Lesetipp fürs Herz

Werbung – Rezensionsexemplar

Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre - von Maria-Nikolai - Buchcover

Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre
von Maria Nikolai

Im Dezember habe ich Dir den ersten Teil des Romans, Die Schokoladenvilla, vorgestellt. Das erste Buch habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen. Weil es mir so gut gefallen hat, habe ich beim Penguin Verlag (Werbung) aus der Random House Verlagsgruppe um ein Rezensionsexemplar des zweiten Teils gebeten, den ich Dir heute vorstelle. Wenn Du Band 1 lesen möchtest, lies diese Vorstellung von Band 2 bitte erst danach, weil Du sonst zu viel von der Handlung durch die späteren Fügungen erfährst.

Achtung Spoiler!

Band 2 spielt 1926 in Stuttgart. Judith und Victor leiten gemeinsam die Schokoladenfabrik Rothmann und haben zwei Kinder. Eine der Hauptrollen in diesem Teil spielt Serafina, die Halbschwester von Victor aus Berlin. Als Victors Vater verstirbt, zieht die knapp 21jährige Serafina kurz vor ihrer Volljährigkeit nach Stuttgart in die Schokoladenvilla. Judiths Zwillingsbrüder Karl und Anton, bekannt als die Chaosbrüder aus Band 1, verlieben sich beide in die junge Frau, wobei Elise, eine Bekanntschaft der Beiden, da auch noch ein Wort mitzureden hat.

Serafina hat allerdings noch ein ganz anderes Problem. Kurz vor ihrer Abreise als Berlin sind kompromittierende Fotos von ihr gemacht worden, mit denen sie erpresst wird. Kleine Ausflüge in die Theaterwelt der Zwanzigerjahre des letzten Jahrhunderts geben der Geschichte ein bisschen Drama und Glamour.

Victoria, die kleine Tochter von Judith und Victor hält ihre Eltern mit überbordender Energie auf Trab. Eine miese Geschichte aus der Vergangenheit holt die ganze Familie samt Schokoladenfabrik ein. Das ist die Rahmengeschichte. Ich habe den zweiten Teil genauso schnell gelesen wie den ersten. Trotz geschehender Unglücke ist es für mich ein Liebesroman, der hinlänglich kitschig formuliert ist. Eine schöne Mischung aus Liebe und Drama in einer anderen Zeit.

Ein bisschen Kitsch tut auch mal gut, oder?

15 Gedanken zu „Lesetipp fürs Herz

  1. Liebe Ines, was für ein wunderbarer Buchtitel – da waren meine Gedanken gleich mal bei einer Art Lebkuchenhaus aus Schokolade ;-). Aber dieses Buch oder soll ich besser sagen diese Reihe hört sich total interessant an – Geschichten über die Beziehung und die Verknüpfung von verschiedenen Menschen, von Ereignissen innerhalb einer Familie lese ich besonders gern und auch wenn ich mich jetzt voreilig auf diese Rezension gestürzt habe, werde ich dennoch auch den ersten Band noch lesen. Und zu deiner Frage: natürlich darf es auch ein bisschen Kitsch sein – vor allem in dieser kalten Jahreszeit, wo das Kuscheln in eine warme Decke beim Lesen einfach dazu gehört und diesem Fall muss auch etwas Schokolade her, wir wollen doch den Buchtitel entsprechend würdigen. Danke für diese interessante Vorstellung.
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles Liebe

  2. Guten Morgen Ines,

    das hört sich interessant an.
    Mal sehen ob es das Buch in der Onleihe gibt. Danke für den Tip.

    Viele liebe Grüße Beate

    • In Hamburg wären in der Onleihe beide Bücher verfügbar. Band 1 aber erst ab Mitte April … da braucht man etwas Geduld …

  3. Hallo Ines,
    klar, ein bisschen Kitsch tut gut, mag ich auch mal ganz gern. Das Buch würde mich jetzt doch nicht zum Lesen animieren, nur zum Schokoladeessen.
    Liebe Grüße
    Claudia

  4. :-) Liebe Ines,
    ich mag solche Irrungen und Wirrungen.
    Ich glaube ich sollte mir gleich beide Bände kaufen… :-)
    Danke für den Buch-Tipp!
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Claudia :-)

  5. Schokolade.
    Ich komme so super selten nur mehr zum Lesen. Wann macht ihr das denn immer alle?
    BG Sunny

    • Alles eine Frage der Prioritäten. Ich verbringe kaum noch Zeit auf Instagram, in der vorher dort verbrachten Zeit lese ich lieber. Lange am Stück lese ich am Wochenende tagsüber. Kürze Abschnitte während sich das Essen kocht oder in der Zeit zwischen Arbeitsende und abendlichee Küchenzeit. Und im Auto, wenn ich mal wieder Dank eingeplanter Reservezeit viel zu früh bei einem Kunden eingetroffen bin. Da kommt einige Zeit zusammen. Du könntest doch in der Bahn lesen auf einem Weg und nur den anderen im Netz verbringen zum Beispiel.

  6. Dann lese ich heute mal nicht, denn der erste Teil steht noch auf meiner nicht vorhandenen Leseliste. Aber erst lese ich das Buch der sechsten Schwester zu Ende.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Die Schokoladenvilla wird Dir gefallen. Da bin ich mir sicher. Wie gefällt Dir die sechste Schwester? Wie ich in meiner Dezember-Gelernt-Liste schrieb, mochte ich es gar nicht. Habe ich mich über das Geld geärgert, das ich dafür ausgegeben habe.

Kommentare sind geschlossen.