den Parka angezogen hatte, dass ich diesen haben möchte. Das Gefühl hat einfach gestimmt, da brachte der Spiegel anschließend die Bestätigung. Bei der dunkelblauen Variante fallen die großen Taschen auch nicht ganz so auf.

  4. Oh jeh höre ich da gerade eine Zimmerpflanze stöhnen? Dem Adressbuch ists egal :))
    Ich werd auch ausmisten, bei uns hier eine Lebensaufgabe. Nie um- oder ausgezogen….

    Liebe Ines, ich wünsche dir ein tolles gesundes fröhliches Jahr 2020, herzlich Tina

    • Es gibt nur zwei Orchideen und die haben gerade ausgeblüht. Wenn sie nicht ganz bald treiben – ade …

      Ich habe eine Vorstellung davon, was für Altlasten in Eurem Haus aus drei Generationen schlummern. Ich fand es schon krass, was alles in meinem Elternhaus war, obwohl meine Mutter Jahre zuvor den Keller super aufgeräumt und entrümpelt hatte und die Räume eher leer als vollgestellt waren. Wenn man nie gezwungen war, alles einmal in die Hand zu nehmen, bleibt einfach zu viel dort.

      An einem heißem Sommertag werde ich mir 2020 mal die Werkbank im Keller nach 17 Jahren vornehmen. Mein Mann packt immer einfach alles oben drauf …

      Mein Tipp: Nicht schauen, was weg kann, sondern schauen, was wieder in den Schrank/Raum darf.

      Alles Gute für das Projekt und ein erfülltes 2020 wünsche ich Euch!

  5. Zum Glück kommt bei uns am 11.11. schon der Pelzmärtel, der ist nicht so ordentlich wie der Nikolaus (den es bei uns so nicht gibt…), er legt einfach was Feines auf den Teller. Aber der sollte schon gespült sein…;-)
    Du und Dein Mann haben da ja einiges gelernt im Dezember.
    Ich gebe einem Buch übrigens immer 100 Seiten, wenn es dann nicht gut ist, wird es bei Booklooker eingestellt!
    Dein Tipp zum Ausmisten in der Antwort auf Tina ist prima, das habe ich dann heute schon im Januar gelernt!
    So kann es im Neuen Jahr weitergehen… ich wünsche Dir und Deinem Mann jedenfalls ein wunderbares 2020 mit vielen schönen Wanderungen, Erlebnissen und sonst noch allerlei Schönem, was Dir/Euch begegnet!
    Prosit Neujahr!
    Herzlichst grüßt Sieglinde

    • Vom Pelzmärtel habe ich noch nie gehört. Wieder etwas gelernt!

      Seit ich auf dem Kindle lese, gebe ich einem Buch maximal 5 % bis zur Kaufentscheidung – das ist die kostenfreie Leseprobe. Da merke ich sofort, ob ich das Buch umgehend weiterlesen (und kaufen) möchte oder nicht. Leider hatte ich Die Sonnenschwester schon vertrauensvoll vorbestellt und bezahlt und erst nach der Rückgabefrist gelesen.

      Danke für Deine gute Wünsche. Ihr seid ja auch immer viel unterwegs. Das wird hoffentlich 2020 auch wieder schön für Euch!!!

  6. Zu 10. Das ist mir durchaus schon hin und wieder untergekommen. Die Gründe konnte ich mir zusammenreimen, verstanden habe ich sie allerdings in den seltensten Fällen.
    Zu 12. Er: “Kein Problem.”
    Vielleicht war er überrascht… lach. Im Ernst. Am liebsten wäre mir eigentlich ein Bitte. Dieses langezogene “Geeeaneee” finde ich ganz furchtbar.
    Da hast Du aber wieder eine ganze Menge gelernt in diesem Monat.
    Ich wünsche Euch von Herzen ein gutes, glückliches, gesundes neues Jahr 2020. BG Sunny

    • @12 Ein Bitte wäre mir auch am liebsten.
      Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch ein glückliches, entspanntes, gesundes, fröhliches 2020!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.