Spiele für 2 – Spaß im Meer

Werbung mit Affiliate Links und Namensnennungen ohne Auftrag

Aqualin - Schwarmtaktik für Zwei von Marcello Bertocchi im Kosmos Verlag

Aqualin – Schwarmtaktik für Zwei
von Marcello Bertocchi im Kosmos Verlag

Wie Du in der Blogserie Spiele für 2 sehen kannst, spielen mein Mann und ich gerne Spiele, die

  • schnell aufzubauen sind
  • fix gespielt sind – lieber eine Revanche als ein Endlosspiel
  • einfache Regeln haben
  • und bei denen die Glückskomponente gering ist.

Aqualin erfüllt diese Anforderungen perfekt, deshalb hat mein Mann es für uns gekauft. Das Spiel besteht aus einem Spielbrett (dem Riff) und 36 Spielsteinen (den Meeresbewohnern). Die Spielsteine sind einseitig bedruckt. Jedes der sechs Motive gibt es in sechs Farben. Einer sammelt davon gleiche Farben im Schwarm, der andere gleiche Meeresbewohner.

Zu Beginn werden alle Steine verdeckt hingelegt und dann sechs zufällig gezogene auf die Motivseite umgedreht. Der Startspieler nimmt einen Meeresbewohner und platziert ihn im Riff, der Vorrat der sichtbaren Motivsteine wird wieder auf sechs ergänzt. Ab dem zweiten Zug kommt eine wesentliche Veränderung hinzu: Vor dem Auslegen des neuen Steins darf der Spieler einen beliebigen bereits liegenden Meeresbewohner auf dem Spielbrett verschieben innerhalb einer Spalte oder Zeile, bis er aufs das nächste Tier oder den Rand trifft.

Ziel des Spiels ist, möglichst große Schwärme aus Farben bzw. Meerestieren zu bilden, denn die Wertung am Ende bevorzugt deutlich große Schwärme. Für zwei Tiere im Schwarm gibt nur einen Punkt, für drei bereits drei, für vier sechs Punkte, für fünf schon zehn und für sechs (mehr geht nicht) 15 Punkte. Mein Rekord liegt bei einem Ergebnis von 46 Punkten, für das mir zwei Sechser-Schwärme geglückt sind. Das haben wir leider vergessen, zu fotografieren. Auf dem Artikelfoto siehst Du ein schwaches Ergebnis von unter 20 Punkten bei beiden Spielern.

Der Glücksfaktor liegt darin, welche Meeresbewohner aufgedeckt werden, der Rest ist Taktik. Dabei liegt die Krux in der passenden Mischung für sich selbst und gegen den anderen zu spielen, was meistens in einem Zug schwerlich möglich ist.

Ist das auch ein Spiel für Dich?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse – alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


(Affiliate Link)

13 Gedanken zu „Spiele für 2 – Spaß im Meer

  1. Das klingt nach einem sehr interessanten und lustigen Spiel und wird bestimmt sehr unterhaltsam sein. Im Gegensatz zu euch beiden spielen wir hier zu Hause sehr wenig zusammen! Ich denke, ich werde warten, um mit meinem Enkel zu spielen – und er wird mich definitiv schlagen!
    Danke für die tolle Vorstellung!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  2. Wir spielen auch gerne sehr einfache Spiele. Unsere Bestseller sind Malefiz und seit Anfang des Jahres Black Dog. Beide Spiele sind vom Grundprinzip wie Mensch-ärger-Dich-nicht, aber man kann taktisch spielen. Dein Spielevorschlag klingt auch sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Anett

    • Black Dog kenne ich nicht, das sehe ich mir beim nächsten Besuch im Spieleladen gerne mal an.

  3. :-) Liebe Ines,
    Meer und Seegetier klingt immer gut, aber verstehen tu ich das Spiel leider nicht.
    Klingt irgendwie wie Memory der besonderen Art :-D
    Bleib gesund und liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Einer sammelt die Farben auf den Plättchen, der andere die Tiere und kämpft man um die Steine und Plätze auf dem Brett. So in der Art …

  4. Hallo Ines,
    was für ein süßes Spielemotiv, also die Seepferdchen und anderen Meeresbewohner. Finde ich richtig ansprechend, gerade jetzt, wenn man nicht so richtig ans Meer kann. Bei mir würde das Spiel gute Laune machen, allein wegen der Motive.
    Leider ist mein Mann gar nicht der Spieletyp. Ich glaube, das letzte Mal war es in einem verregneten Urlaub ein Kartenspiel. Aber eher wird dann gelesen.
    Nichtsdestotrotz, ein schon vom Ansehen Gute-Launer-Macher. :-)
    Viele Grüße
    Claudia

    • So geht mir das mit den Motiven auch: alleine das Ansehen macht mir gute Laune. Und wenn ich dann noch gewinne, ist alles fein. Ich muss aber nicht immer gewinnen, ich freue mich auch mit dem Gegner, wenn ihm ein besonders schöner Sieg oder List gelingt.

  5. Ich guck mir ab Montag wenigstens mal die Krabben in echt an. Dänemarks Strand lässt grüßen! :-)
    Dein Spiel ist niedlich, aber ich habs auch nicht verstanden. Macht aber nix, weil ich eh keine Spielerin für sowas bin. Nur mit den Enkel*nnen – im Moment bin ich noch ganz gut im Memory, aber ich weiß, das wird sich noch gnadenlos ändern!!
    Dir eine schöne Zeit und viel Spaß beim Zocken,
    wünscht Sieglinde

    • Echtes Meeresgetier ist natürlich unschlagbar! Vielleicht findet Ihr sogar Seesterne? Ich weiß gar nicht, ob es die in der Ostsee gibt. Auf Sylt haben ich schon oft welche gesehen von mini bis riesig. Wenn man die großem auf die Hand nimmt, wird das ganz fremd, wenn die auf einmal ihre Saugnäpfe einsetzen. Unheimliches Gefühl und dann sind sie schwer wieder abzupflücken. Wie man eine Strandkrabbe anfassen kann, so dass sie mit den Scheren nicht kneifen kann, habe ich mal bei einer Schiffsfahrt zu den Seehundsbänken mit Seetierfang gelernt. Einen tollen Urlaub wünsche ich Euch!!!

      P.S. Post ist angekommen :).

  6. Rudi spielt nicht gerne gegen mich. Dummerweise bin ich ein Spielschwein mit viel Glück UND Intuition UND Risikobereitschaft, entsprechend oft gewinne ich. Oder ich gefährde einen Sieg um mehr Spannung in ein Spiel zu bringen. Und den Gegner aus dem Konzept. :-)
    Spielen ist für mich nicht unbedingt gewinnen. Ich “studiere” quasi meine Mitspieler. Um Geld spiele ich allerdings nie. Das gehört für mich nicht zusammen.
    BG Sunny

    • So geht es mir auch – ich kann ein Spiel auch gut verlieren, wenn es spannend ist und ich überrasche auch gerne durch Taktikänderungen. Ich bin die erste Frau, die gerne gegen/mit meinem Mann spielt. Die anderen haben immer nur verloren und dann die Lust daran ebenso. Ich gewinne vom ersten Match an regelmäßig und habe viel Spaß an unseren täglichen Herausforderungen.

      Um Geld spiele ich ebenso aus Prinzip nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.