Über Ines

Imageberaterin aus Hamburg

Wunschliste für Blogbeiträge in 2020

Pusteblume - Wünsch Dir was!

Hast Du Wünsche für Blogbeiträge in 2020 an mich? Kommentiere bitte unter diesem Beitrag, was für einen Beitrag Du gerne lesen würdest. Als Bloggerin schreibe ich über Themen, die mir am Herzen liegen und mich interessieren. Allerdings möchte ich dabei auch Leser_innen ansprechen, sonst könnte ich ein Tagebuch in Papierform führen. Deshalb möchte ich über Themen schreiben, die Dich und mich interessieren.

Erfüllte Wünsche

In den letzten Jahren habe ich bei der Artikelplanung die meisten Leserwünsche erfüllt. Die Beiträge findest Du zusammengefasst bei den Wunschlisten der jeweiligen Jahre

Wunschbeiträge für 2020

  • „Farben für Silverladies in Mode und Make-up“ wünscht sich Barbara, ergänzt von Frisurentipps für silbergraue Schöpfe.
  • „Farbberatung im Detail – vom Vorgespräch bis zur Umsetzung“ mit ein bisschen Plauderei aus dem Nähkästchen möchte Rena lesen.
  • „Wie man als Herbstfrau Beige tragen kann, ohne alt und langweilig oder klassisch rüberzukommen“ möchte Susa wissen. Die Frage ich habe ich 2019 bereits erfüllt mit dem Beitrag Beige – von Rentnerbeige bis elegant. 2017 habe ich ein Outfit mit Hellblau bzw. Petrol und Beige am Herbstfarbtyp gezeigt und Tipps zur Kombination gegeben.
  • „Dresscode Beerdigung: Was kann man als Frau anziehen, um respektvoll, aber nicht verkleidet auszusehen, und welche Alternativen gibt es zu Schwarz für Herbstfarbtypen? Zusätzliche Herausforderungen stellen dabei Temperaturen über 30 Grad an die Trägerin. Gehen Sandalen? Was ist mit Strümpfen?“ Diese Fragen stellt Susa.
  • „Wie kombiniert man Hüte und Outfit am besten und worauf kann man achten, wenn man sich einen neuen Hut kaufen möchte.“ Fragt Caro und bittet ergänzend um Tipps zur Aufbewahrung von Hüten.
  • Cristine fragt bei den 5 Fakten über mich: „Was für Brettspiele spielst Du am meisten? Hast Du interessante Spiele, die Du empfehlen würdest?“ Außerdem wünscht sie sich Tipps für Spiele, die für 1 Person funktionieren, wenn man keinen Spielpartner hat.
  • “Tipps für mehr Energie und weniger Abgeschlafftheit” wünscht sich Claudia.
  • Sieglinde hat beim Beitrag dies & das #47 kommentiert, dass sie sich immer über Beiträge mit Fotos meiner Lieblingsinsel freut.
  • Hier trage ich die Wünsche aus den Kommentaren ein und von wem sie sind. Wenn ein Wunsch erfüllt wurde, verlinke ich den entsprechenden Artikel an dieser Stelle.

Eine Bitte an Dich

Wenn Du einen Wunsch kommentierst, schau bitte nach, ob ich eine Rückfrage dazu hatte und beantworte sie. Das erleichtert für mich die Wunscherfüllung und erhöht für Dich die Wahrscheinlichkeit, dass ich Deinen Wunsch erfülle. Danke!

Was wünscht Du Dir von mir?

5 Fakten über mich, die Du vielleicht nicht vermutet hättest

Noch mal! Spielergebnisse der Zusatzblöcke von Schmidt SpieleSabine Gimm hat gestern eine Blogparade gestartet, an der ich mit diesem Beitrag gerne spontan teilnehme. 2017 habe ich Dir 5 Fun Facts über mich verraten, heute gibt es 5 neue Fakten über mich, die Du vielleicht nicht vermutet hättest.

  1. Ich spiele gerne Brett- und Würfelspiele, aber keine Computerspiele.
  2. Ich kann Messer mit einem Wetzstahl perfekt schärfen. Wenn Freunde beim Kochen helfen, sind sie immer wieder überrascht, wie scharf unsere Messer sind, obwohl ich schon beim Aushändigen davor warne. Ein Fun Fact dazu: Ich kann kein Brot schneiden, also nicht in gleichmäßige Scheiben. Meine Brotscheiben sehen aus wie das Gegenstück zu von mir angenähten Knöpfen: als wäre eine Fünfjährige am Werk gewesen.
  3. Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke besorge ich meistens Monate im Voraus. Auch meine eigenen.
  4. Ich habe vor zehn Jahren an einem Blumenbindekurs teilgenommen, um Bundware vom Wochenmarkt wöchentlich schön in die Vase zu bringen. Das war die effizienteste Weiterbildung meines Lebens. Drei Stunden Einsatz, jede Woche davon zehren.
  5. Bei einer Präsentation im Jahr 1995 war ich mir sicher: Das Internet braucht kein Mensch. Das legt sich wieder. Meine Vorhersagen sind demzufolge mit Vorsicht zu genießen.

Welche 5 Fakten verrätst Du Sabine und mir?

“Es ist keine Frage, was Du trägst, sondern wie Du es trägst!”

Werbung ohne Auftrag durch erkennbare Marken

Es ist keine Frage, was Du trägst, sondern wie Du es trägst

… konterte mein Mann, als ich vor einer Weile beim Betrachten seiner Jackenärmel zu erwähnen wagte, dass selbige es doch so langsam hinter sich hätte. Er war im Gegensatz zu mir vehement der Ansicht, dass die Jacke in dem Zustand absolut tragbar ist, wenn man das mit der entsprechend selbstverständlichen Haltung tut.

Immerhin hat die Jacke länger gehalten als die Ehe von Freunden, anlässlich deren Schließung auf einem Schiff sie 2013 spontan am vorherigen Anreisetag gekauft wurde, weil der Wind im August an der See doch kühler als erwartet pustete …

Was verrät einem die Jacke?

  • Mein Mann ist Rechtshänder, denn die rechte Seite ist immens zerfranster als die linke.
  • Der Besitzer trägt seine Sachen bis zum letzten Faden auf. Die Modemathematik geht dabei meistens auf, auch wenn die Einzelteile zuweilen recht hochpreisig sind, wie diese Jacke für drei Jahreszeiten.
  • Nicht auf dem Foto zu sehen: Jemand lässt seine Sachen reparieren, denn die vorderen aufgesetzten Taschen sind dreimal aus dem Stoff gerissen und von verschiedenen Schneiderinnen in jeweils anderen Techniken repariert worden. Bei der letzten hat es bis zum Ende gehalten. Sie hat den Stoff einer innen nicht genutzten Handytasche, die aus dem Außenstoff gefertigt war, zum Übernähen verwendet. Gute Idee! Derjenige investiert also auch in die Pflege seiner Sachen – solange seine Frau aka ich sich darum kümmert …

Gut eingetragen, stylish self-destroyed oder schlichtweg hinüber?

Es ist keine Frage, was Du trägst, sondern wie Du es trägst

Was ich in diesen Beitrag eigentlich mit Dir diskutieren möchte, ist die Frage, wann Du Kleidung als aufgetragen ansiehst. Heute kann man Jeans für extraviel Geld kaufen, die völlig kaputt sind, die man noch 15 Jahre vorher außer als Punk nicht in der Öffentlichkeit getragen hätte, wenn man sie selbst so zerschlissen hätte.

Gewöhnt sich das Auge an alles?

Ist diese Jacke aufgetragen, weil die Ärmelkanten kaputt sind? Weil sie beim Kauf heil war und nun an der Stelle zerstört ist? Mal ehrlich: Es gibt Jacken, die genau in diesem Zustand neu verkauft werden. Wann sind die dann hinüber? Wenn sie Farbflecken von der letzten Renovierung haben? Oder nicht mal dann, weil Jeans mit Farbflecken vor einigen Jahren auch schon mal trendy waren? Fleck- und Geruchsfrei ist die Jacke auf dem Foto, das ist nicht der Punkt.

In den Müll ging das gute Stück letztlich einige Wochen später wegen des Innenfutters. Es zerriss in einem Schwung und damit durfte die Jacke dann endlich den Weg alles Irdischen gehen.

Wie ist Deine Meinung dazu? Selbst zertragen ist wie frisch gekauft? War mal heil funktioniert nur heil? Hättest Du die Jacke in diesem Zustand noch getragen oder schon auf dem Weg dahin entsorgt?

Lippenpflege mit Hyaluronsäure & Sheabutter

Werbung für Teoxane mit PR-Muster

Teoxane (3D) Lip

[3D] Lip – die neue Lippenpflege von Teoxane

Dass ich Fan der Gesichtspflegeprodukte von Teoxane bin, ist kein Geheimnis. Hier im Blog findest Du unter dem Schlagwort Teoxane diverse Vorstellungen der Produkte, die ich verwende und die mir regelmäßig als PR-Muster zur Verfügung gestellt werden, sowie Verlosungen und Rabattcodes.

Wie ich im Beitrag zum 10. Blog-Geburtstag schrieb, schätze ich sowohl die Produkte für die Gesichtspflege als auch die persönliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Seit dem 15. November 2019 gibt es im Teoxane-Onlineshop (Werbung) ein neues Produkt mit dem Namen [3D] Lip, das ich Dir heute vorstelle. Ich habe es rechtzeitig zum Erscheinungstag zum Testen bekommen und bin begeistert. Es ist eine nährende Lippenpflege mit resilienter Hyaluronsäure und Sheabutter, die auch für sensible Haut geeignet sein soll, um zu sie hydrieren, zu glätten und aufzupolstern.

Ich verwende täglich Lippenpflege

  • morgens nach dem Schminken, wenn ich keinen Lippenstift benutze.
  • mittags nach dem Essen.
  • im Herbst, Winter und Frühjahr vor und nach jeder Hunderunde.
  • abends vor dem Schlafengehen.

Es liegt jeweils ein Lippenpflegestift

[3D] Lip von Teoxane in der Praxis

  • Die Lippen glänzen schön und sehen prall aus, ähnlich wie bei transparentem Lipgloss. Pluspunkt gegenüber Lipgloss: Die Lippen sind nicht backsig.
  • Der Applikator funktioniert gut zum Auftragen,
  • Die leichte Geltextur ist angenehm auf den Lippen.
  • Es ist geruchs- und geschmacksneutral.
  • Eine minimale Produktmenge ist ausreichend, um mehrere Stunden weiche Lippen zu haben. Selbst beim Trinken von heißem Tee bleibt der Auftrag gut erhalten.
  • Selbst nach einem einstündigen Spaziergang bei fiesen vier Grad draußen ist die Textur fast wie vorher. Es ist auch danach stundenlang kein Nachauftrag erforderlich. Den Punkt oben nach den Hunderunden kann ich bei dem Produkt streichen.
  • Wenn ich Lippenstift darüber tragen möchte, lasse ich die Lippenpflege einen kleinen Moment einziehen. Die Lippenstiftfarbe verbindet sich gut damit und glänzt mehr als sonst. Sie hält bestens damit.

Durch meine regelmäßige Pflege habe ich gar nicht erst wirklich trockene Lippen. Wenn Dir das aber passiert ist und vielleicht sogar die Mundwinkel oder die Haut um den Mund in Mitleidenschaft gezogen sind, kann ich Dir das Produkt auch als SOS-Hilfe empfehlen. Entwickelt wurde die Lippenpflege, um extreme Trockenheit auszugleichen, wie sie bei Unterspritzungen der Lippen auftretend kann. Dabei ist dann sicherlich auch der kühlende Effekt des Applikators aus Metall angenehm. Diesem Härtetest werde ich es jedoch nicht unterziehen. Meine Lippen bleiben, wie sie sind, aber das in optimal gepflegtem Zustand.

Jetzt habe ich nur noch ein Luxus-Problem: Von dem schönen [3D] Lip habe ich nur eine Tube, die ich jetzt mit mir herumtrage. Außerdem wollen die anderen vier Lippenpflegestifte noch aufgebraucht werden. Du siehst: Bei Lippenpflegestiften hat Minimalismus Pause bei mir! An dieser Stelle könnte ich gestehen, dass es meinen Lieblingslippenstift auch an drei Stellen im Haus gibt. Die perfekte Farbe ist nun einmal die perfekte Farbe …

Rabattcode für Dich!

Den Preis für das Luxusprodukt vergleiche ich eher mit einem hochwertigen Lippenstift als mit einem handelsüblichen Lippenpflegestift. Dennoch sind 39 Euro nicht wenig dafür. Aber zum Glück gibt es einen Einführungspreis, so dass es auf 25,35 Euro im Onlineshop bei Teoxane (Werbung) reduziert ist. Mit dem Code 3D_Ines bekommst Du zusätzlich bis zum 5. Dezember 2019 auf den Einführungspreis noch 15% Rabatt!

Welches ist Deine liebste Lippenpflege?

Typberatung als Weihnachtsgeschenk

Gutschein Kreide Muster Ines Meyrose e.K. - image&impression

Du wünscht Dir zu Weihnachten etwas, das nicht in der Ecke einstaubt, sondern sogar dafür sorgen kann, dass Du am Ende weniger Sachen im Kleiderschrank hast und mit denen glücklicher bist?

Wenn Du (fast) nur noch Kleidung und Accessoires im Kleiderschrankschrank hast, die in Farbe, Stil und Größe genau zu Dir passen, brauchst Du weniger Sachen und sparst auf Dauer Geld, weil Du

  • weniger Sachen besitzen wirst und
  • Fehlkäufe auf ein absolutes Minimum reduzieren kannst.

Wenn das Dein Wunsch ist, kann eine Typberatung bei mir der Schritt in die Richtung sein. Wünsche Dir einen Gutschein zu Weihnachten, mache einen Termin fürs neue Jahr mit mir aus und starte mit gestärktem Selbstbewusstsein in ein gutes Modejahr 2020!

image&impression Individuelle Image-, Stil- und Farbberatung

Die aktuelle Preisliste – natürlich gelten auch für Gutscheine, die in 2020 eingelöst werden, noch die Preise von 2019, wenn der Gutschein in 2019 gekauft wird – findest Du hier => Preisliste image&impression. Auf der Firmenwebsite findest Du auch alle weiteren Details zu Gutscheinen und besonderen Arrangements.

Ich freue mich auf Dich!

Bloggen – 25 Plugins in der Praxis und weitere Tipps

Werbung ohne Auftrag für WordPress und damit nutzbare Plugins

WordPress Dashboard Plugins Screenshot

Disclaimer

Der heutige Beitrag richtet sich an Blogger und Webseitenbetreiber unter meinen Leser_innen. Es geht um technische Details des Bloggens und Betreiben von Websites mit WordPress auf eigenen Domains aus der Sicht einer Anwenderin ohne fachlichen Hintergrund, die keine Programmierkennnisse hat. Alle Tipps sind ohne Gewähr!

Warum WordPress und ein Standardtheme?

Meine favorisierte Blogsoftware ist WordPress, weil ich dabei einerseits ein kostenfreies Baukastensystem nutzen kann und es dennoch in vielen Teilen Einstellungs- und Veränderungsoptionen gibt. Für das Grundlayout meiner Websites nutze ich seit 2012 das Theme Twenty Eleven. Damals war es auf vielen Blogs zu sehen, heute nur noch selten.

Ich mag Twenty Eleven noch immer, weil es optisch klar ist, eine Sidebar und Fußzeile hat und alles bietet, was ich für meine Blogs meyrose – fashion, beauty & me und Leckerei bei Kay sowie die festen Websites image&impression und Konfliktmanagement in Unternehmen brauche. Bei den freien Themes von WordPress ist kein moderneres dabei, was mir gefällt. Ein kostenfreies anderes möchte ich aus Sicherheitsgründen nicht nutzen, kaufen möchte ich keines wegen Wartungsrisiken, deshalb bleibe ich bisher Twenty Eleven treu.

Das Schöne bei den Standardthemes von WordPress ist, dass sie von den Entwicklern von WordPress aktuell in Bezug auf Kompatibilität und Sicherheit mit den neuesten WordPress-Versionen gehalten werden. Für die Individualität sorgen mein Header sowie die Farb- und Sidebareinstellungen.

Risiken von Plugins

Um Websites und Blogs, die mit WordPress laufen, für Nutzer – Beitreiber sowie Leser – und Suchmaschinen zu optimieren, ist der Einsatz von Plugins erforderlich. Mit jedem Plugin ziehen Chancen und Risiken ein. Es gibt welche, die sich ohne Vorankündigung nicht mit anderen vertragen und dazu führen können, dass man zum Beispiel nicht mehr auf den Blog zugreifen kann. Das ist mir mit einem Cache-Plugin zum Beispiel schon einmal passiert, nachdem es monatelang scheinbar sauber gelaufen ist. Da half dann nur noch ein zu bezahlendes Backup vom Hoster im Kombination mit dem Verbrauch meiner Zeit und Nerven. Im Zweifelsfall beim Einsatz neuer Plugins und Aktualisieren bestehender bitte umfassend vorher alles sichern!

So wenig wie möglich, so viel wie nötig

Heute verrate ich Dir, welche Plugins ich auf diesem Blog nutze und warum. Obwohl ich regelmäßig über die installierten Plugins schaue, ob ich noch alle brauche und sie aktuell sind, sind mir bei Schreiben des Beitrags noch welche untergekommen, die veraltet sind und gelöscht werden können.

Nicht mehr genutzte Plugins und Themes sollte man Fachleuten zu Folge deinstallieren und nicht nur deaktivieren, um Hackern möglichst wenig Chancen zu geben, darüber auf die Webpräsenz zu gelangen und Schaden anzurichten. Bitte prüfe vor der Installation von Plugins, ob sie mit Deiner WordPress-Version und Theme kompatibel sind.

Plugins auf diesem Blog

  1. Antispam Bee ist gegen Spam-Kommentare und Trackback-Spam im Einsatz.
  2. Broken Link Checker zeigt an, wenn Verlinkungen nicht mehr funktionieren oder weitergeleitet wurden. Tote Links lösche ich, bei Weiterleitungen prüfe ich, ob ich die akzeptieren möchte.
  3. Classic Editor aktiviert den klassischen WordPress-Editor anstatt des neueren Gutenberg-Editors, der den Einsatz von Textblöcken erlauben würde.
  4. Code Embed hilft, HMTL-Code vereinfacht direkt im visuellen Editor einfügen. Das verwende ich für aktuelle Beiträge nicht mehr, weil ich inzwischen in der Lage bin, den HTML-Code direkt im Text-Editor einzubauen. Ich kann zwar immer noch keine Codes selbst schreiben, aber verstehe inzwischen deutlich mehr als zu Beginn der Bloggerei von dem, was ich im Text-Editor sehe, und kann dort woanders generierten Code einbauen. Das Plugin ist weiterhin aktiv, weil es in alten Beiträgen für eine saubere Darstellung sorgt.
  5. Comment Probation hilft beim Moderieren von Kommentaren. Damit kann ich beim Freigeben eines Kommentars einstellen, ob Kommentare von den Kommentierenden künftig automatisch freigegeben werden oder nur dieser eine. Wenn jemand zum ersten Mal kommentiert und ich nicht sicher bin, ob das ein Spam-Kommentar ist oder nicht oder jemand viele Links in seinen Kommentar inkludiert hat, geben ich nur den einen frei. Wenn ich jemanden für seriös halte, schalte ich den Kommentierenden bis auf Weiteres frei. Leider gibt es ein paar Kommentierende bei denen das nicht funktioniert und die ich immer wieder manuell freischalte. Woran das liegt, weiß ich nicht. Damit es klappt, müssen allerdings Name des Kommentierenden und die E-Mail-Adresse immer exakt gleich geschrieben werden.
  6. Cookie Notice zeigt die Information über Cookies in dem Banner an und ich kann die Inhalte und Handlungen darüber einstellen.
  7. Disable Embeds hindert andere, meine Website einzubetten, soll also dem Klonen der Website vorbeugen.
  8. Disable Emojis (GDPR friendly) entfernt den zusätzlichen Code, der benutzt wird, um Emojis in älteren Browsern zu unterstützen.
  9. Hotfix korrigiert einzelne Fehler in der installierten Version von WordPress zeitnah, ohne dass man auf das offizielle Update warten muss.
  10. Login LockDown ist eine Art Schutzschild, um das Einloggen in die Website durch Fremde zu verhindern, weil nur eine von mir einzustellende Anzahl an Login-Versuchen erlaubt wird.
  11. Pagebar2 fügt unter den Beiträgen Seitenzahlen ein, um die Navigation im Blog zu erleichtern.
  12. Really Simple SSL brauche ich für die Umstellung von http auf https, weil die Website bereits vor der Einführung der SSL-Zertifikate online war.
  13. Remove IP entfernt IP-Adressen aus Kommentaren, so dass ich die nicht sehen kann.
  14. Safe Redirect Manager ist da, um URLs umzuleiten. Wenn ich zum Beispiel einen Tippfehler in der URL nach der Veröffentlichung sehe, korrigiere ich den und leite die alte URL auf die neue um. So bleibt der Artikel oder die Seite auch über die alte URL mit dem Tippfehler erreichbar. Wenn ich veraltete Blogbeiträge komplett lösche, kann ich damit die gelöschte URL zum Beispiel auf eine Infoseite über die Weiterleitung oder die Startseite des Blogs umleiten.
  15. Search Meter – zeigt an, wonach Besucher auf der Website suchen.
  16. Social Media Flying Icons – zeigt rechts in der Sidebar unter der Überschrift „Vernetzen mit“ Icons der sozialen Netzwerke an, in denen wir uns vernetzen können.
  17. Statify zeigt mir Statistiken an, zum Beispiel von welchen Seiten Besucher zu mir gekommen sind und welche Ziele dabei am beliebtesten sind.
  18. Twenty Eleven Theme Extensions gibt mir die Möglichkeit, am Theme in der Anwenderoberfläche Veränderungen zu machen, ohne im Code zu schreiben.
  19. WordPress.com Stats, kostenfreier Vorläufer vom kostenpflichtigen Jetpack, zeigt mir Statistiken an, zum Beispiel wie viele Besucher ich pro Tag, Woche, Monat, Jahr auf der Website hatte. Wer das ist, kann ich aber nicht sehen.
  20. WP DoNotTrack soll verhindern, dass 3rd Party Tracking Codes und Cookies auf meinen Seiten gesetzt werden können.
  21. WP GDPR Compliance soll die Seite DSGVO-konform halten.
  22. WP Mail SMTP ist ein Plugin, das ich brauche, um Informationen über neue Kommentare per E-Mail zu empfangen zu können.
  23. WP-Footnotes lässt mich mit einem Sternchen im Text Fußnoten in Beiträge einbauen. Ich verwende in aktuellen Beiträgen keine Fußnoten mehr, lasse es aber aktiviert, damit ältere Beiträge sauber angezeigt werden.
  24. WP-Polls nutze ich, um Abstimmungen zu generieren und zu verwalten.
  25. Yoast SEO hilft umfassend bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) für einzelne Seiten und die ganze Webpräsenz.

Sicherungen der Webpräsenz

  • Neue Beiträge oder feste Seiten kopiere ich ein Textverarbeitungsprogramm und sichere sie jahresweise in einer Datei.
  • Wöchentlich exportiere ich über Werkzeuge => Daten exportieren => Alle Inhalte Der Export enthält Beiträge, Seiten, Kommentare, Benutzerdefinierte Felder, Kategorien, Schlagwörter, Navigationsmenüs und Individuelle Inhaltstypen, aber keine Fotos.
  • Vor und nach größeren Änderungen kopiere ich die Blogdaten über einen FTP-Zugang vom Server des Hosters auf meine lokale Festplatte.
  • Mein Hoster sichert täglich automatisch und gegen Gebühr kann man ein Backup innerhalb einer gewissen Frist einspielen lassen. Das hat mich schon dreimal gerettet.

Du nutzt auch WordPress? Welche Plugins nutzt Du warum? Wie sicherst Du?

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 254 255 256 nächste