Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #22

Werbung wegen Namensnennungen ohne Auftrag

Kleiderschrankinhalt März 2020 Stückzahlen

Minimalismus im Kleiderschrank für Tücherfreaks

Kein Problem – mit Tüchern lassen sich die sonst oft gleichen Kleidungsstücke immer wieder variieren und Dein Sortiment an Oberteilen wird viel größer wirken, als es ist. Bei meinen Kleiderschrankinventuren stelle ich immer wieder fest, dass der Anteil an textilen Accessoires bei mir überproportional hoch ist. Das darf so bleiben. Minimalismus und Abwechslung im Detail widersprechen sich nicht.

Spontane Komplimente im Vorbeigehen

… liebe ich! Die wenigsten Menschen machen Fremden Komplimente und äußern auch im Freundes- oder Familienkreis selten, wenn ihnen etwas gut gefällt. Dabei versüßen kleine, ehrlich gemeinte Komplimente den Alltag und lassen den Empfänger meistens lächeln. Von mir bekommen Mitarbeiter im Verkauf oder an der Kasse im Alltag genauso nette Worte wie mein Mann, wenn ich finde, dass er sein Hemd schön zu was auch immer ausgewählt hat. Hast Du heute schon jemandem ein Kompliment gemacht?

Ich ja! Bei den Nachbarn sind letzte Woche bei heftigem Regen Keller nass geworden – wir hatten haarscharf Glück. Daraufhin habe ich geschaut, was bei uns in den Räumen Schaden durch nasse Füße genommen hätte. Mein Mann hatte eine klasse Idee, dass man das eine kostbare Teil, das beschädigt worden wäre, auf einem Hund stellen kann, der sonst ungenutzt daneben steht. Für die Idee hat er nette Worte verdient, oder?

Birkenstock Korkpflege

Birkenstock Korkpflege

Der Blogbeitrag Lebensverlängerung für Birkenstocks aus 2014 ist einer der alten Beiträge, der regelmäßig angeklickt wird. Leider scheint es das Korkpflegeprodukt nicht mehr zu geben. Bei Amazon ist es noch zu sehen, aber nicht lieferbar. Auf der Firmenwebsite von Birkenstock finde ich es gar nicht mehr. Schade! Das Produkt trägt nämlich wirklich dazu bei, die Lebensdauer der Korksohlen zu verlängern.

Ich habe gerade meine vier Paar Korklatschen – zwei für draußen, zwei sind Hausschuhe, je eine Pantolette und ein Zehentrenner – damit behandelt und der Kork glänzt wieder wunderbar. Eine kleine Bruchstelle konnte ich damit flicken, so dass die ehemaligen Hausschuhe über den Sommer draußen im Straßenstaub ihr Leben beenden können. Mein Pott mit dem Mittel ist sechs Jahre alt und die Flüssigkeit ist wie neu. Wenn Du Korklatschen trägst und das Mittel irgendwo siehst: kaufen und anwenden!


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse – alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Merci!


24 Gedanken zu „Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben #22

  1. Hallo Ines,
    das Birkenstock-Produkt ist mir komplett neu. Ich habe im Laufe der Jahre so viele Paare gehabt und hätte das sicher gut brauchen können. Vor allem, wenn die Sohlen mal nass geworden sind, sind sie irgendwann rissig geworden. Meine ersten waren diese Entenfüße, wie mein Mann sie genannt hat, natürlich in weiß. Ich habe sie geliebt. Mittlerweile sind es offenere Exemplare.

    Zu den Komplimenten:
    Ich mag es, im Vorbeigehen Leuten Komplimente zu machen und mache es auch. Wenn mein Mann dabei ist, ist er total irritiert. Ich glaube, er findet es nicht so gut. Es kommt spontan aus mir herausgeblubbert. Heute habe ich noch keinem eins gemacht, aber die letzten Tage und zwar einer Frau, die mir entgegenkam.

    Liebe Grüße
    Claudia

    • PS.
      Eine Frage habe ich an dich.
      Ich unterhalte mich öfters mit einer jüngeren Frau, die in einem Laden arbeitet. Letztens hat sie mir erzählt, dass sie umzieht.
      Eigtl. wollte ich ihr eine kleine Pflanze zum Einzug schenken, wenn ich das nächste Mal kaufen gehe und sie dort ist.
      Ist das too much? Mein Mann sagt, das kannste nicht machen. Ich würde es tun, weiß aber nicht, ob das blöd ist.
      Würde mich freuen, wenn du mir eine Antwort geben könntest, falls du Zeit hast.
      LG

    • In diesem Fall stehe ich auf der Seite Deines Mannes. Ich fände das zu persönlich. Zumal nicht jeder Pflanzen zu Hause stehen mag. Verbale gute Wünsche für eine schöne Zeit in der neuen Wohnung fände ich passender.

    • Vielen Dank, liebe Ines.
      Ich war mir selbst unsicher, sonst hätte ich es wohl gemacht.
      Danke! :-)

  2. Die Korkpflege kannte ich noch gar nicht. Schade, dass es sie anscheinend nicht mehr gibt. Schuhe mit Korkfußbett trage ich jeden Tag zu Hause. Die meisten halten nicht soooo lange (selbst die echten Birkenstocks), da sie sehr strapaziert werden.

    Ein Kompliment by the way finde ich immer schön, wenn es ehrlich gemeint ist.

    Liebe Grüße Sabine

    • Bei mir halten auch die teuren Korklatschen nicht länger als 6-12 Monate, weil ich die zu Hause ständig trage. Dafür halten meine Straßenschuhe länger, seit ich so viel im Homeoffice arbeite.

  3. Liebe Ines, Komplimente sind etwas Wunderbares – sie kosten nichts und können doch den Empfänger sehr erfreuen. Heute habe ich zwar noch niemanden „beglückt“ – aber ich bin da auch eher großzügig. Am besten in Erinnerung ist mir da eine Hotline-Mitarbeiterin, als ich mich bei ihr zum Abschied für die Hilfe bedankt habe, war sie richtig verblüfft – eine freundliche Behandlung und noch dazu eine Wertschätzung gibt es bei ihr ansonsten so gut wie nie. Also warum nicht hin und wieder was Nettes sagen – ich finde es toll, dass du hier explizit darauf hinweist.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe

    • Oh ja, Hotlinemitarbeiter_innen haben ein hartes Berufsleben, bei denen bemühe ich mich auch um ausdrücklich Freundlichkeit, wenn deren Verhalten auch nur halbwegs nett ist. Ich wünsche Dir einen ebenso schönen Tag!

  4. Komplimente en passant sind wirklich ein feines Lebenselixir. Für die, die sie machen und für die, die sie bekommen. Ich mach das auch gern.
    Auch sich zu bedanken geht in diese Richtung.
    Ich habe heute Tina und Astrid in ihren Blogs Komplimente für ihre feinen Posts gemacht. Das zählt für mich auch dazu.
    Und dann mache ich Dir noch eines für Deine interessanten Rubriken, wie z.B. “Suchbegriffe, die auf diesen Blog geführt haben”…. Immer wieder verstehst Du es, überraschende Sichtweisen aufzuzeigen.
    Mir gefällt das und dafür lade ich Dich auf einen Espresso ein!
    Herzlich, Sieglinde

    • Dein Hinweis zu Danken ist eine schöne Ergänzung zu den Komplimenten. Danke Dir für den Espresso!

  5. Ein Tücherfreak bin ich auch. Zu den neuen Sandalen kam gleich noch ein passendes Tuch dazu. Stichwort Sandalen: Verwendest Du bei Sandalen auch Schuhspanner und wenn ja, welche?
    Ich verteile sehr gerne Komplimente, auch an fremde Leute in der Stadt. Die meisten Leute sind erst etwas überrascht, freuen sich aber anschließend sehr. Selber bekomme ich aber selten welche von Unbekannten. LG Caro

    • Welche Farbe haben Tuch und Sandalen? Ich liebe es, wenn etwas von “Kopf bis Fuß” zusammem passt.

      In empfindliche Sandalen, die die Form nicht von alleine halten oder noch lange schön bleiben sollen, stecke ich Schaumstoffspanner in den vorderen Bereich. Das sind nur so kleine dreicksartige (in 3D) mit einem kleinen Griff dran.

  6. :-) Liebe Ines,
    ich versuche so nett und freundlich zu Menschen zu sein, wie ich auch behandelt werden möchte. Da bekommt die nette Bedienung genauso ein Dankeschön, wie ich einem Mitmenschen mit einem schönen Accessoire ein Kompliment mache. Ich freue mich ebenso über ein unverhofftes Kompliment!
    Von Birkenstock gibt oder gab es eine Kork-Pflege? Noch nie davon gehört. Schade, dass es aus dem Programm genommen wurde.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Diese Kork-Pflege wurde mir damals direkt in einem Birkenstockladen in Berlin empfohlen, als ich neue Schlappen gekauft habe. Die Verkäuferin war fachlich klasse und überaus freundlich. Total nett war die, das weiß ich noch genau. Und dass in Berlin – den Berlinern sagt man ja eher die berühmte Schnauze nach. Die hatte definitiv Komplimente verdient.

    • Selbst an brutheißen Tagen trage ich manchmal Tücher im Büro, wenn da Durchzug ist, und im Auto gegen den Zug von der Klimaanlage. Ohne Tuch, ohne mich ;).

    • Wie schön! Das versüßt Euren Patienten dann bestimmt mindestens ein bisschen der Wartezeit.

  7. Ich verteile sehr gern Komplimente und habe inziwschen auch gelernt, welche anzunehmen, ohne sie gleich klein zu reden! Frau ist ja in der Hinsicht etwas bescheuert erzogen – will welche bekommen, entschuldigt sich aber dann für die Unvollkommenheit. Beispiel: das Essen wird gelobt, ich antworte: ja danke, die Kartoffeln hätten aber etwas weicher sein können… Da fällt einem nix mehr ein!
    Gerade auch Sieglindes Antwort in deinem aktuiellen Post gelesen: mein Hang zu Accessoires hat sich komplett gewandelt! Ich habe viele Tücher und Schals verschenkt, verkauft, entsorgt, ebenso gehts mir mit diversem Modeschmuck. Hier gehe ich tatsächlich Richtung MInimalismus und mehr Echtheit.
    Sieglinde, falls du mitliest – es liegt nicht an deinem Shop, daß ich nicht mehr Stammkundin bin, es liegt daran, dass mein Schrank in der HInsciht komplett gefüllt ist auf die nöchste 2, 3 Jahre…

    LG Susanne

    • Komplimente anzunehmen, ist vermutlich die gleiche Kunst, wie sie zu machen.

      Wir hatten mal Gäste und die Pasta mit Parmesan als Beilage war nur O.K. und die Schokokirschtorte zum Nachtisch war zu durchgeweicht. Aber die Gäste waren begeistert. Kommentar meines Mannes, als sie weg waren, zu meinem dann geäußerten Einwand, dass ich nicht begeistert war: Die wussten ja nicht, wie köstlich das sonst schmeckt :). Ich bemühe mich selbst, auch solche Komplimente, wie von den Gästen, einfach anzunehmen und nicht zu “korrigieren”.

    • Danke für den Link, klasse Tipp! Das Produkt sieht genauso aus und wird genauso beschrieben, wie meins von Birkenstock.

  8. In der Tat habe ich heute mehrere Komplimente verteilt. Aber nicht wegen modischem Können. Die Empfänger haben sich definitiv gefreut.
    Meinst Du einen (Akten)hunt? Oder was für einen Hund?
    BG Sunny

    • Vermutlich meinen wir den gleichen Hund(t). Eine Holzplatte auf vier stabilen Rollen, auf denen man schwere Gegenstände durch die Gegend rollen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.