Buchreview: 500 Elemente des Modedesigns – Formen, Stile, Stoffe

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
500 Elemente des Modedesigns: Formen, Stile, Stoffe (Affiliate Link)
von Simon Travers-Spencer und Zarida Zaman

Unglaublich, wie viele Details Kleidung aufweist, oder? Die Autoren, beide Modedesigner und Dozenten, geben einen Überblick zur Designentwicklung und Tipps zur Entstehung eigener Entwürfe, z.B. die Arbeit mit Moodboards und Schneiderbüsten. Eine Einführung in die Proportionen des weiblichen Körpers und verschiedene Silhouetten bilden neben Stoffen und Farben die Grundlage.

Kleiderzeichnun von Ines Meyrose IMFormenverzeichnis

Im Hauptteil des Buchs stellen die beiden Designer Optionen für Lösungen bei Ärmeln, Halsausschnitten, Kragen, Taillenabschlüssen, Taschen an der Kleidung, Ärmelabschlüssen, Verschlüssen und Säumen vor.

Die einzelnen Kapitel sind untergliedert in verschiedene Kleidungsstücke, an denen die Elemente Anwendung finden. Dieses sind mit Strichzeichnungen, Stoffgewichteignungen und Laufstegfotos der konkreten Umsetzung illustriert. Die einzelnen Aspekte werden wertungsfrei vorgestellt, d.h. es gibt keine Stilberatung im Sinn von das passt zu dem Figurtyp oder Stilptyp.

Stoffverzeichnis

Stoffgewichte und Stoffarten werden mit Fotos, Beschreibungen und Einsatzmöglichkeiten vorgestellt. Jetzt ist mir auch endlich der Unterschied zwischen Samt und Nicki klar … Eine ausklappbare Figurine kann für eigene Entwürfe verwendet werden.

Zielgruppe

Wenn Du eigene Kleidung entwerfen oder ändern möchtest, findest Du Ideen in dem Buch. Auch wenn Du Deine Kleidung nicht selbst schneidern möchtest, sondern sie in Auftrag gibst, findest Du in dem Buch viele Anregungen für Details, die Du umsetzen lassen kannst.

Außerdem wirst Du an den Beispielen der Formen sofort sehen, was Dich anspricht und was nicht. Anhand der abstrakten Strichzeichnungen ist das viel einfacher als bei Fotos in einem Katalog, wenn ein Mensch die Kleidung trägt, Farben und Stoffe bereits im Spiel sind und die Kulisse auch noch wirkt. Das Beschäftigen damit macht das Einkaufen konkreter Dinge leichter, weil Du besser auf einzelne Elemente achten kannst.

Mein Tipp

Schau Dir genau an, welche Elemente Dir zusagen, stelle die in einem Moodboard zusammen und prüfe potenzielle Kleidung darauf vor dem Kauf.

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop beim Haupt Verlag (Werbung) in der Schweiz zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ich nehme es bei den Buchempfehlungen bei image&impression auf.

(Affiliate Link)

Soft Skills für IT-Führungskräfte und Projektleiter in 3. Auflage

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Soft Skills für IT-Führungskräfte und Projektleiter: Softwareentwickler führen und coachen, Hochleistungsteams aufbauen (Affiliate Link)
Autoren: Uwe Vigenschow, Björn Schneider und Ines Meyrose

Nach Soft Skills für Softwareentwickler ist nun auch Soft Skills für IT-Führungskräfte und Projektleiter in der 3., aktualisierten Auflage erschienen. Das Buch ist nicht nur für Leser_innen aus der IT interessant, sondern auch für alle anderen gut lesbar und spannend. Wenn Du Dich als Führungskraft oder Projektleiter für Soft Skills im Umgang mit Mitarbeitern interessierst, wirst Du Anregungen zur Verbesserung des Miteinander finden.

Das Buch gliedert sich in fünf Teile

  • Grundlagen und Kontext: Soft Skills, Kommunikation und Selbstorganisation
  • Organisatorische Grundlagen: Besprechungen und Zeitmanagement
  • Entwickler führen: Agile Teams leiten, Motivation erhalten und Entscheidungen treffen
  • Mitarbeiter weiterentwickeln: Die Führungskraft als Coach und Mentor
  • Hochleistungsteams aufbauen und in die Performance führen

Im Anhang findest Du theoretische Grundlagen und zwei Übungen zur Selbsterfahrung. Eine umfangreiche Überarbeitung hat bereits zur 2. Auflage stattgefunden, so dass diesmal nur diverse inhaltliche Aktualisierungen zur Überarbeitung anstanden.

Ich freue mich, dass die Bücher sich so erfolgreich verkaufen, dass der dpunkt.verlag in eine weitere Auflage investiert hat und Leser_innen in Rezensionen die Bücher als wertvoll erachten => siehe zum Beispiel bei der Kundenstimme.

(Affiliate Link) (Affiliate Link) (Affiliate Link)

Buchtipp: Love x Style x Life

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Love x Style x Life: Die Fashion-Sensation aus Paris und New York (Affiliate Link)
von Garance Doré

Dieses Buch und ich hatten einen holprigen Start. Kurz nach Erscheinen war ich zu spät dran für ein Rezensionsexemplar. Dann war ich zu geizig zum Kaufen und wollte abwarten, ob es eine günstigere Ausgabe gibt,obwohl Bloggerin Anna so von dem Buch geschwärmt hat. Am Ende habe ich dann beschlossen, es mir für die Sommerpause zu gönnen. Vor lauter Freude, dass es als Taschenbuch für EUR 16,95 zu haben ist, habe ich am Smartphone bei der Bestellung leider übersehen, dass ich die englische Ausgabe gekauft habe … geiz ist definitv nicht geil … aber bildet in diesem Fall.

Freiwillig hätte ich das Buch auf Englisch nicht gelesen, weil ich es zur Entspannung und Unterhaltung lesen wollte. Englisch zu lesen strengt mich für gewöhnlich an. In diesem Fall war das allerdings kein Problem, was für die deutliche Sprache der Autorin spricht, denn an Tiefe mangelt es dem Buch keinesfalls. So gab es also noch eine kleine Englisch-Auffrischung gratis dazu und leo.org sei Dank dürfte ich alles Maßgebliche verstanden haben.

Ein Buch über das Leben an sich – in den richtigen Schuhen

Garance Doré ist Fotografin, Illustratorin und Fashion-Bloggerin. Sie lebt in New York, wuchs auf Korsika auf und schreibt über das Leben in Paris und New York auf der Suche nach sich selbst.

Der Weg durch die persönliche Mode-Stil-Liebes-Lebens-Findungsgeschichte der Autorin, Jahrgang 1975, wird mit Fotos und Illustrationen begleitet. Besonders gut gefallen mir die 10 Schritte, den eigenen Stil zu finden inklusive der Style Essentials der Autorin.

Das Buch ist als Anleitung zu Selbst-Annahme zu verstehen und öffnet der Leserin Blickwinkel zum Erkennen von Schönheit. Von innerer Schönheit bis zur passenden Haarlänge. Es sind wenig konkrete Stylingtipps für die Leserin enthalten, es wird primär autobiografisch der Weg der Autorin verfolgt. Davon lässt sich allerdings ein bisschen was zum Vorbild nehmen.

Love x Style x Live hat mir ebenso gut gefallen wie die bereits hier im Blog vorgestellten Bücher

(Affiliate Link)

Buchreview: Ihr perfekter Auftritt

Werbung zum Lesen

(Affiliate-Link auf dem Cover)
Ihr perfekter Auftritt: Erfolgreich durch Farbe, Stil, Image (Affiliate-Link)
von Waltraud Böhme

An Kleidung und Umgangsformen führt kein Weg vorbei, wenn man beruflich erfolgreich sein möchte. “Wer sich richtig anzieht, zieht die richtigen Menschen an.” schreibt die Autorin im Vorwort so treffend. Oder wie mein Mann gerne sagt: “Jeder bekommt die Kunden, die er verdient.”

Wenn das Außen zum Innen passt

Waltraud Böhme schreibt, dass wer bei Farben und Stil passend gekleidet sei, Komplimente für sich und nicht für sein Aussehen bekäme (Seite 45). Das unterschreibe ich sofort. Der Unterschied zwischen ich finde Dein Kleid schön und ich finde Dich attraktiv ist immens, oder? Um das zu erreichen, kannst Du auf viele Dinge achten.

Farbe

In Teil I stellt die Autorin Farben mit ihren Wirkungsbereichen vor in Kultur, Sprache, Psychologie, Räumen, Kunst und Kleidung. Der allgemeine Teil ist ausführlich, der Teil zu Farbtypen bei Menschen knapp gehalten. Anschauliche Beispiele machen die Texte lebendig. Es gibt im Anhang des Buchs ein Literaturverzeichnis, zu dem mir allerdings die Bezüge in den Texten fehlen.

Stil + Image

Teil I umfasst Stil, Image und Dresscodes. Der Teil zu Stiltypen bei Menschen wird nur kurz angerissen, sechs Seiten inkl. Bildern sind für meinen Geschmack zu wenig dafür. Da entschädigt auch der zweiseitige Persönlichkeitstest im Anhang dazu nicht. Der Teil zu körperlichen Proportionen kommt ebenfalls meines Erachtens nach zu kurz. Auf Dresscodes und Kleidung im beruflichen (Büro-)Umfeld geht die Autorin umfassend ein. Das Thema Image – also der Eindruck, den andere Menschen von uns bekommen – das Bild, das sie sich von uns machen – findet an mehreren Stellen Raum. Die Autorin weist auf für mich angenehme Weise immer wieder darauf hin, dass Kleidung und Auftreten eine große Rolle haben.

Nonverbale Kommunikation

Zum Auftreten gehört neben der Kleidung die Körperspräche in den Bereich der nonverbalen Kommunikation. Mein Gegenüber bekommt einen Eindruck von mir aufgrund von Kleidung, Gestik, Mimik und Haltung. Dann erst hört er irgendwann meine Stimme und vielleicht sogar, was und wie ich etwas sage. In Teil III wird der Bereich Körpersprache anschaulich betrachtet. Entsprechende Umgangsformen schließen das Auftreten ab. Dazu werden Beispiele aus der beruflichen Praxis vorgestellt.

Businesskleidung

Bücher über Farben, Stil und Image gibt es viele. Meine Empfehlungen findest Du dazu bei image&impression unter Tipps & Tricks => Buchempfehlungen. Dieses Buch von Waltraud Böhme wird dort einen Platz darin finden in der Rubrik Businesskleidung für Männer und Frauen, weil der Schwerpunkt des Buchs im geschäftlichen Bereich liegt.

Fazit

Das große DIN A4 Format gefällt mir. Das Buch ist schön aufgemacht und ich spüre beim Lesen die Begeisterung der Autorin für das Thema. Gut gefällt mir ebenfalls, dass Fotos einige Aussagen illustrieren und dass es für Männer und Frauen gleichermaßen geschrieben ist. Wer sich eine professionelle Farb- und Stilberatung sparen und anhand des Buchs selbst erarbeiten möchte, wird dabei meiner Einschätzung nach nicht die gewünschte Anleitung finden. Wer ein Buch für Image und Auftreten sucht, wird gute Anregungen erhalten.

(Affiliate-Link)

Das Buch wurde mir vom R. G. Fischer Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Buchtipp: heute – schöner: Die besten Tricks und Styling-Tipps der TV-Expertin

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
heute - schöner: Die besten Tricks und Styling-Tipps der TV-Expertin (Affiliate Link)
von Eva Köck-Eripek

… und noch ein Buch über Stilberatung & Imageberatung

Du weißt, dass ich die meisten davon gelesen und viele unter Büchertipps vorgestellt habe. Ich lese sie zum einen aus beruflichem Interesse als Imageberaterin. Dabei interessiert mich, wie Kolleg_innen arbeiten und was für Ansichten sie zu bestimmten Aspekten haben. Zum anderen empfehle ich Blogleser_innen und potenziellen Kund_innen gerne Bücher zum Thema, wenn sie (noch) keine persönliche Beratung buchen möchten. In den kommenden Tagen stelle ich Dir noch ein paar neue Bücher dazu vor.

Eva Köck-Eripek ist in Österreich Imageberaterin und Stylingexpertin des ORF in der Sendung HEUTE SCHÖNER!. Die Sendung kenne ich nicht, habe aber das Buch gekauft und gelesen.

Stilberatung und Farben in der Kleidung

Nach einer kurzen Einführung in Stilrichtungen mit einem kleinen Test dazu gibt es einen ausführlichen Bereich zur Wirkung und Einsatz von Farben – unabhängig vom eigenen Farbtyp. Für die Farbtypbestimmung wird eine persönliche Beratung empfohlen, was ich gerne unterstreiche. Für Einsteiger in das Thema ist der Bereich übersichtlich und leicht verständlich gestaltet.

Stylingberatung

Gut gefällt mir das Kapitel “Das richtige Styling”, in dem die Autorin Dos & Don’ts beim richtigen Sitz von Kleidung und deren Details betrachtet, die in den meisten mir bekannten Ratgebern fehlen. Es gibt keine Kategorisierung in Figurtypen, sondern einzelne Aspekte werden betrachtet unter dem Gesichtspunkt, die zu betonen oder davon abzulenken. Das anschließende Kapitel über Accessoires könnte für meinen Geschmack ausführlicher sein.

Die 4 Elemente bei Kleidung

Hervorragend finde ich das Kapitel “Geheimnisse einer tollen Erscheinung”. Die vier Elemente bei Kleidungsstücken – Farbe, Schnitt, Material und Muster – sind kein Geheimnis. Aber es ist eine Kunst, sie jeweils auf persönliche Tauglichkeit zu prüfen und einzuordnen. Dazu gibt die Autorin anregende Beispiele.

Kleiderschrankinventur

Zur Durchführung einer Kleiderschrankinventur, Planung neuer Anschaffungen und der inneren Haltung findest Du zum Abschluss kurze Tipps.

Fazit

Ein lesenswertes Buch für Einsteiger in das Thema. Die pragmatische Art der Autorin gefällt mir. Es findet einen Platz in meinen Buchempfehlungen bei image&impression. Die Zielgruppe sehe ich bei Frauen Ü40, die an Ihrem Kleidungsstil und ihrer Wirkung auf Menschen damit arbeiten möchten. In dem Buch findest Du viele konkret formulierte Fragen an Dich als Leserin zu den jeweiligen Themen, die Dich auf neue Gedanken dazu bringen werden.

(Affiliate Link)

Buchtipp: Krimis mit Sebastian Bergmann

Werbung zum Lesen

(Affiliate-Link auf dem Cover)
Der Mann, der kein Mörder war (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 1) (Affiliate-Link)
Autoren: Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt

Diese schwedische Krimireihe um die Reichmordkommission und den Psychologen Sebastian Bergmann, der selbst so neben der Spur ist, wie es vielleicht nur Psychologen sein können, wurde mir in einer Buchhandlung empfohlen. Ich war auf der Suche nach Lesestoff, als ich mit den Krimis von Viveca Sten durch war.

Diese Serie ist nichts für zarte Gemüter. Als Film könnte ich die nicht sehen – als Buch halte ich die Spannung so gerade noch aus. Die Sprache ist so, dass ich sofort in die Charaktere eintauche und – wie soll ich sagen – mit Psychopathen bin ich nicht so gerne sichtbar eins ;) . Die Bände haben jeweils 600 Seiten und ich habe Band 1 bis 3 in einem Rutsch gelesen. Bei Band 4 bin ich gerade und ich weiß jetzt schon, dass Band 5 auch von mir gekauft wird.

(Affiliate-Link)

Die weiteren Bände sind

Viel Spaß beim Lesen!

Buchtipp: Schwedenkrimireihe von Viveca Sten

Werbung zum Lesen

(Affiliate-Links auf dem Cover)

Viveca Sten: Tödlicher Mittsommer, 1. Fall

Lust auf echte Pageturner? Die Krimis von Viveca Sten haben mich sofort gefesselt. Nach dem ersten Fall 1 habe ich mir umgehend Fall 2 für den Kindle gekauft ohne vorherige Leseprobe, Fall 3-5 folgten ebenso. Auf Nummer 6 musste ich dann zwei Wochen warten, die laaang wurden … und drei Tage später waren auch diese 400 Seiten gelesen.

Die Geschichten spielen im schwedischen Schärengarten vor Stockholm und ab und an auch mal in der Stadt. Hauptdarsteller sind Polizist Thomas und seine beste Schulfreundin Nora aus Jugendtagen, die rein zufällig immer wieder in die Fälle gerät und ihm dabei hilft. Dazu gibt es Beziehungskrisen und Liebe, Sommer, Sand und Schnee.

Was will man mehr?

(Affiliate Link)

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 16 17 18 nächste