Was ich heute gelernt habe – Januar 2020

Werbung mit Namensnennungen ohne Auftrag

Art Journal Kalenderblatt Januar

  1. Mein Motto 2020 sagt sich leichter, als es sich lebt.
  2. Erstaunlich, wie scharf eine neue Schere sein kann im Vergleich zu einer 25 Jahre alten, die ich bis dahin noch für gut hielt.
  3. Dübel kann man aus der Wand bekommen, wenn man eine etwas dickere Schraube als zuvor 4-5 Umdrehungen, so dass sie gerade gut greift, hineindreht und dann mit einer Zange die Schraube herauszieht. Memo an mich: Dunkelblauen Kaschmirrolli nächstes Mal vorher ausziehen, weil der Dübel unter Umständen mit einem Haufen Steinstaub aus der Wand kommt. Ich sah aus wie in Mehl gefallen.
  4. 9 Uhr – morgens und abends – ist meine Lieblingsuhrzeit.
  5. Wenn man ein Wollkleid nach dem Waschen, das einem zu schwer für einen Bügel ist, damit es nicht aushängt, über den Badewannenrand legt, bekommt es keine Knickfalten.
  6. Huey Lewis and the News neues Lied “Her Love Is Killin’ Me” ist mein aktuelles Lieblingslied.
  7. Wenn man auf Facebook jemanden blockiert hat, glaubt Instagram ihn mir im Stil von Dein Freund xyz ist jetzt auch Instagram, vielleicht möchtest Du ihm folgen vorschlagen zu müssen. Was bitte an blockiert macht einen freundschaftlichen Eindruck? Gelernt habe ich dann auch noch, dass wenn man denjenigen auf Instagram blockiert, so dass er dann keine Beiträge mehr sehen kann, man das für jedes Profil, dass man mit einem (!) Zugang betreibt, einzeln blockieren muss. An sich logisch, weil man auch mit jedem Profil einzeln folgt/Follower hat.
  8. Täglich über 365 Tage einen Gegenstand gehen lassen? Das habe schon in KW 1 komplett für 2020 im Voraus erledigt. Bin nach wie vor im Wegwerfmodus, der außerordentlich wohltuend ist.
  9. Blut bei anderen kann ich mit steigendem Alter immer schlechter sehen. Früher hat mir das nichts ausgemacht. Woran liegt das?
  10. Ich habe Nylons, die so alt sind, dass noch Katzenhaare daran haften. Die Katze ist seit 2013 tot. Das nenne ich Qualität.
  11. Vom Tod einer ehemaligen angeheirateten Verwandten zu hören, die ich seit 1999 nicht gesehen habe, geht mir erstaunlich nahe. Abstrus ist dabei der Weg, auf dem ich davon erfahren habe – siehe @7.
  12. Einfach mal machen hat heute super funktioniert.
  13. Tortillas für Wraps kann man relativ einfach selbst machen, wenn man sich die Anrichte zumehlen mag.
  14. Osterdekoration zu entsorgen ist genauso wohltuend, wie Weihnachtsdekoration zu entsorgen, wobei das deutlich weniger war.
  15. Es gibt immer noch eine Art Plug-Ohrschmuck mehr, als ich mir je hätte ausdenken können.
  16. Im Café Hüftgold im Winterhuder Weg hat es mir gefallen.
  17. Grillbratwurst von Salzbrenner finde ich besonders lecker.
  18. Naturschutz in der Theorie und Praxis – es ergeben sich immer wieder erstaunliche Diskrepanzen, wenn man selbst von Einschränkungen betroffen wäre.
  19. Wir haben noch drei weitere Scheren ausgetauscht – siehe @2.
  20. Blickdichte Nylonstrumpfhosen und -leggings von Calzedonia in Blau und Braun riechen so intensiv nach Chemie, dass ich die nicht ungewaschen tragen mag. Die umhüllen meinen Körper ganztätig mit der unangenehmen Duftwolke. Es nervt mich aber, wenn ich Nylons vorm ersten Mal Tragen waschen muss, weil sie davon im Zweifelsfall nicht besser werden. Mir wurde die Marke von Kunden und Blogleserinnen empfohlen. Günstig sind die Strumpfwaren und die Haltbarkeit ist gut, aber der Geruch geht für mich gar nicht. Nach einigen Experimenten mit verschiedenen Modellen lasse ich die Marke wieder aus meinem Schrank ausschleichen und ich gebe wieder mehr für deutsche Marken aus.
  21. Wenn ich mir etwas doll genug wünsche, klappt es mit dem Herbeiwünschen manchmal sogar.
  22. Ein Krimi-Dinner zu organisieren macht Spaß, ist allerdings komplexer, als ich es erwartet hätte.
  23. Das Wort Misogynie.
  24. Aufräumen ist ansteckend.
  25. Das Veranstaltungszentrum Empore in Buchholz hat mir gefallen. Haben dort ein schönes Konzert der Gustav Peter Wöhler Band besucht.
  26. Zuverlässigkeit ist eine Lässigkeit, die einige Menschen für meinen Geschmack etwas arg lässig sehen.
  27. Es gibt im Grindelviertel mehr kostenfreie Parkmöglichkeiten, als ich erwartet hatte.
  28. Eine 7/8-Hose bleibt bei Matschwetter am Saum sauber. Dafür zieht es in die Hosenbeine. #irgendwasistimmer
  29. “Es gibt keine Sicherheit in dieser Welt, nur Gelegenheiten.” frei nach Douglas McArthur.
  30. Es ist erstaunlich, was für Unterschiede es bei Lebensmittelfarben gibt.
  31. Öko-Geschirrspüler-Multi-Tabs sind bei Stiftung Warentest durchgefallen. Leider hatte ich gerade ein Paket der miesesten Sorte gekauft, weil ich auf Öko-Tabs umsteigen wollte. Schade eigentlich.

44 Gedanken zu „Was ich heute gelernt habe – Januar 2020

  1. Hallo Ines,
    erstmal mag ich deine Rubrik sehr gern lesen!

    Zu den Strumpfhosen:
    Hast du schon mal welche von Wolford probiert? Ich kenne sie nicht aus persönlicher Erfahrung, habe aber schon viel gutes davon gehört.

    zu 26. Ja, das stimmt. Mittlerweile ist diese Freundin eine ehemalige.

    Gestern habe ich gelernt, dass es Blumen gibt, die Känguru-Pfoten heißen. Habe mir welche für eine Bodenvase gekauft.

    Gelernt habe ich wieder, als ich Star Wars letzter Teil gesehen habe, wie alt ich bin.
    Wenn du vor 42 Jahren den ersten gesehen hast und jetzt noch mal einen, puhh. Und jetzt,wo ich es schreibe, kommt es mir noch erstaunlicher vor.

    Erneut gelernt habe ich, dass ich verpeilt bin. War mit meinem Mann im Schwimmmbad. Habe mich mit dem dort vorhandenen Fön gefönt. Ihn anstatt ihn in die dazu vorgesehene runde Öffnung in die runde Öffnung des Mülleimers gesteckt und es erst gemerkt, als mein Mann mich irritiert angeguckt hat. :-)

    Ich vermisse den Schnee im Januar und bin letztens ein paar Höhenmeter hoch gefahren,um ein Fitzelchen zu sehen. Ist aber auch schon wieder weg.

    Grüße,
    Claudia

    • Nylons von Wolford sind qualitativ großartig, halten ewig und die Modemathematik geht trotz des horrenden Preises auf (und es gibt auch mal reduzierte im Sale), aber leider bin ich zu klein dafür. Die machen schlimme Ringelsocken oder Falten unterm Knie bei mir, wenn sie weit genug sind. 7/8-Leggings hören dafür an einer blöden Stelle auf, weil sie eben auch nicht so sitzen, wie sie gemeint sind. Dabei habe ich keine kurzen Beine, ich trage Jeans in 32 Inch Länge.

      Aufgrund einer Empfehlung habe ich mir letztes Jahr die Thermoleggings für 80 Euro (!) von Wolford gekauft und ärgere mich damit herum. Die sind mindestens 10 cm zu lang. In Stiefeln kann ich sie unten umschlagen, aber am Bein sitzen sie trotzdem nicht schön bei mir, weil der “Zug” fehlt. Warm sind sie allerdings wie versprochen. Draußen super – drinnen schwitze ich mich an den Beinen zu Tode darin. 2019 habe ich also noch gelernt, dass Thermoleggings wohl nichts für mich sind …

      Danke für Deinen Fön-Spaß. Ich habe gerade laut gelacht und grinse immer noch :) . Ja, das Gehirn produziert manchmal abstruse Fehlleistungen…

      Schnee fehlt mir nicht, aber blauen Himmel würde ich gerne mal wieder sehen.

  2. Chemisch riechende Strumpfhosen sind eine Pest! Ich hab mal davon im Büro solche Zustände bekommen, dass ich in der Mittagspause bei Rewe eine neue kaufen musste, weil meine Beine so gestunken haben? Die war dann von “Nur die” und geruchsfrei. Kann ich also empfehlen.
    Was stinkt, wird von mir nicht mehr gekauft, das darf man nicht unterstützen. Bin ich halt die seltsame Alte und stecke meine Nase in die Verpackung rein, bevor ich was mitnehme.;-D

    • Im Laden vorher daran zu riechen, ist eine gute Idee. Mache ich bei Shampoo etc. auch vorm Kauf, wenn das geht. Dann sind wir zusammen die seltsame Alte – auch gut!

      Nylons und auch andere Strumpfwaren von „nur die“ mag ich auch gerne. Leider haben die aber keine dunkelbraunen und dunkelblauen Strumpfhosen im Sortiment. Nächstes Mal gucke ich da auch wieder zuerst, bevor ich bei Falke oder Kunert kaufe.

  3. Chemiegeruch an Kleidung finde ich auch schlimm. Ich wasche neue Sachen nämlich eigentlich nicht vor dem Tragen. Außer ich habe aus Gründen das Bedürfnis.
    Ich miste gerade auch mehr aus, brsuche wohl noch ewig dafür. Aber jedes Teil das geht tut gut. Eine Schande eigentlich. Dafür wird jetzt 1000 mal überlegt bevor was Neues ins Haus kommt….. außer bei Handtaschen, da nur 3x ;)
    Wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    • Wenn ich Laden merke, dass Sachen nach Chemie riechen, kaufe ich sie gar nicht erst. Das hat mich schon von einigen Käufen in billigeren Läden abgehalten. In den Läden wird mir schon schlecht, wenn ich sie betrete. Ich wasche eigentlich nur Unterwäsche und Badezeug vor dem ersten Tragen.

      Euer Haus ist aber auch echt ein Härtefall. Sammler in 3 Generationen in einem Haus gewesen … und nie richtig ausgezogen … kenne noch jemanden mit so einer „Baustelle“ – das dauert Jahre, bis man dagegen ankommt, wenn man es nicht in einem Rutsch macht. Ich würde vermutlich einen Container für den Müll bestellen und es in 3 Wochen Urlaub machen anstatt einer Reise … das Schlimme ist, dass man danach vermutlich renovieren muss, weil auf einmal Wandflächen zu sehen sind, die vorher bedeckt waren … so ergeht es mir gerade im Büro …

      Weiter viel Erfolg beim Ausmüllen und ein ebenso schönes Wochenende wünsche ich Dir!

  4. Es gibt nichts Schlimmeres als Unzuverlässigkeit oder Unpünktlichkeit. Da bin ich wohl typisch deutsch.

    Bei Geschirrspülpulver bin ich auf Prowin (Werbung) umgestiegen. Du brauchst nur 1/2 Teelöffel pro Spülgang davon. Es ist lange nicht so viel “Mist” an Inhaltsstoffen darin wie in herkömmlichen Produkten.

    Liebe Grüße Sabine

    • Geht mir auch so – in der Hinsicht bin ich extrem deutsch.

      Hast Du alle Reinigungsmittel bei Euch im Haus auf Prowin umgestellt? Nimmst Du noch Salz und Klarspüler dazu (auch von Prowin?) oder nur das Geschirrspülpulver? Wie ist das Geschirrspülpulver bei Silber? Weißt Du, was der Hersteller dazu sagt?

  5. Wieder mal eine interessante Liste, so wie das Leben halt spielt.
    Nr. 22 finde ich besonders spannend… was hast Du da geplant?
    Und was verbirgt sich hinter Nr. 15??
    Das mit den Scheren kenne ich auch. Aber seit die Enkelinnen auch immer mal was bei uns schnippeln, behalte ich die alten Scheren, bzw. lasse nicht so schnell nachschleifen! :-)
    Ich habe gelernt, dass es im Winter einmal für mich schneien muss, daher sind wir auch kürzlich ins Gebirge gefahren über ein langes Wochenende. Schnee satt! Einfach wunderbar und dann daheim wieder ohne, damit kann ich dann leben.
    Schönes Wochenende wünscht Sieglinde

    • Das Krimi-Dinner-Spiel heißt „Murder Mystery Party – Pasta und Pistolen“ und wir spielen es heute Abend bei uns zu Hause. Um 16 Uhr kommen die Gäste, um 17 Uhr beginnt das Spiel. Es gibt 8 Rollen, einer ist der Mörder und alle versuchen herauszufinden, wer es ist. Es soll 3-4 Stunden dauern und wir essen ein 3-Gänge Menü dazu. Memo an mich: nächstes Mal keinen Feldsalat mit braunen Champignons als Vorspeise – den und die zu putzen, ist keine Freude … ich sage nur Erde … aber dafür aus der Region … Ansonsten gibt es Lasagne al forno mit selbstgemachter Pasta und zum Nachtisch einen Himbeertraum im Glas. Ich bin gespannt und freue mich auf die Gäste in meinem Restaurant!

      Plug-Ohrschmuck sind Ohrringe, die das Ohrloch mehr oder weniger doll ausdehnen. Einige füllen das gedehnte Loch komplett aus, bei anderen (Tunneln) kannst Du dann durchgucken. Keine Sorge – mir kommt sowas nicht ins Ohr!

      Wie schön, dass Du Deinen kleinen Wintertraum hattest. Wünsche Dir ein ebenso schönes Wochenende!

    • Danke für die Aufklärungen bezüglich Krimi-Dinner – musst Du unbedingt verbloggen! – und Plug Ohrringe – musst Du bitte nie verbloggen, igitt!!
      Feldsalat ist immer unglaublich aufwändig in der Putzerei, daher mache ich ihn immer nur für uns zwei. :-)
      Das mit dem Wintertraum stimmt tatsächlich. Letztes Jahr waren wir im Bay. Wald – habe ich sogar einen Blog-Post drüber geschrieben. Dieses Jahr am Spitzingsee und jedesmal richtig viel Schnee!
      Schönste Grüße von Sieglinde

    • @Krimi-Dinner mehr gibt es dazu gar nicht zu sage, außer dass wir einen Heidenspaß hatten und es mehr schauspielerisches Talent unter meinen Freunden gibt, als ich geahnt habe.

    • Krimi-Dinner, das hört sich wirklich klasse an. Mal was anderes als die üblichen Essenseinladungen.
      Wurde der Mörder auf Anhieb entlarvt? Bzw. deine Gäste mussten doch wissen, wen sie darstellen sollen. Hört sich interessant an.

    • Sie haben auf der Einladung eine kurze Personenbeschreibung bekommen (Tochter des Verstorbenen, trägt gerne sexy Röcke etc …). Beim Eintreffen hat jeder sein Rollenheft bekommen und darin konnte der Mörder dann auch sehen, was er getan hat.

      Nach drei Dialogerunden wurde der Mörder von jedem versucht zu benennen. Nur einer hat auf den richtigen Mörder getippt. Er hat sich gut getarnt!

  6. Zum Thema Strumpfhosen: Ich habe schon viel Gutes über die Firma Snag tights aus England gehört. Hab sie aber noch nicht selbst getestet. Sie haben auch eine deutsche HomePage.
    Sie sollen sehr bequem sein und es gibt sie in vielen unterschiedlichen Größen. Für Frauen unter 1,60m, 1,61-1,70m und 1,70-1,98m und in den Größen 32-64. Dazu unterscheiden sie zwei Grundformen von Körpern, kurvig und athletisch.

    Viele Grüße
    Eva

    • Danke für den Tipp. Ich bekomme von Snag seit Wochen täglich auf Instagram Werbung in mein Profil gespült und kann nicht einordnen, ob nur die Werbung plausibel gemacht ist oder ob die wirklich etwas taugen. Die Unterteilung in Längen und Körperformen wäre perfekt für mich. 1,61-1,70 m für kurvige Frauen müsste passen. Wenn ich neue suche, jetzt bin ich erstmal grundausgestattet, schaue ich dort

    • Den Hinweis auf die Snag Tights aus England wollte ich Ines auch noch geben. Wir bestellen hier immer im erweiterten Kolleginnenkreis, weil es sehr attraktive “Mengenrabatte” gibt. Die Qualität ist wunderbar, die Strumpfhosen sind einzeln in Papiertütchen verpackt und die Größenauswahl wirklich beeindruckend. Tolle Farben, gute Haltbarkeit!

  7. zu 3. Roter Ziegelstaub?
    zu 5. Wolle und schwere Kleidung trockne ich liegend auf dicken Handtüchern, die häufig getauscht werden.
    zu 8. Für meine Verhältnisse habe ich aktuell gerade auch die Wegwerferitis. Ob ich schon an die 300 Marke geschrappt habe, glaube ich nicht. Aber “gehen lassen” fällt mir in verschiedenen Bereichen gerade ungewöhnlich leicht.
    In diesem Sinne…. ;-)
    BG Sunny

    • @3 Weiß :)
      @5 Habe ich bisher mit schweren Sachen auch gemacht, aber dann hat man die feuchten Handtücher … so ist das viel praktischer.
      @8 Ich hoffe, Du schaust hier mal wieder vorbei!

  8. Ein Krimi-Dinner organisieren???? Wunderbare Idee!!! Jetzt hast du mich total neugierig gemacht und ich möchte auch eines Tages organisieren! .) Wirst du darüber auf dem Blog schreiben? Please!!!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • @Krimi-Dinner
      Siehe meine Antwort an Sieglinde – mehr als dort geschrieben, kann ich gar nicht erzählen. Es gibt auch keine Fotos der tollen Verkleidungen der Teilnehmer für die Rollen und sie sind alle scheu in Bezug auf Social Media – also wird das leide rnicht weiter verbloggt.

    • „Murder Mystery Party – Pasta und Pistolen“ ??? OOOOOK!!!! Es war sicherlich sehr interessant und spannend! Klasse! Danke für die tolle Idee!
      LG Claudia

  9. Interessant, wie immer. Hast du schon mal von der Marke Sonett gehört? Die produzieren Wasch- und Reinigungsmittel. Die Spülmaschinentabs habe ich noch nicht ausprobiert aber das Geschirrmittel und die Handseife sind toll. Das Waschmittel werde ich als nächstes versuchen und dann auch mal berichten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Gehört habe ich von Sonett schon, aber nicht ausprobiert. Der Klarspüler hat 2017 “mangelhaft” von Stiftung Warentest bekommen, die Tabs 2010 ebenso, wobei sich daran natürlich inzwischen etwas geändert haben kann. Aktueller Testsieger der Stiftung Warentest bei Multi-Tabs ist ein Eigenmarkenprodukt von Kaufland. Da Kaufland bei mir in der Nähe ist und mein Mann dort wöchentlich einkauft, steige ich von Somat auf die um. Wenn Gläser, Besteck oder gar die Maschine unnötig früh durch das Spülmittel kaputt gehen, ist das alles andere als nachhaltig. Dann verwende ich lieber das konventionelle Spülmittel weiter.

      Bei Öko-Waschmittel bin ich mit Amytis vollauf zufrieden.

    • Ich werde im Unverpacktladen mal einen Tab mitbringen und probieren, ich bin gespannt.
      Liebe Grüße
      Andrea

    • Dem Test nach ist das nicht mit einem Tab getan – es gibt schlichtweg Mittel, die dauerhaft Schaden am Geschirr, Besteck und der Maschine anrichten können. Das wäre dann teures Lehrgeld … aber dennoch bin ich gespannt auf Deine Erfahrungen damit, auch wenn es vielleicht erstmal nur kleine Tests sind.

  10. Zu den Strumpfhosen/Thermoleggings: Falke kann ich (1,60 m klein) uneingeschränkt empfehlen. Ich trage sowohl Thermoleggings als auch blickdichte Feinstrumpfleggings dieser Marke. Halten ewig, wenn man sie im Wäschesäckchen wäscht.

    Liebe Grüße

    Doro

    • Falke passt mir in der Länge auch gut – ich bin 1,65 m. Die Brauntöne gefielen mir nicht so gut, deshalb hatte ich mal die von Calzedonia ausprobiert, denn deren Braunton ist schön warm. Danke für die Empfehlung der Thermoleggings von Falke. Die kenne ich bisher nicht. Beim nächsten Bedarf werfe ich einen Blick darauf.

      Meine Strumpfhosen sterben meistens nicht den Wäschetod (ich wasche sie wie Du im Wäschesäckchen), sie zerschrabbeln an der stelle, an der Reißverschluss oben bei Stiefeln aufhört oder an der Abschlusskannt von Stiefeletten. Das sieht irgendwann blöd aus.

  11. Hallo Ines, dass du den Chemiegeruch bei den Strumpfhosen nicht magst, kann ich mir gut vorstellen. Das geht mir genauso. Bei Calzedonia ist mir der Geruch erst im letzten Jahr aufgefallen. Das habe ich im Laden den Verkäuferinnen auch gleich gesagt. Unterwäsche und Strumpfhosen wasche ich immer vor dem ersten Tragen. Da bin ich eigen. Falke ist immer noch meine absolute Lieblingsmarke. Leider geht bei mir die Modemathematik nicht ganz auf, ich bin ein großer Löcherbohrer im Zehenbereich. Von Hudson trage ich die Socken sehr gerne. Vielleicht wäre das eine Alternative? Und beim “Blut sehen” geht es mir genauso, je älter ich werde, desto empfindlicher werde ich an dieser Stelle. LG Caro

    • Die Löcher am großen Zeh waren früher auch meine Sollbruchstelle bei Strumpfhosen. Feilst Du die Zehennägel oder schneidest Du sie nur? Die Qualität bei Hudson finde ich gut, da gefielen mir die Brauntöne aber auch nicht so gut – die waren zu schlammig. Ich sage nur #irgendwasistimmer …

    • Ich feile meine Nägel. Einige Jahre habe ich mir eine Pediküre aller vier Wochen gegönnt. In der Zwischenzeit habe ich mir so ein elektrisches Gerät gekauft und bin damit sehr zufrieden. Da kann ich die Länge selber bestimmen und kann die Pedi zu Hause erledigen.

  12. :-) Liebe Ines,
    ich wasche fast alle neuen Klamotten bevor ich sie trage – Unterwäsche und Strümpfe / Stumpfhosen sowieso. Ich mag mir gar nicht vorstellen, welche Chemikalien daran kleben können. Grausig. – Mein Nichte hat mal von einem neuen, ungewaschenen Bikini den total Hautausschlag bekommen, als sie bei mir zu Besuch war. Damals habe ich noch nicht alles gewaschen. Und ich war das wandelnde schlechte Gewissen. Seither wasche ich lieber einmal zu viel!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

  13. Danke für Tipp Nr. 3! Ich werde an ihn denken, wenn ich gerade mal meinen Mann zur Hand habe.
    Der Geruch von den Strumpfhosen ist ja ärgerlich. Und es nicht gesagt, dass diese Substanzen nach dem Waschen weg sind. Ein Freund von uns hat einmal Kinderkniestrümpfe für seinen kleinen Sohn gekauft. Und obwohl die vor dem 1. Tragen gewaschen wurden, hat sich bei dem Kind die Haut an den Beinchen entzündet. Die Spuren waren noch monatelang zu sehen. Hast du mal in Erwägung gezogen, dem Hersteller zu schreiben?
    LG
    Sabienes

    • Bisher nicht, weil es kein deutscher Hersteller ist. Aber die Idee ist nicht schlecht. Ich schaue auf deren Webseite mal nach einer E-Mailadresse.

  14. Man lernt doch nie aus :-) Auf jeden Fall war es witzig zu lesen :-)
    So, ich geh jetzt wieder Sachen wegwerfen. Mich hat es auch momentan voll gepackt :-)
    LG Natascha

  15. Hallo Ines,

    über meine Lieblingsuhrzeit habe ich mir bisher noch nie Gedanken gemacht. Jetzt schon. Hm … – ich glaube, ich mag 20:15 Uhr – wegen der Filme, die dann oft beginnen.
    Warum ist es bei Dir abends gerade die 21 Uhr? Die 9 Uhr am Morgen kann ich nachvollziehen – gute Aufstehzeit – theoretisch.

    Huey Lewis and the News – den gibt es noch?!??

    Du hast 2020 schon mehr als 365 Dinge weggeworfen??? Krass. Könnte ich so nicht. Naja, einzelne Zahnstocher vielleicht. Oder einzelne Blätter. Ja, das ginge. :)

    12 – Was hast Du denn einfach mal gemacht?

    Das Wort “Nylons” assoziiere ich irgendwie immer mit diesen dünnen 20 DEN-Fähnchen aus meiner Jugend, die schon kaputt waren, bevor ich sie über’m Hintern hatte. Furchtbar!
    Hingegen LIEBE ich ja blickdichte Thermostrumpfhosen. Dass sie vom Waschen schlechter werden, ist mir noch nicht aufgefallen, vom Stiefel tragen hingegen sofort.

    26 – Zuverlässigkeit hat mit Lässigkeit m. E. mal so gar nichts zu tun …

    Liebe Grüße
    Gunda

    • 9 Uhr ist nicht zu früh und nicht zu spät. Da geht es mir meistens gut mit. Einen anderen Grund hat das nicht.

      Ja, das war auch mein Gedanke! Ist das ein alter Song? Warum kenne ich den nicht? Oder ein neuer? Er klingt genauso wie die aus 1980ern, ich mag den Song total gerne.

      Ich habe nicht genau mitgezählt, aber das kommt mindestens hin. Ich habe mein Büro renoviert und die Regalfläche drastisch verringert. Ich habe meterweise Bücher aus dem Haus geschafft, im Abstellkeller Regale freigeräumt, in die teilweise Bücher aus dem Büro gekommen sind, in der Küche drastisch Gläser aussortiert usw. Im Moment ist nichts sicher vor meinem dynamischen Griff.

      @12 weiß ich nicht mehr

      Nylons sind für mich alle Strumpfhosen, die primär aus Plastik bestehen – ob Legging oder mit Fuß, ob 20 oder 100 DEN ist dabei egal. Schwitzt Du in den Thermostrumpfhose drinnen nicht? Welche kaufst Du?

    • Hab’ gegoogelt – Huey Lewis & Co. haben tatsächlich wohl 18 Jahre Pause gemacht. Krass.

      Nee, in Thermostrumpfhosen ist mir einfach nur schön warm. :-) Ich bevorzuge keine Marke – ich kaufe, was mir vor die Füße fällt und das darf auch gern günstig sein (No Name-Produkt), was es tatsächlich meist auch ist. ;-)

Kommentare sind geschlossen.