Über Ines

Imageberaterin aus Hamburg

Minimalismus im Haushalt #6 Dekorationsartikel – Ostern, Weihnachten, Geburtstag

Werbung mit Namensnennungen ohne Auftrag

Dekorationsartikel

Gedöns

Jetzt kommen wir zu einem Teil der Serie Minimalismus im Haushalt, den sich Leserin Greta gewünscht hat, bei dem ich wirklich minimalistisch bin. Greta nennt die Rubrik Gedöns und versteht darunter jahreszeitliches und anlassbedingtes Dekozeug. Da bei Deko und mir zwei Welten aufeinanderprallen (ich kann Menschen dekorieren, aber keine Räume), herrscht da ziemliche Leere im Schrank.

Weihnachtsdekoration

2019 habe ich im Sommer sämtliche Weihnachtsdekoration, die ich für fremde Menschen brauchbar fand, im Sozialkaufhaus abgegeben, der Rest ging in den Müll. Vorher lagen die Sachen in zwei Kartons im Keller. Weihnachten 2019 ist der Stern einzogen, den unsere Nichte bemalt hat. Damit besitzen wir exakt ein Teil Weihnachtsdeko.

Kerzen

In das kleine Lüneburg-Haus kann man ein Teelicht stellen, ebenso in die drei schwarzen Schalen, die von innen vergoldet sind. Beides ist für mich eher winterlich, deshalb habe ich die Dinge im Frühling in den Schrank gestellt. Wir haben bei genauer Betrachtung mehr Feuerquellen als Kerzenhalter. Was will mir das sagen?

Im Vorrat sind hier Stabkerzen, Stumpenkerzen für einen großen Dauerkerzenhalter im Wohnzimmer und Teelichter. Auf die Stabkerzen und -halter könnte ich verzichten, aber das habe ich nicht alleine zu entscheiden. Überhaupt habe ich mir früher aus Kerzen viel mehr gemacht. Ich könnte auf Kerzen komplett verzichten, wenn ich gerade so darüber nachdenke.

Geburtstagsdekoration

Geburtstagsdeko gehört bei uns eigentlich in die Rubrik Kerzen, denn sie besteht nur aus den Minikerzen, die man in Kuchen stecken kann. Außerdem werden die nicht nachgekauft wegen des Plastikmülls und weil sie als Kerzen eine viel zu kurze Lebensdauer haben. Sie brennen zu schnell runter und im Zweifelsfall landet noch das Wachs auf dem Kuchen. Schmuck wie Girlanden oder Konfetti gab es hier noch nie. Wenn die bunten Kerzen verbraucht sind, ist in Kürze der Bestand an Geburtstagsdekoartikeln Null.

Osterdekorationsartikel

Sämtliche Osterdekorationssachen, die bis dahin in einem Kopierpapierkarton im Keller lagen, habe ich Ende 2019 entsorgt. Ich habe keine Lust, mir Zweige ins Haus zu holen, weil ich entweder juckende Augen bekomme, wenn sie aufgehen, oder Krabbelviecher dabei sind, die ich nicht im Haus haben will. Lieber habe ich das ganze Jahr über frische Blumen stehen oder erfreue mich im Frühling an den blühenden Sträuchern in der Natur.

Wie sieht es bei Dir mit derartigem Gedöns aus?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Klimpern in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du bevorzugst ein Bankkonto? Meine Kontonummer findest Du hier. Herzlichen Dank!


Sommerschmonzette zum Lesen

Werbung mit Rezensionsexemplar und Affiliate Links von Amazon

Die Lilienbraut von Teresa Simon

Die Lilienbraut
von Teresa Simon

“Köln in den Vierzigerjahren. Die junge Nellie Voss hat gerade eine Stelle bei 4711 angetreten. Schnell wird ihr klar, dass sie ein untrügliches Gespür für Düfte hat. Ab und zu vergisst sie darüber sogar, dass ein schrecklicher Krieg tobt. Doch noch mehr beschäftigt sie ihre aussichtslose Liebe zu einem Mann, den sie nicht haben darf …

Köln in der Gegenwart: Nach ihrer schmerzhaften Trennung eröffnet Liv einen kleinen Laden für Seifen und Düfte im Stadtviertel Ehrenfeld. Eines Tages begegnet sie auf der Straße zufällig einer geheimnisvollen weißhaarigen Dame, die bei ihrem Anblick regelrecht erschüttert ist und sie beschimpft. Wer ist sie, und was verbindet sie mit Liv?”

Achtung Spoiler!

Soweit der Klappentext … Erbeten habe ich das Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag (Werbung) aus der Random House Verlagsgruppe, weil mir der Vorgänger der Autorin, Die Fliedertochter (Rezensionsexemplar), gefallen hat. Leider hat mir Die Lilienbraut nicht so sehr zugesagt. Wie schon bei Die Fliedertochter haben sich die letzten 100 Seiten gezogen. Ich habe das Buch zwar zügig gelesen und war gespannt auf das Ende, aber dennoch war es von Anfang an nicht nur extrem vorhersehbar, sondern zudem im Stil einer SAT.1-Schmonzette komponiert. Man nehme

für heute

  • eine alleinerziehende Mutter Liv, die von ihrem gut aussehenden Verlobten, dem Vater des Kindes, verlassen wurde.
  • am neuen Wohnort einen rätselhaften Schönling, der Liv auf wundersame Weise immer wieder über den Weg läuft.
  • einen Multi-Kulti-Stadtteil (ich kenne Köln-Ehrenfeld nicht, er wird im Buch so beschrieben) á la Hamburg-Ottensen.
  • ein Kindergartenkind mit Blinddarmdurchbruch für den dramatischen Anteil.

für die 1940er

  • eine verbotene Liebe im Krieg mit einem Priester.
  • ein Tagebuch, dem die verzweifelte junge Nellie ihr Herz ausschüttet.
  • Frauen, die sich in den 1940ern zurechtfinden müssen und ihre Männer verlieren.

als Verbindung

  • ein besonders Talent, das Nellie und Liv durchs Leben begleitet.

Warum stelle ich das Buch dennoch vor? Es ist in der aktuellen Spiegel-Bestsellerliste Stand 28. Mai 2020 auf Platz 21, damit werden viele potenzielle Leserinnen zu dem Roman greifen. Ich tue mich immer damit schwer, Bücher vorzustellen, die mir nicht vollständig gut gefallen haben, weil von Autor und Verlag immer Geld und Liebe darin steckt und ein Eindruck immer subjektiv ist. Außerdem ist mir meine Zeit ansonsten zu schade, sie dann nach der Lesezeit auch noch in einen Blogbeitrag zu investieren. Da ich aber Die Fliedertochter empfohlen habe, nehme ich mir jetzt heraus, mich bei Der Lilienbraut kritisch zu äußern und das Buch nur eingeschränkt zu empfehlen.

In Sternen gesprochen

Bisher habe ich im Blog bei Buchvorstellungen keine Bewertung in einer Art Sternesystem vorgenommen. Wenn ich die Rezension im Bloggerportal der Verlagsgruppe und bei Amazon eintrage, mache ich das aber. Bei mir bedeuten die Sterne subjektiv

  • Ein Stern = unlesbar
  • Zwei Sterne = Lesen hat mir keine Freude gemacht
  • Drei Sterne = kann man Lesen, muss man aber nicht
  • Vier Sterne = gutes Buch, wenig Mankos
  • Fünf Sterne = 100 % lesenswert für mich und meine Zielgruppe

Damit Du einordnen kannst, wie meine kritischen Anmerkungen bei diesem Buch zu verstehen sind, schreibe ich dazu, dass es drei von fünf Sternen in den Bewertungsportalen bekommt.

Fazit

Wer Lust hat auf einen leichten Sommerroman, von Strand rede ich 2020 lieber nicht,  kann sich von der Geschichte unterhalten lassen. Ist ja nicht so, dass SAT.1-Schmonzetten keiner gucken würde – oder die der anderer Sender, SAT.1 ist nur als Synonym für leichte TV-Unterhaltung zu verstehen. Liebe, Drama und ein Happy End – kann man auch mal haben.

Hast Du Lust, den Roman zu lesen?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du bevorzugst den konventionellen Weg? Meine Bankverbindung findest Du hier. Danke Dir!


(Affiliate Link)

Lesetipp: Vier Frauen in Madrid

Werbung – Rezensionsexemplar und Affiliate Links von Amazon

Alles, was geschieht, hat seinen Grund von Arantza Portabales

Alles, was geschieht, hat seinen Grund
von Arantza Portabales

Freundschaften sind kein Zufall. Oder doch? Die Hauptfiguren des spanischen Episodenromans verbindet, dass ihr Leben an einem Wendepunkt angelangt ist

  • Marina, Anwältin, steht vor den Trümmern ihrer Ehe, die ihr Mann nicht mehr möchte.
  • Carmela, verwitwete Rentnerin, hat unheilbaren Krebs und möchte sich von ihrem erwachsenen Sohn verabschieden, der im Ausland lebt.
  • Sara, von Beruf Tochter, hat Panik vor der geplanten Eheschließung und begibt sich nach einem Selbstmordversuch in Psychotherapie.
  • Viviana, Prostituierte, sucht den Weg in ein neues Leben und versucht nach dem Tod ihres Vaters ihre belastete Kindheit und Jugend zu verarbeiten.

Das Besondere an dem Roman ist, dass alle Episoden als Sprachnachrichten auf Anrufbeantwortern hinterlassen werden. Marina spricht mit der Mailbox ihres Mannes, Carmela mit dem heimischen AB ihres Sohnes, Sara textet ihren Therapeuten zu, der ihr per E-Mail antwortet, und Viviana spricht auf den AB des verstorbenen Vaters. Der Leser hat immer nur die eine Perspektive und erhält keine Antworten.

Ein anderer Aspekt ist der, dass sich einige Personen des Romans im Lauf des Lebens über den Weg laufen und teilweise sogar Freundschaften daraus entstanden sind oder jetzt entstehen. Dabei ist es schön, mehr über die verschiedenen Sichtweisen zu erfahren.

Das Buch, das mir als Rezensionsexemplar vom btb Verlag (Werbung) aus der Random House Verlagsgruppe zur Verfügung gestellt wurde, hat mir gefallen. Trotz der schwierigen Lebensphasen der Figuren hat es schöne Momente. Die Geschichten der vier Frauen haben mich berührt.

Was liest Du gerade?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du bevorzugst den konventionellen Weg? Meine Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!


(Affiliate Link)

Minimalismus im Haushalt #5 Vorräte

Werbung mit Namensnennungen ohne Auftrag

Küche

Apothekerschrank ja oder nein?

Für die Serie Minimalismus im Haushalt hat sich Leserin Greta die Rubrik Apothekerschrank gewünscht. Damit sind Vorräte wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln und Backzutaten gemeint. Wir haben keinen Apothekerschrank. Warum nicht? Weil ich die Krise bekomme, wenn ich diese beidseitig vollgestopften Teile in fremden Küchen sehe. Außerdem wollte ich maximale Arbeitsplattenfläche haben, so dass nur der Teil mit dem Kühlschrank vom Boden bis zur Decke durchgehend ist.

Mir ist ein schmaler Ausziehschrank in voller Höhe zu unflexibel und ich möchte auch nicht immer das ganze Gewicht herausziehen. Außerdem kann ich bei meiner Länge oben nicht ordentlich sehen, was drin liegt. Lieber habe ich diese Sachen in schmalen und breiten Schubladen in der Küche unterhalb der Anrichte verteilt und schaue von oben hinein. So habe ich einen besseren Überblick über die Produktgruppen und sehe sofort, was ich nachkaufen möchte oder zum Kochen heute zur Verfügung steht.

Vorrat für nur eine Woche

Wir machen im Normalfall einmal in der Woche einen Großeinkauf bei Aldi, Kaufland und auf dem Wochenmarkt. Da der Wochenmarkt dreimal pro Woche stattfindet und in der Nähe ist, kann ich da Frisches ggf. bei einem weiteren Besuch ergänzen. Ab und an mache ich einen separaten Einkauf bei Budni für Drogerieartikel und Lebensmittel von Alnatura, TK-Gemüse liefert Bofrost. Im Moment finde ich Kaufland noch unerträglicher als eh schon. Zu unübersichtlich ist mir der Laden immer, aber jetzt kommt noch eine ganz merkwürdige Stimmung unter den Kunden dazu. Jetzt hat Edeka die Chance, uns als Kunden zu gewinnen. Lebensmittel kauft normalerweise mein Mann ein, Kochen ist mein Job. Eingekauft mit einem Zettel, die daraus entstehenden Gerichte sind zu 70 % spontan.

Im Klartext bedeutet das, dass wir unsere Vorräte im Wesentlichen jede Woche bei häufig verwendeten Lebensmitteln aufbrauchen. Freitagabend ist der Kühlschrank leer (bis auf die Sachen, die da immer liegen wie Senf, Ketchup, Balsamico, Tomatenmark, Creme gegen Verbrennungen bei Ungeschicklichkeiten am Herd, Kühlkissen für selbigen Zweck, Zimt, Vanille und Kardamom).

Wir kommen zwar mit TK-Gemüse, Reis, fertiger Tomatensoße für den Notfall oder einigen einzeln eingefrorenen Portionen sicherlich eine weitere Woche irgendwie über die Runden, aber dann ist wirklich Ende. Vorteil? Wir werfen kaum Lebensmittel weg. Nachteil? Wenn wegen Corona-Hamsterkäufen die Nudeln aus sind, sind sie das auch bei uns … oder die Passata und Tomatenmark von Alnatura, die ich sonst bei Budni kaufe …

Küche - Vorrat - Nudeln

Das führte dazu, dass ich im März einen etwas größeren Nudelvorrat angelegt habe, als ich welche ergattern konnte, aber der ist auch schon wieder abgebaut, weil es hier zweimal am Tag warmes Essen gibt. Mir geht es einfach besser damit, in übersichtliche Schränke zu schauen. Wir werden schon nicht verhungern, wenn wir krank werden. Dass ich allerdings Angst vor einer Nutella- oder Schokoladen-Krise habe, lässt sich nicht verleugnen …

Trockenware – Mehl, Zucker , Reis …

Küche - Vorrat - Mehl - Zucker - Reis & Co.

Ich habe bei Trockenware nur den Vorrat, den Du hier siehst. Erst wenn sich die Dosen leeren, kaufe ich etwas nach. Aktuell haben wir

  • Hartweizengries für selbstgemachte Nudeln
  • Mehl
  • Paniermehl
  • Couscous
  • Langkornreis
  • Risottoreis
  • Puderzucker
  • Rohrzucker
  • Haushaltszucker

Sowas wie Weichweizengries oder Milchreis haben wir standardmäßig gar nicht mehr im Haus. Das kaufe ich nur bei Bedarf, wenn ich mal Appetit darauf habe, und verbrauche die Packung schnell. Sowas war früher in den Gläsern, die jetzt leer im Schrank stehen. Bei drei Zuckersorten könnte man auf einen hohen Verbrauch schließen, dem ist aber nicht so. Die brauche ich nur mal für Kekse oder einen Nachtisch. Zucker hält ewig bei uns. Den meisten Zucker nehme ich versteckt in Nutella und Schokolade zu mir. Ansonsten verwende ich Zucker für Tomatensoße und Salatdressing.

Küche - Lagerware - Konserven

Die pinke Plastikschüssel begleitet mich seit 1991 durch alle Küchen. In ihr lagere ich Zwiebeln und Kartoffeln. Meistens habe ich außer braunen Zwiebeln noch rote. Den Amaretto nehme ich zum Backen, passierte Tomaten habe ich gerne im Vorrat, ebenso Tomatenmark und zwei bis drei fertige Tomatensoßen für schnell Hunger-Notfälle, wenn ich keine Zeit zum Kochen habe. Die werden aber nur selten gegessen.

Nutella muss immer ein Glas in Reserve vorhanden sein, Espresso sollte ebenso keinesfalls ausgehen. Ein Glas Gemüsebrühe habe ich manchmal da, lieber mag ich selbst gemachte Gemüsewürzpaste. Memo an mich: Zutaten dafür auf den Einkaufszettel schreiben.

Backzutaten und Süßigkeiten

Küche - Backsachen - Süßigkeiten

In der süßen Schubladen befinden sich meine Lieblingsschokolade, wobei Lindt auch immer geht, Mandeln und andere Kerne, selbst gemischter Vanillezucker (eine vierte Zuckersorte sozusagen …), Backpulver, Sahnesteif, manchmal Bindobin, Gelatineblätter, Kakaopulver und manchmal Dekostreusel, wenn es Kinderbesuch zum Kaffeetrinken oder Eisessen gab. Die Muffinförmchen habe ich ewig nicht mehr benutzt. Die können eigentlich in den Müll, weil ich kein Muffinblech mehr besitze und mir die Förmchen ohne Blech im Ofen zu instabil sind.

Gewürze

Küche - Vorrat - Gewürze

Oben auf dem Foto siehst Du das Gewürzregal über dem Herd. Es gibt in unserer Küche nur geschlossene Schränke, keine offenen Fächer. Ich beschränke mich lieber auf ein kleines Gewürzsortiment, das ich regelmäßig nachkaufe, als viele Gewürze zu haben, die ihr Aroma verlieren und nur einmal verwendet werden. Die Eieruhr brauche ich, wenn ich ein Menu koche und die beiden digitalen Timer vom Backofen nicht ausreichen. Ich verwende

  • Lorbeerblätter für Tomatensoßen, Hühnerbrühe und Rotkohl
  • Nelken für Rotkohl und Hühnerbrühe
  • Zucker im Streuer für einfaches Dosieren für Soßen und Dressings
  • Dillspitzen, die finde ich in getrocknet zwar anders schmeckend als frisch, aber durchaus essbar im Gurkensalat und Kartoffelsuppe
  • Majoran
  • Italienische Kräuter
  • Muskatnüsse in der Reibe zum Drehen für Kartoffelpü und herzhafte Eiergerichte
  • Piment D’Espelette
  • Paprikapulver süß
  • Currypulver
  • Pfefferkörner in der Mühle
  • Salz

Als Ergänzung wachsen im Garten je nach Jahreszeit Rosmarin, Thymian, Liebstöckel, Zitronenmelisse und Minze.

Küche - Vorrat - Tee - Gewürze - Sonstiges

In der Schublade siehst Du Nachfüllpacks für Salz und Pfeffer, in den anderen Dosen ist Tee für Gäste. Die Kopfschmerztabletten liegen da, weil man sie in der Nähe eines Wasserglases braucht. Der Rest der Medikamente liegt in meinem Bad. Die Teekanne steht dort, damit ich in einem Griff alles beisammen habe. Der Mörser passt thematisch zu den Gewürzen.

Tiefkühlschrank

Küche - Vorrat - TK klein

Wenn wir über Vorräte sprechen, gehört TK-Ware auch dazu. Die TK-Fächer essen wir regelmäßig komplett leer, mindestens alle paar Monate. Ein leerer TK-Schrank verbraucht zwar mehr Energie als ein voller, weil die Ware als Kältespeicher fehlt, aber so werfen wir nichts weg und haben immer einen Überblick. Das obere Foto zeigt ein kleines Kühlfach im Küchenkühlschrank. Darin liegen primär Kühlkissen, Eiswürfel und TK-Petersilie. Vorportionierte Würstchen, Speck oder ein angebrochenes Gemüsepaket sind dort auch manchmal zu finden.

Küche - Vorrat - TK Keller

Im Keller steht ein weiterer Kühlschrank, der im oberen Teil diese beiden größeren TK-Fächer hat. Das reicht an Volumen für uns völlig aus. Im Kellerkühlschrank sind ansonsten nur Getränke. In Keller-TK lagern Gemüsesäcke mit extra kleinen Erbsen, die ich liebe und ständig essen könnte, und je nach Lust und Saison Prinzessbohnen, Brechbohnen oder Rosenkohl. Das Gemüse nehme ich oft in der Woche, wenn ich nur für mich schnell etwas koche.

Außerdem koche ich regelmäßig Bolognesesoße für Pasta mit bis zu 14 Portionen vor und friere sie einzeln ein. Ich bin oft nur einen halben Tag außer Haus tätig und esse bevorzugt mittags und abends warm. So habe ich immer ein schnelles Essen zur Hand, wenn ich die Soße in der Mikrowelle auftaue und fix Nudeln dazu koche.

Auch Suppenreste, die nur noch eine Portion sind, friere ich gerne für mich ein. Weil mein Mann seit Wochen wegen Corona im Homeoffice ist, bleibt aber gerade nichts über. Manchmal essen wir verschiedene Restegerichte am Tisch, aber ich brauche nichts großartig aufzuheben.

Auf der Anrichte

Küche - Vorrat - Öle

Immer im Zugriff neben dem Herd habe ich abgefülltes Olivenöl, der Kanister steht kühl im Keller, und Rapsöl.

Küche - Vorrat - Anrichte - Frühstückssachen

Auf der Fensterbank stehen ein Brotkasten, Nutella, Honig, Mandeln und Cashews. Die Nusssorten wechseln, Mandeln sind immer dabei.

Wie sehen Deine Vorräte aus? Lagerst Du mehr oder weniger?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Klimpern in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du möchtest lieber etwas überweisen? Meine Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!


Lesetipp: Die Wahrheit glaubt einem keiner

Werbung mit Affiliate Links von Amazon

Mordkap
von Rainer Doh

… war mein Gedanke beim Ende Buchs. Wenn die Protagonisten erzählen, was passiert ist, hält das keiner für möglich. Hast Du die Erfahrung auch schon gemacht, dass es einfacher ist, die Wahrheit zu sagen, wenn man etwas verschleiern möchte, als zu lügen, wenn die Wahrheit absurd genug ist?

Worum geht es in dem Krimi, der auf der Midnatsol, einem Kreuzfahrtschiff der norwegischen Hurtigruten, spielt? Offenbar hat ein deutscher Schiffsgast Selbstmord begangen. Weil wegen der extremen Schnee- und Sturmwetterlage die Kripo aus Tromsø nicht nach Skjervøy, dem nächsten Halt der Midnatsol, durchkommt, übernimmt Arne Jakobson, ein gewöhnlicher junger Polizist aus Skjervøy, die Ermittlung und geht an Bord, damit der Fahrplan eingehalten werden kann.

Als allerdings ein weiterer Passagier scheinbar Selbstmord begeht und um sein Leben kämpft, ist Arne klar, dass mit dem Todesfall des Deutschen vermutlich auch etwas nicht stimmt und er nimmt die Ermittlungen wieder auf.  Dabei kommen der amerikanische, russische und deutsche Geheimdienst ins Spiel.

Es lohnt sich, einen Blick auf die Landkarte zu werfen, um zu sehen, wo die Hurtigruten verkehren und wie weit die Orte auseinander liegen, um eine Vorstellung der Dimensionen zu bekommen. Das Buch hat zwar nur 256 Seiten, ist in der Printausgabe aber so klein geschrieben, dass sie mir eher wie 400 vorkamen. Wer Probleme mit kleiner Schrift hat, liest es besser als E-Book.

Der Krimi liest sich locker weg, hat schöne Wendungen und Details. Wie sagte die Freundin, von der ich das Buch ausgeliehen habe: “Kaum hat man sich an die ganzen Namen gewöhnt, ist es auch schon vorbei.”

Würdest Du auf einem Schiff der Hurtigruten mitfahren?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du bevorzugst den konventionellen Weg? Meine Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!


Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 269 270 271 nächste