Was ich heute gelernt habe – Mai 2020

Werbung mit Namensnennungen ohne Auftrag

Art Journal Kalenderblatt Mai

  1. Wenn das so weiter geht, brauche ich bald nur noch Hunde- und Hausschuhe.
  2. Der Wäscheständer passt ins Kleiderabteil des Kleiderschranks. Yeah, jetzt steht er nicht mehr sichtbar im Badezimmer oder Schlafzimmer herum, wenn er nicht gebraucht wird. Wieder ein Teil weniger, das einstaubt. Ich bin zwar an sich kein Fan davon, Dinge im Kleiderschrank aufzubewahren, die keine Kleider sind, aber leeren Raum im Schrank möchte ich nicht ungenutzt lassen, wenn ansonsten etwas unschön herum steht.
  3. Den Begriff Umröten in Bezug auf Schinken. Das ist der Prozess beim Pökeln, bei dem das Fleisch die rote Farbe annimmt, der Farbwechsel zum Pökelrot.
  4. “Alles muss, nichts kann.” Passender Versprecher in der Coronoa-Zeit.
  5. Die Currywurst von Salzbrenner schmeckt mir überhaupt nicht – höflich formuliert.
  6. Die Schmonzette “Das Leben fällt, wohin es will” von Petra Hülsmann hat mir gefallen. Ich mag es, wenn Bücher in Hamburg an realen Orten spielen, die ich kenne – von Straßen bis Bars.
  7. Jede Pfingstrose ist eine Bauernrose, aber nicht jede Bauernrose ist eine Pfingstrose.
  8. Es gibt Kleidungsstücke, die immer zu warm oder kalt sind. Ein kurzärmeliges Sweatshirt gehört dazu.
  9. Die Corona-Krise macht mir graue Haare.
  10. @1 super, jetzt ist auch noch meine Hauschuhesohle zerbrochen.
  11. Warum niest man nur, wenn man wach ist, auch wenn Heuschnupfen ansonsten nachts weiter geht?
  12. Waschbenzin löst verharztes Duschöl vom verchromten Duschzubehörkorb.
  13. Softies-Taschentücher fühlen sich für mich gar nicht soft an.
  14. Essig ist kein taugliches Mittel gegen Ameisen.
  15. Es gibt Fashion Feng Shui. Was immer man auch davon halten mag … wobei das mir dabei zugeordnete Element Wasser durchaus zu mir passt. Luft und Wasser sind meine Elemente. Ich bin Sternzeichen Zwilling mit Aszendent Wassermann – beides Luftzeichen – und liebe Wasser.
  16. Strg + R ist der Shortcut in Irfan, um die Bildgröße zu ändern.
  17. Den Pastamaker von Philips würde ich nicht ersetzen, wenn er kaputt ginge. Wenn die Nudeln etwas werden, sind sie köstlich. Es nervt bei der Produktion aber zu oft etwas (Teig zu trocken oder feucht); das Ding ist eine Diva. Ich dulde keine Diven neben mir ;). Und macht Berge an Abwasch. Und die Nudeln sind teurer (!) als gekaufte normale Nudeln, denn nur aus normalem Mehl schmecken sie nicht. Es muss eine Mischung aus viel Hartweizengries und wenig Mehl sein. Und mich nerven die unvermeidbaren Teig-Restmengen, die jedes Mal in den Müll gehen. Fazit nach einem Jahr in Gebrauch: Ich verwende ihn ab und an weiter, aber neu kaufen würde ich ihn nicht wieder.
  18. Ich bin kein Netzwerk-Mensch außerhalb des Internets. Ich mag Bekannte oder Freunde oder meine Ruhe.
  19. Die Stadtreinigung Hamburg nimmt auf allen Recyclinghöfen bis zu 400 Liter Akten zur Vernichtung an und das kostet nur 10 Euro pro angefangene 100 Liter. So war es einfach, alte Steuer- und Kundenunterlagen korrekt zu entsorgen, ohne tagelang am Schredder zu stehen.
  20. Schönen Spruch zur perfekten Lippenstiftfarbe gehört: “Your lips, but better.” Das ist bei mir der Clinique Pop in der Farbe 23 Blush Pop, den ich nicht umsonst im Bad und in der Handtasche habe.
  21. Rosmarin schneidet man am besten im Frühjahr nach der Blüte runter. Heute also. Wie das duftet!
  22. Das Hafer-Shampoo von Weleda gefällt mir deutlich besser als das Hirse-Shampoo Hafer mögen Kopfhaut UND Haare. Der Geruch ist grenzwertig. Damit kann ich aber leben, weil er auf den Haaren umgehend verfliegt. Die Haare fühlen sich angenehm griffig an.
  23. Schreibtischcontainertrennwände lassen sich einfach aus dicker Pappe herstellen. Wenn man die Pappe in doppelter Höhe plus einen cm zuschneidet, in der Mitte nach leichtem Einritzen auf der Innenseite knickt und mit Klebeband an zwei Stellen umwickelt, hat man oben keine scharfe Kante, die Pappe hält zusammen und die Trennwand erfüllt ihren Zweck. In der Breite darf man nicht zu geizig sein, damit sie stramm sitzt. Kostet nur ein bisschen Mühe, dicken Altpapierkarton und den Einsatz eines Teppichmessers und Lineals mit Metallkante. In Plastik vom Büromöbelhersteller wäre man mit etwa 40 Euro dabei.
  24. Es gibt den Golf von Kalifornien, der allerdings von Mexiko umgeben ist.
  25. Wenn die Kühlschranktür oben nicht mehr schließt, muss nicht mal wieder das Scharnier kaputt sein. Es kann unter Umständen auch helfen, das Gefrierfach vollständig zu schließen.
  26. Ich mag keine geschlossenen Schuhe mehr barfuß tragen.
  27. dm hat alle Kosmetiktester in der Filiale entfernt, um Infektionsmöglichkeiten zu verringern. Ja, kann ich verstehen. Trotzdem doof für mich, denn ich bin extra dafür nach Buxtehude gefahren, weil dort die Lippenstifte von Lavera geführt werden, deren Farben leider real nämlich deutlich anders aussehen als auf der Webseite von Lavera. Deshalb habe ich mir nur getraut, einen zu kaufen, obwohl ich eigentlich eine ganze Palette für Make-up-Beratungen ergänzen wollte.
  28. Auf einer Gesichtsmaske von mir steht fett SCHOKOLADE. Glaub mal nicht, dass das auch nur einem einzigen Menschen beim Einkaufen ein Lächeln entlockt hat.
  29. Paul kennt das Wort Arktis und kann es sinnvoll zuordnen => er schlägt den Weg zur Eisdiele ein.
  30. Kuckuck im Mai gehört und Geld in der Tasche gehabt. Dann kann in der Hinsicht jetzt nichts mehr schief gehen.
  31. Kompaktpuder kann heil bleiben, wenn er einem auf die Badezimmerfliesen fällt.

Kaffeekassensturz Mai

Danke an alle Leserinnen, die die Kaffeekasse so fleißig füllen mit Einzelbeiträgen und Dauerüberweisungen! Im Mai gab es unter anderem diese Verwendungszwecke, die ich natürlich erfülle

  • Leckerlis für den Zausel
  • Ein Dank für diese Rubrik – ich schreibe sie also weiter!
  • Dank für spannende Themen
  • Kleines Taschen-Geld
  • Danke für den Anstoß endlich auszumisten (gern geschehen!)
  • Danke für die vielen schönen Momente auf Deinem Blog

und für die sich der Zausel sich mit diesen Fotos bedankt.

Paul in Hamburg an der Elbe am Strand Falkensteiner Ufer

Paul in Hamburg an der Elbe am Strand Falkensteiner Ufer

Was hast Du im Mai gelernt?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du bevorzugst den konventionellen Weg? Meine Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!


26 Gedanken zu „Was ich heute gelernt habe – Mai 2020

  1. :-) Liebe Ines,
    allein beim Lesen dieses Beitrages habe ich wieder etwas gelernt!
    Aber was macht man mit Schreibtischcontainertrennwänden? Wofür sind die gut?
    Ich habe im Mai gelernt, dass sich Jerseystoff mit einer entsprechenden Nähnadel ganz leicht mit der Nähmaschine nähen lässt. Und ich kann jetzt wieder fröhliche, aber anders geartete Mund-Nasen-Masken nähen. Das Kind hat sich über so ein neues Modell schon sehr gefreut.
    Schönen 1. Juni und liebe Grüße aus dem immerwährenden Regen in Wien,
    Claudia :-)

    • Schreibtischcontainer-Trennwände DIY aus Pappe

      Die Trennwände sind dafür gut, dass die Sachen in den tiefen Schubladen nicht durcheinander purzeln.

      Ich sende Dir schönste Hamburger Sonne, blauen Himmel und ein paar zarte Wattewölkchen!

  2. Witzig ist ja Nr. 4 der Corona-Versprecher! Ich fand den Original Spruch schon immer etwas lebensfremd…
    Am besten gefällt mir, dass der Kuckuck (den ich gestern auch gehört habe!) bei Dir im Geldbeutel es klingeln hat lassen… das lässt doch hoffen.
    Wo ist die Kaffeekasse? Der Kuckuck hat gerufen!
    Schönen Pfingstmontag wünscht Dir Sieglinde

    • Kuckuck, Kuckuck – Danke für Klingeln lassen der Kaffeekasse! Tatsächlich habe ich ihn eben beim Walken schon wieder gehört. Der Spruch, dass man den Rest des Jahres Geld in der Tasche hat, wenn im Mai den Kuckuck hört und dabei Geld in der Tasche hat, dürfte heuer bitte wirklich aufgehen! Bin auch seit Monaten brav sparsam :).

    • @18 Das kann ich mir gut vorstellen. Arbeitest Du ausschließlich online oder hast Du auch mal Präsenztermine bei Kunden? Wobei da zur Not ja auch ein paar Ganzjahrespflichtschuhe reichen würde :).

  3. Hallo Ines,
    was beobachtet Zausel dort? Überlegt er, ob er sich noch einen Imbiss leisten kann?

    Bei deiner nr. 3 habe ich zuerst gelesen: Umröten in Bezug auf Schminken.

    zu nr. 28. Das glaube ich, dass keinem zum Lachen zumute ist. Ich habe mir schon überlegt, ob ich draufsticken soll: Dagegen. Aber ist mir auch der Mühe nicht wert.

    zu nr. 22 ich mag beide leider nicht. Meine Haare sind aber durch den Chlorentzug viel unausgetrockneter geworden.

    zu nr. 20 schöne Abkürzung ist YLBB.

    zu nr. 18 ergänze um Mann, Bücher und Wasser

    Frohe Pfingsten!
    Claudia

    • Auf dem Bild, wo Paul nach unten schaut, weicht er mir aus, weil ich zu dicht neben ihm stehe und er nicht fotografiert werden möchte.
      @3 Mein erster Gedanke zum „Umröten“ war auch Rouge :).
      @18 Ja, die mag ich auch um mich haben – also meinen Mann.
      @20 Kanntest Du den YLBB-Spruch schon?
      @28 Ich glaube, die Menschen sehen das noch nicht mal, es sind gerade alle nur mit sich beschäftigt – wobei die Dame Ü80 bei dm an der Kasse hinter mir damit beschäftigt war, mir ihren Rollator in die Hacken zu schieben – so viele zum Thema Anstand Abstand.
      P.S: @17 Ich bin keine klassische Diva – weder ein Partygirl noch affektiert, dafür bin ich zu hanseatisch, bodenständig und naturverbunden, aber ich werde schon gerne gesehen. Ab und an stehe ich gerne im Mittelpunkt. Einen Vortrag vor 80 Leuten zu halten stresst mich nicht, sondern ist mir eine Freude. Im bin im Alltag ein eher ruhiger, unscheinbarer Mensch, aber mein lautes Lachen kannst Du in einer riesigen Gruppe sofort erkennen. Ich bin nicht nur der strukturierte Zahlen-Daten-Fakten-Mensch, der seine Kleidungsstücke zählt, sondern gebe gerne den Ton an und treffe Entscheidungen. Ab und an ein bisschen angebetet zu werden, finde ich schon ganz nett – da hat Ehemann Nummer 2 mich verdorben, der mir beigebracht hat, dass ich das wert bin.

      Ich wünsche Dir ebenso schöne Pfingsten!

    • Hallo Ines,
      dass du unscheinbar bist, das kann ich mir nicht vorstellen. Ruhig ja, aber nicht unscheinbar, eher stilvoll.

      YLBB kenne ich schon länger, es gibt auch noch die Variante MLBB – my lips but better.

      LG
      Claudia

  4. Guten Morgen,

    ich freue mich immer über deine Beiträge. Ich finde es interessant was
    du alles lernst und bei deinen Beiträgen über Minimalismus bin ich überrascht mit wie wenig man auskommen kann. Ich finde es einfach auch mal interessant wie andere Menschen ticken. Viele liebe Grüße Beate

    P.S. Danke für die schönen Bilder von Zausel l💕

    • Sich so ein bisschen zu justieren finde ich auch gut, wenn ich Einblick in das Leben anderer Menschen bekomme. Es kommt übrigens auch vor, dass ich bei Kunden überrascht bin, mit wie wenig Kleidung man auskommen kann. Es gibt definitiv Menschen in Hamburg, die freiwillig mit weniger Materiellen Dingen leben als ich. Wobei ich in diesem Jahr alleine schon so viele Sachen entsorgt habe, dass ich mich immer mehr einem für mich idealen Minimum nähere.

      Freut mich, dass Dir die Bilder von Zausel gefallen. Danke für die Leckerlis!

  5. Ich habe im Juni „gelernt“, dass ich den Lippenstift von Clinique unbedingt probieren muss. Wahrscheinlich erst nach Corona aber ich weiß ja, wo ich die Farbnummer finde.
    Im Mai habe ich viel gelernt, worauf ich gerne verzichtet hätte. Als Personalerin in Coronazeiten lerne ich mehr zum Thema KUG, als ich je wissen wollte. Und was einfach scheint, kann durchaus tricky sein.
    Aber ich habe schönes gelernt: Ich liebe parnierten und gebratenen Ziegenkäse (so simpel), ich kann mich richtig über einen Restaurantbesuch freuen, Yoga ist auch mittels Videokonferenz möglich, manche Flaschen mit WC Reiniger sind nicht zum Nachfüllen geeignet, obwohl sie als umweltschonend deklariert sind.
    Die Liste ist sicher noch länger, aber ich glaube, dies genügt erstmal.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Ich denke, dass der Lippenstift Dir in Farbe und Konsistenz auch gefallen wird. Er wird in großen Parfümerien verkauft, da findest Du sicher nach Corona einen Tester.

      Dass Du auf Deine Lernschleifen zum KUG gerne verzichten würdest, glaube ich unbesehen.

      Nimmst Du festen Ziegenkäse, den weichen mit der weißen Hülle oder Ziegenfrischkäse dafür? Ich habe vorgestern meine Rezeptsammlung ausgedünnt und den Beitrag für die Serie Minimalismus im Haushalt zum Thema Kochbücher geschrieben. Ich hätte Platz für ein schönes neues Rezept.

  6. Die Farben von Lippenstiften weichen online IMMER von der Realität ab. Das finde ich mega nervig, weil man im Geschäft nicht alles bekommt. Ich mag momentan noch nichts im Laden ausprobieren.

    Wofür brauchst Du Schreibtischcontainertrennwände?

    Liebe Grüße Sabine

    • Die Lippenstifte sehen ja nicht mal aufgetragen aus wie in Stiftform … ich schaue dann in ein paar Monaten nochmal danach. Ich hätte jetzt kein Problem damit, den Tester anzufassen und auf meiner Hand damit zu malen. Im Laden steht sogar direkt am Eingang Desinfektionsmittel und ich hatte ein Desinfektionstuch bereits in der Hosentasche, um die Hände farbfrei und auch ansonsten hoffentlich sauber zu machen. Da ja aber nicht jeder Kunde das mit der Hygiene so genau nimmt, finde ich die Maßnahme grundsätzlich gut, Tester aus dem Laden zu nehmen, die angepatscht werden und die Lippenstifte an sich sind mit ihre Fettig- und Feuchtigkeit ja auch wunderbare Keimbrutstätten.

      Schreibtischcontainertrennwände brauche ich in zwei Schubladen, damit in den tiefen Schubladen der Inhalt nicht durcheinander purzelt. So sieht das jetzt aus:

      Schreibtischcontainertrennwände DIY aus Pappe

  7. 17. oh ja der Pastamaker steht hier auch…. mittlerweile im Schrank. Genau aus den gleichen Gründen. Ich würde ihn auch schlicht und einfach nicht mehr kaufen.
    Arktis das ist ja süß. Heisst die Eisdiele so? Unsere Nachbarn verkaufen seit neustem Eis in einem Wagen der vor dem Haus steht….. Laika kennt den Weg jetzt auch :)
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

    • Ja, die Eisdiele heißt so. Wenn wir dahin gehen, gehen zur Hundewiese, nehme dann aber den Weg andersherum als sonst und biegen ab. Wenn ich oben an der Wiese, wenn er automatisch links herum laufen will (er darf da frei laufen) sage: “Nein Paul, zu Arktis” dreht er auch geht er auch ohne zusätzliche Gestik von mir um, nimmt die angesagte Richtung und schlägt alle weiteren Straßenüberquerungen und Abbiegungen korrekt vor. Wie schön, dass Ihr die Eisdiele nebenan habt. Aber auch gefährlich :). Ich liebe Eis so sehr, dass ich es nicht im Haus haben darf, wenn ich es nicht essen möchte.

      Doof mit dem Pastamaker, oder? Noch steht er bei mir auf der Anrichte, wir haben ihn etwas über ein Jahr, damit er nicht ganz in Vergessenheit gerät, aber ich greife wieder immer öfter zur guten Fertigware.

    • Ich auch und trotz aller Mühe mit dem Nudelteig schmeckt mir die gekaufte Pasta besser. Da habe ich Lehrgeld bezahlt. Eine Freundin war so begeistert dass ich mich kurz habe anstecken lassen…dummerweise.
      Laila natürlich nicht Laika…
      Ja es ist gefährlich eine Eisdiele in der Nachbarschaft. Seit Eröffnung haben wir jeden Tag dort Eis geholt. Also seit Freitag. Aber frei haben und dann tolles Sommerwetter dazu…. Zitronen und Joghurteis ist so herrlich frisch.
      Ich plane da ein, ich führe seit einigen Wochen eine Ernährungs-APP mit einer bestimmten Kalorienzahl die ich essen darf um mein Gewicht ganz langsam etwa 0,5 kg pro Woche zu reduzieren. Ich tippe also alles was ich esse in meine App und das Eis natürlich auch. Habe heute extra beim Frühstück und Mittagessen Kalorien eingespart für meine zwei Kugeln Eis. Sonst wäre das eine Katastrophe ;)
      Liebe Grüße Tina

    • Die Lasagne schmeckt mir besser selbst gemacht, die anderen Nudeln auch nicht. Und aus egal welchem Mehl pur mag ich sie nicht. 3 Teile Hartweizengries und 1 Teil normales Weizenmehl ohne Salz ist für mich die beste Mischung. Nur die Wassermenge braucht das Ding ja täglich anders …

  8. Warum niest man nur, wenn man wach ist, auch wenn Heuschnupfen ansonsten nachts weiter geht?

    Ist das tatsächlich so? Man hustet ja auch im Schlaf, ohne es zu merken. Ich würde nicht ausschließen, dass ich auch schon im Schlaf niesen musste.

    Ich mag keine geschlossenen Schuhe mehr barfuß tragen.

    Ich trage die wenigsten Schuhe gerne Barfuß. U.a., weil ich fast immer kalte Füße habe.

    BG Sunny

    • Also bei mir ist das mit dem Niesen so. Von Husten wacht man ja auch selbst mal auf oder der Bettnachbar wird deshalb wach. Mein Mann hat einen extrem leichten Schlaf, der würde bei jedem meiner Nieser aufwachen und sich sich auch sicher, dass ich nachts nicht niese.

  9. -Jede Pfingstrose ist eine Bauernrose, aber nicht jede Bauernrose ist eine Pfingstrose – wieder etwas gelernt! Ich liebe Pfingstrose!
    – Ein kurzärmeliger Pullover macht für mich nicht viel Sinn! Es sei denn, ich trage den Pulover als Twinset!
    – Mein Element ist Feuer!
    Alles Gute für den neuen Monat, liebe Grüße,
    Claudia

  10. Liebe Ines, ungewolte Abstinenz vom Bloglesen – mein Focus wechselt immer mal wieder, zur Zeit hin zu mehr Kreativität. Ich war sehr fleißig mit Nadeln, Wolle und Stoffen!
    Aber diese Rubrik lese ich immer gern, um Bestätigung für mich zu bekommen oder mich gründlich zu wundern.
    Beides gelingt jedes Mal und noch mehr: Nachdenklichkeit!
    Nr. 18: ich schwanke immer zwische: ich würde ja so gern mehr davon haben und der Tatsache, dass es mir real zu anstengend ist. Daraus habe ich gelernt, eine getroffene Verpflichtung auch wieder höflich abzusagen, weil es weder in mein Konzept noch in die Zeit passt. Gerade geschehen und es macht wirklich frei!
    Nr. 2: ich mache mir Sorgen über deinen Hang zum Minimalismus (kleindgeruckt – unterm Strich ist es der blanke Neid, das nicht zu könenn :) )
    Liebe Grüße
    Susanne

    • @2 Inzwischen passen auch die drei Klappkisten, die ich als Wäschekörbe verwende, unten in den Schrank unter meinen Hosen … wieder was verstaut :).

      @18 Die passende Balance zu finden, scheint für viele nicht einfach zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.