dies & das #52

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Heideblüte 2020 in der Fischbeker Heide in Hamburg mit Heideprinz Paul I.

Heideblüte 2020 in Hamburg

Mein Heideblütenorakel lag richtig: Jetzt in der prallen Sommersonne erblüht sie zu voller Pracht und alles summt. Schön!

Modemüdigkeit als Gewinn der Corona-Krise

2015 habe ich den Blogbeitrag Modemüde veröffentlicht. An meiner Meinung zu dem Thema hat sich bis heute nichts Elementares geändert. Ich mag kleine Veränderungen des persönlichen Stils, in der Mode an sich sehe ich nichts Neues und aus Trends mache ich mir gar nichts mehr. In der SZ habe ich dazu online den Kommentar Aus der Mode (Werbung) gesehen. Autorin Lena Jakat fragt sich am Ende, ob es Zeit ist, sich von der Mode zu verabschieden. Ich sage ja.

Wenn eine der positiven Konsequenzen aus der Corona-Krise ist, dass weniger überflüssige Textilien fabriziert und Dinge länger verwendet werden, nicht mehr zwölf Kollektionen in einem Jahr herausgebracht werden und die Mode für die kommende Sommersaison am Ende des aktuellen Sommers gezeigt wird, ist das ein Gewinn für die Welt. Ich möchte schöne Kleidung tragen und sie darf sich mit der Zeit verändern, aber es geht mir dabei nicht um Mode an sich.

Leuchtturmliebe

Eins meiner Leuchtturmfotos aus der Serie Leuchtturmliebe ist in der Auswahl zur Präsentation für eine offizielle Briefmarkenserie. Bin gespannt, ob irgendwann der Antrag der Post zur Nutzung gegen Entgelt für das Foto kommt oder ich den neuen Briefmarkenwert mit einem anderen Foto sehe. Das ist übrigens nicht das erste Mal, das Fotos aus dem Blog zur kommerziellen Nutzung angefragt wurden. Ein Strandfoto sollte schon mal Tapete in einem Hotel werden, aber daraus wurde nichts.

Neue Kundenstimmen zur Typberatung

image&impression Individuelle Image-, Stil- und FarbberatungDrüben bei image&impression gibt es schon wieder zwei neue Kundenstimmen zu persönlich durchgeführten Farb- und Stilberatungen, bzw. die Kombination daraus als Typberatung. Ich freue mich sehr, dass gerade in diesem wirtschaftlich schwierigen Jahr sich schon so viele Kundinnen die Mühe gemacht haben, ein Feedback zu schreiben, denn das schenkt mir einen positiven Werbeeffekt.

Bisher habe ich Kunden nie darum gebeten, weil ich niemanden damit behelligen möchte und sich um Himmels Willen niemand dazu verpflichtet fühlen möge. Wenn mir aber jemand von alleine etwas mailt oder auf anderem Weg schreibt, frage ich, ob ich es veröffentlichen darf. Vielleicht ist es ein positiver Kreislauf, dass unter meinen Kunden vermehrt Blogleserinnen sind, die die Veröffentlichungshinweise hier sehen und dann wissen, dass ich mich über eine Rückmeldung zur Veröffentlichung freue?

Rezensionen bei Google

Auf der Website kann ich die Kundenstimmen nur selbst eintragen. Es gibt dort keine Kommentarfunktion. Bei Google können Kunden bei meinem Eintrag Ines Meyrose (Werbung) selbst eine Rezension eintragen, wenn sie ein Google-Konto haben. Jetzt mache ich eine Ausnahme meiner eben genannten Regel, nicht um Feedback zu bitten:

Wenn jemand aus meinem Kundenkreis Lust hat, da eine Rezension zu hinterlegen, würde ich mich freuen!


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse – alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


23 Gedanken zu „dies & das #52

  1. Guten Morgen Ines, ich finde auch dass es zu viele Kollektionen gibt pro Saison. Ich glaube nicht dass DIE Mode verschwindet. Wie sagte mal Karl Lagerfeld:” Der Mode entkommt man nicht. Denn auch wenn Mode aus der Mode kommt, ist das schon wieder Mode”
    Richtig toll finde ich es dass Deine Kundinnen sich die Mühe machen ein Feedback zu schreiben und dann noch solch schöne Worte der Zufriedenheit. Besser gehts doch nicht.
    Für das Foto drücke ich die Daumen 😉
    Und zum Schluss einen schönen Krauler für Zausel Paul und liebe Grüße an Dich, Tina

    • Das ist so, als wenn Rebellion Trend wird, dann werden die Kinder freiwillig wieder Spießer … und fangen heutzutage an, freiwillig Krawatten und Fliegen zu tragen, weil es keine anderen modischen Abgrenzungsmöglichkeiten zu den Eltern gibt …

      Danke fürs Daumendrücken! Was sagt Dein Minizauselkopf zu der Hitze?

    • stimmt da hast Du recht! Irgendwie muss man ja rebellieren :)
      Mein Minizauselkopf würde schon gern mal wieder richtig draußen spielen. Aber bei Temperaturen von 35-37 Grad, selbst am Abend noch 34 Grad halte ich das nicht aus. Laila ist natürlich auch ruhiger, frisst weniger und legt sich gern mal ganz lang ins Gras zum Kühlen. Sehr lustig war es als Göga den Rasensprenger leicht angemacht hat und sie neugierig war was das ist und wie das Wasser schmeckt und dabei nass wurde… immer wieder :))

  2. Hallo Ines,
    ich wusste gar nicht, dass es zwölf Kollektionen in einem Jahr gibt. Das geht an mir spurlos vorüber. Ich sehe mal einen Trend, der mir gefällt oder Farben, da kaufe ich mir dann mal ein Teil.

    Zu dem Leuchtturmfoto, das finde ich ganz klasse. Ich drücke dir die Daumen. Wäre toll, finanziell und eine Meyrose-Marke. Es gab doch schon mal eine Leuchtturmserie der Post. Die waren mir teilweise zu schade zum Verwenden.

    Schön finde ich es auch, dass deine Kundinnen sich nicht nur gedanklich über eine gute Beratung freuen, sondern das auch schriftlich formulieren.

    Ich komme gerade vom Frühschwimmen. So viele Leute schon um halb sieben vor dem Tor, das habe ich selten erlebt. Und alle mit Maske. Das Bild wird sich bei mir auch einprägen.

    Liebe Grüße, auch an den Zausel,
    Claudia

    PS.
    Es gibt auch Halsbänder mit “Kühlung”. Das wusstest du sicher schon oder der Zausel braucht sowas nicht?
    Das Foto für das Hotel würde mich auch interessieren. zu neugierig? ;-)

    • Das Foto, dass das Hotel für eine Wandtapete angefragt hatte, ist das
      Leerer Strand - Entspannung pur

      Danke fürs Daumendrücken! Ich habe gerade mal geguckt, wie viele Leuchtturmbriefmarken es in der Serie schon gab, aber es erheblich mehr, als ich dachte und kannte. Wenn ich die sehe, kaufe ich die auch immer. Ich mag schöne Briefmarken.

      Der spanische Textilriese bringt sogar 24 Kollektionen pro Jahr raus, der schwedische 14-16 und wie hieß es Kaffeeröster früher in der Werbung: Alle 14 Tage eine neue Welt – und jedes Mal sind neue Klamotten dabei. Wahnsinn, oder?

      Das Schwimmen war heute bestimmt schön, oder? Ich hoffe, die Leute haben sich auf den Bahnen einigermaßen verteilt. Ich bin um 7:30 Uhr mit dem Zausel Nordic Walken gegangen, bei 19 Grad und Wind ging das noch ganz gut und wir hatten viel Schatten. Jetzt wäre es schon viel zu heiß dafür. Ich arbeite jetzt im Büro und er liegt auf den kalten Fliesen unterm Esstisch im Zimmer nach Norden raus zum Erholen.

      Danke für den Tipp, Die Kühlhalsbänder kenne ich, die sind leider nichts für ihn, weil die gar nicht richtig an seiner Haut ankämen durch das Fell. Die würden vermutlich die natürliche Luftzirkulation eher behindern, als ihm Linderung zu verschaffen. Aber wir haben eine Kühlmatte fürs Auto, auf der liegen kann, wenn es im Auto trotz Klimaanlage sehr warm ist. Die Sonne scheint ja manchmal auch noch rein bei der Fahrt. Ab 30 Grad Außentemperatur ist das eine gute Hilfe. Natürlich vermeiden wir lange Fahrten bei solchen Temperaturen, aber immer geht das nicht, wenn ich ihn zum Beispiel nach einem Kundentag aus der Betreuung abholen muss. Wenn man die Klimaanlage alternativ eiskalt macht mit viel Luft, bekommt er eine Bindehautentzündung – auch nicht toll …

    • Das Foto ist so schön! Weite, Sand, Meer..
      Die Gäste wären wohl nicht mehr ausgezogen, wenn das die Wandtapete geworden wäre.

      Das Schwimmen war schön. Irgendwann kam die Sonne über die Bäume, das sah schon schön aus. Die Schwimmer hielten sich an Abstand, die wissen, was sich gehört. :-) ( die meisten zumindest…)

      Briefmarken – ich habe welche, da galten noch andere Portopreise, die gebe ich nicht weg. Ich habe z.B. eine von Loki Schmidt, schwarz-weiß mit 45 ct-Porto.

      Dass es Kühlmatten für Hunde gibt, das wusste ich nicht. Das ist natürlich eine gute Sache. Unsere Katze hatte sich auch immer sofort auf die kühlen Fliesen geschmissen, wenn sie von draußen rein kam.
      LG

  3. Och bin gespannt, ob Dein Leuchtturmfoto demnächst auf einer Briefmarke erscheint.

    Zur Mode: Ich brauche keine 12 Kollektionen im Jahr. Früher gab es doch auch nur 2 bis maximal 4. Pro Quartal eine. Selbst das muss nicht sein.Ein T-Shirt fürs Frühjahr passt auch noch im Herbst.

    Liebe Grüße Sabine

    • Mit Kollektionen könnte ich gut leben, ein Shirt im Frühling ist vielleicht dünner als das für den Herbst – aber mehr als vier müssen es wirklich nicht sein. Und man könnte die Frühjahrs-/Sommermode und Herbst-/Wintermode auch gerne in einem Schwung vorstellen, dass reichen auch schon wieder zwei Kollektionen. Als Kind und Jugendliche sind wir zweimal im Jahr mit Kleidung eingedeckt worden: Im Frühjahr und im Herbst. Im Juni zum Geburtstag gab es vielleicht von Oma noch ein Sommerkleid und im Winter zu Weihnachten einen Schal oder einen Schlafanzug, das war`s. Gefiel mir!

  4. Mein da sempre-Credo mit Slow Fashion muss ich bei Dir ja nicht wiederholen. Ich finde es auch einen Wahnsinn, was sich inzwischen Mode nennt. Dabei finde ich interessante Kollektionen und ihre Präsentation von guten Modendesignern durchaus spannend. Da ist für mich der Aspekt von Kunst enthalten.
    Dass Du bei den Leuchttürmen dabei sein könntest mit einem Deiner Fotos, finde ich ja ganz toll. Irgendwie haben wir so eine Art Gedankenübertragung, den gerade gestern habe ich für Dich eine Serie mit Briefmarken von Leuchttürmen mitbestellt und die schicke ich Dir sobald ich sie habe. Sie sollten Dich eigentlich überraschen, aber Du kennst sie wahrscheinlich bereits… Dennoch gehen sie bald zu Dir auf die Reise, statt Kaffeekasse sozusagen.

    Deine Kund*innen sollen Dir reichlich gutes Feedback schreiben, das ist so wichtig und macht auch Freude und zwar beiden Seiten. Deshalb finde ich, darf man seine Kunden auch um Feedback bitten.
    Ich habe zur Zeit mit da sempre bei Trusted Shops im Siegel die 5,0. Ein Traum! Das hatte ich in all den Jahren bisher nur einmal und das ganz kurz. Denn irgendwas ist doch immer! Aber derzeit freu ich mich wie Bolle darüber.

    Ist ja toll, was es alles gibt. Eine Kühlunterlage für den Zausel!
    Komm weiter gut durch die Hitze und sei herzlich gegrüßt von
    Sieglinde

    • Mal davon abgesehen, dass Du einige Modelle seit Jahren im Sortiment hast, gibt es bei Euch tendenziell aber auch zwei Kollektionen – für die kalte und warme Jahreszeit, oder? Wann stellst Du neue Sachen in die Onlineshop? Wenn Du sie im Lager hast oder wenn die Jahreszeit dafür gekommen ist?

      Du bist so süß! Als ich eben nach Leuchtturmbriefmarken geschaut habe, habe ich sie vermutlich gesehen, vorher noch nie und live auch nicht. Ich freue mich darauf!

      Das Gute an der Kühlunterlage ist, dass sie auf Druck aktiviert wird und nie zu kalt wird. Man braucht also keine Angst vor einer Blasenentzündung zu haben.

      Herzlichen Glückwunsch zu Deiner 5,0! Das ist eine tolle Bestätigung!

  5. Also, tatsächlich gibt es sowas wie 2 Kollektionen bei uns im Shop. Im Frühjahr und im Herbst. Vor ein paar Jahren noch war das viel ausgeprägter, da dann wirklich dicke Winterschals im Herbst bei uns zu finden waren. Das hat sich in den 13 Jahres unseres Shops sehr geändert, ich sage nur Klimawandel und Kund*innen-Nachfrage. Im Herbst gibts nun eigentlich meistens Schals, die wesentlich dünner als früher sind, oft Wolle mit Seide als Material haben oder gleich als Ganzjahresschals zu tragen sind, wie feine Merinowolltücher z.B. Früher habe ich sehr darauf geachtet, dass die neue Winter-Ware zum September im Shop war. Heute ist es so, dass ich teilweise sog. Wintersachen schon im Frühjahr mit einstelle, wenn sie von den Farben her passen und wir sie schon auf Lager haben. Die aus Irland von McKERNAN beispielsweise. Da bekomme ich dann nur eine große Lieferung mit Frühlings- und Wintersachen zusammen. Und tatsächlich verkaufe ich auch das ganze Jahr über Wollsachen und ebenso natürlich Seidenschals.
    Bei Schmuck ist es eher nach Farben (bunt im Sommer, dezenter im Winter) differenziert, jedoch nicht so stark wie bei Textilien. Stulpen gehen auch das ganze Jahr über, mal mehr Seide, mal mehr Wolle….
    Fächer sind allerdings eher im Sommer gefragt. :-)

  6. Paul macht die Heidelandschaft noch schöner!
    Über die Zukunft der Mode ist ein sehr interessantes Thema zu diskutieren. Nach der Krise wird vieles anders sein, als es vorher gewesen ist. Auch in der Mode, klar!
    Mode wird nicht enden, aber es wird sich sicher ändern!
    Ich glaube, dass die lokalen Geschäfte endlich mehr Wert schaffen und dass die Mode mehr an kleinen Produktionsserien und limitierten Auflagen arbeiten wird. Oder vielleicht ist die Zukunft der Mode digital? Mal sehen!
    Ich drücke die Daumen für das Foto / Briefmarkenserie, eine tolle Sache!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  7. Zwölf Kollektionen im Jahr? Das heißt ja, es gibt jeden Monat eine neue Kollektion. Das brauche ich nicht. Ich mag es übersichtlich. Gerne vier Kollektionen, für jede Jahreszeit eine. Das reicht mir aus.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Leuchtturmfoto ausgewählt wird.
    Sommerliche Grüße von Caro

    • Schau Dir in trendbetonten Läden mal die Schaufenster an. Das sind jeden Monat neue Themenwelten zu sehen.

      Danke fürs Daumendrücken!

  8. Ach wie schön, der Heideblütenpriz wieder :-))
    <3 <3 <3

    Liebe Ines,
    ich sehe das Thema Mode ganz genau wie du – ab und zu einer schöne Ergänzung zum bestehenden Outfit-Fundus ist fein, aber 12 Kollektionen und umweltverschmutzender Billgramsch müssen aufhören. Das braucht kein Mensch und ist nur zerstörerisch.

    Für dein Leuchtturmfoto drück ich dir die Daumen -und auch, das noch weitere positive Kundenstimmen hinzuwachsen!

    Ganz herzliche rostrosige Grüße und liebe Zauselkrauler,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/08/so-fresh-ein-frisches-date-in-wien.html

  9. Prinzipiell finde ich das mit den 12 Kollektionen gar nicht schlecht. So haben die Leute immer was zu gucken, zu kaufen. Die Läden sind immer gefüllt, aber nicht zu viel und nicht zu wenig. Es drängt sich nicht alles auf den Schlussverkauf zwei Mal im Jahr. Nie Designer, Stoffeinkäufer, Näher, Transporteure, Lageristen haben kontinuierlich zu tun. Die Kollektionen sollten halt einfach kleiner sein und die Stückzahl pro Größe mehr am Bedarf angepasst.
    Bin Gespannt auf den Ausgang der Leuchtturmgeschichte.
    BG Sunny

    • P.S.: Suche ich eine pechschwarze Jeans, kann ich mich darauf verlassen, dass bei S.Oliver immer wieder eine rein kommt, wenn ich Ersatz brauche. Selbst wenn meine Größe 44/36 jetzt ausverkauft ist, kann ich vielleicht in 2 oder 4 Wochen einen Ersatz bestellen. Das ist für mich einfach super.
      BG Sunny

    • Genau solche mehr oder weniger ganzjährig verfügbaren Basicartikel sollte es meiner Ansicht nach öfter geben. Bei s.Oliver sind die im Laden mit einem Zettel mit NOS – never out of stock gekennzeichnet. Wenn im Laden zum Blazer die passende Hose, Kleid oder Rock aus dem Baukastensysten fehlt, weiß man, dass das Geschäft das Teil bestellen kann oder es im Onlineshop verfügbar ist. Bei Betty Barclay gibt es das auch. Sowas finde ich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.