Leuchtturmliebe #3

Werbung ohne Auftrag durch Ortsnennungen

Quermarkenfeuer Kampen auf Sylt

Quermarkenfeuer Kampen auf Sylt


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Ich danke allen Leser_innen von Herzen, die meine Arbeit damit wertschätzen!


16 Gedanken zu „Leuchtturmliebe #3

  1. Na, der ist ja knuffig! Ob er wohl noch wächst? :-)
    Was ist eine Quermarke?
    Interessant, was es alles für Leuchttürme gibt.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    • Träumen wir uns alle ein bisschen an die Nordsee heute … wie schrieb eine Leserin auf Instagram: Traumreisen sind noch erlaubt!

  2. Was ein Quermarkenfeuer ist, wusste ich bis eben auch nicht. Danke für die prägnante Erklärung. Ein tolles Foto, das Lust macht auf Entdeckungsreise zu gehen. Liebe Grüße

    • Bei der Leuchtturmbesichtigung des Turms, der als nächstes kommt, habe ich gelernt, was ein Quermarkenfeuer ist. Aber ich kann mir das auch nicht so erklärgenau merken, wie es auf Wikipedia steht.

  3. Liebe Ines, ich war mir bisher gar nicht bewusst, wie unterschiedlich doch die Leuchttürme sein können und in wie vielen unterschiedlichen Farben, Formen und natürlich auch Größen es sie gibt. Daher finde ich deine Reihe total genial und habe auch gleich noch was gelernt – Quermarkenfeuer, ein Begriff, mit dem ich zuerst gleich so gar nichts anfangen konnte und der nun zu einer Erweiterung meines Wortschatzes geführt hat.
    Pass auf dich auf und alles Liebe

    • Mich überrascht die Vielfalt an Formen und Farben bei Leuchttürmen auch immer wieder, gerade wenn ich in Filmen oder im Internet welche aus dem Ausland sehe. Einer ist hübscher als der andere!

  4. Hallo Ines,
    ein schönes Foto und ein schöner Leuchtturm.
    In deine virtuelle Kaffeekasse möchte ich nichts geben. Ich finde, es gibt so viele Menschen jetzt, die am Existenzminimum leben, vorher schon und jetzt noch mehr. Die vielleicht überlegen, wie sie die nächste Miete bezahlen oder den Strom oder… Wenn ich noch Geld übrig habe, dann werde ich es eher dorthin geben.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Es ist völlig in Ordnung, nichts in meine virtuelle Kaffeekassee zu geben. Mir ist dabei wichtig, noch mal zu betonen, dass die Kaffeekasse, wie im Einführungsbeitrag geschrieben, keine Bettelei ist, weil ich nichts mehr habe, sondern eine finanzielle Wertschätzung für meine Arbeit als Bloggerin. Ich unterhalte mit meinem Blog Menschen, ich schaffe mit einigen Beiträgen einen Mehrwert für das Wohlbefinden der Leser, wenn sie sich dank meiner Tipps in ihrer Kleidung und damit auch oft Haut besser fühlen.

      Wenn jemand diese Arbeit mit einem Beitrag zur Kaffeekasse bezahlen möchte, freue ich mich. Es gibt, wie ebenso in dem Beitrag geschrieben, nicht nur die finanzielle Form der Anerkennung. Du schenkst mir Deine Anerkennung meiner Arbeit in Form Deiner Kommentare (und auch schon schöner Überraschungen, die bei mir eingetrudelt sind). Das ist eine Form der Wertschätzung, die Du mir gibst, die ich ebenso wenig missen möchte.

  5. :-) Da bekomme ich gleich ganz großes Fernweh nach Sylt, liebe Ines.
    In der Zwischenzeit halte mich mein Fernweh mit Sylt-Krimis im Zaum.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

Kommentare sind geschlossen.