Gute Käufe – schlechte Käufe 2019

Werbung ohne Auftrag durch Markennennungen

Gute Käufe - schlechte Käufe 2019

Geschafft! Kein Fehlkauf!

Im Januar mache ich mir alljährlich Gedanken zu Anschaffungen von Bekleidung und textilen Accessoires aus dem Vorjahr. Dabei frage ich mich: Habe ich mein Geld sinnvoll investiert? Wenn die Sachen im Blog zu sehen waren, habe ich zum Beitrag verlinkt.

Die Betrachtung der Vorjahresneuzugänge ist für mich Grundlage der Überlegungen, was ich im aktuellen Jahr kaufen oder welche Kooperationen ich eingehen möchte. Neben regelmäßigen Kleiderschrankinventuren trägt das Vorgehen dazu bei, Fehlkäufe, und überflüssige Käufe zu minimieren und bewusster einzukaufen.

Ines-Meyrose - Outfit-Ü40 Bloggerin im Frühjahr 2019 - Marine-Look mit Dunkelblau und Cremeweiß - Ringelshirt mit invertierten Streifen

Das Ringelshirt mit invertierten Streifen hat mich gegen Gutschrift wieder verlassen, ist also nicht mehr in der Liste und zählt für mich nicht als Fehlkauf, weil der Kauf rückgängig gemacht wurde. Ich habe eine Herstellergarantie in Anspruch genommen, die auch bei Unzufriedenheit bei getragenen Sachen greift. Der Ärmelabschluss hat sich unschön nach der ersten Wäsche ausgerollt.

Ines Meyrose – Outfit mit Herbstfarben 2019 – Kaschmirrollkragenpullover in Maisgelb Fully Fashioned ohne Nähte in einem Stück gestrickt zu blauer Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin – Herbstfarbtyp

Alle anderen Sachen trage ich gerne und freue mich, dass sie bis auf einen Pullover in der Rubrik Wieder haben wollen gelandet sind. Warum ist der gelbe Kaschmirpullover ein Fragezeichenteil? Er fusselt und wird mit jedem Tragen größer. Aber ein Fehlkauf ist der dennoch nicht, weil er sich immer noch fantastisch anfühlt, wunderbar wärmt und gut aussieht. Für den Preis würde ich ihn nicht wieder kaufen, aber ein Fehlkauf ist er nicht, weil ich ihn gerne trage und leiden mag, deshalb erkläre ich ihn zum Fragezeichenteil.

Meine kompletten Bekleidungs- und textilen Accessoire-Einkäufe in 2019

Artikel Marke Wieder haben wollen (34) Fragezeichen (1) Fehlkauf (0)
Handschuhe grau Barts x
Pashmina-Schal Kaschmir-Seide hellorange The Pashmina Shop x
Seidenbluse gemustert beige/blau/türkis/grün/grau SOR x
Sneaker “Internationalist” jeansblau Nike x
Leichte Daunenjacke kurz gold Gil Bret x
Longsleeve “Pia” deep blue Cecil x
Hemdblusenkleid “Anastasia” Gelb Boden x
Wanderstiefel Meran Lady GTX Comfort Fit braun Meindl x
Ringelshirt gelb-weiß 3/4-Arm Armor Lux x
Ponchoweste Kaschmir gobi Sarazul x
Bluse 1/2 Arm mit Volant flamingo Silk Sisters x
Sandaletten braun Paul Green x
Blusenkleid 3/4-Arm khaki Eterna x
Hemdblusenkleid 1/2 Arm dunkelblau Eterna x
Kaftankleid “Freyah” ebenholz-bedruckt Deerberg x
Jump in Jeans “Angelika” blau stone washed Anna Montana x
Steppweste dunkelblau Camel Active x
Halbschuhe dunkelblau Garbor x
Stiefeletten blau IMMA x
Bluse braun mit Blumenmuster Flair x
Stretchhose “Ros” 7/8 schmal mit genähter Bügelfalte dunkelbraun Cambio x
Caban-Jacke “Cap Sizun” rich navy Armor Lux x
Jeans dunkelblau medium slim cropped edc x
Pullover dunkelpetrol aus Bio-Merino-Schurwolle hessnatur x
Pullover marineblau brax x
Anorak dark grey Tatonka x
Stiefeletten braun Tamaris x
Winterparka “Sara” dunkelblau Didriksons x
Hut Trilby Oilskin “Odessa” braun Stetson x
Dreieckstuch “Kyra” orange Invero x
Blusenshirt “Clarissa 3/4-Arm gelb honey 64 Brax x
Blusenshirt “Clarissa 3/4-Arm blau navy 22 Brax x
Kaschmirpullover gelb 120 % Cashmere x
Ringelshirt cremeweiß-blau langarm Armor Lux x
Steppjacke orange Camel Active x

Outfits mit den neuen Sachen

Ines Meyrose – Outfit 20190203 – Orange am Herbstfarbtyp – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – Outfit 20190301 mit Kaschmirponcho von Sarazul – Location: Buhne 16 in Kampen auf Sylt

Ines-Meyrose - Outfit-Ü40 Bloggerin im Frühjahr 2019 mit Hemdblusenkleid Anastasia-in der Trendfarbe Gelb mit Sternenmuster von Boden - mit-Hund-Paul

Ines-Meyrose - Outfit-Ü40 Bloggerin im Frühjahr 2019 - Bluse mit Volantärmeln - Frühlingsfarbe Apricot

Ines Meyrose - sommerliche-legeres Outfit mit einem dunkelblauen Hemdblusenkleid - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul - Copyright Foto: Gunda Fahrenwaldt

Copyright Foto: Gunda Fahrenwaldt

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – Kaftankleid in dunkelbraun bedruckt – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose – sportlich-elegantes Outfit – 2019 – Tunikabluse aus Seide mit graphischem Muster kombiniert mit marineblauer Stretchhose und dunkelbraunen Stiefeln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Ines Meyrose – Sommeroutfit 2019 – weiße Tunikabluse, 7/8 Jeans, Batiktuch orange – Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose - Outfit Marine-Look Sommer 2019 mit Ringelshirt in gelb-weiß zu dunkelblauer Jeans cropped mit braunem Lederrucksack und Sandaletten - Copyright Foto happyface313.com

Copyright Foto: happyface313.com

Ines Meyrose – Herbstoutfit 2019 – schmaler Pullover mit Jeans – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Ines Meyrose - Outfit mit dunkelblauer Cabanjacke im hanseatischen Marine-Look im Herbst 2019 - Ü40 Bloggerin - Copyright Foto Gunda Fahrenwaldt

Copyright Foto: Gunda Fahrenwaldt

Ines Meyrose - Outfit 2019 - dunkelblaue Winterjacke - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Gedanken für 2020

Die Erfolgsquote und die eher geringe Menge möchte ich beibehalten. Für den Sommer wäre ein neuer Bermuda schön.

Leserservice: Tabelle Gute Käufe – schlechte Käufe als Download

Du möchtest Dir auch einen vollständigen Überblick über Deine Käufe verschaffen und Dich nicht nur auf Dein Gefühl verlassen? Dafür darfst Du meine Vorlage verwenden. Mit einem Klick bekommst Du sie als Excel-Tabelle zum Download:

Käufe Vorlage von Ines Meyrose, image&impression

Du kannst die Tabelle auf Deine Bedürfnisse abändern und aktuell halten. Das Diagramm passt sich durch Formeln an, wenn Du nur in den blauen Feldern kleine „x“ einträgst, denn die werden für die Grafik auf Seite 2 gezählt. Ganz Mutige ergänzen eine Spalte mit Beträgen. Ich trage übrigens jeden Kauf ein, bevor ich den Beleg weg sortiere. Das geht fix und ich habe jederzeit den Überblick. Lass mich bitte wissen, wie es Dir damit ergeht, wenn Du damit arbeitest!

Anmerkung

Nicht aufgeführt habe ich Schmuck, Brillen, Unterwäsche, Schlaf- und Sportzeug. Einen Teil der Sachen in der Tabelle habe ich privat auf meinen Wunsch hin geschenkt bekommen, so dass nicht der komplette finanzielle Aufwand bei mir liegt. Wenn Du findest, dass das übertrieben viel Konsum ist, überlege bitte genau, ob Du wirklich so viel weniger oder nachhaltiger kaufst. Da täuscht man sich leicht.

Wie war Deine Erfolgsquote beim Kauf von Kleidung und Accessoires in 2019?

45 Gedanken zu „Gute Käufe – schlechte Käufe 2019

  1. Guten Morgen Ines,

    deine Tabelle werde ich runterladen und verwenden. Ich hoffe ich mache es konsequent. Ich war letztes Jahr in Reha und war bei der Auswahl meiner Kleidung beschränkt. Ich habe mich richtig auf meinen Kleiderschrank gefreut. Etwas weniger wäre aber trotzdem gut und das habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, wobei Kleidung reichlich vorhanden ist. Mir gefällt deine Seidenbluse besonders gut. Ich wünsche dir einen schönen Tag. Beate

    • Viel Erfolg beim Arbeiten mit der Tabelle! Ich lege Belege übers Jahr in einen kleinen Schuber auf dem Schreibtisch. Bevor sie in den Schuber kommen, trage ich sie in der Liste ein. So ist sie immer auf Stand. Im Januar leere ich den Schuber und schaue, welche Beleg aus dem Jahr ich aufbewahre und welche weg können. Die zum Aufbewahren kommen in einen Umschlag mit Jahreszahl darauf und kommen in den Keller in die Ablage. Wobei man die heutzutage wohl auch fotografieren und digital archivieren könnte.

      Freut mich, dass Dir die Seidenbluse so gut gefällt. Ich mag sie auch sehr. Im Moment es ist zu kalt dafür, aber bald kann ich sie bestimmt wieder tragen.

  2. Ich finde das nicht übertrieben. Bei mir waren es 2019 ebenfalls weniger Käufe. Es ist aber für Weniger-Käufe noch Luft nach oben.

    Schade, dass Dein Kaschmirpullover so ausleiert. Den finde ich nämlich besonders schön.

    Liebe Grüße Sabine

    • Zum Glück ist er immer noch schön, auch wenn er länger wird. Zu schmalen Hosen fällt das nicht so auf.

      Theoretisch denke ich, dass es eigentlich noch viel weniger kaufen könnte, weil ich alles habe, was ich brauche. Aber vieles ersetzt defekte Teile. Funktionsjacken, die nicht mehr wasserfest waren, kaputte Jeans, ausgelatschte Schuhe … Weil ich weniger Sachen im Schrank habe, werden die oft getragen, oft gewaschen und verschleißen deshalb schnell.

  3. Da hast Du aber wirklich schöne Teile gekauft. Von Fehlkäufen bleibe ich eigentlich meist verschont. Einzig Schuhe könnten sich dann und wann als solche erweisen, weil sie nie so recht zu meinen Füßen bassen wollen.
    BG Sunny

    • Wie schön, dass Deine Quote auch so gut ist!

      Bei Schuhen bin ich schon bei der Auswahl so kritisch, dass nur wenige in Frage kommen. Letztes Jahr war ja auch ein Paar als Fehlkauf dabei. Sie sind immer noch meine Autofahrschuhe, dafür taugen sie. Ich fahre nicht mit Pumps oder hinten offenen Schuhen Auto und so habe ich dann immer ein Wechselpaar griffbereit.

  4. Ich müsste mal überlegen, wie viele Teile ich im letzten Jahr gekauft habe. Wie schön, dass kein Fehlkauf dabei war bzw. dass du das eine Oberteil zurückgeben hast.
    Es gibt bei mir 2-3 Teile, die ich zu selten trage. Dafür habe ich ein paar Sachen gekauft, die richtige Dauerbrenner sind. Vielleicht kann ich die Fehlkäufe auch mal auf 0 reduzieren, das würde mir gefallen.
    Die Anzahl der Neuzugänge finde ich durchaus angemessen. Vor allen Dingen, weil du alles so magst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Bei dem Shirt war ich auch echt froh, dass ich mein Geld wiederbekommen habe, denn es war nicht günstig und ich hätte mich immer darüber geärgert. Der Stoff hatte nach wenigen Wäschen auch schon bei Weitem nicht mehr die glatte Oberfläche, die ich von meinem Armor Lux Shirts gewohnt bin – also habe ich den Nachschub dann lieber wieder bei Armor Lux gekauft.

      Warum trägst Du die 2-3 Teile zu selten? Fehlen Anlässe oder Kombinationen? Oder sind sie zu bunt oder zu langweilig?

  5. Liebe Ines,
    Ich glaube mehr habe ich auf keinen Fall gekauft. Aber es stimmt, man täuscht sich da schnell. Der 3 Monate nichts kaufen Zeitraum hat einiges bei mir bewirkt, ich habe hinterher nämlich tatsächlich nicht alles nachgeholt und eingekauft.
    Einen Fehlkauf habe ich 2019 getätigt. Mal sehen vielleicht lerne ich es im Frühling doch lieben das Teil. Es ist sehr bunt und ich habe es noch nicht einmal getragen.
    2020 möchte ich nicht viel kaufen, denn ich habe wirklich viele Sachen.
    Liebe Grüße Tina

  6. Das ist toll, dass Du keinen Fehlkauf dabei hattest. Einen richtigen Fehlkauf hatte ich auch schon länger nicht mehr, aber das kam daher, dass ich es zurückgeben konnte. Manchmal schaut etwas im Laden besser aus als daheim! :-(
    Ich kaufe öfters etwas zu bestimmten Gelegenheiten und Anlässen, da finde ich dann nichts in meinem Schrank, zumindest kommt es mir so vor… Oder ich möchte einfach mich zu dieser Gelegenheit ganz neu fühlen! Je älter ich werde, desto mehr habe ich Lust auf Neues.
    (Da könnte der Küchenpsychologe jetzt einiges rausholen…!)
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Sieglinde,
    die morgen auch noch einen Feiertag hat!

    • Feiertag ?!? Lese ich schon wieder FEIERTAG ?!? Unglaubliche Sitten sind das bei Euch im Süden der Republik!!! Ich habe morgen einen vollen Arbeitstag, aber das ist gut, denn ich kann dann Geld verdienen.

      Interessant, wie es Dir mit neuen Sachen geht. Dazu würde der Küchenpsychologin einiges einfallen :) .

      Mich für Anlässe neu einzukleiden habe ich schon ewig nicht mehr gemacht. Ich kann mich an das letzte Mal kaum erinnern. Das mag aber auch daran liegen, dass meine Figur wirklich nicht einfach einzukleiden ist – nicht umsonst kann ich mich in meine Kunden gut einfühlen – und ich „auf Befehl“ für mich schwer etwas finde. Deshalb kaufe ich eher, wenn ich etwas sehe oder merke, dass eine Lücke im Schrank ist, die sich beim nächsten Anlass bemerkbar machen würde.

      Einen schönen Sonntag und Feiertag wünsche ich Dir!

  7. Hey Ines,
    schade, dass dein schöner gelber Pulli ein Halb-gut-Kauf war. Ich hatte auch mal einen Pullover, der bei jedem Tragen größer wurde. Den hatte ich mir aber selbstgestrickt. Bei deinem liegt es vielleicht daran, dass es 120 % Cashmir ist. Die 20 % wollen ja auch irgendwo hin.
    Viel habe ich mir letztes Jahr nicht zum Anziehen gekauft. Das ein oder andere Stück, was mir gut und spontan gefallen hat und ansonsten Verschleißteile wie neuer Badeanzug, usw.
    Ich finde nicht, dass du viel gekauft hast. Es sind auf jeden Fall qualitativ Stücke.
    LG
    Claudia

    • Danke für den 20%igen Lacher! Die Marke nennt sich übrigens so, weil die Wollqualität nicht nur 100% sein soll, sondern mehr als das. So viel dazu …

      Badeanzüge verschleißen furchtbar mit Chlor oder Meerwasser. Wie viele hast Du im Einsatz bei Deinen regelmäßigen Schwimmterminen? Da ich seit gut einem Jahr nicht Schwimmen war, liegt meiner wortwörtlich ganz unten im Schrank. Der Stoff ist nicht mehr schön, aber für Notanlässe tut er es noch.

    • Meine Schwimmtermine sind momentan leider nicht so viel, wie ich gern hätte. Zuerst wenig Zeit und jetzt viel krank. Ich kann mich ja fast sonst immer zum Schwimmen aufraffen, aber wenn ich schon fast einen Kälteekel vor dem Wasser habe, dann weiß ich, dass es keinen Zweck hat.
      Ich brauche so pro Saison einen Badeanzug- also im Sommer einen, den ich noch bis in den Herbst schleppen kann, aber bei dem letztjährigen sind die Farben ziemlich schnell verblichen. Und im Winter der, der reicht meistens noch einen weiteren Winter.
      Da siehst du mal, dass ich krank bin. Ich habe durch deinen Kommentar erst kapiert, dass du keine Inhaltsangabe mit den 120 % gemeint hast, sondern dass es der Name der Marke ist. Ich dachte, du hättest einen Verschreiber mit 100 % Kashmir.
      Ich gehe jetzt wieder ins Bett.
      Viele Grüße :-)

    • PS
      eine Frage an dich habe ich noch:
      Vermisst du das Schwimmen nicht? Oder war es nie “dein” Sport?
      Ich habe bei mir festgestellt, dass meine Schwimmlust auch weniger geworden ist. Früher hieß es bei mir, okay, der Badeanzug geht noch und die Schwimmbrille auch, Hauptsache schwimmen. Heute ist das nicht mehr so.

    • Gute Frage. Tatsächlich war ich selbst überrascht, als mir beim Tippen der Worte zum Badeanzug auffiel, dass ich seit November 2018 nicht Schwimmen war – weder in einem Schwimmbad noch im Meer oder einem See. Es kommt mir eher vor wie November 2019. Das Schwimmen im Bad als Sport fehlt mir jedoch keine Sekunde. Es war für mich offenbar immer nur der Sport, der „am wenigsten weh tut“, aber nie einer, der wirklich Freude gemacht hat.

      Ich plansche gerne im Wasser (dann aber bitte warm und gerne alleine im Wasser) und ich lieeebe Brandungsbaden in der Nordsee. Aber Schwimmen um des Schwimmen willens ist eher Funktion als Sportgerät Freude. Nun war die Zeit mit den vielen Jahren des Schwimmens dennoch schön, weil ich meine Freundin einmal pro Woche gesehen habe und wir Zeit zum Klönen hatten. Der Socialising-Teil war also das eigentlich angenehme beim Schwimmen. Aber das hat alles seine Zeit gehabt und die ist vorbei.

      Dass ich 2019 nicht in der Nordsee war, finde ich allerdings wirklich doof. Hat sich nicht ergeben – im Februar war es mir zu kalt und im November war zu wenig Brandung für so einen Wahnsinn. Wenn ich ins eiskalte Meer gerne, dann nur bei blauem Himmel und wilder See. Die Ostsee hat mich auch nicht gereizt. An meinem Geburtstag im Juni waren 34 Grad in der Luft und 13 im Wasser. Das braucht kein Mensch.

  8. Liebe Ines, ich wünsche dir ein wunderbares neues Jahr und alles Gute für 2020. Du warst ja in der letzten Zeit total fleißig und hast auch während der Feiertage Blogbeiträge produziert. Da habe ich mich jetzt mal durchgelesen – interessant fand ich bei deinen Lernpunkten den hier uns allen geläufigen Ausdruck „Plafond“. In Wien gibt es auch ein Lokal, das sich „Salon Plafond“ nennt und jetzt rate mal, was dort besonders schön gestaltet ist ;-) Danke für die diese tolle Aufstellung zur Auswertung der Kleidungskäufe und ich kann mir gut vorstellen, dass hier manche überrascht sind, was sich bei ihnen alles angesammelt hat, auch wenn sie zuerst der Meinung sind, dass es doch gar nicht so viel war. Ein paar Teile sind meist gut in Erinnerung, aber eine vollständige Zusammenfassung bringt erst den wahren Überblick und daher liebe ich solche Auswertungen total. Egal, wie viel oder wie wenig jemand gekauft hat, entscheidend ist doch vor allem, wie zufrieden man mit den Käufen ist und ob die Kleidungsstücke auch entsprechend zum Einsatz kamen.
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles Liebe

    • Danke für Deine lieben Wünsche! Für Dich möge das Jahr bitte ebenso gelingen!

      Eigentlich wollte ich sogar eine Weihnachtspause machen, nur der Neujahrsbeitrag war schon vorbereitet. Uneigentlich kamen dann aber spontane Beiträge dazu und ich war froh, keine Pause ausgerufen zu haben. Sonst hätte vielleicht keiner vorbei geschaut!

      Du sagst es – wenn man nicht genau hinschaut, vertut man sich total, wie viel man am Ende gekauft hat. Und auch, wie viel Geld man dafür ausgibt (in meiner Tabelle trage das auch ein, aber das veröffentliche ich nicht). Wenn jemand denkt, dass er 10 Teile gekauft hat, waren es vermutlich mindestens 20 meiner Erfahrung nach.

      Ich bin gespannt, ob ich 2020 weniger kaufe oder ob mein Wohlfühlminimum in den 30ern erreicht ist.

      Hier schien zum Morgenlauf die Sonne und der Himmel war blau, das schöne Wetter sende ich jetzt Dir!

  9. Bei mir sind im vergangenen Jahr 27 neue Teile eingezogen. Das finde ich von der Anzahl in Ordnung. Nur bei einem Kleid ist das Material leider doof, weil komplett aus Poly. Aber die Farbe und der Schnitt hatten es mir angetan. Ich habe das Kleid auch sehr häufig bei hohen Temperaturen getragen und es hat den Vorteil, dass ich es im Rucksack knitterfrei transportieren kann, wenn ich in Radklamotten mit dem Fahrrad auf Arbeit fahre. Fehlkäufe waren im vergangenen Jahr überhaupt keine dabei. Vor einigen Tagen hatte ich gelesen, dass pro Person durchschnittlich 70 neue Klamotten pro Jahr gekauft werden. Das finde ich sehr hoch. Wobei ich nicht weiß, was da alles gezählt wurde. LG Caro

    • 27 finde ich echt wenig. Kompliment! 100 % Poly bei Sommerkleidern hat noch einen Vorteil: Waschen, Aufhänge, nach kurzer Trockenzeit wieder anziehen funktioniert meistens problemlos.

      Von den 70 Teilen habe ich auch schon öfter gelesen. Ich glaube, da sind Unterwäsche und Sportsachen auch nicht mit drin. Es geht dabei um Oberbekleidung. Ich fürchte allerdings, dass die Zahl stimmt, denn ansonsten lassen sich die Umsätze der Billigheimer nicht erklären.

  10. Ehrlich gesagt erinnere ich mich an nichts, was ich falsch gekauft habe und ich glaube nicht einmal, dass ich letztes Jahr viele neue Sachen gekauft habe! Aber….für manche kann auch “wenig” “viel” sein!
    Ich freue mich für dich, dass du dein Geld sinnvoll investiert hast! Dein Einkauf war wunderbar und ich liebe weiterhin dein blaues Kleid! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

  11. Find ich wirklich schön, dass da einfach nur passende Teile für dich dabei waren das letzte Jahr.
    Ich hab schon als ich deinen Twitter-Beitrag zu diesem Post gesehen hab gleich nachgerechnet, wie diese Tabelle bei mir Aussehen würde für 2019. Und siehe da, auch kein einziger Fehlkauf dabei. Insgesamt habe ich 15 neue Teile gekauft – Caps, Schals, Underwear und Schlafanzug mit eingerechnet. Davon 4 neue Kleider und die lieb ich tatsächlich am meisten. Am Anfang des Jahres war ich gefühlt total unmotiviert an Mode und allem. Am liebsten hab ich mich in dekoratives Schwarz gehüllt. Ich bin gespannt auf mein 2020 :-)

    Liebe Grüße
    Ela

    • Hey wie schön, dass Deine Kleider so viel getragen werden. Kleider sind so unkompliziert!

      Respekt für sooo wenige Einkäufe. Alleine an Unterwäsche (diverse BHs und Unterhosen und Socken) und Schlafanzügen (2) habe ich mehr als 15 Teile gekauft.

      Ich wünsche Dir ein 2020 mit Lust auf lebenfrohe Farben!

  12. Liebe Ines, wow, da hast Du definitiv gut eingekauft und ich finde Deine Sachen ebenfalls sehr schön und keinesfalls Fehlkäufe! So eine Tabelle macht auf jeden Fall Sinn und ich kann mir vorstellen, dass man sich dann bereits beim Kaufen überlegt, ob dieses Teil nicht unter Umständen doch auf der Fehlkaufseite der Tabelle gelangen könnte und entsprechend bewusst läuft die Entscheidung ab.
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Genau die Überlegung war vor vielen Jahren der Anlass zum Start dieser Serie, weil zu viele Sachen gekauft habe und zu viele Fragzeichenteile und Sachen, die ich zu wenig getragen habe, dabei waren. Mir hilft der Gedanke vorm Kauf, ob ich für das potenziell neue Teil ein anderen weniger/zu wenig tragen würde oder ob es das Sortiment ergänzt oder ein Teil ersetzt. Die meisten Teile ersetzen welche, die es (für mich) hinter sich hatten.

  13. Hut ab vor so viel Disziplin, nicht nur beim Einkaufen, sondern auch bei der Erfassung deiner Einkäufe. Irre. So diszipliniert wie ich sowas im Job kann, so chaotisch bin ich zuweilen privat in Sachen Papierkram.
    Keinen Fehlkauf in einem ganzen Jahr zu produzieren ist toll. Glückwunsch dazu!
    Liebe Grüße
    Fran

    • Danke!

      Immer wieder erstaunt es mich, wie private Chaos-Queens im Job absolut korrekt und strukturiert arbeiten. Hast Du davon nicht genug bekommen und hebst es für den Job auf? Oder lebst Du einfach beide Seiten Deiner Seele aus?

  14. :-) Liebe Ines,
    schade, dass der gelbe Cashmir-Pulli immer größer wird. Er sieht trotzdem toll an Dir aus!
    Ich habe in 2019 auch weitaus weniger gekauft – und das fühlt sich gut an.
    Deine Liste gefällt mir und ich werde sie mir herunterladen. Vielleicht schaffe ich es ja auch, alle meine Käufe darin einzutragen…
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Danke, ich mag ihn auch dennoch gerne leiden und tragen.

      Hebst Du Deine Belege auch Jahresweise auf? Dann kannst Du die Tabelle auch am Jahresende in einem Schwung ausfüllen, wenn das einfacher ist, als es bei jedem Kauf zu tun. Ich bin gespannt, ob Du das umsetzt. Freue mich über Feedback, wie es Dir damit ergeht.

  15. Liebe Ines,

    vielen Dank für deinen Beitrag und die Tabelle. Ich habe mir heute die Arbeit gemacht und wirklich alles in die Tabelle eingeklopft. (Ich hebe immer alle Belege auf)
    Ich war erschrocken, dass es so viel war. Natürlich habe ich auch alle anderen Dinge wie Socken, Nylons, BH´s, Slips, Sportsachen etc. miteingegeben.
    Die Liste wuchs und wuchs. Auch mussten einige Artikel im letzten Jahr angeschafft werden, weil alte Turnschuhe, BH´s und Shirts den Geist aufgaben. Vor dem Ausfüllen der Tabelle hätte ich gesagt, dass ich locker unter der Zahl deinen Anschaffungen liege. Nun liege ich denke ich vor dir. Zum Glück habe ich nur 5 Fragezeichenkäufe. Sehr günstig sehr hochwertig, kamen aber noch nicht zum Einsatz (Wintersachen im Sommer gekauft, vielleicht kommt ja noch der Winter, wenn nicht diesen, dann nächsten …).
    Hast du schon mal eine Kaufpause eingelegt?

    Ernüchterte Grüße
    von
    Angelika

    • Danke für Deine Offenheit, was die Ernüchterung eingeht. So geht es den meisten Menschen, wenn sie genau hinschauen, aber es geben nicht alle zu.

      In meiner Liste erfasse ich auch die Unterwäsche, Strümpfe und Sportsachen für meinen persönlichen Überblick. Ich trage sie mit etwas Abstand am Ende der Tabelle ein.
      Ich zähle sie aber bei der Summe nicht mit und veröffentliche sie deshalb auch nicht dem Beitrag, weil es mir in den Beitrag um Oberbekleidung geht, die einen Luxus darstellt. Unterwäsche ist für mich Pflicht. Es geht mir darum zu gucken, auf welche Käufe ich evtl. hätte verzichten können.

      Hier ausnahmsweise meine Käufe aus der Rubrik aus 2019:

      – Schlafanzug Schiesser
      – Thermoleggings Velvet Sensation 100 den anthrazit Wolford
      – Lange Seidenunterwäsche Hose und Shirt Landsend
      – Strumphose Soft Tights with Cashmere Zenzero Melange (M) Calzedonia
      – Schlafanzug-Mey
      – 4 Paar Wandersocken grau und rot Falke
      – Sneakersocken 3er Budni
      – BH cremeweiß Simone Péréle
      – Strumpfhose mandel 20 den nur die
      – Sweat-Shorts dunkelblau nur die
      – Lycrastrumpfhose Bronze 15 den Calzedonia
      – 2 BHs Blumenmuster hell und blau Triumph via Lascana
      – 2 BHs Twin hautfarben Rosa Faia
      – Pantoletten Clogs Hausschuhe bunt Haflinger
      – Strumphose blickdicht dunkelblau (M) Calzedonia
      – 4 Strumphosen blickdicht dunkelbraun (M) Calzedonia
      – BH grün-grau air control 85E Anita
      – 7/8 Sporthose dunkelblau Tchibo

      Diese Teile haben alle kaputte Sachen ersetzt und sind daher für mich nicht optional, sondern notwendig gewesen. Wobei das bei der Oberbekleidung bei mir bei vielen Sachen auch der Fall war. In den ersten Jahren habe ich diese Sachen gar nicht erfasst, aber dann war ich neugierig, was da zusammen kommt und auch, wie viel Geld ich dafür ausgebe. Diese Sachen haben zusammen 766 Euro gekostet. Schon eine krasse Summe, oder?

      Deine Fragzeichenkäufe sind genau die Sachen, für die ich diese Liste für mich führe. Schau mal in einem Jahr darauf, ob Du die Sachen inzwischen getragen hast, ob sie also doch Fehlkäufe wurden oder Schnäppchen waren durch das antisaisonale Kaufen.

      Eine Kaufpause habe ich noch nie eingelegt. Ich habe das mehrfach abgewogen, ob ich das möchte, und bin bisher immer zu dem Entschluss gekommen, dass ich das nicht möchte. Einzig monetäre Gründe könnten mich dazu bewegen. Solange ich mir meinen Lebensstil in der Hinsicht leisten kann, möchte ich mir das gönnen. Meine Figur ist nicht so einfach einzukleiden. Wenn ich etwas Passendes sehe, das mir gefällt, ich gebrauchen kann und es ins Budget passt, möchte ich darauf nicht verzichten. Ich bin der Typ, der etwas umso mehr haben möchte, wenn es verboten wird. Mir würde es mit einem Kaufstopp nicht gut gehen. Was ich aber mache, ist Versuchungen bewusst zu meiden. Deshalb stöbere ich nicht durch (Online- und Offline-)Läden, wenn ich eigentlich nichts brauche. Denn wenn man dort viel schaut, sieht man auch viele schöne Dinge, die Begehrlichkeiten wecken.

      Hast Du mal eine Kaufpause eingelegt?

    • Hallo Ines,
      herzlichen Dank für deine offene uns ausführliche Antwort.
      Ich liege übrigens über der Zahl deiner Käufe. )-:
      Den Preis für die Rubrik “Unterwäsche etc.” finde ich auch bei mir immer recht hoch, aber mit einer BH-Größe von 80F und speziellem Hinterteil passen leider nicht die günstigeren Teile von der Stange. Das ärgert mich manchmal weil meine Freundin da problemlos günstige und gute Qualität bekommt. Für die Rubrik habe ich 585 Euronen ausgegeben.

      Nein, eine Kaufpause habe ich noch nie eingelegt, aber ich liebäugele manchmal damit. Auch bemerke ich, dass ich mich, was das Shoppen angeht, manchmal zwischen Fronten bewege. So shoppt meine eine Freundin gerne und genießt die Session und würden am liebsten haben, dass ich da auch immer mitmache. Einmal bin ich schon mitzgezogen, habe mich aber eher als Spaßbremse empfunden.
      Eine anderere Freundin von mir ist mehr missionierend unterwegs mit Slogans wie “Kaufpause, Konsumverzicht, Vermüllung, Umwelt…” das kann ich zum Teil verstehen, zum Teil auch nicht.
      Letztendlich mag ich ja beide gern. Bei der ersteren gehe ich gerne zum Frühstück und freu mich darüber, dass sie alles so schön hat und auch immer wieder mal unterschiedlich dekoriert und serviert. Mit der anderen unternehme ich Spaziergänge in der Natur.
      Mit den Jahren weiß ich recht gut was mir passt und steht. Da ich auch auf den Preis achten muss überlege ich dann halt drei mal wenn mir ein Teil gefällt ob ich es hole, mancher Kauf wurde dadurch schon überflüssig. Bei Schuhen und Unterwäsche (da habe ich best. Marken und Modelle) kenne ich die Preise und da halte ich die Augen offen ob ich vielleicht doch mal ein wirkliches Schnäppchen machen kann.

  16. Hallo liebe Ines,

    deine zwei Teile sind ganz und gar keine Fehlkäufe. Da die Qualität nicht stimmt, ist das hier was anderes. Du hättest das Shirt ja weiter getragen, wenn die Ärmel sich nicht gerollt hätten.
    Ich kann dich nur bewundern für deine Organisation und wie du den Überblick behältst. Das möchte ich nachmachen und daher werde ich deine Vorlage nutzen.
    Einen gravierenden Fehlkauf hatte ich auch, konnte ihn aber zurücksenden. Ich hatte mir ein schwarzes Kleid bestellt und fühlte mich darin, als würde ich zu einer Beerdigung gehen. Trotzdem habe ich es einmal getragen und mich sehr unwohl gefühlt. Daher ging es zurück. Ein weiterer Fehlkauf sind 10 cm-High Heel-Stiefelletten, die noch ungetragen im Schrank stehen, weil ich einfach keine Gelegenheit habe, sie anzuziehen. Eigentlich hätte ich mir das denken können. In meinem Alter latsch man in solchen Schuhen nicht mehr von A nach B. :)
    Außerdem habe ich noch zwei Kleider im Schrank, die auch noch ungetragen sind. Weil kurz, nachdem ich sie gekauft habe, ich zugenommen habe. :(
    Außerdem ist da noch ein weinroter, knielanger Rock. Bei dem weiß ich einfach nicht, wie ich ihn kombinieren soll.

    Du siehst also, ich habe ganz dringenden Bedarf für deine Liste…

    Viele liebe Grüße
    Frau E.

    • Wie gut, dass Du das schwarze Kleid noch wieder loswerden konntest! Wie wäre es damit, für die High Heels einen Anlass zu schaffen? Wäre doch schade, wenn die sexy Schuhe ungetragen blieben!

      Dass die beiden Kleider nicht mehr passen, ist Pech, da können die Kleider nichts dafür. Aber Dein weinroter Rock ist ein Kandidat, bei dem der Eintrag in der Liste bewusst Aufschluss geben kann, ob Du ihn besser im Laden gelassen hättest oder nicht.

      Viel Erfolg beim Arbeiten mit der Tabelle in 2020 und gute Käufe wünsche ich Dir!

  17. Liebe Ines,
    seit zwei Jahren nutze ich Deine Tabelle und muss schon sagen: uuii, uuuii, uuuii, da kommt was zusammen. Ich habe 39 Teile gekauft und 35 haben mich im Zeitraum verlassen. Aber ich liebe es total, die Übersicht zu führen und am Jahresende zu sehen, was gekauft wurde und was aussortiert wurde, denn das wird von mir unterhalb der Käufe auch notiert. So habe ich z. B. in 2019 sechs Blusen gekauft und keine hat mich verlassen. Also für 2020 gilt ein Blusenstopp! Es ist auch immer interessant, zu welchen Gelegenheiten ich einkaufe: sehr gerne im Urlaub und zu 90% in Geschäften und nicht online.
    Das Führen der Tabelle hat bei mir bewirkt, dass ich mich vor dem Kauf frage, ob es das Teil wert ist, in der Tabelle aufgenommen zu werden…!
    Herzliche Grüße, Susa

    • Interessant, dass Du auch die verlassenen Sachen erfasst hast. Darüber habe ich auch mal nachgedacht, bin dann aber *es darf gelacht werden* zu der Erkenntnis gekommen, dass mir das damit zu viel Erfassung wird. Ich habe eine Spalte hinzugefügt, die „Ersatz für“ heißt, was dem ja ein bisschen entsprechen könnte, aber die führe ich nicht konsequent. Als ich am Jahresende darüber geschaut habe, konnte ich dennoch sehen, dass viele neue Sachen Ersatz für alte sind. Da ich ja auch noch die halbjährlichen Kleiderschrankinventuren mache, sehe ich dabei, ob sich der Bestand – auch innerhalb der Kategorien wie Blusen/Jeans/Shirts etc. insgesamt verringert oder vergrößert.

      Du hast jetzt also viele Blusen und aus irgendeiner anderen Kategorie offensichtlich weniger Sachen. Schön, dass Deine persönliche Ergänzung der Tabelle zu wertvollen Erkenntnissen geführt hat.

  18. Ich habe zwei Fehlkäufe, die eigentlich keine sind. Bei beiden handelt es sich um weiße Blusen mit dunklen Punkten, eine langärmlig, die andere ärmellos. Beide sehen super aus und es wurde mir bestätigt, das sie mir sehr gut stehen. Aber der Fehler ist gewesen, dass es mir in beiden Fällen nicht gut ging. Es handelt sich quasi um Frustkäufe. Und ich habe ganz fest vorgenommen, bei schlechter Stimmungslage einen großen Bogen um Bekleidungsgeschäfte zu machen.
    LG
    Sabienes

    • Gute Idee, bei schlechter Stimmung einen Bogen um Bekleidungsgeschäfte zu machen. Ich habe auch keine guten Erfahrungen mit Käufen in unguter Stimmung. Die Stimmung trübt den Blick und die Dinge sind nicht wirklich gut oder man verbindet das schlechte Gefühl damit. Ist beides nicht gut. Drücke Dir die Daumen, dass Du diese Klippe künftig umschifft bekommst.

Kommentare sind geschlossen.