Über Ines

Imageberaterin aus Hamburg

Ines’ Kaffeekasse

Espresso

Manchmal braucht es einen konkreten Anstoß, um etwas umzusetzen, das einem schon länger durch den Kopf geht. In diesem Fall ist es die Einrichtung einer virtuellen Kaffeekasse für meinen Blog. Auslöser ist – Überraschung – die Corona-Krise. Bis auf weiteres wurden alle Seminare abgesagt und Privatkunden stornieren reihenweise. Das kann ich verstehen und es wird dazu beitragen, die Infektionsketten zu verlangsamen.

Das bedeutet für mich im Gegenzug aber auch, dass ich in den nächsten Wochen bis Monaten kein Einkommen haben werde. Wenn das Alltagsleben wieder in den Trott kommt, wird es dauern, bis neue Termine gefunden sind. Einige Kunden werden keinen Ersatztermin vereinbaren, weil sie das Geld dafür nicht mehr haben, weil es ihnen wie mir geht. Dann kommen die Sommerferien mit dem vermutlich üblichen Sommerloch. Es trifft mich aktuell in meiner Hauptsaison. Die meisten Privatkunden habe ich im März/April und September/Oktober, weil da die neue Saisonware in die Läden kommt.

Einige Monate kann ich finanziell überbrücken, aber dann wird es eng. Mein Mann wird mich nicht verhungern lassen, aber mir ist meine finanzielle Unabhängigkeit wichtig. Mir ist klar, dass ich mich immer noch in einer Luxusposition befinde mit einem berufsstätigen Partner an meiner Seite. Wir können aber nicht alle über Emanzipation und Selbstständigkeit reden, wenn wir uns hinter einem Partner verstecken.

Die Frage ist, wie ich jetzt und künftig mit meinen Fähigkeiten online mehr Geld verdienen kann, um weiter selbst für mich sorgen zu können. Mir geht es ausdrücklich nicht darum, zu betteln, sondern eine Leistung anzubieten, die jemand finanziell wertschätzen möchte. Und genau genommen biete ich diese Leistung seit zehn Jahren kostenfrei an. Das möchte ich jetzt ändern.

Das Lesen meines Blogs wird kostenfrei bleiben. Aber es wird ab sofort die Möglichkeit geben, das Lesen der Artikel freiwillig finanziell zu honorieren. Dazu werde ich bei jedem Beitrag unten einen Link einbauen, über den Du via PayPal unkompliziert einen kleinen Betrag an mich überweisen kannst. Wer kein PayPal-Konto hat, kann meine Girokontonummer per E-Mail unter ines (at) meyrose . de anfordern.

Die Kaffeekasse als Teil meines Einkommens

Selbstverständlich werden die Erträge der Kaffeekasse ordnungsgemäß versteuert und der Krankenkasse für die darauf zu zahlenden Beiträge gemeldet. Ich freue mich, wenn Du etwas für Blogbeiträge bezahlst, die

  • Dir besonders gut gefallen.
  • für Dich einen Mehrwert bieten, so dass Du für Dich daraus etwas gelernt hast und umsetzen kannst.
  • Dir vielleicht sogar eine persönliche Beratung ersetzt haben.
  • Dich schlichtweg unterhalten haben. Ein Buch kostete Geld, Radiohören und Fernsehen auch – warum nicht auch das Lesen eines Blogs.
  • Antworten auf Deine Fragen geben. Du darfst Dir auch weiterhin kostenfrei Beiträge wünschen. Wenn ich Wünsche erfülle und Dir die Antwort hilft, freue ich mich aber natürlich besonders, wenn das von Dir dann künftig auch finanziell honoriert wird.

Mir geht es bewusst nicht darum, große Beträge Einzelbeträge zu bekommen. Die erwirtschafte ich hoffentlich in einigen Monaten wieder offline mit persönlichen Beratungen, Seminaren und Moderationen, bei der einzelne Personen dann auch einen großen Gegenwert bekommen.

Das Modell Kaffeekasse stelle ich mir eher unter dem Motto Kleinvieh macht auch Mist vor. Wenn 100 Leser_innen für einen Beitrag 2 Euro bezahlen, habe ich am Tagesende 200 Euro in der Kasse. So ergibt ein kleiner Betrag vom Einzelnen dann am Ende hoffentlich eine gute Summe für mich.

Alles ist freiwillig!

Es ist völlig in Ordnung, diesen Blog auch weiterhin kostenfrei zu lesen, denn was ich mit der Aktion auf gar keinen Fall möchte, ist auch nur einen einzigen Leser zu verlieren. Jeder Leser ist für mich ein guter Leser, weil nur regelmäßige Besucher und Kommentare dazu führen, dass ich Anzeigenschaltungen auf dem Blog verkaufen und gute Kooperationspartner finden kann.

Wer bereits regelmäßig kommentiert, zeigt mir damit seine Wertschätzung. Das ist für mich genauso viel Wert wie Geld. Wer aber bisher nur schweigend liest, kann sich vielleicht überlegen, in Zukunft ab und an mal doch mal einen Kommentar als Lohn zu verschenken oder etwas für die Beiträge zu bezahlen.

Wenn ich einmal im Jahr bei einem zufälligen Kontakt im Vorbeigehen hören, wie gerne man meinen Blog liest, freut mich das zwar auf der einen Seite, es ärgert mich aber auch, weil mein Blog den Rest des Jahres einfach nur konsumiert wird. Regelmäßiges Feedback ist für mich auch wichtig, damit ich weiß, welche Rubriken ich ausbaue oder reduziere. Ja, ich verdiene Geld mit dem Blog und möchte gelesen werden. Regelmäßiges Feedback nehme ich aber dennoch gerne an, um zum Beispiel zu erfahren, welche Rubriken beliebt sind und welche eher nicht.

Feste Summe oder freier Betrag?

Es gibt bei dem Kaffeekassen-Link zu PayPal die Möglichkeit, einen festen Betrag einzustellen. Das können zum Beispiel 2 Euro sein für einen Beitrag. Ich kann den Link aber auch so einstellen, dass Du den Betrag selbst einstellst.

Dazu bitte ich um Kommentare, ob Du es besser findest, wenn ich künftig unter den Beiträgen einen festen oder freien Betrag einstelle. Beim Bezahlen kannst Du im Vermerkfeld Nachrichten für mich hinterlassen. Da kannst Du mir dann auch gerne schreiben, wofür Du das Geld verwendet wissen möchtest. Dazu fallen mir ganz viele Sachen ein

  • Blogbeiträge aus der Vergangenheit
  • Stiltipps
  • Farbtipps
  • Espresso, Schokolade, Rotwein oder Eis für meine Nerven
  • Leckerlies für den Hund – er würde sich auch ab und an mit Fotos bedanken
  • zum Decken der Kosten fürs Bloggen wie Hostingkosten, Laptop, Smartphone für die Fotos
  • Steuervorauszahlungen
  • Krankenversicherung
  • oder einfach zu freien Verfügung.

Die Kaffeetasse ist bereit!

Wenn Du etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das ab sofort unter diesem Link zu PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Ich danke allen Leser_innen von Herzen, die meine Arbeit damit wertschätzen!

Jetzt bin ich gespannt auf das Feedback und freue mich auf einen virtuellen Kaffee mit Dir!

Fröhliches Weiterbloggen, während Corona die Welt im Griff hat?

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Muenzen

Ja, so werde ich das hier auf meinem Blog handhaben. Also Solo-Selbstständige bin ich gerade damit beschäftigt, nicht in wirtschaftliche Panik zu geraten. Auch wenn es immer mal wieder Leser_innen und Menschen in meinem privaten Umfeld gibt, die der Ansicht sind, das mein Job ein Hobby gegen Langeweile sei und ich von meinem Ehemann leben würde, kann ich nur sagen: Dem ist nicht so!

Wir haben getrennte Konten und ich sorge mit meinen Job als selbstständige Imageberaterin, Mediatorin und Bloggerin selbst für meinen Lebensunterhalt. Wenn dann mal eben Beratungen und Seminare abgesagt und verschoben werden, ist das für mich alles andere als lustig.

Natürlich geht die Gesundheit vor, aber mal eben ohne Einkommen willst Du auch nicht dastehen, oder? Umso mehr bin ich froh darum, dass ich Anfang März eine wunderbare unbeschwerte Urlaubswoche auf Sylt verbracht habe mit schönem Wetter, köstlichem Essen und dem Erwerb schöner Dinge. Davon kann ich hoffentlich noch etwas zehren. Dass ich dort lebe, wo andere Menschen Urlaub machen, macht es für mich einfacher, freie Zeit auch zu Hause schön zu verbringen und viele lange Spaziergänge mit dem Hund unternehmen.

Hier im Blog geht es ansonsten bis auf weiteres normal weiter. Meine Beiträge sind für zwei Wochen im Voraus geschrieben und ich sehe keinen Grund, sie nicht zu veröffentlichen. Gerade wenn viele Leser_innen zu Hause sind anstatt auf der Arbeit, freuen sie sich vielleicht über ein bisschen Normalität und Ablenkung? Außerdem gehen die Besucherzahlen runter, wenn ich weniger Artikel veröffentliche, und das wirkt sich auf die Preise aus, wenn bezahlte Beiträge gebucht werden. Noch eine weitere Umsatzeinbuße brauche ich nun wirklich nicht! Ich kann nichts dagegen tun, dass Menschen gerade wenig Kontakt haben sollen, aber online kann ich weiter wie bisher leben.

Bei Julia Karnick habe ich dazu einen Beitrag auf Facebook gelesen, in dem sie schreibt, was die Urlaubsstornierungen und Rückforderungen mit kleinen Unternehmern machen. Eine Fluggesellschaft wird vermutlich hinterher stattliche Förderungen bekommen, ein kleiner Unternehmer ist im Zweifelsfall pleite. Überlege also bitte genau, von wem Du Ausgleich für entgangenes Vergnügen und Kulanz fordern möchtest und ob es Dir nicht doch möglich ist, das als Deinen Teil der Katastrophe zu bezahlen, weil es für Dich nur ein kleiner Beitrag, aber nicht Deine Existenz ist.

Auf der offiziellen Webseite des Bundesgesundheitsministeriums zu Corona habe ich gesehen, dass es auch für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer Ausgleichsmöglichkeiten geben soll. Dort steht (Stand 16. März 2020) zu der Frage, ob Selbstständige einen finanziellen Ausgleich bekommen, wenn sie wegen der Viruserkrankung nicht mehr arbeiten können

“Ja, Selbstständige und Freiberufler bekommen nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten einen Verdienstausfall ersetzt. Die zuständige Behörde geht dabei von dem Gewinn aus, der im Steuerbescheid für das vergangene Kalenderjahr festgestellt wurde.”

Wobei mir da nicht klar ist ob das nur greift, wenn man selbst wegen Corona krankgeschrieben ist oder auch, wenn man wegen der Sicherheitsmaßnahmen nicht mehr arbeiten kann, und wie man das nachweisen kann. Das wird sich sicher in den nächsten Wochen klären. Hat jemand eine Ahnung, welches die dafür zuständige Behörde ist?

Hast Du mit erkrankten Personen bisher Kontakt gehabt oder bist vielleicht sogar selbst erkrankt? Welche Auswirkung siehst Du Stand heute auf Dein Leben in den nächsten Wochen durch Corona?

Werbung für die SOTHYS Frühjahrs-Box 2020

SOTHYS Frühjahrs-Box 2020

Als ich aus dem Urlaub nach Hause kam, fand ich ein PR-Muster der Frühjahrs-Box von SOTHYS als Überraschung in der Post. Darin enthalten ist

  • Stretch-Maske Perfekte Kontur fürs Gesicht 1 Sachet.
  • Crème jeunesse Hautdichte für belebte Haut Sondergröße 50 ml.
  • Mizellares Reinigungsgel mit Himbeere & schwarzer Johannisbeere in feiner Geltextur zur Reinigung der Haut und dem Entfernen von Make-up Sondergröße 30 ml.
  • Nährende Körper-Emulsion für streichelzarte Haut mit Extrakten aus weißen Lupinen und Mandelkernen, Karitébutter und Maiskeimöl Originalgröße 200 ml
  • Lippenstift Transparent Nr. 121 prune Luxembourg mit schmelzender Textur für zarten Farbauftrag mit fruchtigem Duft Originalgröße 3,5 g.

Gut finde ich bei Boxen von SOTHYS, dass auf dem beiliegenden Informationsblatt die Produkte auf Deutsch benannt und beschrieben sind, weil ich die französischen Bezeichnungen nicht verstehe.

Mein erster Eindruck von der SOTHYS Frühjahrs-Box

Die Mischung gefällt mir. Gesichtsreinigung ist mir wichtig, deshalb freue ich über das Reinigungsgel. Die Menge ist perfekt für eine Urlaubswoche. Body Lotion gegen trockene Haut kann ich immer gut gebrauchen.

Mit dem edlen Lippenstift werde ich die nächste Kundin bei einer Make-up-Beratung erfreuen, die ein kühler Farbtyp ist. Ich liebe die Textur der Lippenstifte von SOTHYS, die ich bisher getestet habe, und der Duft von diesem ist angenehm. Leider ist die Farbe in diesem Fall nichts für mich, deshalb habe ich ihn gar nicht ausprobiert. Das kann ich auch so sehen und dem Namen entnehmen.

Rabatt für Dich

Mit dem Code JF29B bekommst Du einen Rabatt auf die SOTHYS Frühjahrs-Box auf www.sothysbox.de (Werbung) vom 1. März bis zum 31. Mai 2020 von 5 Euro. In der Box für 29,95 Euro befindet sich noch ein weiterer Gutschein über 10 Euro, der im Kosmetikinstitut für exklusive Produkte oder Behandlungen eingelöst werden kann.

Die limitierte Box hat einen Warenwert von 90 Euro und die Bestellung ist kein Abonnement. Sie ist bis maximal Ende Mai 2020 erhältlich Wenn Du Lust hast, Produkte von SOTHYS auszuprobieren und an einem Lippenstift in einem kühlen Farbton Freude hast, kann sich die Box für Dich lohnen, denn alleine die Bodylotion und der Lippenstift haben zusammen eine UVP von 59 Euro.

Welches Produkt aus der Box gefällt Dir am besten?

10 Gründe für diesen Hoodie

Werbung ohne Auftrag für camel active

Ines Meyrose – Outfit 2020 März mit rotem Hoodie / kurzer Jacke von camel active – Ü40 Bloggerin zeigt Rot am Herbstfarbtyp

Es gibt Läden, an denen darf ich nicht vorbeigehen, wenn ich nicht Versuchung geführt werden möchte, etwas zu kaufen. Dazu gehört camel active, weil deren Jacken und Westen meinen Geschmack treffen und sie zu meiner Statur passen. Der Nachteil an einem Urlaub an der See im März im Gegensatz zum Februar ist, dass man nicht letzte Winterschnäppchen macht, sondern der Verführung der neuen Frühlingsmode ausgesetzt ist. Und wer hat Anfang März nicht Lust auf bunte Farben?

10 Gründe, warum dieser Hoodie im Vorbeigehen sofort gekauft wurde

  1. Er ist erdbeerrot und macht die graue Welt lebendig. Bei dem dominanten Rot kann ich sogar über die hellgraue Innenseite hinwegsehen.Ines Meyrose – Outfit 2020 März mit rotem Hoodie / kurzer Jacke von camel active – Ü40 Bloggerin zeigt Rot am Herbstfarbtyp
  2. Er sitzt und hat sogar Wiener Nähte zur Taillierung. Alle Hoodies, die ich in den letzten Jahren anprobiert habe, waren
    • an der Hüfte zu eng.
    • in den Schultern zu weit.
    • im Korpus zu lang.
    • in den Ärmeln viel zu lang.
  3. Er hat einen Zwei-Wege-Reißverschluss. Ich schließe Jacken oft nur in der Mitte oder öffne im Sitzen den Reißverschluss ein Stück von unten, damit sich der Stoff vorne nicht wellt. Deshalb ist ein Zwei-Wege-Reißverschluss bei einem Cardigan oder Sweater Pflicht für mich. Leider sehen die meisten Hersteller für Damensweater das anders, weshalb ganze Markenwelten für mich ausfallen.
  4. Er hat Taschen UND sie sind mit Reißverschlüssen schließbar, so dass sie nicht aufstehen.
  5. Die braunen Reißverschlüsse passen zu meinen Schmuck- und Lederfarben.
  6. Die Kapuze ist nicht zu groß. Sie passt gut auf den Kopf.
  7. Der hohe Kragen sorgt dafür, dass vorne kein Wind hineinfegt.
  8. Der Hoodie ist hinten länger geschnitten als vorne. Das sieht in der Silhouette bei meinen breiten Hüften schöner aus, als wenn er insgesamt die hintere Länge hätte, und wärmt besser, als wenn er insgesamt die vordere Länge hätte. Die dezente Einfassung an der unteren Kante gefällt mir auch besser als Bündchen, weil nichts den Blick an der Hüfte auf sich zieht.Ines Meyrose – Outfit 2020 März mit rotem Hoodie / kurzer Jacke von camel active – Ü40 Bloggerin zeigt Rot am Herbstfarbtyp
  9. Der Materialmix aus 52 % Polyester, 40 % Viskose und 8 % Elasthan fühlt sich leicht und weich an, fast ein bisschen wie Neopren. Hoodies aus Baumwolle sind mir auf Dauer meistens zu fest.
  10. Jetzt bist Du gefragt. Welchen Grund kannst Du noch für diesen Hoodie erkennen? Ich freue mich auf Deine Ergänzung!

Ines Meyrose – Outfit 2020 März mit rotem Hoodie / kurzer Jacke von camel active – Ü40 Bloggerin zeigt Rot am Herbstfarbtyp

Die Bilder sind spontan im Urlaub entstanden. Das Haus ist leider nicht meins, kann man aber mieten. Also wenn man das nötige Kleingeld hat. Es ist folglich auch leider nicht mein Mietobjekt. Aber ich möchte mich nicht beklagen, denn ich hatte es wunderschön, nur nicht so fotogen. Aber wie heißt es so schön? Der Ausblick zählt und nicht, wie das Haus von außen aussieht.

Worauf achtest Du bei der Auswahl eines Hoodies?

Wer braucht eine lange Puffer-Weste?

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin

Das war mein erster Gedanke, als ich die Weste abends bei der Hunderunde im Urlaub im Schaufenster sah. Dass Steppwesten neuerdings im Modedeutsch Puffer-Westen heißen, daran habe ich mich ja schon gewöhnt. Ist es nicht jedoch in Norddeutschland entweder so kalt, dass ich es auch an den Ärmeln warm haben möchte, oder so warm, dass eine leichte, kurze Steppjacke reicht?

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin

Da mir die Puffer-Weste keine Ruhe ließ, diese Milchschokoladeneisfarbe genau meine ist und ich im Netz durchaus einige coole Looks mit dieser Art Kleidungsstück gesehen hatte, wollte ich sie anprobieren. Und dann gar nicht wieder ausziehen … sie wurde also gekauft.

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin

Jetzt kann der Frühling kommen mit trockenem Wetter und Sonne. Und bitte so, dass der Wind an den Ärmeln nicht durch den Pullover weht und Rücken und Po die wohlige Wärme der Weste schätzen. Dafür bin ich im Gegenzug dann auch gerne bereit, noch ein paar Tage Lammfellstiefel zu tragen, mir eine Kapuze aufzusetzen oder einen dicken Schal umzuwickeln!

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin

Bei dem schönen Frühlingslicht mit den Krokussen im Hintergrund fiel mir die Bilderauswahl schwer. Deshalb gibt es heute eine Bilderflut mit und ohne Hund. Es grüßen der geduldige Zausel und Ines!

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Portrait- Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Portrait- Ü40 Bloggerin

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Ines Meyrose - Outfit Frühling 2020 mit langer, dicker Puffer-Weste / Steppweste - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Was denkst Du zu über den aktuellen Trend der langen Puffer-Westen?

Farb- und Stilberatung ab welchem Alter?

Farbberatung Sommerfarbtyp Blaunuancen

Meine jüngste Kundin für eine Farbberatung war 2, die älteste 84. Grundsätzlich ist das richtige Alter für eine Farbberatung und/oder Stilberatung, wenn man das Bedürfnis hat, sich mit professioneller Unterstützung mit dem Thema zu beschäftigen. Zu alt kann man dafür nicht sein, zu jung allerdings schon.

Kein Partyspaß für Kids

Ich habe schon Anfragen bekommen, um 12-jährige bei einer Geburtstagsfeier mit einer Gruppen-Farbberatung zu bespaßen, weil man ja schon alles andere, was es so gibt, geschenkt hat. Den Workshop mit der Visagistin gab es schon vor zwei Jahren, das Fotoshooting letztes Jahr, Materielles ist eh alles vorhanden – was soll man denn da in diesem Jahr noch bieten? Bitte nicht mich! Solche Anfragen lehne ich schlichtweg ab.

Farbberatungen bei Jugendlichen?

Eine umfassende Farbberatung ist erst dann sinnvoll, wenn der Körper hormonell vollständig entwickelt ist. Es gibt Menschen, die von Geburt an bis zum Ergrauen die gleiche Augen-, Haut- und Haarfarbe haben. Gerade bei hellhäutigen Menschen mit einer anderen Augenfarbe als Braun ist es aber oft so, dass sich die Farben bis zum Erwachsensein verändern. Ich hatte als Kind blonde Locken und wurde braunhaarig.

Es gibt Teenager, bei denen zu erkennen ist, dass sie mit 13 bereits farblich so aussehen, wie sie mit 20 aussehen werden, weil sie das Abbild von Vater oder Mutter sind. Wenn so ein Teenager dann das Bedürfnis nach einer Farbberatung hat, um sich teure Fehlkäufe und leidige Experimente zu sparen, dann bekommt er die bei mir. Ich würde aber niemals eine 13-jährige beraten, die das nicht von Herzen möchte. Wenn jemand bei mir einen Gutschein für eine Jugendliche kaufen oder Termin buchen möchte, kläre ich vorab genau, ob das auch wirklich der Wunsch des Teenagers ist.

Grundsätzlich finde ich es wichtig, eigene Fehler zu machen und durch Versuch und Irrtum zu erlernen, was einem gut tut und in diesem Fall gut steht. Deshalb ermutige ich Jugendliche durchaus dazu, auch abseits des eigenen Farbtyps immer mal wieder Sachen auszuprobieren, um sicher zu sein, dass sie nichts verpassen, was ihnen aus irgendeinem Grund gut tut. Vielleicht sieht jemand in Schwarz zwar übermäßig blass aus, braucht aber die Farbe für die distanzierende Wirkung?

Welcher Zeitpunkt ist ideal für eine Farbberatung?

Im Beitrag zum Ablauf einer Farbberatung habe ich geschrieben, dass viele Menschen eine Farb- und/oder Stilberatung buchen, wenn sie sich in Veränderungsprozessen befinden. Das können zum Beispiel sein

  • Einstieg ins Berufsleben
  • berufliche Veränderungen durch Jobwechsel oder Beförderungen, die anderes Auftreten erfordern, bis hin zum Ende der Berufslaufbahn und Eintritt in die Rente ohne Dresscode mit dem Wunsch nach einem neuen passenden Look.
  • körperliche Veränderungen nach Schwangerschaften, Wechseljahren, Krankheit.
  • private Veränderungen wie Trennungen und Todesfälle in der Familie.

Eine Farbtypbestimmung bei schwangeren oder stillenden Frauen ist übrigens schwierig, wenn sich die temporäre hormonelle Veränderung auf die Haut auswirkt.

Wenn ich ein ideales Einstiegsalter für eine Farbberatung empfehlen darf, ist das der Einstieg in Berufsleben. Das ist der Moment, in dem – je nach Job – meistens ein Schwung neuer Kleidung gekauft wird, bei dem die Beratung direkt umgesetzt werden kann. Das unterstützt einen gelingenden Start in den Job und gibt Sicherheit.

Stilberatung bei Jugendlichen?

Bei Stilberatungen geht es neben der Ausprägung der eigenen Stilrichtung um Schnitte, die zu den eigenen Proportionen passen. Jugendliche sollen meiner Ansicht nach verschiedene Stilrichtungen ausprobieren, um selbst herauszufinden, was sie mögen und was nicht. In Zeiten von instagramgeschädigten Jugendlichen und jungen Erwachsenen möchte ich nicht dazu beitragen, Vorschriften zu machen, was man anziehend darf und was maximal schlank macht oder welches Kilo man als Problemzone betrachten könnte. Wenn gefestigte Erwachsene für eine Beratung zu mir kommen, beantworte ich gerne alle Fragen, wie eine gewünschte Wirkung erzielt werden kann, aber eben nicht eher.

Stylingberatung ist die bessere Wahl

Es kommt vor, dass sich bereits Oberstufenschülerinnen eine umfassende Stilberatung wünschen, weil sie unsicher sind, welche Art von Kleidung zu ihnen passt und welche Längen oder Weiten zum Beispiel schön kombiniert werden können. Wenn das der explizite Wunsch ist, biete ich dann eine Stylingberatung als verkürzte Farb- und Stilberatung an, in der nicht so detailliert auf alles eingegangen wird, aber eine Richtung gegeben wird. Damit habe ich bei jungen Frauen gute Erfahrungen gemacht. Weder bei Farben noch bei Formen gibt es enge Festlegungen, aber der passende Weg wird aufgezeigt. Männer interessieren sich meistens erst später für das Thema.

Von 2 bis 84

Ich komme nochmal zurück auf meinen Eingangssatz, dass meine jüngste Farbberatungskundin erst 2 Jahre alt war: Es war die Tochter einer Kundin und eines Kunden und nachdem die beiden gesehen hatten, was Farben mit ihrer eigenen Wirkung machen, hatten die das Bedürfnis, ihrer Tochter nicht für wichtige Anlässe völlig unpassende Farben anzuziehen. Das Kind darf sich weiter mit allen Farben austoben, die es tragen möchte, aber beim Outfit zur Einschulung oder bei ersten Ohrringen wollten die Eltern die Chance haben, etwas Passendes vorzuschlagen, um sich nicht hinterher vorwerfen zu lassen, was sie sich denn dabei gedacht hätten.

Wir haben bei dem Mädchen nur mit Gold und Silber geschaut, ob ihr eher warme oder kühle Farben stehen zum aktuellen Zeitpunkt und das war eindeutig. Eine Ähnlichkeit zu einem Elternteil hat es vereinfacht, den späteren Farbtyp vorherzusagen. Und Du kannst sicher sein, dass die Lütte Spaß dabei hatte, mit den Tüchern vorm Spiegel bestaunt zu werden, denn sonst hätte ich das nicht gemacht.

Bei der 84-jährigen Kundin wurde bestätigt, dass sie ein Frühlingsfarbtyp ist. Über die Jahre hat sie zwar bewusst warme Farben bevorzugt, sich aber aufgrund ihres Alters nicht mehr an die leuchtenden Nuancen herangetraut. Es tat ihr gut, vorm Spiegel zu sehen, dass die leuchtenden warmen Farben ihr immens mehr Ausstrahlung verleihen als die ruhigeren Nuancen. Ihre anwesende Familie hat sie darin bestärkt und deshalb kann ich nur sagen: Zu alt für eine Farbberatung kann man nicht sein.

Ab welchem Alter findest Du eine Farb- und/oder Stilberatung sinnvoll?

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 262 263 264 nächste