Neue Frisur

Seit ich im Januar auf dem Brigitte Fashion-Event 2011 war, arbeitet meine Friseurin mit mir auf einen neuen Look hin. In dem Moment als ich das Model sah, wusste ich: Das wird meine neue Frisur! Nur das Deckhaar musste bis dahin auf der einen Seite noch etwas wachsen. Auf das Rot verzichte ich dabei lieber – das hatte ich lange genug.

Ein Modell beim Brigitte Fashion-Event 2011

Ein Model beim Brigitte Fashion-Event 2011

Meine neue Frisur - inspiriert vom Brigitte Fashion-Event 2011

Meine neue Frisur

Meine aktuelle Lieblingsfriseurin ist Verena vom Salon Ronald Reinholz in Hittfeld. Sie arbeitet zügig und die Frisur hält lange. Dafür fahre ich dann auch gerne bis nach Hittfeld. Änderung am 22. November 2011: Verena ist nicht mehr da und sonst gefällt mir kein Mitarbeiter, den ich kenne in dem Salon mehr – ich gehe jetzt woanders hin!

Ich mag die Asymmetrie des Looks. Der Trend geht bei kurzen Hararen jetzt auch wieder zu kürzerem Nacken. Das mache ich dann mal mit :-)

FINDE DEINEN STYLE – STYLING-TIPPS VON FASHION-BLOGGERN AUS DER GANZEN WELT

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link)

Danke an Amazon für die Kaufempfehlungen auf Basis bisher gekaufter Bücher. So bin ich auf das neue Buch FINDE DEINEN STYLE – STYLING-TIPPS VON FASHION-BLOGGERN AUS DER GANZEN WELT aufmerksam geworden.

Das Buch verspricht auf dem Cover zu zeigen, wie die Leserinnen sich einen unverwechselbaren und individuellen Look zusammenstellen können. Ich habe es gerne gelesen. Es ist eine Art Bilderbuch mit vielen Fotos und Illustrationen. Den Titel finde ich allerdings nicht so ganz treffend. Es werden zwar viele Looks von Fashion-Bloggerinnen gezeigt, jedoch sehe ich das Cover-Versprechen zu zeigen, was zusammen passt, nicht so recht erfüllt. Hingegen gibt es in erster Linie gewagten Stil-Mix zu bewundern. Betonung auf gewagt – d.h. die Styles in dem Buch sind sehr extravagant. Aber was zusammen passt und was nicht ist ja auch Geschmackssache.

Super finde ich die Erklärungen mit Abbildungen im Buch zu Grundformen und -arten in Kleidungsstücken und Accessoires. Inhaltlich bietet das Buch also auch Sachinfos und tolle Tipps – deren Umsetzung nur leider in den meisten Outfits für mich nicht zu sehen ist.

Die Quintessenz der Grundsatztipps entspricht exakt dem, was ich in meinen Beratungen predige, z.B.

  • Wer keine Durchschnittsfigur hat, braucht einen guten Änderungsschneider.
  • Kleidung muss im heikelsten Bereich passen – alles andere darf zu weit sein, denn es kann meisten enger gemacht werden. Kleiner nähen ist einfacher als weiter machen.
  • Mantel-, Blazer- und Jackenärmel sollen bis zum Daumenknöchel reichen – nicht weiter.
  • Hosentaschen müssen anliegen und dürfen nicht aufspringen – im Notfall zunähen (lassen).
  • Wer am Bauch nicht spindeldürr ist, ist mit höher geschnittenen Hosen besser bedient als mit Hüfthosen. Wenn die Hose in der Taille zu weit ist, können Sie das ändern lassen.

Zum Lesen kann ich das Buch allen empfehlen, die Spaß an extravaganten Kombinationen haben und grundsätzlich Lust haben, sich mit Mode beschäftigen.

Neuer Flyer für image&impression

Meine Kunden haben in Bezug auf meinen alten Flyer in letzter Zeit häufiger gefragt:

” Sind Sie das da auf dem Foto?”

Wenn man das fragen muss, ist das Bild entweder zu alt oder unrealistisch … 2006 ist wohl schon etwas her. Da mir persönlich das Foto gefiel, wollte ich die Veränderungen wohl nicht sehen ;-).

Da ich aber natürlich auf meinen Flyern erkannt werden möchte, weil ich als Person für meine Firma stehe, gibt es jetzt endlich den neuen Flyer.

Abstimmung: Sandale oder Hauslatsche?

Wie sehen Sie das? Stimmen Sie ab!

Birkenstock Gizeh

View Results

Loading ... Loading ...

Die Zeitschrift Brigitte empfiehlt in der aktuellen Ausgabe in der Rubrik Mode/Shopping, das Zehensteg-Modell Gizeh von Birkenstock als “stylische” Sandale, mit der man “kühl und bequem durch die Sommerhitze” kommt.

Birkenstock Zehensteg-Sandale Modell Gizeh in der Farbe Habana

Birkenstock Zehensteg-Sandale Modell Gizeh – hier in der Farbe Habana

Ich war etwas überrascht über die Kombi stylish und bequem. Denn genau daran scheiden sich die Geister bei dieser Sandale. Auch wenn Sie, wie es in der Brigitte aussieht, in Lackleder ist – was für mich nicht passt. Korksohle und Lackleder ist sooo ein Stilbruch – entweder Naturoptik oder Lack.

Stylish = kann man auch draußen tragen
oder
bequem = in diesem Fall eher ein Hauslatschen.

Letztes Jahr wurde ich zeuge genau dieser Diskussion zwischen einer Bekannten und ihrem Freund:

Sie: Das sind Sommerlatschen. Die kann ich in meiner Freizeit bestens auch außer Haus tragen.
Er: Das sind Hausschuhe. Als solche völlig ok – aber eben nur im Haus.
Ich: Ich hab’ die auch. Trage die den ganzen Sommer zu Hause – für draußen war ich mir bisher immer etwas sehr unsicher, ob das geht.
Er zu ihr: Hörst Du das? Genau – geht eben eher nicht!

Mein persönlicher Kompromiss

Ich trage sie außer Haus, wenn es sehr privat, sehr locker und seeeehr heiß ist. Denn eins steht für mich fest: Für Sommerhitze ist der Schuh super, wenn man nicht zu viel gehen muss (dann kann der Zehensteg irgendwann reiben und Blasen machen).

Streetstyles und Einkaufstipp von der Home & Garden 2011 in Hamburg

Bis heute läuft in Hamburg die Ausstellung Home & Garden 2011. Es gibt viel zu sehen für den Garten, Küchen-Schnick-Schnack, Deko, Möbel, Klamotten, Schmuck, überteuerter Erdbeerkuchen (EUR 4,50 ohne Sahne) und noch viel mehr. Ich war gestern da und hatte Glück mit dem Wetter. Der Regen fing erst an, als ich wieder im Auto saß :-)

Home & Garden 2011 in Hamburg, Eingang Derby Park Klein Flottbek

Home & Garden 2011 in Hamburg, Eingang Derby Park Klein Flottbek

Am meisten beeindruckt haben mich auf der Ausstellung der Handtaschen- und Gürtelanbieter Finestly und zwei Damen mit Ihren Outfits bzw. den Handtaschen. Bei Finestly ist nicht nur der Preis exklusiv – vor allem bekommen Sie Taschen und Gürtel aus feinsten Materialien, in einer deutschen Leder-Manufaktur von Hand gefertigt und können sich ganz viele Details selber zusammenstellen. Unter finestly.de sehen Sie alle Details dazu. Leider sprengen die Handtaschen mein persönliches Budget, auch wenn ich mich in eine verliebt habe – aber Träumen ist ja erlaubt …

Henkeltasche von Finestly, individuell gestaltet zu bestellen über www.finestly.de

Henkeltasche von Finestly, individuell gestaltet zu bestellen über www.finestly.de

Stoffmusterauswahl von Finestly für individuell zu gestaltende Handtaschen

Stoffmusterauswahl von Finestly für individuell zu gestaltende Handtaschen

Beuteltasche von Finestly, individuell gestaltet zu bestellen über www.finestly.de

Beuteltasche von Finestly, individuell gestaltet zu bestellen über www.finestly.de

Und hier die Street Styles für Sie

Die Dame hat mich mit Ihrer Ausstrahlung umgehauen und in die Handtasche habe ich mich sofort verliebt. Die Dame sagte, die Tasche sei in Italien noch zu haben - leider habe ich nicht nach der Marke gefragt.

Die Dame hat mich mit Ihrer Ausstrahlung und farblichen Detailabstimmung umgehauen. In die Handtasche habe ich mich sofort verguckt. Die Dame sagte, die Tasche sei in Italien noch zu haben - leider habe ich nicht nach der Marke gefragt.

Super-Extravagante Handtasche mit Fell, Spitze, Schlleifen und noch viel mehr aus Italien.

Super-Extravagante Handtasche mit Fell, Spitze, Schleifen und noch viel mehr aus Italien.

Diese coole Frau habe ich am Eingang noch getroffen. Mich haben ihre Leggings und die Handtasche in Kombi mit den Schuhen schwerstens begeistert.

Diese coole Frau habe ich am Eingang noch getroffen. Mich haben ihre Leggings und die Handtasche in Kombi mit den Schuhen schwerstens begeistert.

Beide Damen haben sich bereitwillig fotografieren lassen. Danke nochmal dafür!

Ansonsten sahen die meisten Besucherinnen gleich aus: klassisch-chic. In der Menge an Personen leider eher etwas langweilig …

Einkaufstipp: Blickdichte Leggings von nur die

Werbung ohne Entgelt

Ja, ich weiß – Leggings sind Geschmackssache. Bevor Sie gleich loskreischen – nein, ich empfehle nicht, sie wie in den 90er Jahren zum Pulli zu tragen.

Vielmehr rede ich hier von Leggings als Strumpfhose ohne Füße. Und die wird dann auch zu Sachen getragen, zu denen eine Strumpfhose oder nackte Beine die Alternative sind. Persönlich mag ich Leggings gerne tragen, weil ich auch im Sommer eine Vorliebe für Kleider habe. Bei meiner Größe und Figur gibt es nicht vorteilhafteres als Kleider – so sie denn passen. Gerade zu kurzen Kleidern mag ich Leggings gerne leiden, weil die Beine nicht so nackt aussehen und ich mich auch im Sitzen angezogen fühle. Außerdem machen dunkle Leggings optisch schlankere Beine, ohne zu Selbstbräuner oder Sonnenstrahlen greifen zu müssen. Somit leistet man durch das Tragen von Leggings manchmal auch seiner Umwelt einen Dienst, in dem der Anblick käsiger Winterbeine im Frühling erspart wird. Nachteil: Die Beine werden auch im Sommer nicht so recht braun, weil die Sonne nicht direkt an die Haut kommt … aber damit kann ich Leben – ist eh besser für die Haut.

Auf dem Markt gibt es aktuell unzählige Anbieter von Leggings und die Haltbarkeit, Tragekomfort und Preis unterscheiden sich extrem. Daher stelle ich Ihnen hier gerne eine preiswerte Entdeckung von nur die (Werbung) mit bei mir hervorragender Haltbarkeit und super Tragegefühl vor.

Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Herstellerangaben zu den Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Herstellerangaben zu den Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit Softbund

Ich kaufe sie in Hamburg bei Budni für ca. EUR 5,00.

Einziger Nachteil: Die Größen sind nicht sehr fein abgestimmt. Es gibt nur S (38/40), M (40/44) und L (44/48). Ich nehme immer lieber eher eine Nummer zu groß als zu klein.

Die Länge passt bei meiner bei Hosenlänge 32 perfekt, auch bei 34 wird es noch gut gehen.

Alternativ trage ich persönlich Leggings von Falke oder Wolford. Die halten lange – einige trage ich schon im vierten Sommer, sind allerdings in der Anschaffung sehr hochpreisig. Die Kosten pro Tragen sind jedoch im Vergleich zu nicht haltbaren Günstigprodukten geringer. Teuer kann also auf Dauer auch billiger sein. Aber noch mehr freue ich mich natürlich, wenn es günstiges Produkt lange hält und ich daran lange Freude habe. Deshalb hier mein völlig subjektives Loblied für die Leggings von nur die, die inzwischen in drei Farben in meinem Schrank liegen.

Mini kommt – Aygo geht

Nachdem ich leider nach meinem Urlaub mit dem Toyota Aygo zum 3. Mal liegen geblieben bin, ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ein neues Auto für image&impression angeschafft. War nicht eingeplant – aber der zuverlässiger Weg zum Kunden geht vor.

Da mir mein netter Toyota-Händer S&K (ansonsten war ich da immer sehr zufrieden) kein für mich attraktives Angebot für ein neues Kleinstfahrzeug anbieten konnte, bin ich untreu geworden und fahre jetzt einen (gebrauchten) Mini Cooper. Ich hoffe, der 4 Jahre alte Mini ist zuverlässiger als mein gleichalter Aygo! Und hoffentlich finde auch damit in der City noch gute Parkplätze – unter anderem ein Grund für mich, Kleinstautos zu lieben.

Wenn Sie mich buchen, komme ich ab jetzt im Mini angeflitzt!

Der neue Firmenwagen von image&impression: Mini Cooper

Der neue Firmenwagen von image&impression: Mini Cooper

Der erste Firmenwagen von image&impression: Toyota Aygo

Der erste Firmenwagen von image&impression: Toyota Aygo

In Seminaren starte in zu Beginn gerne mit einer Übung, die sich Cold Reading nennt. Einander unbekannte Menschen versuchen ihr Gegenüber (in dem Fall meistens mich) einzuschätzen und zu spiegeln, was für ein Image ihr Gegenüber hat und was dazu passt. Mir wurde in den letzten Jahren überdurchschnittlich oft ein Mini als Auto angedichtet. Scheint also zu mir zu passen. Ich habe das als selbsterfüllende Prophezeiung gesehen und mich meinem Image gebeugt :-)

Seite vorherige 1 2 3 ... 206 207 208 209 210 211 212 ... 226 227 228 nächste