Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #19

Stilberatung Herren - Kragenformen bei Oberhemden, Coypright image&impression e.K. www.imageandimpression.de

Welcher Kragen zur Krawatte

Kentkragen, Haifischkragen, Turn-down-Kragen, Tab und alles dazwischen passen zur Krawatte, aber bitte nimm keinen Button-down-Kragen. Button-down-Hemden kommen aus dem Polosport und Krawatten sind förmlich. Sport trifft Förmlichkeit? Funktioniert eher selten. Auch wenn es gerade modern ist, Button-down-Hemden auch zur Krawatte zu tragen, würde ich das nicht tun. Krawatten werden nur noch vereinzelt getragen und wenn der Anlass so förmlich ist, dass Du eine Krawatte für angemessen hältst, würde ich auch ein klassisches Hemd dazu kombinieren.

Stilberatung Stehkragenhemd Business

Wenn die Frage von einem Mann kam, lautet die Antwort: Warum nicht? Immer ohne Krawatte, die oberen beiden Knöpfe geöffnet lassen und darauf achten, dass kein T-Shirt oder Unterhemd oben herausschaut. Stehkragenhemden finde ich mit und ohne Sakko schick. Weil sie im Businessumfeld selten zu sehen sind, taugen sie als persönliches “Markenzeichen” und sorgen für den Wiedererkennungswert der Person.

Kam die Frage von einer Frau? Auch hier lautet meine Antwort: Warum nicht? Stehkragenblusen oder Blusenshirts sehen angezogen aus und geraten nicht so leicht in Konkurrenz mit dem Revers des Blazers. Wenn man eine Bluse mit Umschlagkragen trägt, stellt sich immer die Frage, ob der Kragen über oder unter dem Sakko liegen möge. Unter dem Sakko wirkt leicht geknautscht, über dem Revers wirkt der Blusenkragen immens prominent. Der Stehkragen löst das Problem elegant: Er steht.

Wie lang soll ein Trenchcoat sein?

Ines Meyrose - Trenchcoat dunkelmarine Petite-Kurzgröße Landsend - Dreieckstuch Zwillingsherz - Jeans Raffaello Rossi - Stiefeletten-Mat:20

Das hängt davon ab, wie groß Du bist und was Du dazu kombinieren möchtest. Längere Modelle, kniebedeckend oder länger, sehen meistens an längeren Menschen besser aus als an kleinen. Kleine Menschen versinken leicht in langen Mänteln.

Zu Hosen empfehle ich kleinen oder durchschnittlich großen Menschen meistens Kurzmäntel, die im mittleren Oberschenkelbereich enden. Wenn Du aber Röcke unter dem Trenchcoat tragen möchtest, würde ich darauf achten, dass die Röcke unten entweder deutlich herausschauen oder vollständig unter dem Mantel verschwinden. Das gleiche gilt für alle anderen Mäntel von Sommer bis Winter.

Wenn Du mit dem ÖPNV unterwegs bist, wirst Du längere Mäntel in der kalten oder windigen Jahreszeit eher schätzen, als wenn Du Auto-, Radfahrer oder Fußgänger bist. Fazit: Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Wenn Du unsicher bist, probiere verschiedenen Längen an und mach Fotos vom Gesamtoutfit. Dann siehst Du sofort, was Dir besser gefällt.

Was ist ein Stilprofi?

Ich definiere das als in Bezug auf Kleidung und Auftreten (aus)gebildete Person. Ob Du das vom Leben gelernt, mit der Muttermilch eingesogen oder in Schulungen beigebracht bekommen hast, spielt dabei keine Rolle. Bei mir treffen übrigens alle drei Punkte zu.

Im Sport ist ein Profi jemand, der für die Ausübung seiner Sportart Einkünfte erhält, von denen er seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Er übt die Sportart also berufsmäßig aus. Ich bestreite meinen Lebensunterhalt mit Imageberatung, wovon Stilberatung einen Großteil darstellt. Ergo: Ich bin ein Stilprofi.

Tigerjogpats kombiniert

Bei der Vorstellung von Tigerjogpants setzt mein Verstand aus. Gegenfrage: Wie konnte eine Suchmaschine zu dem Wort Tigerjogpants meinen Blog als relevanten betrachten und in der Suche dazu ausgeben?

Kann man als dicke frau eine Bluse tragen und unter der Brust einen Gürtel dran machen?

Klar man das! Wichtig ist unabhängig vom Körpervolumen, das die Bluse gut sitzt. Wenn man einen Gürtel unter der Brust trägt, sorgt das für eine hohe Taille, auch Empiretaille genannt. Das kann gut aussehen, wenn die Frau

  • einen langen Oberkörper hat, weil der damit unterbrochen wird.
  • den Blick zum Dekolleté lenken möchte.
  • die Bluse unterhalb des Gürtels locker fällt. Ich würde darauf achten, dass der Bauch nicht weiter als der Busen vorsteht, weil das sonst schwanger wirken kann- es sei denn, der Effekt macht einem nichts aus oder man ist schwanger.
  • trotz ihrer Körperfülle eine Taille hat, die sie damit betonen möchte. Bei mehr Gewicht verlagert sich die Taille am Körper nach oben und manchmal ist die schmalste Stelle des Rumpfes dann unter der Brust. Wer nicht im Sack verschwinden, sondern Kurven zeigen möchte, kann die Stelle mit einem Gürtel betonen.

Wie beantwortest Du die Gürtelfrage?

14 Gedanken zu „Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #19

  1. So, liebe Ines,
    danke für deinen Lacher am Morgen!
    Tiger Jog Pants und dein Blog, da kann ich in 1000 Jahren auch keinen Zusammenhang erkennen. Obwohl ich mir unter Tiger Jog Pants was anderes vorgestellt habe, als das, was ich dann im Netz gefunden habe.

    Zur Gürtelfrage:
    Was ich auch ganz schön finde, ist, wenn man den Gürtel über dem Pullover trägt, ganz lässig auf Hüfte.

    Stehkragenblusen habe ich früher sehr gern getragen, da könnte ich mir mal wieder eine zulegen.Gern die, die oben 3 Knöpfe hatten, also keine durchgängige Knopfleiste. Ich weiß nicht den richtigen Begriff dafür.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Gern geschehen, Lachen am Morgen ist immer gut!

      Mir ist inzwischen der Zusammenhang zwischen Jogpants und einem Tiger eingefallen. Ich habe bei der Suchmaschine um Verzeihung zu bitten, der Algorithmus lag nicht so verkehrt, auch wenn an einer Tigerjogpant für mich alles verkehr wäre. 2017 habe ich den Beitrag https://www.meyrose.de/2017/04/18/leo-ist-fuer-anfaenger-tiger-fuer-profis/
      veröffentlicht. Ich trage eine Jogpant, allerdings aus Leder, und stehe vor einen Tiger. Das schöne Bild wurde inzwischen leider mehrfach übermalt.

    • aha, alles klar.
      Schade, dass das schöne Bild übermalt ist.
      Komm, gib’s zu, in dir steckt doch ‘ne kleine Tiger Jogpants, sonst hättest du nicht das Motiv gewählt.

      Von mir auch herzliche Glückwünsche an den Professor!!
      Das ist wirklich was zu feiern.
      Leider war für meine Eltern Bildung kein hohes Gut, für mich schon. Auf Umwegen und nach dem Steine aus dem Weg räumen habe ich dann doch meinen Beruf gefunden, wenn auch ohne Studium.
      Liebe Grüße
      Claudia

  2. Tigerjogpants bei Ines? – you made my day!! :-) :-)
    Ist schon interessant, was so bei Dir zusammengeführt wird….
    Die Hemdenkragen finde ich immer wieder spannend, auch wenn der Gatte fast nur noch Button-Down trägt und Casual. Krawatte ist echt nicht mehr in. Vor 35 Jahren im Kindergarten sagte mein Sohn auf die Frage, was willst Du mal werden: Was mit Krawatte!!
    Ja, das waren noch Werte! :-)
    Stehkragenblusen finde ich auch schon, sehe aber selten welche in den Läden. Noch schöner finde ich aber Kelchkrägen.
    Mit den Gürteln habe ich es nicht so und unterm Busen schon gar nicht. Im Empire mit langem schmalen Kleid dazu, da hat das gut und elegant ausgesehen.
    Ich wünsche Dir fröhlichen Tag,
    Sieglinde

    • Doch, das mit der Krawatte hat geklappt und ich verrate Dir noch was. Nach einigen Jahren in der Krawattentätigkeit ist er nun beim zweiten, damaligen Berufswunsch angelangt. Er wollte nämlich auch noch Professor werden.
      Das hat nun auch geklappt! :-)
      Seit gestern ist die Habilitationsurkunde da.

      Das mit den Überschriften ist ja wirklich teuflisch! Aber keine Angst, Dein guter Ruf war nie in Gefahr!
      Herzlich, Sieglinde

  3. Kann man als dicke frau eine Bluse tragen und unter der Brust einen Gürtel dran machen?
    Können tut man fast alles. Ich finde man muss im Einzelfall sehen, wie es letztlich wirkt. Eine Empiretaille (durch einen dezenten Gummizug unterm Busen) mag ich gern. Aber einen Grütel finde ich nochmal was anderes.
    1. bleibt er selten sitzten, wo er sitzen soll.
    2. betont er mehr als gut ist.
    Finde ich. Und vor allem darf er nicht zu breit sein. Also nicht so breit, dass zwischen Busen und Nabel nur Gürtel sieht.
    Ich kann mich an kein Beispiel erinnern, wo mir das gefallen hat.
    Ist aber sicher Geschmacksache.
    BG Sunny

    • Ich finde das auch einzefallabhängig, weil so viele Aspekte im Gesamtbild zu berücksichtigen sind. Lieber ein Gürtel weniger als ein zu breiter – da stimme ich Dir zu.

  4. Ines und Tigerjogpants – you made my day! :))) Auch wenn ich ein Fan von “Animal Print” bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass du eine trägst!
    Klar, mollige Frauen können auch Taillengürtel tragen! Ich denke die sind sogar echte Figurschmeichler, wenn man nicht über einem sehr dicken Oberteil trägt.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Wenn jemand eine Taille hat, kann man die auch bei runderen Figuren betonen, das finde ich auch. Wenn jemand ein H- oder O-Typ ist, ist das schon schwieriger.

  5. Zum Thema Kragenformen: Da bin ich sehr froh, dass es so viele verschiedene Varianten gibt, aus denen ich auswählen kann. Ich mag den klassischen Hemdblusenkragen für mich. Aber ich habe auch einige Blusen mit Kelchkragen, die ich sehr gerne trage. Ich habe bei dieser Kragenform manchmal die Sorge, dass mein Gesicht etwas runder wirkt als bei anderen Kragenformen. Aber vielleicht bilde ich mir das nur ein. LG Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.