Über Ines

Imageberaterin aus Hamburg

“Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot”

… so der Buchtitel der Neuerscheinung von Sabine Asgodom. Untertitel: “Selbstbewusst in allen Kleidergrößen”. Das musste ich ja schon alleine aus Recherchegründen für meinen Job lesen. Und persönliches Interesse kann ich nicht ganz verhehlen – bin ja auch nur ein Mensch …

Bei dem Titel hätte ich auch mit Kleidungstipps gerechnet – die gibt es nicht. Aber dafür die volle Ladung wie bin ich mit mir selbst glücklich, egal wie ich aussehe. Super finde ich, dass die inhaltliche Ausrichtung nicht nur darum geht, sich selbst mit seinen zu-viel-wie-viel-auch-immer-Kilos lieb zu haben, sondern unabhängig davon. Also auch mit seinen zu-wenig-Kilos oder was-auch-immer.

Beim Lesen des Buchs habe ich ständig an den Satz aus der Transaktionsanalyse gedacht:

Ich bin ok – Du bist ok.

Denn genau darum geht es. Die Mitmenschen und sich selbst zu nehmen, wie sie sind. Egal, ob man selbst sich oder andere zu dick, dünn oder sonst was findet. Sagt sich leicht, oder? Ich übe mich seit Jahren darin. Wer mich kennt weiß, dass mir das mal mehr und weniger gut gelingt. Ich arbeite weiter dran! Für alle, die sich nicht mit der Theorie der Transaktionsanalyse beschäftigen wollen, sondern sich handfeste Tipps für ein selbstbewusstes Leben wünschen, ist das Buch aus meiner Sicht eine Bereicherung!

Pressemitteilung: Bucherscheinung Soft Skills für Softwareentwickler

Im November 2010 ist die 2., überarbeitete und erweitere Auflage des Buchs von Uwe Vigenschow, Björn Schneider und Ines Meyrose im dpunkt.verlag erschienen:

Soft Skills für Softwareentwickler

Fragetechniken, Konfliktmanagement, Kommunikationstypen und -modelle

Viele Softwareprojekte scheitern nicht aus technischen Gründen, sondern aufgrund mangelnder Kommunikation. Erfolgreiche Mitarbeiter in der Softwareentwicklung verfügen nicht nur über technisches und methodisches Wissen, sondern auch über soziale und kommunikative Fähigkeiten (Soft Skills). Vor allem in der Zusammenarbeit mit Projektexternen wie beispielsweise der Fachabteilung, den Fachexperten, Anwendern und fachlichen Entscheidungsträgern kommt es auf eine effektive und klare Kommunikation an.

Die Autoren zeigen praxisnahe Wege auf, im Arbeitsumfeld besser miteinander zu kommunizieren und Konflikte frühzeitig zu erkennen, um sie erfolgreich zu lösen. Aus ihrer langjährigen Entwickler- und Projektleiterpraxis heraus vermitteln sie die verschiedensten arbeitspsychologischen Modelle und Techniken anhand konkreter Beispiele aus der IT.

Das Buch gliedert sich in fünf Teile:

* Kommunikationsschnittstellen: Projektstruktur, -umfeldanalyse, -marketing
* Fragetechniken: 6-Stufen-Fragetechnik, Reviews, Feedback, aktives Zuhören
* Erfolgreich kommunizieren durch den Einsatz empfängerorientierter Kommunikationsmodelle
* Kommunikationstypen in Entwicklung, Projektleitung und Fachbereichen
* Konfliktmanagement, Verhandlungstechniken

Im Anhang befinden sich die theoretischen Grundlagen für die beschriebenen Modelle sowie Übungen aus der Arbeitspsychologie.

Die 2. Auflage wurde komplett überarbeitet und um vertiefende Themen zu Konfliktmanagement und Verhandlungstechnik erweitert.

Zielgruppe des Buchs sind Softwareentwickler, Programmierer und IT-Projektleiter.

Diese Pressemitteilung wird ab 7. Dezember 2010 auf diversen Online-Pressediensten veröffentlicht.

Liebestöter

Hat jemand gestern die Hamburger Morgenpost gelesen? Da bin ich mal wieder in einem Artikel als Mode- und Stil-Expertin vertreten. Am Montag hat die MOPO mit mir bei Eiseskälte ein Telefoninterview gemacht. Draußen beim Weihnachtsgeschenkekaufen war ich genau in der richtigen Stimmung, um das Thema “Hey, was tragt ihr drunter” zu kommentieren. Ich hatte übrigens knallrote Leggings unter meiner Jeans.

Und, was tragen Sie drunter?

Hier werden Wünsche erfüllt!

Werbung ohne Entgelt

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ELLE wünscht sich die Redaktion “Einen Nagellackentferner, der die Farbe mit einmal Wischen spurlos entfernt.”

Liebe Redaktion: Ich kann Ihnen sagen, den gibt es bereits!
Es ist dieser Nagellackentferner von ebelin:

Nagellackentferner von ebelin / dm

Nagellackentferner von ebelin / dm

Der entfernt auch dunkelroten Mehrschichtlack in einem Rutsch, wenn Sie den Wattebausch gut damit tränken und einen Moment vor dem Abziehen fest auf den Nagel drücken. Verteilt auch nichts auf der Haut.

Zu kaufen gibt es ihn z.B. bei Budni in Hamburg und sicherlich auch anderen Drogerien, die dm führen. Ist der beste, den ich kenne. Manchmal tut es also auch ein Drogerieartikel!

Vielleicht auch die Erfüllung Ihrer bisher für utopisch gehaltenen Wünsche?

Gummi ist in

Gummistiefel sind der Trend des Winters. Es laufen inzwischen nicht mehr nur Kinder mit lustig bebilderten Gummischuhen durch den Matsch, sondern auch trendige Erwachsene.

Letzte Woche war ich auf meiner Lieblingsinsel Sylt. Der schlichte Hunter war dort das eindeutig bevorzugte Gummistiefel-Model der Dame von heute. Trägt den nicht auch Prinz Charles? Den absoluten Knüller aber habe ich am Sonntag gesehen, als die Schickie-Lackies über die Insel ausgeschüttet wurden:

Gummistiefel mit Krokomuster

Gummistiefel mit Krokomuster

Sind die nicht der Hammer? So geht also Trend in Gummi!

Seite vorherige 1 2 3 ... 258 259 260 261 262 263 264 ... 269 270 271 nächste