Nagellackige Feinabstimmung von Zeh bis Schuh

Reef_OPI_JaquesPasst OPI You don’t know Jaques (PR-Muster) nicht hervorragend zu meinen neuen Flippies von Reef? Ich stehe auf Ton-in-Ton-Kombinationen. OK – man kann es übertreiben und in diesem Fall ist mir auch erst unterwegs zum Paddeln aufgefallen, dass der Lack gleichfarbig ist. Ansonsten ist es wohl allerdings eher kein Zufall, dass er passt, weil dieser Taupeton in meiner Gaderobe fast überall vorkommt …

Wie stimmen Sie Nagellack auf den Füßen zu offenen Schuhen ab?

View Results

Loading ... Loading ...

Buchreview: Wie es mir passt – Ansagen einer Fashionista

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)

♥ Michi xx ♥
Wie es mir passt
Ansagen einer Fashionista

Michi* ist frech, unterhaltsam, kann über sich und andere lachen und treibt sich in Australien herum. Sie sieht sich als Spezialistin für Trends und Modesünden. In Wie es mir passt lässt sie sich in kurzen Beitragen und Statements á la Tagebuch oder Blog über Stil, Mode, guten und schlechten Geschmack aus. Ihre Tipps sind nicht immer ernst zu nehmen – haben aber in jedem Fall Unterhaltungswert.

Das schön aufgemachte Buch mit komplett farbiger Gestaltung ist bis zur letzten Seite liebevoll mit Grafiken bebildert und perfekt layoutet. Lesebändchen und Leineneinband machen den guten Eindruck rund. Das Buch ist beim Lesen ein echter Hingucker – Artwork trifft Inhalt.

Fazit

Wie es mir passt bietet kurzweilige Unterhaltung für Fashionistas und andere Modefreaks. Fans von phantasievollen Illustrationen werden ihre Freude daran haben.

*Michi ist die Erfindung Creative Directors Chloe Quigley und Daniel Pollock aus Melbourne. Das Buch wurde illustriert von Kat MacLeods und aus dem Englischen übersetzt von Rebecca Casati.
___
Das Buch Wie es mir passt ist bei Sanssouci im Carl Hanser Verlag (Werbung) erschienen und wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

GLOSSYBOX Beauty Mai 2012

Werbung ohne Entgelt

GlossyBox_201205_Inhalt

Heute ist die GLOSSYBOX Beauty (Werbung) für den Monat Mai pünktlich bei mir eingetroffen. Die Box sieht wie immer toll und liebevoll gepackt aus. Leider war ein Duschgeldeckel jedoch nicht ganz fest. Zum Glück ist es nur minimal ausgelaufen.

Sie kostet nun für alle Kundinnen EUR 15 monatlich und “garantiert dadurch erstklassige Kosmetik- und Pflegeprodukte, regelmäßig ergänzt von attraktiven Goodies. Einmal im Monat wird eine Überraschungs-Box, die fünf luxuriöse Beauty-Samples beinhaltet, versandkostenfrei versendet.” (laut Pressemitteilung Mai 2012 von GLOSSYBOX). Mal sehen, ob sie aus meiner Sicht diesem Anspruch gerecht wird.

Zusätzlich habe ich von GLOSSYBOX noch diese Info zur Maibox bekommen: “Solltet ihr oder eure Leser ein fehlendes Produkt in der Box habt, würden wir euch bitten bei unserem Kundenservice Bescheid zu geben. Denn dann erhaltet ihr einen Quickcode sowie ein pdf, das ausgedruckt und unterschrieben per Email oder Post an uns zurückgeschickt werden kann.” Bei wir war aber alles drin.

Inhalt meiner GLOSSYBOX Beauty Mai 2012

  • Barbor Sensational Eyes Gel 20 ml Originalprodukt im Wert von EUR 36. Alleine dafür hat sich die Box gelohnt, wenn das Produkt gut ist. Ich werde es testen und Sie an meiner Erfahrung teilhaben lassen. Kann aber noch etwas dauern, bis ich berichte, weil ich gerade eine neue Augencremetube begonnen habe und ungern mixe. Das Augengel von Barbor soll Augenschwellungen beheben und die Augenpartie beleben und glätten – kann ich gebrauchen ;-).
    => Review am 6. Juli 2012
  • Kiehl’s Powerful-Strength Line-Reducing Concentrate 5 ml Probengröße. Das Konzentrat soll mit Vitamin C das Hautbild verbessern und Fältchen und Krähenfüße deutlich mildern. Bin gespannt – habe noch nie etwas von Kiehl’s an meiner Haut gehabt. => Review am 18. Juni 2012
  • KORRES Aloe Shampoo 50 ml kleine Originalgröße. Die Menge ist gut für die Reise. Ich kenne KORRES aus Hotels und mochte es bisher nicht so sehr. Ich gebe es meiner Freundin, die auch alle anderen KORRES-Sachen bisher von mir bekommen hat und sie gerne in der Schwimmtasche für unterwegs verwendet.
  • L’OREAL PARIS Nude Magique BB Cream Blemish Balm 1 ml Sachet. Diese BB-Cremes sind gerade ziemlich in. Früher hätte man sie wohl einfach getönte Tagescreme genannt – aber das klingt vielleicht nicht mehr gut genug … Wie auch immer – eine Probe mit einem 1 ml-Sachet hat aus meiner Sicht in der GLOSSYBOX nichts zu suchen, es sein denn, es zählt nicht zu den Produkten. Da ich mit dem Sachet sogar sieben Sachen drin habe, finde ich es OK. Dafür dass L’OREAL die Produktwerbung damit bekommt, können die aus meiner Sicht aber auch eine richtige Probe zur Verfügung stellen und nicht nur so eine Zeitschriftenprobenform. Oder: Wenn schon Sachets in der Box sind und als Produkt zählen, dann bitte mehrere der gleichen Sorte.
    Davon abgesehen habe ich das Sachet probiert. Es reicht für genau eine Anwendung und light ist noch zu dunkel für mich. Die ganz helle Creme wird in kreisenden Bewegungen aufgetragen und lässt sich sehr gut verteilen. Je nach Menge deckt sie sogar Rötungen und Sommersprossen sehr gut ab – je nach Belieben. Das Finish ist matt (schön!) und der Geruch der Creme bleibt auf dem Gesicht erhalten (unschön!). Leider wird mein Gesicht zu dunkel damit und auf dem Hals trage ich kein Make-up auf. Kommt also trotz angeblich Hautton-Anpassender-Technologie für mich nicht Frage. Schade – denn die Konsistenz und variable Deckkraft gefällt mir. Nachtrag 30. Mai 2012: Außerdem habe ich nach einem Tag Probetragen drei Pickel davon bekommen. Gehe davon aus, dass sie von dem Produkt sind, weil ich sonst nichts anderes neues verwendet habe.
  • Sexy Hair bigsexyhair Spray & Play 50 ml kleine Originalgröße. Das Haarspray will Volumen, Glanz und Halt geben. Schöne Reisegröße – passend zur Urlaubszeit. Der leicht süßliche Geruch ist OK für mich. Die kleine Menge passt mir gut, weil ich Haarspray nur selten verwende.
  • Yes to carrots Nourishing Shower Gel 100 ml kleine Originalgröße. Das Duschgel mit Meersalz und Algenextrakt soll sanft reinigen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Ich wiederhole mich: Schöne Reisegröße! Aber ich freue mich darüber, auch wenn ich gar nicht so viel Urlaub machen kann … und außerdem ist ja der Deckel bei meiner defekt, so dass ich die lieber nicht weiter transportiere.
  • Rougepinsel von GLOSSYBOX lag auch noch bei. Der steht bei mir nicht auf dem beiliegenden Zettel. Er lag zusätzlich drin. Es ist ein einfacher Pinsel mit weichen Haaren, der recht glatt abgeschnitten ist. Pickst aber trotzdem nicht auf der Haut. Der kurze Stiel ist für unterwegs praktisch. Die Puschelgröße ist besonders für kleine Rougenäpfchen geeignet, z.B. den losen Test-Blusher von BM aus der Aprilbox. Nachtrag 30. Mai 2012: Habe den Pinsel gestern aus hygienischen Gründen mit üblicher Pinselseife gewaschen, um zum ersten Gebrauch einen sauberen Pinsel zu haben. Die Seife hat sich dunkelgrau gefärbt und die Haare stanken erbärmlich – keine Ahnung nach was. Meine echten Ziegenhaarpinsel stinken beim ersten Waschen auch nach Ziege – das ist aber klar zuzuordnen. Dieser Pinsel stank nach irgendeinem anderem Tier oder was auch immer. Außerdem wurde er beim Waschen borstig. Auch heute Morgen nach dem Trocknen ist er nicht mehr weich (meine anderen Pinsel hingegen schon – an der Pinselseife liegt es nicht). Daher werde ich ihn nicht verwenden, weil meine empfindliche Haut bei picksigen Pinseln sofort Pickelchen macht. Schade – die Idee war so gut!

Außerdem lagen noch Werbung für Kiehl’s, die petiteBox und Zalando mit Gutscheinen dabei sowie das neue GLOSSYmag. Das Magazin mit News zu Trends um Beauty und Lifestyle finde ich in der ersten Ausgabe ganz gut gelungen. Es ist die Printausgabe des Online-Magazins.

Fazit

Mir gefällt die Maibox mit teilweise für mich neuen Marken. Das Barbor-Augengel ist ein echtes Luxusprodukt, die Probe von Kiehl’s hat eine anständige Größe ebenso wie der Rest (bis auf das Sachet). Insgesamt eine runde Sache, die diesen Monat pflegeorientiert ist.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir von GlossyBox oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Wuschelpixie und Sleek Look mit KMS California HAIRPLAY design wax

Werbung für die Schönheit

KMS_Hair_Play_design_wax

Wuschelprodukte habe ich derzeit genug. Je nach Lust und Laune verwende ich immer noch Craft Clay von Sebastian oder got2b strand matte von Schwarzkopf. Beide sind super für den matten Zausellook, den ich für gewöhnlich bevorzuge. Manchmal hätte ich meine Haare aber auch gerne mal glatt – unter Umständen auch glänzend – im Sleek Look gestylt und das hat bisher mit nichts funktioniert. Nach kurzer Zeit haben die Haare sonst Volumen entwickelt und sahen schlimmsten falls nur ungestylt aus und bestens falls wurden sie wuschelig.

Endlich habe ich jetzt ein Stylingprodukt gefunden, das beide Looks kann. Mit dem design wax von KMS California (Werbung) bleibt das Haar den ganzen Tag veränderbar. Es kann mit den Händen wuschelig und glatt geformt werden. Auf dem Foto sehen Sie es oben eher wuschelig und an der Seite glatt als Beispiel. Das Haar glänzt leicht und fühlt sich eher leicht angenehm ölig als matt an. Die Haarfarbe wirkt eher dunkler als normal und graue Haar verschwinden ganz gut <3. Das Wax funktioniert bei mir gleichermaßen in handtuchtrockenem und ganz trockenem Haar.

Auf dem Foto oben sehen Sie eine kleine Dose mit 10 ml, die ich als Probe von meiner Friseurin geschenkt bekommen habe. Für meine kurzen Haare reicht eine gut Erbsengroße Menge aus – in den Handflächen verreiben und ab ins Haar damit <3.

Preview LE “Viva Argentina” von p2 cosmetics

dm hat mir freundlicherweise Testmuster der neuen Limited Edition von p2 cosmetics zur Verfügung gestellt. Die LE Viva Argentina soll ab Mai 2012 in allen dm-Märkten erhältlich sein. Das Make-up ist für Latin-Looks kreiert und will das schönste aus der Trägerin herausholen. Ich stelle Ihnen in separaten Beiträgen die folgenden Produkte vor:

Zu den Einzelartikeln kommen Sie mit Klick auf den Produktnamen.
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir vom Hersteller oder der zuständigen PR-Firma kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Nagellack Hand = Fuß? Stimmen Sie ab!

Im letzten Jahr ging der Trend dahin, auf jeden Fall auf den Finger- und Fußnägeln verschieden Farben zu tragen. Wenn eine auffällig war, sollte laut Modemagazinen die andere dezent sein. Mal davon abgesehen, dass mir persönlich Trends ziemlich egal sind, sofern sie mir nicht gefallen, ist die Modeansage für 2012 entgegengesetzt: Hände und Füße müssen in einer Farbe lackiert sein, wenn Frau im Sommer 2012 stylish-in sein will. Was gefällt Ihnen besser? Voten Sie mit – Ihre Meinung interessiert mich!

Abstimmung des Naggelacks von Hand bis Fuß

View Results

Loading ... Loading ...

Ich persönlich handhabe das so

Meine Füße sind nahezu immer in intensiver Farbe von Rot bis Taupe gelackt. Die Fingernägel lackiere ich selten. Wenn ich eine intensive Farbe nehme, passt sie entweder zu den exakt Füßen, das heißt bei Rot nehme ich denselben Lack in gleicher Auftragsstärke, oder sie findet sich in der Kleidung wieder. Dann habe ich beispielsweise rote Füße und Finger in Taupe passend zum Oberteil.

Auf den Fingern nehme ich auch mal zarte Frenchtöne, wobei ich immer den ganzen Nagel lackiere. Helle Lacke oder noch seltener mal durchsichtige verwende ich jedoch nur, wenn ich ganz schnell lackieren muss oder es lange halten soll, so dass Katscher nicht so ins Auge fallen. Grundsätzlich mag ich bei Nagellacken intensivere Farbe lieber leiden.

Buchreview: dresscode woman

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Irmie Schüch-Schamburek
dresscode woman
Der Style Guide für den perfekten Auftritt

Gestern habe ich Ihnen dresscode man (Rezensionsexemplar) vorgestellt – heute ist dresscode woman dran. Auch dieses Buch von Irmie Schüch-Schamburek hat eine besonders ansprechende Aufmachung. Es ist wunderschön gestaltet mit einem Einband aus Anzugstoff mit Silberprägung, hochwertigem Papier und vielen anschaulichen Fotos und Abbildungen. So macht Lesen Freude und der Kindle darf weiter schlafen!

Im aktuellen Buch für Damen von Irmie Schüch-Schamburek finden Sie alles über Beauty-Styling, Farbe in der Kleidung, passende Schnitte zu Ihrem Figurtyp, aktuelle Fashion-Trends sowie Stilrichtungen und deren Umsetzung in der Praxis. Accessoires, Pflegetipps für Körper und Kleidung runden den Inhalt ab.

In erster Linie hat das Buch sicherlich Damen zur Zielgruppe, die sich geschäftlich in konservativ gekleidetem Umfeld bewegen. Aber auch für Frauen, die im Job tragen können, was ihnen gefällt, sind viele Tipps für private gesellschaftliche Anlässe dabei. Durch die genaue Erklärung vieler Begriffe und Dresscodes anhand von Fotos werden der Einkauf und die Zusammenstellung von Kleidung auch für diese Anlässe erleichtert. Wertvolle Tipps & Tricks und Dos & Don’ts an Kapitelenden machen das Styling einfach.

Diverse Zitate bekannter Mode- und Lifestylegrößen, beispielsweise Yves Saint Laurent, Coco Chanel und Oscar Wilde, sind zwar nicht neu, aber immer wieder passend und pointiert.

Einige Begriffe aus dem österreichischen Sprachgebrauch waren mir als Norddeutsche nicht geläufig. Konkrete Beispiele für Begriffe, die ich nicht kannte, finden Sie in dem Artikel dresscode man vom 2. April 2012. Ein Glossar dazu wird bald folgen. Nachtrag 18. April 2012 => zum Glossar bei image&impression

Fazit

dresscode woman ist ein sehr lesenswertes Buch für Frauen, die sich Gedanken über Ihr äußeres Auftreten und Ihre Kleidung machen und Lust haben, zeitgemäß, stilgerecht und individuell optimal gekleidet zu sein.
___
Das Buch dresscode woman ist im Lesethek Verlag (Werbung) in der Braumüller GmbH (Werbung) , Wien, erschienen und wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Seite vorherige 1 2 3 ... 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 nächste