Über Ines

Imageberaterin aus Hamburg

Was ich heute gelernt habe – September 2020

Werbung mit Namensnennungen ohne Auftrag

Art Journal Kalenderblatt September

  1. Das schwedische Wort Tidsoptimist heißt übersetzt Zeitoptimist. Gemeint ist damit jemand, der die verfügbare Zeit bis zu einem Termin regelmäßig überschätzt und deshalb gewohnheitsmäßig zu spät kommt. Welch charmantes Wort für so eine nervige, der Zeit anderer Menschen gegenüber respektlose Angewohnheit.
  2. Was für die anderen Teelichte bei IKEA sind, sind für meinen Mann Glühbirnen bei Aldi.
  3. Mit TweedDelete kann man max. 3200 Tweets aus seinem Twitterprofil löschen, was bei mir für alle gereicht hat. Nach 10 Jahren kann man da mal durchputzen, oder? Das Profil auf LinkedIn habe ich komplett gelöscht. Dieses Netzwerk und ich wurden nicht warm miteinander. Anlass für das Löschen der Tweets war das Lesen des Buchs Mail halten von Anitra Eggler, ein Leserinnengeschenk, und die Demos in Berlin am 28. September 2020. Ich kann im Netz aufgrund einzelner Aussagen, denen ich teilweise durchaus zustimme, nicht auseinanderhalten, welch Gesinnung jemand grundsätzlich ist und mit dem ich in Verbindung gebracht werden möchte. Da Twitter aber für mich ein Netzwerk ist, das vom Teilen und Faven lebt, lasse ich künftig die Finger davon. Da der Account, im Gegensatz zu LinkedIn, über mehr als 500 Follower gefügt, lösche ich ihn nicht, falls ich zu einem anderen Zeitpunkt doch wieder dabei sein möchte.
  4. Das Wort Sinnfluencer
  5. Mitleid ist Kacke.
  6. Plural von Kaktus lautet umgangssprachlich Kaktusse. Steht im Duden. Nachgeschaut habe ich das, als das Wort Kaktusse in einem Buch vorkam. Bei mir heißen die Kakteen. Beim Nachschauen habe ich dann auch noch gelernt, das Kaktus umgangssprachlich auch Kothaufen bedeutet. Absurd, welche Wörter es in den Duden schaffen.
  7. Pfannenpizza ohne Hefe ist köstlich und schnell gemacht. Die kommt direkt ins Standardrepertoire.
  8. Das Parkhaus am Rödingsmarkt hat seine Preise gesenkt.
  9. Das Officemesser mit 12 cm Klingenlänge von Dick aus der Serie Premier Plus liegt perfekt in meiner Hand. Bei den meisten Messern sind mir die Griffe einen Hauch zu groß, dieser ist wie für mich gemacht. Außerdem ist das Gewicht gut ausbalanciert. Ein schönes Gemüsealltagsmesser. Wer viel kocht, braucht ab und an mal frisches Werkzeug.
  10. Es gibt wasserlösliches Nähgarn. Das löst sich zum Beispiel beim Dampfbügeln auf und kann zum provisorischen Zusammenheften verwendet werden. Nun hat sich aber eine Instagrammerin aua Versehen eine ganze Hose damit genäht und in Einzelteilen aus der Wäsche geholt. Was es alles gibt … immerhin konnte sie darüber lachen.
  11. In der Elbe bei Stade gibt es Seehunde. War sehr überrascht, einen zu sehen. Und nein, damit ist nicht der Zausel gemeint.
  12. Wenn man jemanden auf Instagram blockieren will, damit einem die unsäglichen Videos nicht mehr vorgeschlagen werden, und dabei feststellt, dass derjenige einen bereits seinerseits blockiert hat, ist die Abneigung wohl gegenseitig.
  13. Der Frühling/Sommer 2021 bei Burberry wird blau-weiß-orange und weiße Sneaker bleiben. Letzteres wohl weiterhin ohne mich.
  14. Spitzkohl aus dem Ofen mit Feta ist lecker. Frikadellen passen gut dazu, als vegetarische Alternative probiere ich demnächst Kartoffelpü dazu aus. Wird auch schmecken.
  15. Im Moor in Hausbruch liegen leider fast alle Wege im Naturschutzgebiet und es gibt nur wenige Rundwege. Ansonsten hat es mir dort gefallen.
  16. Ich bin für Tempo 130 auf deutschen Autobahnen von 6 bis 20 Uhr. Oder meinetwegen immer. Und für generelles Überholverbot für LKWs.
  17. Leinen scheint als Material zum Verstricken nicht gut geeignet zu sein. Es leiert, läuft ein ein, verzieht sich, bekommt schnell Löcher – oder hat jemand positive Erfahrungen damit?
  18. Der Name Paul bedeutet der Kleine oder der Jüngere.
  19. Der Flammkuchen an der Brücke 10 im Strandhaus an der Elbe ist lecker. Die Erfassung der Gästedaten über einen QR-Code mit dem eigenen Smartphone finde ich praktisch und zeitgemäß. Diese Methode würde ich mir in allen Lokalen wünschen. Alternativ wird dort die Papierversion natürlich auch angeboten, aber ich finde die digitale einfach besser.
  20. Heute ist kalendarischer Herbstanfang. In Mitteleuropa ist der mal am 22. und mal am 23. Bisher dachte ich, es sei immer am 23. Der Tag hängt aber von der Tag- und Nachtgleiche ab. Herbstanfang ist, wenn der subsolare Punkt, der Ort, über dem die Sonne im Zenit steht, den Äquator überquert. Quelle: www.timeandate.de/astronomie/herbstanfang.
  21. Was Pousetten sind
  22. Das Leben mit den Corona-Vorschriften ist jetzt offenbar in meinem Gehirn als normal abgespeichert. Ich habe in einem Traum erstmal beim Einkaufen eine Maske getragen, gehandhabt wie in der Realität.
  23. Mein Mann sagt, für die Nutzung der neuen Gleitsichtbrille – sponsored by him – müsste ich demütiger und weniger hochnäsig schauen, dann würde sie auch funktionieren.
  24. Eine Blumenkohl-Bombe schmeckt zum Reinlegen köstlich.
  25. Was der Fehler FE bei der Gasheizung heißt und in welcher Preisklasse eine neue liegt.
  26. Wenn man nach 20-30 Jahren mal den Betonbohrersatz austauscht, kommt man am Ende auch wieder durch die Wand damit. Ich wusste gar nicht mehr, wie die Bohrerspitzen eigentlich aussehen sollen …
  27. Das Buch “Wir waren doch Schwestern” hat mir gefallen. Am Ende fehlte mir ein wenige die Pointe, aber damit konnte ich leben. Das die drei alten Damen tatsächlich die Großtanten der Autorin sind, hat es noch charmanter gemacht.
  28. Es gibt eine sympathische Orthopädiepraxis für Kassenpatienten ohne Wartezeiten. Ein Traum. Weniger traumhaft ist die Lernkurve, dass mein Innenmeniskus eingerissen ist und ich die Schmerzen ohne OP nicht loswerden werde.

Kaffeekassensturz

Herzlichen Dank an alle Kaffeekassen-Einzahler_innen für Eure Beiträge und schönen persönlichen Zusendungen für den Zausel und mich! Danke, dass Ihr meine Arbeit am Blog damit wertschätzt. Es ist mir in jedem Monat eine besondere Freude, das zu erwähnen.

Bloggerhund Paul in Travemünde an der Ostsee 2020 im September

Was hast Du im September gelernt?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse – alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


Leuchtturmliebe #12

Werbung ohne Auftrag durch Ortsnennungen

Leuchtturm Travemünde Molenfeuer

Das Molenfeuer Travemünde ist ein kleiner grün-weißer Leuchtturm auf der Nordermole in Lübeck-Travemünde, der auch Nordermolenbake genannt wird. Er ist in der Bucht von vielen Seiten aus wunderschön zu sehen. Der Stahlturm ist seit Mai 2013 in Betrieb, nachdem der altersschwache Vorgänger 2012 abgerissen wurde. Ich finde es schön, dass auch in Zeichen von totaler Digitalisierung solche Schifffahrtszeichen immer noch neu aufgestellt werden.

Leuchtturm Travemünde Molenfeuer

Leuchtturm Travemünde Molenfeuer

Als wir den Ausflug für die Fotos gemacht haben, haben wir in Travemünde einen zweiten Leuchtturm entdeckt, den historischen Leuchtturm Travemünde. Fotos davon zeige ich Dir im nächsten Beitrag dieser Serie. Ich bin übrigens ein bisschen stolz auf mich, dass es mir gelungen ist, die Touristen vom Leuchtturm weg zu bekommen, so dass mir ein menschenleeres Bild um 11 Uhr an einem perfekten Spätsommer-Strandtag gelungen ist.

Leuchtturm Travemünde Molenfeuer

Warst Du schon mal in Travemünde?


Der Ausflugstipp gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse freue ich mich! Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Merci!


dies & das #53

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Spitzkohl-Hack-Lasagne

Spitzkohl-Hack-Lasagne

In meinem Foodblog Leckerei bei Kay gibt es ein neues Rezept für eine Spitzkohl-Hack-Lasagne. Entstanden ist sie aus der Not, weil ich frische, selbst gemachte Lasagenplatten übrig hatte, mein Mann 500 g anstatt 250 g Hackfleisch eingekauft hat und der Spitzkohl größer war als erwartet. Das Rezept kommt definitiv in unser Repertoire, denn die Lasagne war frisch und auch am übernächsten Tag aufgewärmt extrem lecker.

15 Jahre image&impression

Die Verlosung der Online-Farbberatung anlässlich meines Firmengeburtstags ist zwar schon länger her – die Beiträge haben sich im Sommer etwas gestapelt und ich veröffentliche ungern mehr als drei pro Woche, aber es ist mir wichtig, mich an dieser noch für die Glückwünsche zu bedanken. Danke für Eure lieben Kommentare und Wünsche! Die Beratung hat Scarlett gewonnen und bereits eingelöst.

11 Jahre Bloggen

Danke ebenso für die guten Wünsche zum 11. Blog-Geburtstag im August! Die Gewinnerinnen der Verlosung sind Barbara, Wonderful Fifty und Mona. Die drei Pakete wurden vom Sponsor direkt verschickt.

Rückruf von Roeckl

In der Serie RADIKAL MINMAL habe ich Dir in Teil 17 meine Lieblingshandschuhe von der Firma Roeckl vorgestellt. Weil ich weiß, dass einige Leserinnen ebenso Handschuhe von Roeckl tragen, weise ich auf einen Rückruf von Roeckl für ein bestimmtes Modell, das zwischen September 2018 und Februar 2020 verlauft wurde, hin. Es sollen beim Träger gesundheitliche Schäden durch die Gerbung mit Chrome entstehen können. Mehr Informationen dazu findest Du zum Beispiel bei Merkur.de (Werbung) online. Mein Modell ist zum Glück nicht betroffen, obwohl ich es 2018 gekauft habe.

Sind Informationen wie zum diesem Rückruf hier im Blog für Dich interessant?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, darf gerne etwas in meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse geben. Eine Bankverbindung findest Du hier. Merci! Alle anderen lesen einfach so.


Glänzendes Styling für den Pixie

Werbung für ahuhu von asambeauty mit PR-Mustern

ahuhu organic hair care STYLE & FINISH VOLUME CREAM

Im Beitrag Kurze Haare – Pflege & Styling habe ich Dir 2018 die Men Texture Paste von ahuhu vorgestellt, die ich nach dem Erhalt des PR-Musters mehrfach auf eigene Rechnung nachgekauft habe. Ein Topf hält etwa sechs Monate bei mir. Das Stylingprodukt verwende ich nach wie vor gerne. Da ich bei meinem Pixie ganz schön finde, wenn er mal etwas anders aussieht, ohne an den kurzen Haaren an sich etwas zu ändern, hatte ich Lust, mal ein anderes Stylingprodukt auszuprobieren.

ahuhu STYLE & FINISH Volume Cream

Im Gegensatz zur stumpfer wirkenden Men Texture Paste, die das Haar griffig und verstruwelbar macht, gibt die STYLE & FINISH Volume Cream (Werbung) dem Haar insgesamt ein dem Namen entsprechendes volumigeres Gefühl und Glanz. Der Duft ist leicht blumig, verfliegt aber beim Tragen, so dass er mich nicht stört.

Ines Meyrose – Haarstyling - kurze, graue Haare – Pixie – mit ahuhu STYLE & FINISH Volume Cream

Der Hersteller empfiehlt, je nach Bedarf eine etwa haselnussgroße Menge in der Hand zu verreiben, am Ansatz in das handtuchtrockene Haar zu verteilen und für ein optimales Ergebnis das Haar anschließend zu föhnen oder zum Auffrischen eine kleine Menge bei trockenem Haar in den Ansatz zu geben.

Ines Meyrose – Haarstyling - kurze, graue Haare – Pixie – mit ahuhu STYLE & FINISH Volume Cream

Das funktioniert beides, aber darüber hinaus klappt es auch, die Volume Cream einfach in den handtuchfeuchten Haare kreuz und quer zu verteilen und nach dem Trocknen mit den Fingern kurz aufzulockern. Den Ansatz meide ich dabei bewusst, um die Creme nicht direkt auf die Kopfhaut zu geben. Diese unkomplizierte Anwendungsmethode siehst Du auf den Tragebildern.

Magst Du lieber glänzende oder matte Stylingsprodukte?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, darf gerne etwas in meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse geben. Eine Bankverbindung findest Du hier. Merci! Alle anderen lesen einfach so.


Lesetipp: Drei Familien in Hamburg, Köln und San Remo in den 1950ern

Werbung – Rezensionsexemplar

Carmen Korn: Und die Welt war jung

Und die Welt war jung
von Carmen Korn

Originalausgabe, Hardcover, 640 Seiten
ISBN: 978-3-463-40704-3
Erschienen am 22. September 2020 bei Kindler (Werbung), Rowohlt Verlagsgruppe

Drei-Städte-Saga Band 1 von 2 geplanten

1. Januar 1950: In Hamburg, Köln und San Remo begrüßt man das neue Jahrzehnt. Das letzte hat tiefe Wunden hinterlassen: in den Städten, in den Köpfen und in den Herzen. Gerda und Heinrich Aldenhovens Haus in Köln platzt aus allen Nähten. Heinrichs Kunstgalerie wirft längst nicht genug ab, um all die hungrigen Mäuler zu stopfen.

In Hamburg bei Gerdas Freundin Elisabeth und deren Mann Kurt macht man sich dagegen weniger Sorgen um Geld. Als Werbeleiter einer Sparkasse kann Kurt seiner Familie eine bescheidene Existenz sichern. Nach mehr Leichtigkeit im Leben sehnt man sich aber auch hier. Schwiegersohn Joachim ist noch immer nicht aus dem Krieg zurückgekehrt.

Margarethe, geborene Aldenhoven, hat es von Köln nach San Remo verschlagen. Das Leben an der Seite ihres italienischen Mannes scheint sorgenfrei, doch die Abhängigkeit von der Schwiegermutter quält Margarethe.

So unterschiedlich man die Silvesternacht verbracht hat – auf Jöck in Köln, still daheim in Hamburg, mondän in San Remo -, die Fragen am Neujahrsmorgen sind die gleichen: Werden die Wunden endlich heilen? Was bringt die Zukunft? Klappentext

Von Carmen Korn habe ich Dir hier im Blog die Jahrhundert-Trilogie Töchter einer neuen Zeit, Zeiten des Aufbruchs, Zeitenwende und den Roman Die geliehene Schuld vorgestellt. Band 1 und 2 der Jahrhundert-Trilogie haben mir sehr gut gefallen und der einzelne Roman ebenso. Deshalb habe ich mich gefreut, dass der Verlag mit dieses heute erst erscheinende Buch vorab zum Lesen zur Verfügung gestellt hat.

Die Drei-Städte-Saga ist auf zwei Bände angelegt. Der erste spielt von 1950-1959, der zweite wird durch die1960er gehen. Der 2. Weltkrieg ist vorbei, aber wie möchte und kann man sein Leben danach neu gestalten? Wie unterschiedlich die Sorgen, Nöte und Freuden dabei sein können, zeigt die Autorin mit den drei miteinander verwobenen Familien auf.

Die wesentlichen Geschichten der Hauptfiguren werden zum Ende abgeschlossen, um eine Person wird ein neuer Handlungsstrang eröffnet. Die Kölner sind verwandt mit den San Remesern, die Hamburger befreundet mit den Kölnern. Die drei Familien werden zu Beginn mit den wichtigsten Personen eingeführt und in Stammbäumen dargestellt. Das wäre für mich gar nicht nötig, weil die Personen in dem Roman selbst ebenso entsprechend vorgestellt werden. Ich konnte mir beim Lesen die handelnden Personen gut merken und wusste zu jeder Zeit, wo und bei wem ich beim Lesen gerade über die Schulter schaue.

Innerhalb jedes Jahres springt die Handlung zwischen den Orten und Personen hin und her, was den Vorteil hat, das man nie zu tief in einen Strang eintaucht. Der Fokus liegt auch bei diesem Roman von Carmen Korn auf dem Umgang und der Bewältigung der deutschen deutschen Vergangenheit sowie dem, was man daraus neu gestalten kann.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist stimmig aufgebaut. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist die enorme Melancholie der Geschichten. Der Roman strahlt trotz schöner Momente, die die Protagonisten erleben, eine Schwermut aus, die beim Lesen manchmal etwas anstrengend auszuhalten ist. Trotz der ernsten Themen hätte ich mir Momente mit mehr Leichtigkeit gewünscht, um das Lesen etwas vergnüglicher zu machen. So zogen sich für mich die letzten 100 Seiten doch etwas, so dass ich dem Buch nur 4 von 5 Sternen geben mag. 4 Sterne bedeuten aber dennoch, dass ich gerne Band 2 lesen und wissen möchte, wie es weiter geht.

Ist das ein Buch für Dich?


Der Lesetipp gefällt Dir? Ich freue mich über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Merci!


Kleiderschrankinventur Herbst 2020 – der Check zum Saisonwechsel

Kleiderschrankinhalt September 2020 Stückzahlen

Hallo Herbst, ich liebe Dich!

Auf einen Frühling mit traumhaftem Wetter folgte im Norden ein erst zu nasser und dann zu heißer Sommer, der mir gestohlen bleiben kann. Jetzt wird es wieder schön für mich! Die Herbstsonne, abendlich feuchte Luft und nachts schon fast kalte Temperaturen lassen mich wieder aufleben. Dazu gehört natürlich die passende Kleidung. Ist alles vorhanden, was ich dafür brauche?

Kleiderschrankinhalt im September 2020

Oberbegriff Details Stückzahl Zwischensumme
Hosen Jeans 6
Cordhose 1
Lederhose 1
Stretchhosen 2
Shorts 2 12
Shirts Top 1
T-Shirts Kurzarm 4
T-Shirts 3/4 + 1/1-Arm 9 14
Tuniken & Blusen 5 5
Pullover & Co. Sweatshirts 2
Schlichte Pullover 4
Strickjacken 2
Rollkragenpullover 4
Pullunder 2 14
Blazer 2 2
Kleider & Röcke Winter-/Ganzjahreskleider 3
Sommerkleider 4
Anlasskleider 0
Röcke 0 7
Jacken & Mäntel Wollmäntel 2
Winterjacken/-mäntel 1
Westen 4
Leichte Steppjacken 1
Regenjacken/-capes 4
Jeansjacke 1
Sommermäntel 1 14
Textilaccessoires Schals & Tücher 18
Ponchos 2
Hüte & Kappen & Mützen 9
Handschuhe 4
Handstulpen 1 34
Schuhe Stiefel 2
Stiefeletten 6
Sneaker 1
Halbschuhe 1
Sandalen/-etten 2
Wanderschuhe 2
Loafer 2
Pumps 2 18
Handtaschen inkl. Abendtaschen 11 11
Summe 131

Nicht enthalten in der Tabelle sind Unterwäsche, Strumpfhosen, Leggings, Schlafzeug
Sportbekleidung, Hausschuhe, Gürtel, Schmuck und Brillen.

Veränderungen im Vergleich zum Frühjahr 2020

Kleiderschrankinhalt September 2020 Bestandsdifferenzen

Es sind zehn Teile weniger im Schrank als im März 2020. Bei genauem Zahlenvergleich wären es zwölf, aber die beiden hier fehlenden sind zwei Leggings, die ich aus der Statistik genommen habe, weil ich sie ab jetzt der Unterkleidung zurechne. Ebenso wie Strumpfhosen tauchen sie künftig nicht mehr in der Statistik auf. Betrachtet im Vergleich zu vor einem Jahr habe ich sogar 25 Teile weniger als im September 2019. Mein Sortiment hat sich also im letzten Jahr erfolgreich weiter verkleinert. Gut so, mir fehlt nichts bei Oberbekleidung.

Konsequenzen aus der Kleiderschrankanalyse

In 2020 habe ich bisher weniger Kleidung als in den Vorjahren gekauft. Fast alles ersetzt davon aufgetragene Sachen, weshalb der Bestand sich dadurch nicht vergrößert hat. Beim Blick auf die Schuhe stelle ich fest, dass ich ziemlich viele Stiefeletten habe, die aber alle getragen werden und etwas unterschiedlich sind => Stiefeletten-Kaufverbot.

Zwei T-Shirts sind nicht mehr so schön und dürften ersetzt werden. Die Halbschuhe haben schiefe Absätze, die nicht zu erneuern sind, werden also demnächst ausgemustert. Da mein Blusensortiment klein ist und es schwer ist, passende Blusen oder Tuniken für mich zu finden, bin ich da für einen Spontankauf offen, wenn mich eine braune oder dunkelblaue anlacht.

Minimalismus im ganzen Jahr versus Capsule Wardrobe

Mein minimalistischer Kleiderschrank entspricht quasi einer ganzjährigen Capsule Wardrobe. Genau genommen besteht er aus zwei Kapseln: einer für Frühling/Sommer und einer für Herbst/Winter.

Bei dem Projekt 333 zum Beispiel werden 33 Teile für 3 Monate aus dem Schrank ausgewählt werden und alles andere ist Tabu. Man käme dann maximal auf 132 Teile. In meinem ganzen Schrank sind nur 131 Teile.

So gesehen ist meine minimalistisch gehaltene Garderobe, die ohne den Hund mit noch weniger Jeans und Regenjacken auskäme, ein Praxisbeispiel dafür, wie man mit einer Capsule Wardrobe leben kann, ohne Einschränkung zu empfinden und vierteljährlich Entscheidungen zu treffen.

Kennst Du den Inhalt Deines Schranks?

image&impression Individuelle Image-, Stil- und Farbberatung

Du möchtest nicht alleine an die Inventur gehen? Dann buche mich für Deine Kleiderschrankinventur, die große Entmüllungsaktion in Deinem Schrank! Hinterher weißt Du, wovon Du zu viel, in der richtigen Menge oder zu wenig hast und kannst gezielter Shoppen. Das spart Zeit und Geld, weil Du Deine Einkaufsfallen dabei erkennst und lernen kannst, sie zu umschiffen.

Ob Du Minimalist oder Maximalist ist, spielt dabei keine Rolle. Entscheidend ist, dass Deine Art und Menge an Bekleidung und Accessoires zu Dir passt. Auf dem Weg, das herauszufinden, möchte ich Dich begleiten.

Die vorherigen Beiträge dazu findest Du in der Kategorie Kleiderschrankinventuren.

Wie bist Du für Herbst und Winter ausgestattet?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, darf gerne etwas in meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse geben. Eine Bankverbindung findest Du hier. Merci! Alle anderen lesen einfach so.


Lesetipp: Deutsch-dänische Krimiserie

Werbung – Rezensionsexemplar

Nordlicht - Die Tote am Strand von Anette Hinrichs

NORDLICHT – Die Tote am Strand
von Anette Hinrichs
Der erste Fall für das deutsch-dänische Ermittlerteam Boisen & Nyborg

Originalausgabe, Taschenbuch, Klappenbroschur, 432 Seiten
ISBN 978-3-7341-0722-1
Erschienen am 15. April 2019 bei blanvalet (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Im beschaulichen Küstenort Kollund an der deutsch-dänischen Grenze wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Erschossen am Strand. Die Tote wird als Liva Jørgensen identifiziert, die zwölf Jahre zuvor spurlos verschwand. Jetzt stellt sich heraus, dass Liva jahrelang unter falschem Namen in Deutschland gelebt hat. Was ist damals wirklich geschehen? Vibeke Boisen, gerade frisch als Leiterin der Flensburger Mordkommission angetreten, und ihr Kollege Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei rollen den alten Fall wieder auf und stechen damit in ein gefährliches Wespennest …” Klappentext

Auf diesen Kriminalroman bin ich durch die Werbung im Internet für Band 2 aufmerksam geworden. Die Bände beinhalten laut Verlag eigenständige Fälle und sollen unabhängig voneinander gelesen werden können. Da ich es bevorzuge, Serien in der Erscheinungsreihenfolge zu lesen, habe ich lieber mit Band 1 begonnen, was sicherlich eine gute Entscheidung war, weil in ihm die Hauptcharaktere Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg mit ihren persönlichen Geschichten eingeführt werden.

Band 2 NORDLICHT – Die Spur des Mörders wurde am 13. April 2020 veröffentlicht, Band 3 NORDLICHT – Die Tote im Küstenfeuer soll im Frühjahr 2021 erscheinen.

Für mich ist das Debüt der Krimiserie ein 5-Sterne-Volltreffer. Ein solider Krimi, der spannend ist, aber nicht zu brutal, im Verlauf immer tiefere Facetten bekommt und logisch aufgebaut ist. Als Nordlicht freue ich mich besonders darüber, dass ich immens viele Schauplätze kenne. Das meiste spielt an der deutschen und dänische Küste in der Flensburger Förde, in der ich schon öfter für Tagesausflüge und Urlaube war, siehe zum Beispiel im Beitrag Ein Tag Segeln ist wie eine Woche Urlaub. Ich kenne die Lokale, Hotels und Küstenabschnitte und habe beim Lesen trotz der Todesfälle ein Urlaubsgefühl. Im Gegensatz zu den mir bekannten Inselkrimis, die nur vom Lokalkolorit leben, dürfte dieser Krimi aber auch für Leser_innen funktionieren, die nicht aus der Gegend kommen.

Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg tragen beide Lebensgeschichten mit sich herum, die Potenzial für Ärger haben und dennoch machen sie nicht so einen kaputten Eindruck, wie man es von manch anderem skandinavischen Ermittler kennt. Ich habe Lust, die beiden näher kennenzulernen. Außerdem finde ich die aufeinandertreffenden kulturellen Unterschiede spannend. Auch wenn Dänemark von Hamburg nur 200 km und von Flensburg einen Katzensprung entfernt ist, liegen bei einigen Lebenseinstellungen Welten dazwischen. Ich freue mich auf die Lektüre der nächsten beiden Bände.

Jetzt habe ich Lust auf ein Softeis an DER Bude auf der dänischen Seite!


Der Lesetipp gefällt Dir? Ich freue mich über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Danke!


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 270 271 272 nächste