Minimalismus im Haushalt #1 Wäscheschrank

Minimalismus im Haushalt – Wäscheschrank mit Bettwäsche und Handtüchern

Heute startet auf Wunsch von Leserin Greta die Blogserie Minimalismus im Haushalt. Dass ich mit Textilien anfange, dürfte Dich bei meiner Vorliebe für Kleidung nicht überraschen, oder? Es geht aber heute nicht um meinen Kleiderschrank, sondern den Wäscheschrank. Oder wie nennst Du den Schrank, Kommode, Fach im Schrank, in dem sich Bettwäsche und Handtücher befinden?

Tischwäsche könnte auch dazu gehören. Da ich die Dinge aber möglichst dort lagere, wo ich sie brauche, befinden sich Tischwäsche und Geschirrhandtücher im Esszimmer bzw. Küchenschrank. Bettwäsche und Handtücher, auf die sich dieser Beitrag besteht, befinden sich im Schlafzimmer, wo Bett und Bad in der Nähe sind.

Bettwäschebestand für 2 Personen

  • 3 Spannbettlaken
  • 3 Kuschelkissenbezüge (nur ich habe ein kleines Kuschelkissen)
  • 6 Kopfkissenbezüge
  • 6 Bettdeckenbezüge

Vereinfach gesagt: Drei Sets für zwei Personen. Ein Set ist aufgezogen, zwei  liegen im Schrank. Mehr brauchen wir nicht. Selbst wenn wir zwei Übernachtungsgäste haben, ist noch ein Set in Reserve da. Der Nachteil an dem geringen Sortiment ist der gleiche wie bei Kleidung: Die Sachen verschleißen durch den intensiven Gebrauch schnell. Als ich heute Morgen das Bett gemacht habe, ist mir aufgefallen, dass mein Lieblingsset an sämtlichen Ecken veritable Löcher hat. Es ist schlichtweg durch geschubbert vom Waschen und Verwenden.

Handtuchbestand für 2 Personen

  • 5 Badetücher
  • 8 Handtücher
  • 12 Gästetücher
  • 5 dünne Sporthandtücher
  • 2 Duschmatten

Vereinfach gesagt: Zwei Sets für zwei Personen, der Rest ist für Gäste und zum Sport. Ich wasche einmal pro Woche Handtücher und hänge sie meistens direkt nach dem Trocknen wieder auf. Alle paar Monate fällt mir auf, dass die Farben der Sets sich inzwischen unterscheiden und ich wechsle auf das andere Set. Die Duschmatten kommen immer wieder sofort an ihren Platz, weil wir für jedes Bad nur eine haben. Durch den intensiven Gebrauch verschließen die Handtücher dermaßen, dass selbst bei guter Qualität schon nach einem Jahr die Kanten fransig werden. Wir verwenden die Handtücher einige Jahre und tauschen die sie dann komplett aus.

Außerhalb dieses Wäscheschranks, der genau genommen nur aus zwei Fächern in einer Kommode besteht, gibt es im Badezimmer noch zwei Bademäntel und ein großes Saunahandtuch in einer Kommode. Ein Teil der Gästehandtücher liegt griffbereit im Gäste-WC.

Wohin mit zerschlissener Bettwäsche und Handtüchern?

Aufgebrauchte Bettwäsche und Handtücher möchte weder das Sozialkaufhaus noch die Altkleidersammlung haben. Aber wohin dann damit? Manche Tierheime nehmen das als Spenden an. Ich schaffe mir die Sachen vom Hals, in dem ich mein Urlaubsgepäck auf der Rückreise minimiere. Ich verwende Bettwäsche im Urlaub, wenn die Betten dort bezogen sind, als Sofaüberwurf zum letzten Mal. Handtücher finden am Strand den letzten Einsatz.

Alleine dadurch, dass ich das Foto für Beitrag gemacht habe, hat sich der Schrankinhalt schon wieder verringert. Es lagen noch drei alte Duschmatten in dem Schrank, die wir seit Jahren nicht mehr verwendet haben. Sie waren aus der letzten Handtuchkollektion übrig geblieben, als die Handtücher zerschlissen waren, die Duschmatten aber noch nicht. Was ich nicht verwende, möchte ich aber nicht in meinem Schrank im sichtbaren Bereich im Schlafzimmer liegen haben. Die drei Duschmatten wurden zu Lappen deklariert und befinden sich jetzt im Keller bei den Arbeitsklamotten.

Wie viel Bettwäsche und Handtücher hast Du?


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


34 Gedanken zu „Minimalismus im Haushalt #1 Wäscheschrank

  1. Sieht bei uns so ähnlich aus, nur das wir alte Hand/Dusch/Badetücher, genauso wie alte Bettwäsche & Geschirrtücher entweder zum putzen verwendet werden (natürlich in kleinere Stücke geschnitten) oder in der Garage – mein Mann ist automechanisch technisch begabt und hat da natürlich einen Verschleiß an solchen Tüchern. Die sind perfekt für diese Verwendung :)

    • Oh ja, für Handwerker sind alte Handtücher perfekt! Bei uns reicht da eins im Keller über Jahre …

      Was putzt Du mit den alten Handtüchern? Ich finde Baumwolle nicht sehr angenehm zum Putzen, deshalb nehme ich Mikrofasertücher, die sich gut auswringen lassen und gut sauber wischen. Da ja aber immer wieder mal alte Handtücher anfallen, lerne ich da gerne dazu!

  2. Guten Morgen Ines,
    Bettwäsche habe ich auch 3 Sets. Am liebsten wasche ich die Wäsche und ziehe sie am selben Tag wieder aufs Bett.
    Handtücher habe ich ein paar mehr, da wir zu dritt sind.
    Ich stimme Dir zu, ich mag nicht Schranke voll Wäsche die nicht benutzt wird. Tischdecken sind bei mir auch im Wohn/Eßzimmer.
    Also dabei bin ich tatsächlich minimalistisch. :))
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    • Hey, da hätte ich gedacht, dass Du mehr Bettwäsche hast! Da sieht man, dass offenbar jeder seine sparsamen Ecken hat. Die Handtücher hänge ich auch meistens direkt wieder in, aber bei Bettwäsche dauert mir das zu lange. Bettenbeziehen ist so eine Strafarbeit, die will ich dann in einem Rutsch erledigt haben und nicht nach dem Waschen/Trocknen/Bügeln wieder von vorne anfangen.

      Ich wünsche Dir ein ebenso schönes Wochenende!

  3. Liebe Ines, da kommt bei mir wohl das Sammler-Gen aus den Urmenschzeiten noch durch – es fällt mir total schwer, etwas zu entsorgen. “Ich könnte es ja doch noch mal brauchen” und so fristet dann eine Bettwäsche mehrere Jahre unbenützt ihr Dasein im Schrank, bis ich mich doch zum Entsorgen durchringen kann. Auch gegen allfällige Ratgeber bin ich da meistens ziemlich immun, daher freue ich mich besonders, hier bei dir dazu zu lesen. Ich finde es total super, Erfahrungsberichte direkt übermittelt zu bekommen und kann bei dir davon immer etwas davon mitnehmen. Irgendwie bestätigst du dann oft meine Überlegungen und gibst mir den letzten Anstoss, wirklich etwas in Angriff zu nehmen.
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe

    • Ratgeber sind auch selten mein Fall, der im Zusammenfasungsbeitrag der Serie vorgestellte ist einer der wenigen, den ich zu dem Thema gelesen habe und der mir etwas gebracht hat. Manchmal sind es einzelne Sätze, die weiter helfen. Freue mich, wenn ich Dir mit der Serie einen Anstupps geben darf!

  4. Liebe Ines,
    danke für den Beginn der neuen Serie und natürlich für die Aufnahme meiner Idee. Und dann noch so viel meiner Lieblingsfarbe in deinem Schrank! Da tobst Du Dich als Herbstfrau an andere Stelle aus, sollte ich auch noch mehr versuchen.
    Der Beitrag hat mich gleich inspiriert, weiter aufzuräumen. Wobei Wäsche nicht so mein Problem ist. Ich habe in meinem Vierpersonenhaushalt natürlich mehr als Du. Dafür aber in meinem Bad im Keller Badematten, die schon mehr als 20 Jahre alt sind. Die hatte ich mir sowieso schon vorgenommen zu ersetzen. Dauert durch die geschlossenen Geschäfte etwas länger. Auch meine Lieblingsbettwäsche ist 14 Jahre alt und immer noch im Gebrauch, wenn auch jetzt schon nicht mehr so schön, aber bei guter Qualität eben doch langlebig. Das ärgert mich oft, dass auch teure Sachen, oft nicht die Qualität haben, die man eigentlich erwarten könnte.
    Die Idee, Bettwäsche im Urlaub zu entsorgen, habe ich auch schon häufiger umgesetzt. Vor allem bei Flugreisen ins Ausland, wo auf den Betten häufig diese gespannten Laken sind und der Koffer schon auf dem Hinflug voll. Das auch mit Handtüchern zu machen, wäre eine gute Idee, sollte ich in nächster Zeit überhaupt aus verschiedenen Gründen wieder fliegen (Corona und Umwelt). Da eignet sich vielleicht auch der nächste Ostseeurlaub, der hoffentlich bald wieder möglich wird.
    Danke für Deine Anregungen. Bleib schön gesund.
    Liebe Grüße Greta

    • Ja, da stimmt! Ich tobe meine Vorliebe für Farben, die mir in der Kleidung nicht stehen, im Wohnraum aus. Ich liebe kalte Farben zum Schlafen, am liebsten Blautöne. Im Esszimmer gibt es kühles Rot und in der Küche Pink/Orange/Lila/Bunt.

      Oh, diese Lakenbetten, furchtbar! Wer ist nur jemals auf diese Konstruktion gekommen? Ich fühle mich darunter gefangen und lande nachts immer mit der Haut an der Decke, die garantiert nicht frisch gewaschen ist … schrecklich! Ja, dafür kannst Du die Bettwäsche dann auch gut nehmen. Und der nächste Ostseeurlaub kommt bestimmt!

  5. Hallo Ines,
    da ich auf nur 42 qm ohne Keller und ohne Dachboden wohne, lebe ich annähernd minimalistisch. Bettwäschesets habe ich zwei. Aus weißem Leinen, die hält und hält und hält und sieht auch nach rund 15 Jahren noch tiptop aus.
    Liebe Grüße
    Kristin

    • Meine erste Wohnung hatte 1 Zimmer mit 30 qm, dann kam ein Zimmer in einer WG, dann 2 Zimmer mit 40 qm, 2,5 Zimmer mit 63 (aber die waren für 2 Menschen), dann 2 Zimmer mit 49 qm bevor ich mit meinem Mann ins Haus gezogen bin. Ich habe ich also eine Vorstellung, wie es sich auf 42 qm lebt – allerdings hatte ich damals maximal eine Katze als Mitbewohner und einen Balkon. Ich hatte noch nie Bettwäsche aus Leinen. Ist die schwer oder leicht? Bei mir muss Bettwäsche nämlich leicht sein. Wäre Leinen dann was für mich?

  6. Unsere Bettwäschemengen sind ähnlich, allerdings lagert die Gästebettwäsche im Gästezimmer und ehrlich gesagt weiß ich nicht so ganz genau, wie viel Bettwäsche Kind, klein, besitzt. In meine Schrank sind zwei Garnituren und die reichen mir. Auch in Sachen Handtücher bin ich auch zum Minimalisten geworden. Wenige, wirklich gute Handtücher. Die sind wirklich teuer, halten dann allerdings auch weit länger als ein Jahr. Duschmatten dagegen besitze ich überhaupt nicht. Als Duschmatte wird ein Handtuch benutzt und fertig.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Früher habe ich auch ein Handtuch als Duschmatte genommen, aber inzwischen mag ich es ganz gerne, wenn die Duschmatte ein bisschen dicker ist. Lustigerweise bleiben die Duschmatten länger an den Kanten heil, obwohl sie genauso oft gewaschen werden wie die Handtücher. Ich kaufe auch keine billigen Handtücher, aber vielleicht liegt es meiner Waschmethode, dass sie nicht ewig halten: Sie kommen jedes Mal in den Trockner. Ganzjährig. Das macht sie natürlich nicht gerade langlebiger …

  7. Bei Bettwäsche und Handtüchern bin ich auch zur Minimalistin geworden. Da sind wir uns sehr ähnlich, liebe Ines. Bei den Handtüchern habe ich sogar noch weniger als Du, allerdings ein Duschtuch mehr. Wir haben uns hochwertige Handtücher und Duschtücher schenken lassen und kaufen uns ab und an mal ein Neues. Als wir Ende Februar in Hamburg waren, haben wir noch ein neues Duschtuch in gelb gekauft. Mir war nach einer fröhlichen Farbe. Lustig finde ich, dass ich Bettwäsche wieder bügele seitdem ich auf Deine Empfehlung in dem Bettenladen eingekauft habe. Die haben mir das bei der gestreiften Bettwäsche ans Herz gelegt, wenigstens vor der ersten Benutzung. Ich gebe zu, dass ich skeptisch war. Aber seitdem finde ich die gestreifte Bettwäsche gebügelt einfach schöner. Was mich noch interessiert ist, wieviele Tischtücher/Tischdecken hast Du? LG Caro

    • Ich finde gebügelte Bettwäsche auch einfach schöner. Mir reicht es nicht, sie glatt aufzuhängen. Das gleiche gilt für Geschirrhandtücher. Die Kanten werden glatter und die Flächen schöner.

      Einzelne Duschtücher und Handtücher kaufe ich gar nicht mehr. Bei uns gibt es, bis auf die Gästehandtücher, die vom alten Set, aber nur in einem Bad ohne andere Handtücher verwendet werden, nur noch alles einheitlich. Vorteil: Die Farben verwaschen nicht so, weil ich die immer zusammen wasche.

      Tischtücher und Tischdecken? Das nehme ich auf für einen Beiträge zu Tischwäsche, da kommen dann auch die Geschirrtücher dazu. Mehr als ich verwende … da geht dann bestimmt auch noch mal wieder was von weg, wenn ich für den Beitrag genau hinsehe.

    • Genialer Tipp die Hand- und Duschtücher im Set zu kaufen und zu verwenden. Das werde ich auch machen, wenn es wieder Ersatz einzukaufen gilt. Gehst Du bei Hand- und Duschtüchern auch zu unserem Lieblings-Bettenladen in Eppendorf?

    • Nein, die kaufe ich im Großhandel. Wenn ich eine Einzelhandelsmarke kaufen würde, würde ich aber genau dahin gehen.

  8. :-) Liebe Ines,
    bei mir sieht es ähnlich aus! Ich habe 3 Bettlaken und 3 Sets Bettwäsche. Dazu muss ich sagen, dass ich 2 Sets habe habe nähen lassen. Die Stoffe sind himmlisch und nicht kaputt zu kriegen. Haben zwar ein Vermögen gekostet, aber ich liebe sie heiss und innig und würde mir auch immer wieder solche nähen lassen!
    Kopfkissen-Bezüge habe ich mehr, da ich auch ein Kuschelkissen habe. Eigentlich bräuchte ich nur das. Die übrigen Kopfkissen sind bei mir “Zierde” bzw. werden nur als Rücken-/Nackenstütze benutzt, wenn ich noch im Bett lese.
    Handtücher habe ich etwas mehr. Ich verwende sie, bis sie auseinanderfallen. Am Ende werden sie zum Schuheputzen verwendet und wandern dann in den Müll.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Da geht die Bettwäschemathematik auf, wunderbar!

      Ich habe vorhin im Telefonat mit einer Freundin auch festgestellt, dass mir das Kuschelkissen reichen würde. Vielleicht versuche ich, denn bei meinen Bettwäschehändler gibt es die Hausmarke für Kissen in vielen Größen.

  9. Hmmm. Hier habe ich vor Jahren stark aussortiert. Ich habe 3 Sets für je 2 Personen. Und ein paar mehr Spannbettücher und passende kleinere Kissenbezüge. Weil ich die im Sommer sehr häufig wechsle. Also für meine Verhältnisse ultra reduziert.
    Handtücher, Gästehandtücher, Waschlappen im Bad so viele, wie wir zu 2. (mein Sohn und ich) genötigen. Passen genau in den Schrank. 2-3 ältere nehme ich im Sport zum drauflegen. Und ganz fertige sind immer 2-3 in der Puztlumpenkiste, wenn mal Wasser aufzuwischen oder etwas unterzulegen ist. Stichwort Hausarbeit und Handwerk.
    In den Kleidersack gebe ich tatsächlich verschlissene aber saubere Textilien. Weil ich mal gelesen habe, das wird eh zerstört und nicht wiederverwendet. Einzelteile auch mal in den Ausmüll.
    BG und bleibt gesund Sunny

    • Hey, da hast Du deutlich weniger, als ich bei Dir vermutet hätte. Maximale Kleidermenge, minimale Wäschemenge. Lustig, wie jeder seine “Ecken” hat.

      Bei der Auswertung von Altkleidern hört man so viel. Ich gebe meine Altkleider in einen Container einer gGmbH, die die Sachen in Hamburg an Bedürftige wieder ausgibt. Was die nicht gebrauchen können, verkaufen sie weiter oder vernichten es. Bei der Vernichtung von Textilien werden ja teilweise auch Produkte daraus erstellt. Bei einigen anderen Sammlungen steht aber dabei, dass man bitte keine gebrauchte Bettwäsche und Handtücher abgeben soll. Im Tierheim freuen sie sich darüber, weil man damit Kisten auspolstern kann.

  10. Ich gebe Dir recht, mehr brauche ich für 2 Personen auch nicht und auf diese Menge wird sich der Bestand mit der Zeit reduzieren. Ich habe zurzeit mehr Handtücher und Bettwäsche als ich brauche. Zum einen weil die Kinder was zurückgelassen haben, zum anderen weil ich von meiner Mutter sehr schöne fast unbenutzte Gästebettwäsche geerbt habe. Im Moment schöpfe ich aus dem Vollen, aber wenn die Wäsche verschlissen ist, wird es weniger. Alte Handtücher benutze ich auch zum Putzen , sogar als Mikrofasertücher..
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Bei Wäsche finde ich es krass, was die Generation Deiner Mutter und meiner Oma oft an Mengen hatte und was davon, teilweise von der Aussteuer, niemals verwendet wurde. Das wird wie Silberbesteck über Generationen ohne Nutzen vererbt. Wie schön, wenn bei Dir etwas davon zum Einsatz kommt. Spart Geld, wenn Du in den nächsten Jahren die Sachen aufbrauchst.

  11. Oje, da fallen mir sämtliche Todsünden ein. Ich habe tatsächlich ein Vielfaches an Wäsche. Ich rede mich jetzt einfach auf den Umstand heraus, dass wir Kinder haben. Und theoretisch übernachten die ja auch mal bei uns. Praktisch haben wir aber Corona.
    Meine Oma hat aus alten Handtüchern immer Putzlappen genäht. Und das waren wirklich die allerbesten Lappen ever.
    Vielleicht mache ich das auch mal.
    LG
    Sabiene

    • Für alte Bettwäsche gibt es jetzt ja einen topaktuellen frischen Verwendungszweck: Gesichtsmasken …

  12. Wir haben 8 Handtücher für die „Erwachsenen“. Jeweils 4 plus Minihandtuch fürs Gesicht sind im Einsatz, die anderen warten im Schrank. Ich wechsele wöchentlich und nehme dann die zweite Garnitur, während die andere in der Wäsche ist. Ein vergleichbares Set habe ich noch in einer anderen Farbe, das stammt aus dem alten Haus und passt von der Größe nicht optimal auf den Handtuchheizkörper. Meist verwende ich die Handtücher für den Sport. Für das „Kinderbad“ habe ich ich jeweils 2 Handtücher und zwei kleine Handtücher(Gesicht und Hände). Die Sets sind aber umfangreicher wegen ehemaligen Au Pairs und Kind, was jetzt nicht mehr zu Hause wohnt. Auch der Bestand an Bettwäsche ist überschaubar, reicht aber aus genannten Gründen auch für einige Gäste. Dazu kommen noch Handtücher im Gäste-WC, die ich täglich austausche und diverse Badetücher für den Sport.
    Ausrangierten Handtücher verwende ich zum Putzen, mit ausrangierten Betttüchern reinigt mein Mann die Fahrradketten (er fährt 5 Mal in der Woche), manche Tücher nimmt meine Tochter noch zum Reinigen von dem Hasenstall. Und dann sind die Sachen irgendwann reif für die Tonne.
    Da ich häufig wasche, verschleißen Handtücher und Bettwäsche entsprechen. Trotzdem hält beides meist einige Jahre.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Beruhigend, dass Du die Handtücher auch nur einmal pro Woche wechselst (bis auf die Gästetücher und die wechsle ich auch öfter). Wenn man bei weißen Handtücher än im Hotel sieht, wie die nach 2 Tagen aussehen, denke ich, dass sie öfter wechseln sollte. Dsshalb kaufe ich nur noch dunkle Handtücher, damit ich den Schmutz nicht sehe …

      Bettwäsche hält bei mir auch einige Jahre. Die Handtücher beginnen zwar nach einem Jahr, fransige Kanten zu bekommen, aber ich verwende sie dann auch noch – geschätze fünf Jahre.

  13. Das macht für mich total Sinn, dass Du nicht mehr Wäsche in der Hinsicht hast. Badevorleger haben wir auch nur in einer Ausfertigung, und unsere Handtücher haben wir kürzlich ersetzt, wobei der Bestand bei uns auch nicht viel größer ist als bei Dir.
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  14. Liebe Ines,
    wir haben ein paar Hand- und Badetücher mehr, aber auch nicht soo viele. Die bewahre ich im Badezimmerschrank auf. Einige von den kreativen Bloggerinnen nähen aus alten Handtüchern Waschlappen oder Spülilappen, die Idee finde ich gut, aber selber bin ich ja eher eine “Nähvermeiderin”, deshalb zerschneide ich sie und mache Putzlappen daraus. Oder Edi verwendet sie als “Schwitzhandtücher” nach dem Laufen. Meine Mutter hat aus altem Bettzeug Geschirrtücher genäht, finde ich auch gut als Zweitverwendung.
    Herzliche Rostrosengrüße und alles Liebe samt Krauler an Paul,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/04/corona-extra-4-sars-cov-2-und-die-umwelt.html
    🌷🐝🌺

    • Da ich weder Wasch- noch Spüllappen verwende, bekommen die Handtücher da kein zweites Leben. Aber der Hund braucht hier einiges davon auf als Liegedecken.

      Altes Bettzeug zu Geschirrtüchern zu machen, ist eine gute Idee. Da fusselt nichts mehr nach so vielen Wäschen.

      Bei uns hat gerade wieder Bettwäsche an den Ecken den Geist aufgegeben. Die werde ich zerschneiden und die unsäglichen – ich bin absolut überzeugt von deren Unnutzen für alle bzw. sogar Schaden für den Träger – Gesichtsmasken daraus machen. Es gibt eine Falttechnik ohne Nähen mit zwei Gummibändern. Das funktioniert ganz gut und den Stoff kann man problemlos heiß waschen. Daraus mache ich einen Berg Masken für uns, die dann in die Waschmaschine oder direkt in den Müll kommen – je nachdem, wie lange dieser Irrsinn noch geht.

  15. Puh, schwer zu sagen. Ich habe meine noch nie gezählt, aber ich finde unsere Menge ausreichend. Ich mag es zu variieren, außerdem habe ich auch extra Sets nur für Gästezimmer /Gästebadezimmer und auch extra WC Handtücher.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Mit verschiedenen Handtuchfarben kann man einem Bad durchaus einen anderen Look verpassen. Deshalb habe ich bisher immer andere Farben gewählt, wenn ich unsere komplett austausche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.