Über Ines

Imageberaterin aus Hamburg

Was ich heute gelernt habe – Juni 2019

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Paul, Karli und Cooper

  1. Cooper habe ich kennenGELERNT. Das ist die weiße freche Rübe links von Paul. Den bunten Karli rechts von Paul habe ich schon im September kennengelernt. Die beiden gehören zur Bloggerin Andrea von BuntwiedasLeben und ihrem Mann. Ihrem ersten Hund Eddie, der beim letzten Treffen im September noch dabei war, verdanke ich unter anderem, dass wir den Zausel haben, weil ich bei Andrea auf Instagram verfolgen konnte, dass ein Hund auch mit einem Vollzeitjob sinnvoll zu halten ist. Karli und Cooper haben inzwischen den eigenen Instagramaccount liebe_auf_8_pfoten. Eddie hat zum Jahresende 2018 sein langes Leben beendet. Es ist mir immer wieder eine Freude, diese Familie zu treffen.
  2. Jetzt weiß ich, warum man Fenster nicht in der Sonne putzen soll. Nicht weil das Putzwasser zu schnell trocknet und das Streifen geben kann, sondern weil ich einen Sonnenbrand dabei bekomme.
  3. Es gibt durchaus einen dualen Siphonanschluss, um Abwasser von der Waschmaschine und dem Wärmepumpentrockner an eine Abwasserleitung anzuschließen. Das hätten die Techniker, die den Trockner installiert haben, durchaus wissen können SOLLEN, oder nicht?
  4. Was tyraminreiche Lebensmittel sind.
  5. Bambusgriffzahnbürsten sind im Mund totwiderlich.
  6. Grüner Spargel möchte stehend gelagert werden.
  7. Mein schönes neues Shirt mit den invertierten Ringeln verlässt mich wieder als Reklamationsfall. Leider rollt sich der Jersey nach der Wäsche an den Ärmeln unschön aus und nach drei Wäschen bekommt es schon Pilling. Das sind Momente, in denen ich genau weiß, warum die Marke Armor Lux bei Ringelshirts meinen Schrank dominiert.
  8. “Brigitte wir: Das Magazin für die dritte Lebenshälfte.” Finde den Fehler – oder auch: Mathematik im Alltag … Zielgruppe sind übrigens Frauen Ü60.
  9. Es gibt vegane Fischstäbchen. Abstruser geht es bald nicht mehr, oder?
  10. Blankeneser Barmherzigkeit bedeutet, seinem Hangnachbarn nicht den Elbblick zu verbauen. Die sind aber auch herzergreifend barmherzig, diese Blankeneser.
  11. Viele Rhododendrensorten sind giftig für Mensch und Tier.
  12. Der korrekte Plural von Grappa lautet Grappe.
  13. Wie man den Schwimmer am Wassertank der Kaffeemaschine wieder einsetzt.
  14. Vabene hat die Schuhproduktion eingestellt.
  15. Ich hatte vergessen, wie viel Kraft mir dunkelbraune Kleidung gibt. Und auch, wie schnell und zielsicher ich jemanden rhetorisch-dominat darin falten kann.
  16. Wenn man länger abwesend ist, kann man das dem Finanzamt vorab mitteilen und so ggf. Fristen später einsetzen lassen (heißt im Amtsdeutsch anders, aber darauf läuft es hinaus). Nicht, dass ich längere Abwesenheit planen würde, aber es ist gut, das für den Fall zu wissen.
  17. Die Floskel nur mal eben schnell wird hiermit offiziell aus meinem Leben gestrichen.
  18. Das Einzige, was an mir im Sommer noch braun wird, sind Pigmentflecken auf den Armen.
  19. Kinesiotape ist eine feine Sache.
  20. Für Bilderklau durch Einbindung aus dem Netz an der anderer Stelle im Netz gibt es einen Fachbegriff: Scraping.
  21. Es ist nicht normal, den Mittelfinger über den Zeigefinger (und darüber den Ringfinger und darüber den kleinen Finger) legen zu können. Bis heute dachte ich, dass das jeder das kann, weil ich das kann (das denke ich bei vielen Sachen).
  22. F66 beim Trockner heißt, dass der große Schaumstofffilter unten links hinter der Klappe ausgewaschen werden möchte.
  23. Es gibt Unterwasserlaufbänder für Hunde zur Reha.
  24. Einer im Beet in einem Jahr nicht angewachsenen Hortensie kann es retour im Topf mit frischer Erde erstaunlich gut gehen.
  25. Meine Hausärztin impft nur noch nach vorheriger Impfberatung, die meiner Ansicht gar nicht erforderlich ist, weil alles auf Stand ist. Super, dass ich für die Auffrischung der FSME-Impfung nach fünf Jahren zweimal antanzen darf. Super, dass meine Krankenkasse etwas bezahlen muss, was meiner Ansicht nach nicht erforderlich ist. Leider ist für diese Impfung die Hausärztin zuständig und andere Hausärzte hier in der Gegend nehmen keine Patienten mehr auf. Kann mir jemand einen Hausarzt in meiner Nähe empfehlen, der Patienten aufnimmt? Gerne auch in Niedersachen bis 20 km Anfahrt. Ich bin sofort zum Wechsel bereit. Oder das jetzt echt Pflicht für Ärzte?
  26. Wenn eine enge Hose in Size Zero auf der Puppe präsentiert wird, habe ich keine Lust, die Hose anzuprobieren.
  27. Begonienblüten verbrennen in der Sonne.
  28. Flexi-Schrumpfgartenschläuche sind für kleine Gärten eine geniale Erfindung. Endlich verdreht sich kein Schlauch mehr und endlich brauche ich keine Schlauch mehr zu bändigen nach der Verwendung.
  29. In einem Hundebuch – Dogwalk von Ursula Löckenhoff – habe ich spannende Sachen über die Auslastung von Hunden gelernt und vor allem, dass bei vielen Sachen eher das Gegenteil erreicht wird. Ich mache mit Paul keinen Hundesport (dabei wäre ich zu ehrgeizig und das wäre Stress anstatt Spaß für ihn – ich trete schließlich an, um zu siegen) und keinen sonstigen Zirkus. Zwei Stunden in der Natur am Tag müssen für seine Nase reichen, um ihn müde zu machen und zu beschäftigen. Mein Eindruck, dass ihm das wirklich reicht, was zur Einschätzung der Autorin passt, dass ein Waldbesuch Körper und Seele fordert, sich positiv auf Mensch und Hund auswirkt und Hunde rundherum auslastet. Bei anderen Hunden mag das anders sein, für unseren kann ich das bestätigen.
  30. Ich kann in kurzen Sweat-Shorts bei großer Hitze das Haus verlassen, ohne dass mich jemand komisch anguckt.

Was hast Du im Juni gelernt?

Lesetipp für Krimifans: Schwedischer Pageturner

Werbung – Rezensionsexemplar und Affiliate Links von Amazon

(Affiliate Link auf dem Cover)

Löwenzahnkind: Thriller (Die Charlie-Lager-Serie, Band 1)
von Lina Bengtsdotter

Selbstzerstörung, Intelligenz, Sex als Medizin zur Ablenkung, ein Alkoholproblem – das Ermittlerkonzept aus Schweden ist bekannt. Hier ist es aber ausnahmsweise mal die Frau und nicht ein Kerl, die mit den eigenen Dämonen kämpft. Charlie Lager ist Stockholms beste Ermittlerin, der aktuelle Fall überfordert sie dennoch. Er führt sie in die kleine Stadt Gullspång in Westschweden, in der die Zeit stehengeblieben scheint. Ihr Geheimnis ist, dass sie selbst bis zum 14. Lebensjahr in Gullspång aufgewachsen ist.

Zum Fall: Annabelle, 17, ist nach einer ausufernden Party, auf der sie gar nicht hätte sein dürfen, verschwunden. Charlie soll die scheinbar überbehütet aufwachsende Jugendliche zusammen mit einem Kollegen auffinden. Dabei kommt sie ihrer eigenen Familiengeschichte näher, als es ihre eigene psychische Gesundheit verkraftet.

Das Buch wird als Thriller verkauft, was sich mir allerdings nicht erschließt. Der Begriff Thriller hält mich normalerweise vom Lesen ab, weil ich es nicht zu spannend mag, und ich habe nur näher hingeschaut, weil mich das Titelbild so angesprochen hat. Nach dem Lesen kann ich sagen: Für mich ist das ein Krimi, kein Thriller.

Löwenzahnkind fand ich spannend, mir ist aber zu keiner Sekunde das Herz beim Lesen gefühlt stehen geblieben. Ich hätte das Buch alleine zu Hause im Dunkeln lesen können. Es sind keine Bilder in meinem Kopf entstanden, die schwer zu vertreiben gewesen wären. Wobei Spannung nicht von Blut abhängt, aber tatsächlich ist die Story unblutig. Die Spannung entsteht durch die Vernetzungen der Geschichten von früher und heute. Ich habe das Buch in neunzigseitigen Schüben an zwei Tagen verschlungen. Es ist der beste Krimi, den ich seit langem gelesen habe.

Zum Titel: Ein Löwenzahnkind ist demnach ein Kind, das es allen Widrigkeiten zum Trotz zu etwas gebracht hat (Seite 29). Was auch immer zu etwas gebracht hat heißen soll … und ob das nun auf Charlie zutrifft oder nicht, finde am besten selbst heraus.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Penguin Verlag (Werbung) aus der Random House Verlagsgruppe zur Verfügung gestellt. Am liebsten würde ich sofort Band 2 lesen. Leider ist Band 1 gerade erst erschienen und ich habe keine Ahnung, wie lange ich auf Band 2 zu warten habe.

Liest Du gerne Thriller?

(Affiliate Link)

Buchtipp in eigener Sache: Soft Skills – nicht nur für Softwareentwickler

Werbung mit Affiliate Link von Amazon

Soft Skills für Softwareentwickler: Fragetechniken, Konfliktmanagement, Kommunikationstypen und -modelle Von Uwe Vigenschow, Björn Schneider und Ines Meyrose

 

Soft Skills für Softwareentwickler:
Fragetechniken, Konfliktmanagement, Kommunikationstypen und -modelle
von Uwe Vigenschow, Björn Schneider und Ines Meyrose

Heute ist unser erfolgreiches Buch in der 4., überarbeiteten Auflage beim dpunkt.verlag erschienen! Für ein Fachbuch ist es durchaus etwas Besonderes, wenn mehrere Auflagen gedruckt werden und es sich seit zwölf Jahren verkauft. Seit 2007 arbeiten Uwe, Björn und ich daran, das Buch aktuell zu halten.

Das Buch wird nicht nur einfach nachgedruckt, sondern unsere praktischen Erfahrungen und Veränderungen der Umstände, zum Beispiel durch das Mediationsgesetz, fließen in neue Auflagen ein. Es ist unabhängig vom IT-Kontext für alle spannend, die sich mit Kommunikation und Konfliktmanagement beschäftigen möchten.

(Affiliate Link)

Gesichtsreinigung – doppelt ist besser!

Werbung für Pupa Milano, Fox-Kosmetik, Cosmetic Naturelle & Teoxane
mit PR-Mustern

Pupa Milano Perfecting Cleansing Wipe Gesichtsreinigungstuch

Zu meinen 5 Schönheitstipps, die ich Dir 2017 verraten habe, gehört der Punkt Schmink Dich abends immer ab. Ich bin immer wieder überrascht, wie viele Frauen sich nicht abschminken, sich dann aber auf der anderen Seite über Pickel oder eine unschöne Haut wundern. Abschminken ist für mich abendliches Pflichtprogramm. Die Tage, an denen ich zu müde, krank oder anderweitig hinüber war, um mich abzuschminken, kann ich in 30 Jahren Schminkkarriere mit den Fingern abzählen. Abschminken ist für mich genauso wichtig wie Zähneputzen.

Einmal ist gut, zweimal ist besser

Allerdings habe ich jahrelang nur ein Produkt zur Gesichtsreinigung verwendet. Nachdem ich letzten Juni das Glück hatte, bei der FOX Kosmetik Vertriebsgesellschaft mbH für Pupa Milano Deutschland (Werbung) zu einem zweitägigen Make-up-Seminar eingeladen zu sein, habe ich meine Gesichtsreinigungsroutine um einen Punkt ergänzt: Ich verwende seitdem zwei Produkte nacheinander. Wie sagte Michael Bollweg von Fox-Kosmetik in dem Seminar so treffend:

„Eine Frau zieht schließlich nach einer Party auch erst ihr Kleid aus, bevor sie duschen geht.“

Übersetzt auf die Gesichtsreinigung heißt das: Erst die Schminke runter, dann die eigentliche Haut  reinigen. Dabei achte ich darauf, bei der zweiten Reinigung ein Produkt zu verwenden, das mit einem hellen Tuch oder Pad angewendet wird, damit ich sehen kann, dass mein farbiges Kompaktpuder komplett entfernt ist. Mein Kompaktpuder hält den ganzen Tag und übersteht sogar schweißtreibende Sporteinheiten. Der Nachteil wird direkt mitgeliefert: Es ist schwer rückstandslos zu entfernen.

Erstreinigung mit einem Gesichtsreinigungstuch

2017 habe ich Dir meine damaligen Favoriten bei der Gesichtsreinigung von sanft bis gründlich (mit PR-Mustern) vorgestellt. Der Artikel ist durchaus noch aktuell, nur habe ich inzwischen noch etwas anderes entdeckt. Von PUPA gibt es den Perfecting Cleansing Wipe (PR-Muster), der das Gesicht sanft reinigt. Der Nachteil an mir bisher bekannten Mikrofasergesichtsreinigungstüchern ist, dass sie die Haut auf Dauer zu stark entfetten und mir an der zarten Haut der Augenlider nicht sanft genug sind. Das kann ich beides beim Perfecting Cleansing Wipe nicht feststellen.

Dieses Reinigungstuch ist sanft zur Haut und reinigt dennoch gründlich. Im Gegensatz zu Mikrofasertüchern schafft es zwar kein wasserfestes Make-up weg, aber dafür alles andere. Das Tuch von PUPA ist im Onlineshop Cosmetic Naturelle (Werbung) erhältlich, in Kosmetikinstituten und ausgewählten Parfümerien.

Der Hersteller gibt an, dass dieser Waschlappen von einem offenen Kanalsystem durchzogen ist, in dem sich keine Schmutzrückstände oder Feuchtigkeit sammeln können. Nach dem Ausspülen soll er wieder weiß sein und wird beim Trocknen wird er hart. Dadurch soll er hygienisch sauber bleiben, weil Bakterien ein feuchtes Milieu lieben.

Er kann bei 40 Grad gewaschen werden. Wenn das Wasser auf dem harten Lappen trifft, verwandelt er sich in einen streichelweichen Handschmeichler. Das verzückte Gesicht bei der ersten Anwendung ist sehen, ist immer wieder schön. In dem folgenden Video kannst Du einen Eindruck davon bekommen.

Ich falte den Waschlappen gleich nach der Wäsche in weichem Zustand in die Form, in der ich ihn im Bad lagern möchte, denn auch nach der Wäsche in der Maschine wird er natürlich wieder hart. Unterwegs kannst Du das feuchte Tuch nach der Anwendung in der Zipper-Plastiktüte, in der es geliefert wird, in Deinem Kulturbeutel aufbewahren, bis Du es zum Trocknen auslegst.

Der perfekte Entferner für wasserlösliche Mascara

Ich habe den Perfecting Cleasing Wipe seit einem halben Jahr regelmäßig in Anwendung und verwende ihn einige Tage nacheinander, bevor er in die Waschmaschine kommt. Besonders gut gefällt mir an dem Waschlappen, dass er Wimperntusche rückstandslos in einem Waschgang entfernt, ohne dass an den Augen etwas Unangenehmes zu spüren ist.

Ich kenne keinen besseren Entferner für wasserlösliche Mascara. Bei meinem Zweitreinigungsgang mit einem anderen Produkt kann ich keine Mascaraspuren mehr sehen. Auf dem folgenden Foto siehst Du mein sechs Monate altes Tuch und das neu ausgepackte beide in trockenem Zustand.

Pupa Milano Perfecting Cleansing Wipe Gesichtsreinigungstuch gebraucht und neu

Ich spüle den Waschlappen im Waschbecken mit warmem Wasser nach der Anwendung aus. Dabei bleiben Spuren von Make-up und Mascara sichtbar und er wird im Lauf der Woche etwas grau und fleckig. Wenn ich ihn dann aber in der Waschmaschine bei 40 Grad gewaschen habe, ist er wieder erstaunlich weiß und frisch. So mag ich das!

Zweitreinigung mit Mizellenlösung

Teoxane RHA Micellar Soultion

Wenn ich mit dem Reinigungstuch den Hauptteil der Schminke entfernt habe, verwende ich am liebsten ein Mizellenwasser mit einem Pad. Da verwende ich dann so viele Pads, bis das letzte sauber aussieht. So stelle ich sicher, dass meine Haut wirklich vom Make-up befreit wurde. Erst dann kann die Haut als solche von überschüssigem Fett oder Schmutz gereinigt werden.

Das Mizellenwasser reinigt nicht nur, sondern bereitet die Haut bereits auf die dann kommende Pflege mit Serum und Creme vor. Dabei bevorzuge ich nach wie vor die Mizellenlösung RHA Micellar Solution (PR-Muster) von Teoxane (Werbung), weil die gleichzeitig als Toner wirkt. Außerdem liebe ich den Duft des enthaltenen Rosenwassers. Diese Mizellenlösung ist Reinigungslösung, Gesichtswasser und Make-up-Entferner in einem und damit perfekt für meinen zweiten Reinigungsschritt.

In welchen Schritten reinigst Du Dein Gesicht und mit was?

Verlosung: 5 Seifenablagen aus Luffa sind zu gewinnen!

Seifenablage aus Luffa - Verlosung

Nachtrag 1. Juli 2019:
Die Verlosung ist beendet. Die Gewinnerinnen sind Susa Berg, Anita, Sunny, Stefan und Janie.

Wohin mit dem nassen Seifenstück am Waschbecken?

Auf die Seifenablage aus Luffa! Jahre habe gebraucht, um endlich die perfekte Seifenablage zu finden, denn

  • Plastikablagen finde ich hässlich.
  • Porzellan-/Keramik-/Glasablagen sind mir zu bruchgefährdet.
  • Holzablagen schimmeln in meinem Bad.

Deshalb bin ich vor einigen Jahren wieder von festen Seifenstücken auf flüssige Seife im Spender zurückgekehrt. Im Gäste-WC und in der Küche verwende ich aus hygienischen Gründen weiterhin flüssige Seife. In meinem Bad aber liegt seit einem halbenJahr wieder ein festes Seifenstück bereit. Da feste Seife aus ökologischen Gründen besser ist, freue ich mich über diese Lösung und möchte fünf Leser_innen daran mit der Verlosung teilhaben lassen.

Seifenablage aus Luffa mit Seifenstück

Das trockene Luffa-Seifenkissen wird unter die verwendete Seife gelegt. Im Lauf der Zeit flufft es sich auf, wenn es das Wasser aus der Seife aufnimmt. Es dauert erstaunlich lange, bis die Feuchtigkeit auf der Unterseite ankommt. Ich verwende die Seife in dem Bad meistens nur zwei- bis dreimal täglich.

Mir reicht es, die Seifenunterlage aus Luffa monatlich auszuspülen und dann in der Waschmaschine auf 30 Grad gründlich zu waschen. Es spricht aber auch nichts dagegen, sie häufiger zu waschen, wenn sie Dir zu feucht erscheint. Du kannst sie zwischendrin einfach mal im Waschbecken ausspülen und durchtrocknen lassen. Im Winter lege ich sie dafür auf die Heizung, aber sie trocknet auch im Sommer gut.

5 Seifenablagen aus Luffa sind zu gewinnen

Die fünf Seifenablagen habe ich gekauft für die Verlosung. Du hast die Chance auf eine davon, wenn Du in einem Kommentar bei diesem Beitrag schreibst, dass Du eine haben möchtest.

Teilnahmebedingungen für die Verlosung

  • Hinterlasse ab dem 22. Juni 2019 bis zum 30. Juni 2019 um 23:59 Uhr deutscher Zeit einen Kommentar bei diesem Beitrag und schreibe dort, dass Du eine der Seifenablagen haben möchtest. Jeder, der einen solchen Kommentar schreibt, wird bei der Verlosung berücksichtigt.
  • Teilen der Aktion in sozialen Netzwerken ist keine Bedingung, freut mich aber. Ebenso freut mich ein Gefällt mir auf der Facebookseite des Blogs auf https://www.facebook.com/meyrose.blog.
  • Bitte gib beim Kommentieren eine gültige E-Mailadresse an, an die ich die Gewinnbenachrichtigung schreiben darf.
  • Die Gewinner_innen werden aus allen Teilnehmer_innen innerhalb von zwei Tagen nach Ablauf der Teilnahmefrist von mir ausgelost und per E-Mail benachrichtigt.
  • Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und eine Empfängeradresse in Deutschland hat.
  • Der Ausgang der Verlosung ist unabhängig von Erwerb von Produkten und Dienstleistungen.
  • Teilnehmer_innen erklären sich damit einverstanden, dass ihr Kommentar-Name im Fall des Gewinns auf der Webseite www.meyrose.de veröffentlicht wird.
  • Innerhalb von zwei Tagen nach der Gewinnbenachrichtigung brauche ich von der jeweiligen Gewinner_in per E-Mail eine Antwort als Bestätigung, dass sie den Gewinn annimmt, und Vorname, Name, Lieferanschrift für den Versand, der durch mich erfolgt. Wenn ich das nicht innerhalb von zwei Tagen erhalte, lose ich neu aus.
  • Der Versand erfolgt unversichert als Brief per Post. Bei Verlust oder Beschädigung auf dem Postweg wird kein Ersatz geliefert.
  • Ansonsten gelten meine üblichen Datenschutzbestimmungen.
  • Keine Barauszahlung, kein Umtausch, kein anderes Produkt möglich.
  • Ich behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit zu ändern oder zu beenden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

Lesetipp: Die Vierziger als Frau

Werbung – Rezensionsexemplar und Affiliate Links von Amazon

(Affiliate Link auf dem Cover)

Vierzig werden à la Parisienne – Hommage ans Erwachsensein
Von Pamela Druckermann

Was ist mit 40 anders als mit 30? Welche Leiden und Reife bringt das Jahrzehnt für eine Frau mit? Pamela Druckermann nimmt die Leserinnen mit auf ihre persönliche Reise durch die Vierziger und versucht, mit teils philosophischen Alltagsbetrachtungen das Leben wahlweise zu erklären oder mit Humor zu nehmen.

Von der Mademoiselle zur Madame

Die Autorin ist eine in Paris lebende studierte weiße Amerikanerin, die mit einem intellektuellen Englänger verheiratet ist und tief in der Familie russische Wurzeln hat. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder. Dieser Kontext ist insofern relevant, weil es in dem Buch an einigen Stellen um die eigene Rolle in der Familie und kulturelle Zusammenstöße geht.

Jeder kennt wohl Momente, in denen einem bewusst wird, dass man für andere Menschen nicht mehr jung wirkt. In Frankreich spielt es gemäß der Autorin für Frauen eine Rolle, wenn sie von Fremden, zum Beispiel Kellnern, nicht mehr als Mademoiselle angeredet werden, sondern als Madame. Vielleicht ist das vergleichbar damit, dass man in Deutschland in Geschäften und Kneipen nicht mehr geduzt, sondern gesiezt wird. Ausnahmen davon irritieren mich inzwischen sogar, wenn zum Beispiel eine Verkäuferin mich duzt. Es stört mich nicht, aber es überrascht mich.

Ich halte es damit, dass jeder am Ende sprichwörtlich irgendwann mal das Gesicht hat, das er verdient. Meins ist mit Lach- und Zornesfalten ausgestattet. Passt. Die Autorin tut sich allerdings deutlich schwerer damit, das zu akzeptieren, und fühlt sich innerlich deutlich jünger als äußerlich. Geht Dir das auch so? Dann wirst Du Dich beim Lesen verstanden fühlen.

Vierzig werden à la Parisienne - Hommage ans Erwachsensein Von Pamela Druckermann - Zitat Seite 42

In Teilen ist das Buch durchaus lustig geschrieben. Laut gelacht habe ich zum Beispiel über die Textstelle auf Seite 42, in der darum geht, dass nicht jede erste Ehe unter einem guten Stern steht. Ich bin in zweiter Ehe verheiratet, mein Mann in dritter. Ich lasse mich ohne zu Zucken Nummer 3 nennen, nur bei dem Spitznamen Nummer 3 von 4 gibt es Ärger! Wir konnten uns also beide über die Passage mit “Elaines erstem Ehemann” und “denjenigen vor dem Richtigen! herzhaft amüsieren.

Wodurch wird man erwachsen?

Mehr als einmal dachte ich beim Lesen bis Seite 104: Mensch Mädel, werde mal erwachsen. Immerhin lautet der Untertitel des Buchs “Homage ans Erwachsensein”. Dass sie mit dem Erwachsenwerden handfeste Probleme hatte, schreibt sie selbst. Das hat meinen Lesespaß im ersten Drittel teilweise erheblich gestört, weil es mich nervt, wenn Menschen nicht erwachsen werden. Anderseits ist mir die offen selbstreflektierende Art der Autorin sympathisch.

Ab Seite 105 wird sie dann auch in meinen Augen erwachsen und ich beginne, sie anders zu sehen. Was aber auch bedeutet, dass ich das Buch nach einer kurzen Leseprobe nicht gekauft und vielleicht als ganzes Buch nicht zu Ende gelesen hätte, wenn es kein Rezensionsexemplar wäre. Zwischendrin gibt es immer wieder Seiten mit treffenden Listen rund um die aktive und passive Wahrnehmung als Vierzigjährige. Diesem Punkt von Seite 49 – und vielen anderen aus den Listen – stimme ich unbedingt zu

“Sie wissen, dass Sie über 40 sind, wenn Sie einen Kaffee trinken, bevor sie zum Abendessen ausgehen.”

Den von ihr auf Seite 52 genannten Rat ihres Mannes Simon

“sich mit Menschen zu umgeben, die freundlich, lustig, vertrauenswürdig und klug sind”

befolge ich gerne. Das Buch wird im Verlauf deutlich tiefsinniger, als es zu Beginn erscheint. Es ist empfehlenswert für Leserinnen, die Lust haben, einen entspannten Blick auf die Veränderungen in den Vierzigern zu werden, darüber hier und da über sich und/oder die Autorin zu schmunzeln wollen und Lust haben, sich aufs Älterwerden einzulassen.

Ab wann ist man in Deinen Augen erwachsen?

(Affiliate Link)

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Mosaik Verlag (Werbung) aus der Random House Verlagsgruppe zur Verfügung gestellt. Die Autorin veröffentlichte zuvor bereits den internationalen Bestseller Warum französische Kinder keine Nervensägen sind (Affiliate Link).

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 250 251 252 nächste