Was ich heute gelernt habe – August 2020

Werbung mit Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Art Journal Kalenderblatt August

  1. Dass die Proseccotraube in Glera umbenannt wurde und Prosecco seitdem eine Region bezeichnet, weiß ich dank eines Blogbeitrags von HappyFace313.
  2. Eiswaffeln heißen in Österreich Stanitzl, was ich ebenfalls bei Claudia vom Blog HappyFace313 lernen durfte.
  3. Die von meinem Mann geerbte Schreibtischlampe braucht nicht nur zärtlichen Druck auf die Birne, sondern muss danach erneut aus- und angeschaltet werden, damit sie leuchtet.
  4. Topflappen kann man ab und öfter mal waschen.
  5. Deichmann ist ein Familienunternehmen. Ich bin zwar keine Kundin dort, aber beeindruckt davon, wenn ein so großes Unternehmen in vierter Generation geführt wird.
  6. Doppelklick auf der Hochstelltaste der Smartphonetastatur = Caps Lock
  7. Mein Lieblingstier im Wildpark Schwarze Berge, die Zwergohreule, ist gestorben. Welches mag mein neues Lieblingstier dort werden?
  8. Die Servietten in Petrol färben auf die hellen Tischläufer ab, wenn sie feucht sind. Die grünen aus der gleichen Serie machen das nicht.
  9. Von der Studio Fix Powder Plus Foundation von MAC passt Nuance N4 noch besser als N5 zu meiner Blassnase. Selbst im Sommer. Gleich im Beautyprofil geändert.
  10. Es gibt eine Tomatensorte namens Venusbrust.
  11. Eine Ratte beim Bowling ist der Pudel beim Kegeln. Fernsehen bildet.
  12. Geschnippeltes Gemüse oder Fleisch oder was auch immer schiebt man besser mit dem Messerrücken vom Brett als mit der Schneideseite. Das schont den Schliff. Das Messer soll so länger scharf bleiben. Klingt logisch, oder?
  13. Persianerfell stammt vom wenige Stunden bis zu einige Tage alten Karakulschafen. Das habe ich im Buch “Zwischen Ozelot und Friesennerz” von Susann Matthiesen gelernt. Das Buch ist Pflichtlektüre für Sylt-Fans. Viele der namentlich genannten Personen werden vermutlich nur begrenzt begeistert sein. Der nordisch-trockene, sachliche, latent sarkastische Humor der Autorin ist beim Lesen eine Freude. Als Sylt-Fan seit 1976 kenne ich viele Veränderungen, die die Insel seit dem über sich hat ergehen lassen und sehe vieles davon ebenso kritisch wie die Autorin, auch wenn ich zu den dortigen Touristen gehöre.
  14. 2020 ist das erste Jahr meines 49jährigen Lebens, in dem ich mich über kürzer werdende Tage freue.
  15. Vergessen und erneut gelernt: wie einem die Sitzbeinhöcker vom Kanufahren weh tun können
  16. Dass man am nächsten Tag geschwollene Stellen am Po an den Sitzbeinhöckern vom Kanufahren bekommen kann. Und am Tag darauf dort blaue Flecke …
  17. Das Wort Hackenporsche wurde aus dem Duden gestrichen. Schade! Ich mag und verwende das Wort regelmäßig. Bin ich jetzt so überholt wie das Wort?
  18. Fabergé hieß Peter Carl mit Vornamen.
  19. Die Republik Karelien ist eine Teilrepublik der Russischen Föderation in Nordwestrussland.
  20. Gel-Nagellack lässt sich bestens über konventionellem auftragen. Umgekehrt funktioniert das nicht. Der Gel-Lack darunter schlägt Blasen, der konventionelle Lack löst die Schicht darunter an. Das kommt davon, wenn man aus Versehen für die letzte Schicht zum konventionellen Unterlack anstatt zum Gel-Überlack greift.
  21. Wucherblumen ist das botanische Wort für Unkraut.
  22. Mein Mann hat mich gefragt, ob ich ihm die Frequenz der Note g sagen kann oder ob er nachschauen muss. Es ehrt mich, dass er in Erwähnung gezogen hat, dass ich die Antwort kennen könnte.
  23. Es gibt einen immensen Rückgang beim Verkauf von Medikamenten gegen Erkältungs- und Durchfallerkrankungen, seit Corona umgeht. Wie war das mit dem Händewaschen vorher? Man erspare mir die Details … Dank der Kindergarten- und Schulschließungen vermute ich, dass Läusemittel 2020 auch nicht der Kassenschlager ist.
  24. Wespen überleben einen Flug durch den Dycon.
  25. Der Eye Shadow Coquette Satin A79 von MAC lässt sich bestens als Augenbrauenpuder verwenden.
  26. Meinen Füßen tut #stayathome unglaublich gut. Ich kann mich nicht erinnern, wann meine Zehen auch nur ansatzweise so gerade waren wie im Moment. Weil ich einen Hallux valgus habe, ist der große Zeh nach außen gebogen und drückt damit die anderen beiseite. Im Gegenzug versuchen die vier kleineren Zehen sich zu wehren, indem sie sich gegenbiegen, verdrehen oder übereinander schieben. Weil ich aber so viel barfuß oder in offenen, breiten Hauslatschen gehe, hatten die Zehen in den letzten Monaten viel mehr Platz für sich, als wenn ich mehr außer Haus gewesen wäre. Nicht alles an der Corona-Krise ist schlecht.
  27. Was und wo die Violsche Drüse beim Hund ist
  28. Wenn man Instagram ein Bild beworben hat, kann man es nicht mehr bearbeiten. Wenn man die Promotion im Werbeanzeigenmanager aber komplett löscht, ist das Bild wieder bearbeitbar.
  29. Eine tote Maus kann wie verschmurgelt riechen. Ich dachte dem Geruch nach, der Lüfter im Bad würde gleich in Flammen aufgehen, dabei hat er die Luft aus dem Dachzimmer angesogen, aus dem der Gestank kam.
  30. Ein kurzer Ausflug nach Krautsand kann so erholsam sein wie ein ganzer Kurzurlaub. Der weite Blick auf die Elbe und der menschenleere Strand am frühen Morgen: unbezahlbar.
  31. Was es für tolles Sicherheitsglas als Wasser- und Einbruchschutz gibt.

Kaffeekassensturz

Herzlichen Dank an alle Kaffeekassen-Einzahler_innen für Eure Beiträge und wunderbaren persönlichen Zusendungen für den Zausel und mich! Danke, dass Ihr meine Arbeit am Blog damit wertschätzt. Wir haben alles zweckgebunden verwendet, was für etwas Bestimmtes gedacht war, und ich war sogar mal wieder in einem Restaurant zum Mittagessen, habe mich also auf Wunsch einer Leserin aus meiner privaten Komfortzone herausgewagt, was durchaus wohltuend war.

Zausel Paul in der Heideblüte 2020

Was hast Du im August gelernt?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse – alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


21 Gedanken zu „Was ich heute gelernt habe – August 2020

  1. Sooo ein süßes Foto von Paul ❤️
    Toll was Du immer alles so lernst. Ich habe das Gefühl ich lerne nichts. Zu der Frage was ich gelernt habe fällt mir nichts ein. Na toll 😂
    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag, liebe Grüße Tina
    Krauler für Zausel Paul!

    • Du hast mindestens gelernt, dass es rücksichtslose Idioten gibt, die sich mit Grippesymptomem ins normale Wartezimmer setzen und Rücken vortäuschen, obwohl sie am Ende Corona haben … aber das gehört zu den Dingen, die wohl niemand lernen will …

      Layla hat sich bestimmt süße Frechsigkeiten ausgedacht im August, oder? Dabei hat Du bestimmt Neues an ihr entdeckt.

  2. Was hast Du alles wieder gelernt!!?
    Mir gehts wie Tina. Ich lern praktisch nix… :-)
    Oder ich weiß vielleicht schon alles?? :-)
    Ne, z.B. wusste ich nicht was eine Wucherblume ist und die Frequenz von g schon gar nicht (süß, dass Dich Dein Mann gefragt hat).
    Dass Du zum Mittagessen in einem Lokal warst, freut mich außerordentlich. Und auf Krautsand wäre ich auch gern mal…
    Einen schönen Herbstanfang wünscht Dir Sieglinde

    • Siehst Du? Doch was gelernt! Also gestern zumindest …

      Ich mir sicher, dass Du genauso viel lernst wie ich. Denk einfach jeden Abend mal kurz nach, was am Tag so passiert ist, dann erkennst Du es.

  3. Susann Matthiesen war am Freitag in der NDR-Talkshow. Ich fand es interessant, was sie so über das Inselleben erzählt hat. Insofern ist das Buch für Sylt-Liebhaber auf jeden Fall ein Muss. Ich sollte wirklich mal auf die Insel. Bisher war ich “nur” auf Amrum.

    Liebe Grüße Sabine

    • Da schaue ich mal in die Mediathek! Komm doch einfach mal einen Tag mit dem Zug auf die Insel mit einem Tagesticket, wenn wir das nächste Mal da sind. Dann zeigen wir Dir die netten Ecken!

  4. Liebe Ines,
    Wahnsinn, viele sehr interessante neugelernte Dinge findet man bei dir. Das mit den Sitzbeinhöckern kenne ich vom Fahrradfahren. Irgendwas ist ja immer.
    Ich mag es, dass du das Gelernte mit uns teilst…

    • Oh weh, so lange wie ich nicht mehr als 1 km mit dem Fahrrad gefahren bin, hätte das bei mir auch ähnliche Folgen …

  5. Hackenporsche, da musste ich doch direkt mal gucken, was das ist. Kannte ich bisher noch nicht. Und wahrscheinlich muss ich das jetzt auch nicht mehr lernen, weil der Begriff ja aus dem Duden gestrichen worden ist. Finde ich allerdings schade, denn ich finde das Wort durchaus amüsant. Und ich habe somit im September schon etwas gelernt :)
    Im August habe ich sicher vieles gelernt. Aber irgendwie bin ich gerade so erschöpft, dass mir nichts einfallen will.
    Schöne Grüße
    Andrea

    • Was für ein Wort verwendet Du denn für den Hackenporsche? Oder gibt es die in Süddeutschland nicht? Hier in Hamburg sieht man viele ältere Leute damit einkaufen und ich hatte in meinen 20ern einen, als ich immer zu Fuß einkaufen gegangen bin, weil ich so zentral gewohnt habe.

      Hoffentlich konntest Du über Nacht neue Energie tanken!

  6. Liebe Ines,
    als Österreicherin weiß ich natürlich, was ein Stanitzl ist, aber einen Hackenporsche kannte ich bislang nicht, den musste ich auch erstmal ecosian. Sonst lernen wir vermutlich permanent was Neues, denn wenn Edi und ich miteinander plaudern und irgendwas nicht so genau wissen – sei’s über ein Buch, einen Musiker, eine Pflanze oder wasauchimmer, wird häufig auf Ecosia nachgeschlagen – und bei unserem Komparseneinsatz sowie der Katersuche erfuhren wir ja auch so einiges Neues… Wie tote Mäuse riechen, mag ich aber ehrlich gesagt gar nicht lernen ;-)
    Herzliche Septembergrüße und Zauselkrauler, Traude

    • Ohne den Geruch toter Mäuse zu kennen, kann man das Leben sicher bestens bestehen ;).

      Wie heißt ein Hackenporsche bei Euch? Rentnerbuggy?

  7. Hey, Ines,
    ich mag diese Rubrk. :-)
    Violsche Drüse – bislang noch nie gehört.
    Wucherblumen auch nicht. Gefällt mir, das Wort.
    Hackenporsche, schade, dass es gestrichen wird. Meine Schwiemu fährt so ein rasantes Teil.

    Was ich gelernt habe?
    Viel fällt mir momentan nicht ein.
    Der Tip, den ich von einem Schwimmer bekommen habe, dass ein bestimmter Baggersee besonders schön ist, trifft für mich nicht zu. Da mag ich nicht mehr hin.
    Endlich mal den Unterschied zwischen Effizienz und Efffektivität.

    Ein sehr schönes Bild vom Zausel.
    Schade um die Zwergohreule. Vielleicht bekommt sie eine Zwergohreulennachfolgerin?
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Meine Schwiemu hat auch einen Hackenporsche. Mit Stock auf der einen Seite und dem Teil auf der anderen geht sie einkaufen. Vermutlich will sie keinen Gehwagen, weil sie dann kann keine Hand mehr für den Hackenporsche hätte.

      Immerhin hast Du den Baggersee angesehen, also etwas Neues erlebt. Kann man unter Erfahrung versuchen.

      Zu den beiden Es -ich merke mir das so:
      Effizienz = die Dinge richtig tun
      Effektivität = die richtigen Dinge tun

      Es waren sogar zwei Zwergohreulen und sie sind an Altersschwäche gestorben. Das Gehege ist anders belegt worden, aber man schließt nicht aus, dass mal wieder welche kommen. Die sehen so wunderschön natürlich aus wie feinste Baumrinde. Und sind so klein für Eulen und die eine hat mich immer so süß angeblinzelt. Vor ein paar Jahren war ich mal ein Jahr Pate für sie. Vielleicht werden jetzt die großen Uhus meine Lieblinge. Oder die Wölfe.

  8. Etwas Neues zu lernen macht Spaß! “Life never stands still”! Es müssen keine großen Dinge sein, wie zum Beispiel heute: Ich habe nicht die geringste Ahnung was Hackenporsche ist!!! :( Ich muss mal googeln!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  9. Punkt 15 und 16: Autsch! Damit hätte ich nicht gerechnet. Meine letzte Kanufahrt ist wohl schon länger her. Leider.
    Punkt 23: Damit hätte ich auch nicht gerechnet, klingt aber logisch. Gleichzeitig dürften die Umsätze von Handcremes steigen.
    Danke, dass wir mit dir mitlernen durften!
    LG
    Sabiene

    • Geht mir mit dem Padelln auch so – beim letzten Mal hatten wir den Hund noch nicht. Das war dann im Sommer 2014 oder früher …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.