AMU Rouge Bunny Rouge – Das Hohelied der Vögel

Werbung für die Schönheit – oder auch nicht

Rouge Bunny Rouge - Das Hohelied der Vögel - Tantalizing LovebirdEinige Blogs, die ich gerne lese, kooperieren mit Rouge Bunny Rouge (Werbung) – so habe ich schon einige Looks mit Produkten der Firma gesehen. In der Glossybox Dezember (PR-Muster) hatte ich einen Lidschatten aus der Kollektion Das Hohelied der Vögel. Meine Rosenholzrosanuance heißt Tantalizing Lovebird (Nummer 12). Sie ist in Wirklichkeit etwas heller als sie auf dem Foto auf meinem Bildschirm wirkt.

Die 2,4 g Lidschatten sind in einer stabilen Plastikdose, die sich einfach öffnen und wieder verschließen lässt und hochwertig anfühlt. Innen ist auf der Gegenseite zum Pudernäpfen ein Spiegel angebracht. Leider ist kein Platz für irgendeine Form von Applikator. Für unterwegs fände ich das ganz praktisch, denn er lässt sich nicht gut mit den Fingern auftragen.

Der Lidschattenkostet EUR 24,- im Onlineshop (ggf. plus Versandkosten). Das ist damit der teuerste Mono-Lidschatten, den ich besitze und ich hätte das Geld nicht dafür ausgegeben, weil das für mich einfach den Rahmen des angemessenen sprengt. So schön kann ein Lidschatten für mich aus heutiger Sicht nicht sein, dass er mir das wert ist. Anderseits umso schöner, dass ich ihn über die Box testen konnte.

Meine Erfahrung mit Tantalizing Lovebird

Der Lidschatten ist seidig-weich im Auftrag und der Glimmer ist ganz fein gemahlen (oder wie auch immer verarbeitet worden). Er lässt sich jedoch schwer verblenden und schwer gut dosiert auftragen. Ich habe es mit den Fingern, einem Katzenzungenpinsel aus Naturhaar (der sonst für alle Puderlidschatten bestens ist) und einem Applikator aus Schaumstoff versucht.

Meyrose_Rouge_Bunny_Rouge_012_Tantalizing_Lovebird_LidDie Farbe wirkt auf meiner warmtonigen Haut mehr rosa als bräunlich. Ohne braunen Lidstrick oder Lidschatten am Wimpernkranz wirke ich etwas verheult. Wenn ich etwas Bräunliches dazu gebe, wirkt es jedoch sehr weich und freundlich. Auf dem Foto habe ich Backstage Dual Active Make-up als Grundierung verwendet und den Lidkranz mit Quite Charming von p2 aus der LE Spring Please! 2012 (PR-Muster) betont.

Wenn ich das Kompaktpuder als Grundierung verwende – was ich normalerweise immer mache – hält der Lidschatten den ganzen Tag. Wenn ich ihn direkt auf das Lid auftrage, setzt er sich nach kurzer Zeit in der Lidfalte ab.

Fazit

Ich werde Tantalizing Lovebird weiter verwenden, weil ich ihn habe, er angebrochen ist und ich es ansonsten schade um ihn fände. Kaufen würde ich weder ihn noch eine andere Farbe aus der Kollektion. Der Auftrag ist zu mühsam und der Preis zu hoch. Ich kann den Hype um die Marke nicht verstehen. Die schnörkeligen Produktbeschreibungen sind mir obendrein zu viel.

Mögt Ihr Produkte von Rouge Bunny Rouge?

Zarter #redfriday mit chubby stick oversized orange

Werbung ohne Entgelt

Clinique_chubby_stick_12_oversized_orange

Zum Jahresbeginn habe ich mir an Neujahr meinen ersten Chubby Stick von Clinique gegönnt. In 2012 sind mir immer wieder Bilder und Texte darüber über den Weg gelaufen und ich war neugierig, ob ich damit auch so zu zufrieden bin, wie die anderen Bloggerinnen. Außerdem hatte ich 3 Lipglosse in 2012 komplett aufgebraucht und mir damit einen Neukauf rechtfertigen können.

Die Chubby Sticks zeichnen sich durch zarte Farben aus. Sie sind eine Mischung aus Lippenpflege und Farbstift. Der Auftrag ist ganz weich. Die Farbintensität lässt sich mit der Auftragsmenge steuern. Auf dem Fingerkuppenswatch und auf meinen Lippen seht Ihr allerdings schon eine ziemlich dichte Schicht. Er hält mit Trinken mehrere Stunden (also bei mir bis zur nächsten Mahlzeit) – Essen übersteht er gar nicht.

Meyrose_redfriday_20130104Eigentlich ist oversized orange wohl etwas zu wenig rot für den klassischen #redfriday von Pinky Sally.

Aber mir war danach und ich mache trotzdem auch mit dieser zarten Farbe mit – man möge mir das nachsehen.

Habt Ihr einen oder mehrere Chubby Sticks?