Silber für die gestresste Winterhaut

Werbung für Lailique, Maxximas, Deynique und Exceptional mit PR-Mustern

Lailique Collodial Silber mit Pipette

Colloidal Silber by Lailique

In der kalten Winterluft, auch wenn es bisher gar nicht eiskalt war, neigt meine Haut in diesem Winter zu ein bisschen mehr Rötungen als bisher. Auf Instagram habe ich als Tipp dagegen das Colloidal Silber gesehen, das es im Onlineshop von Deynique (Werbung) gibt, und um ein Testmuster davon gebeten. Der Onlineshop von Deynique wird seit dem 29. Januar 2020 von Exceptional betrieben, wundere Dich also nicht über den anderen Namen, wenn Du auf die Links zum Shop klickst. Das kolloidale Silber kann helfen, gereizte Haut wieder ebenmäßig zu machen. Du kannst ein bis drei Tropfen pur mit der Pipette auf die Haut geben oder es unter Deine Creme mischen.

Lailique Collodial Silber mit Pipette

Silber kann keimtötend wirken. Vielleicht kennst Du Pflaster mit Silberbeschichtung? Die sorgen bei meiner empfindlichen Haut dafür, dass sich Wunden deutlich seltener entzünden und schneller heilen. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass Silber keimtötende Wirkung hat, auch wenn diese nicht nachgewiesen ist.

Bevor ich das Colloidal Silber getestet habe, habe ich mich mit dem Produkt nicht weiter beschäftigt, da die INCI für mich O.K. aussehen. Es sind nur Aqua, Sodium Hydroxide, Gelatine und Silver Oxide enthalten. Beim Schreiben dieses Artikels bin ich bei der Recherche zu dem Inhaltsstoff, Silber in Nanopartikeln, auf verschiedene Beiträge im Internet gestoßen, die recht unterschiedlicher Auffassung dazu sind, was den Nutzen angeht.

Ich kann für mich subjektiv sagen, dass ich den Eindruck habe, dass es meiner Haut gut tut. Es wirkt beruhigend und punktuelle Rötungen gehen zurück. Über eventuelle Nebenwirkungen im Körper kann ich keine Aussage treffen, da ich keine bemerke und nur geringe Mengen anwende.

Colloidal Silver Skin Gel by Maxximas

Maxximas Silver Skin Gel

Deynique war so aufmerksam, mir zu dem gewünschten Colloidal Silber auch noch das Silver Skin Gel mit Colloidal Silber & Aloe Vera by Maxximas als Testmuster zu senden, das ebenfalls bei Deynique im Onlineshop (Werbung) erhältlich ist. Das Skin Gel soll kühlen und erfrischen. Das tut es bei mir!

Laut Hersteller soll es gegen Hautprobleme, Rötungen und Juckreiz wirken. Dazu soll es bis zu 70-80 % tief in die Haut eindringen, die anderen 20- 30 % sollen direkt an der Hautoberfläche wirken und ein angenehm kühlendes Gefühl geben. Das kolliadale Silber darin soll Wärmegefühle reduzieren, gereizte, gerötete oder schuppige Haut beruhigen, inaktivieren Bakterien inaktivieren und der Haut helfen, sich selbst zu helfen.

Maxximas Silver Skin Gel Spender

Das Silver Skin Gel wird nach der gründlichen Hautreinigung aufgetragen. Darüber kannst Du Deine übliche Gesichtscreme auftragen. Ich verwende es anstelle eines Serums, das ich sonst bei Bedarf zwischen Reinigung und Creme verwende. Das Silver Skin Gel fühlt sich auf der Haut angenehm leicht an und zieht schnell ein. Durch den Spender ist es fein zu dosieren.

Ich hatte durch das dicke Einpacken meines Halses im Winter mit Wollschals einige leichte Neurodermitisstellen am Übergang von der Kinnlinie zum Hals, die mit dem Silver Skin Gel im Zugucken weggegangen sind. Die Rötungen und unebenen Stellen auf der Haut sind nicht mehr zu sehen. Das Silver Skin Gel hat schlanke INCI: Aqua, Collodial Silver, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Carbomer und Sodium Hydroxide. Damit punktet das Produkt bei zusätzlich.

Die Produktbilder habe ich im Dezember an der See gemacht. Hast Du das Foto im Beitrag Ohne Worte #59 gesehen? Dort findest Du die Kulisse.

Kennst Du kolloidales Silber? Was sagt Deine Haut zum Winter?

22 Gedanken zu „Silber für die gestresste Winterhaut

    • Nein, ich meine Nanosilber so wie es im Beitrag steht. Meine Recherche hat ergeben, dass kolloidales Silber auch Nanosilber genannt wird. Deshalb mein Hinweis im Beitrag, dass ich auf verschiedene Beiträge im Internet gestoßen bin, die recht unterschiedlicher Auffassung dazu sind, was den Nutzen angeht. Ich habe bewusst keinen Artikel verlinkt, weil ich keinen Beitrag gefunden habe, der mir wissenschaftlich fundiert erscheint. Für mich kann ich sagen, dass der Nutzen das Risiko überwiegt bei der geringen Menge, die ich meinem Körper äußerlich zuführe.

    • Ich habe das anders verstanden – Nanosilber hat sehr kleine Partikel, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden, und zwar egal, wie viel oder wenig man davon nimmt, soll es immer gefährlich sein. Leider ist auch viel Gefährliches frei verkäuflich, wenn man nur die vielen Nahrungsergänzungsmittel nimmt, damit können Unwissende sich schnell ins Jenseits befördern! Nur bei Nanopartikeln ist es noch anders, da eben kleinste Mengen schon ausreichen und zudem z.B. die Luft auch schon voll davon ist! Den Herstellungsprozess und die großen hergestellten Mengen muß man auch berücksichtigen. Es wird leichtfertig vieles in den Umlauf gebracht, wodurch auch andere, wie Arbeiter, die mit Herstellung und Entsorgung zu tun haben, ebenfalls belastet werden. Die Partikel befinden sich bereits in der Luft und können sogar Krebs auslösen.
      Um so verwerflicher also, wenn Dinge in Umlauf gebracht werden, für die, wie Du schreibst, nicht einmal fundierte Studien vorliegen!

      Nanosilber ist ja längst eine einträgliche Mode, in Socken, Zahnbürsten und wer weiß noch wo enthalten … wodurch wir mitunter ohne es zu wollen, kontaminiert werden, was gerade zu Entzündungen führt, die letztendlich Krebs auslösen können, wenn sie zu lange bestehen bleiben.

      https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/krebs-durch-nanopartikel-102.html

      Hier ist auch vom Mikrosilber die Rede, das größere Teilchen hat als Nanosilber. Es ist zwar eine Werbeseite für ein Produkt, aber dennoch war es mir nur so bekannt – dieses Silber hilft auch der Haut ohne die dramatischen Folgen.

      https://www.sos.de/was-ist-der-unterschied-zwischen-mikrosilber-und-nanosilber

      Was ich nicht verstehe – Hautprobleme im Winter? Leidest Du unter Rosazea? Wobei die ja eher im Sommer Probleme macht bei Hitze. Da gäbe es ja andere Produkte und gut ist auch, die Haut mal ganz in Ruhe zu lassen. Ich habe damit beste Erfahrungen gemacht und mit Aleppo-Seife für die Haut zum Waschen, die auch Keime abtötet, wenn diese die Verursacher sein sollten. Sonst hilft da nur Metranidazol-Salbe, ist leider ein Antibiotikum – verwendet man auch sehr sparsam und auf Zeit, halte ich in dem Falle für ungefährlicher und sehr wirkungsvoll.
      Wobei viele Hautprobleme eng mit dem Darm zusammenhängen, insbesondere auch bei Rosazea. Die bekäme man mit Cremes ohnehin nicht in dauerhaft in den Griff, da das ein Doktern an den Symptomen, jedoch nicht an der Ursache ist.

      Liebe Grüße
      Sara

  1. Hallo Ines,
    ich kenne bis jetzt aus persönlicher Anwendung kein kolloidales Silber.
    Was du über die Produkte schreibst, liest sich gut. Vor allem die wenigen Inhaltsstoffe gefallen mir. Benutzt du beide gleichzeitig, Pipettenflasche und Spender? Wird Spender über Lösung zusätzlich aufgetragen?
    Diesen Winter hat meine Haut bis jetzt keine Probleme gemacht. Es war ja auch noch nicht wirklich kalt. Nur nach dem Schwimmen ist meine Gesichtshaut schuppig und trocken. Vielleicht wäre ein Produkt der beiden was für mich. Was wäre deine Empfehlung?
    Liebe Grüße
    CLaudia

    • Die wenigen Inhaltsstoffe waren auch der Grund, warum ich die Produkte probieren wollte.

      Ich würde nur eins der Produkte zurzeit anwenden. Ich habe sowohl die Lösung aus der Pipettenflasche pur punktuell auf gereizte Hautstellen aufgetragen als auch an anderen Tagen das Skin Gel. Das hat beides gut funktioniert.

      Wenn du nicht nur kleine Stellen punktuell behandeln möchtest, sondern größere Areale im Gesicht, würde ich die Lösung aus der Pipettenflasche unter Deine normale Tagescreme mischen, wenn Du die Tagescreme an sich für ausreichend in Bezug auf Feuchtigkeit findest.

      Wenn Deine Haut nach dem Schwimmen aber schuppig und trocken ist, sieht das für mich eher so aus, als ob Deine Tagescreme im Winter nicht ausreicht bei der Zusatzbelastung durchs Schwimmen. Wenn Du Deine übliche Pflege beibehalten möchtest, ist meine Empfehlung für Dich das Colloidal Silver Skin Gel, weil es zusätzlich Aloe Vera enthält. Testweise habe ich das Colloidal Silver Skin Gel by Maxximas auf meine rauen Hände aufgetragen ohne weitere Handcreme und spüre dort auch sofort einen glättenden, beruhigenden Effekt. Das Gel zieht sofort vollständig ein. Das finde ich gut, weil Du keine Wartezeit hast, bist Du die Tagescreme darüber geben kannst.

      Fazit: Für ab und an und punktuell würde ich die Lösung aus der Pipettenflasche vorziehen, für regelmäßige Anwendung auf größeren Bereichen mit mehr Feuchtigkeitsbedarf würde ich das Gel wählen.

      Hilft Dir meine Einschätzung weiter?

    • Hallo Ines,
      vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das hilft mir sehr weiter. Bei mir ist es immer so eine Sache mit der Pflege. Zuviel Fett mag meine Haut gar nicht, aber Feuchtigkeit allein reicht nicht mehr aus im Alter. Viele haben auch Probleme mit Aloe vera, aber das ist bei mir nicht der Fall. Hat mit im Sommer schon über manche Hautrötung geholfen.
      Liebe Grüße
      c

    • Hast Du Erfahrung mit der Anwendung von kolloidalem Silber oder in Deiner Ausbildung zur Kosmetikerin etwas darüber gelernt?

  2. Das Silver Skin Gel hatte ich schon mal als PR sample. Da meine Haut unempfindlich ist, hat meine Tochter es sich irgendwann ausgeliehen und dann nicht zurückgegeben, das es bei ihrer Haut, die nur Akne neigt, eine wunderbare Wirkung gezeigt. Sie kommt so gut zurecht, dass sie sich eine weitere Flasche als Weihnachtspräsent gewünscht hatte. Den Wunsch habe ich gerne erfüllt. Deshalb werde ich auch das zweite Produkte mit Silber mal im Auge behalten als Alternative für meine Tochter, falls sie sich erneut etwas mit dem Wirkstoff wünscht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Wie gut, dass das Silver Skin Gel bei Deiner Tochter so gut hilft. Wenn ein PR-Muster auf eigene Rechnung nachgekauft wird, ist das die beste Bestätigung dafür, dass man als Tester mehr als zufrieden ist.

  3. Ich kenne von meiner Kindheit das Silberpuder aus der Apotheke. Das wurde zur besseren Heilung auf Wunden gegeben. Du wirst die Produkte sicherlich als Kur verwenden und nicht dauerhaft. Es ist wie bei allen “Mitteln”. Die Dosis macht es. Wenn es hilft, ist es doch gut.

    Liebe Grüße Sabine

    • Silberpuder? Das kenne ich nicht. Das wird vermutlich den gleichen Effekt haben, wie die Silberbeschichtung auf den heutigen Pflastern. Deren positive Wirkung gegen Entzündungen und für eine bessere Heilung nehme ich bei mir deutlich wahr.

  4. Liebe Ines,
    eine Freundin machte mich darauf aufmerksam, seither kenne ich kolloidales Silber und verwende es gezielt und bewusst dosiert bei Hautproblemen in der “Langzeitpflege” meines Mannes; als Gesichtspflegeprodukt war es mir jedoch bisher nicht bekannt; ich kann es mir jedoch sehr gut vorstellen; meine Haut ist im Winter immer etwas trockener, aber ansonsten habe ich bei diesen Temperaturen, die heuer unnatürlich warm sind bei uns, keine Probleme.
    liebe Grüße nach Hamburg und Grüße und Bussi an Zausel Paul

    • Für mich war der Inhaltsstoff kolloidales Silber auch neu. Ich freue mich auch immer, wenn Kommentare einen Beitrag ergänzen oder Blickwinkel eröffnen.

  5. Silber zur Pflege, habe ich nicht auf dem Schirm. Ist so wie mit Ingwer, den trinke ich auch nur, wenn ich tatsächlich krank bin. Silberpflaster kommen bei mir auf böse Wunden.
    Aber ich bin natürlich auf Deine Langzeitergebnisse gespannt.
    BG Sunny

    • Ich lasse es Dich wissen …

      Ingwer meide ich ich … der macht mir einen nicht gesellschaftsfähigen Blubberbauch und ein damit verbundenes ungutes Gefühl …

  6. Ja, ich kenne kolloidales Silber, aber nur als Produkt gegen Pickel und Mitesser. Da ich keine Hautprobleme habe, hat mich das nie interessiert.
    Im Winter braucht meine Haut Fett und Feuchtigkeit, eigentlich wie immer! Oder ein bisschen mehr, wegen der trockene warme Heizungsluft.
    Danke für die Infos und Tipps.
    Liebe Grüße,
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.