color me happy: mellow yellow

color me happy mellow yellow

Die letzten werden die ersten sein … da mache ich doch auch gleich im neuen Monat mit bei color me happy von joliyou und was eigenes. Mottofarbe im August 2013: mellow yellow.

Ich freue mich, dass dieser blau-violette Hibiskus im Garten seit einigen Tagen blüht. Traurig bin ich darüber, dass er bereits gelbe Blätter bekommt. Das dürfte am trockenen Sommer liegen, denn ansonsten geht es ihm gut.

Wie gefällt Euch diese Fotoprojekt-Idee?

Modetrends Herbst / Winter 2013

Habt Ihr schon eine Idee, was Euch der Modeherbst so bringen wird? Mir ist bei dem Temperaturen da draußen bei über 30°C auch eher nach Shorts als Wintermantel zumute. Allerdings kommt er Herbst dann schneller als erwartet und ich weiß, dass ich mich dann auch über neue Sachen freue und gerne tragen werde. Erste Päckchen hat DHL schon gebracht.

Ich habe Euch einen ersten Überblick zusammengestellt zu den Sachen, die ich für die tragbaren Modetrends in der kommenden Saison halte. Die MindMap ist ein Versuch mit dem PC-Programm FreeMind. So ganz optimal verstehen wir uns noch nicht – aber das wird sich schon noch entwickeln. Genauso wie die Herbstmode!

MindMap zu den Modetrends im Herbst / Winter 2013 von Ines Meyrose www.meyrose.de

Mögt Ihr MindMaps? Hättet Ihr lieber eine Liste oder Fließtext gehabt?

Glaskugel: Mode im Sommer 2014

Kaleidoskop

Einerseits wissen die Designer, was sie uns für die Sommersaison 2014 verkaufen wollen. Anderseits wissen wir nicht, was die Einkäufer unserer Lieblingsläden und -labels davon wirklich in die Läden holen und was uns gefallen wird. Leider hängt davon allerdings auch ein wenig ab, was sich bei den Sommerschlussverkäufen als Schnäppchen für 2014 herausstellen wird.

Ein Blick in die Glaskugel

… bzw. das Kaleidoskop der Mode: Gespräche mit Designern, Shop-Einkäuferinnen, Blicke in Booklets und meiner persönlichen Wahrnehmung nach, ist 2014 der Horizont für das ganz knallbunte Zeug überschritten. Es wird weiter Farben geben, aber Weiß, helle Beigetönen, Greige, Hellgrau und auch mal wieder Schwarz wird viel vertreten sein. Streifen bleiben uns erhalten, Blumen habe ich auch noch gesehen. Ansonsten werden die Muster auch wieder etwas grafischer und ähneln Colour Blocking Ton-in-Ton-mit-Schwarz. Alles wird klarer, reduzierter – back to the minimum.

Hosen bleiben voraussichtlich so kurz wie in dieser Saison. Einige werden weiter auf 7/8 gekrempelt. Die Schnitte bleiben nach unten hin schmal. Bundfalten werden mit kürzeren Oberteilen getragen, Skinnys mit langen, weiten Oberteilen.

Wer auch im 2014 seine Sachen von 2013 gut kombiniert wissen möchte, setzt schon jetzt auf diese Farben. Der Weißtöne-Mix bleibt eindeutig.

Interessiert Euch das jetzt schon?

dm-Lieblinge Mai 2013

Werbung für die Schönheit

dm Lieblinge

Heute ist mir ein Paket mit dem dm-Lieblingen (Werbung) ins Haus geflattert. Ich habe es bei der Bloggeraktion von dm gewonnen. Danke an dm dafür! Wer nicht wissen möchte, was drin ist, hört bitte JETZT mit Lesen auf …

Ich hatte im letzten Sommer bereits ein 3-Monatsabo der Box, das ich privat bestellt und bezahlt habe und ich war von der ersten Box davon so wenig angetan, dass ich die beiden Folgeboxen an jemand anderen Interessierten verkauft habe. Deshalb freue ich mich jetzt umso mehr, dass ich diese Box bekommen habe, denn die ist richtig gut. Sie würde EUR 5,- kosten und ist nur im limitierten 3-Monats-Abo erhältlich. Das Beste daran, dass ich sie gewonnen habe ist, dass der DHL-Bote sie mir ins Haus gebracht hat. Der nächste dm ist bei mir 12 km entfernt und ohne Parkmöglichkeit. Da die Boxen sonst im Laden abgeholt werden müssen, ist das sehr nervig für mich. Leider sind die Boxen nicht über Budni erhältlich, die sonst auch dm-Produkte führen, und in Fußreichweite bei mir erreichbar sind.

dm Lieblinge

In meiner dm-Lieblinge-Box sind

  • Creme von Sebamed – kommt in die Schwimmtasche
  • Wax-Stylingstick von alverde für Männer – probiere ich gerne aus
    Nachtrag 25. August: Er funktioniert, macht einen leichten Wet-Look-Effekt und fühlt sich etwas klebrig im Haar an. Wird nicht mein Favorit, ist aber OK.
  • Wimperntusche von Manhattan – wird ausprobiert
    Nachtrag 25. August 2013: Die Mascara gefällt mir nicht. Sie hat kaum Effekt, krümelt ein bisschen in Lauf des Tages auf die Region unter den Wimpern und vor allem ist der Übergang zum Bürstchen so labil, dass es sich schon verbiegt, wenn ich es aus der Hülle ziehe und abstreifen möchte.
  • In-Dusch-Bodylotion von Nivea (Man könnte auch 2-in1 sagen Ist nicht 2 in 1, sondern nur eine Creme, die aber einem anderen Duschgel unter der Dusche angewendet wird…) – wird ausprobiert
    Nachtrag 25. August 2013: Das Produkt funktioniert, die Haut fühlt sich gecremt und gepfelgt an. Der Duft ist kräuterig und ich mag ihn nicht besonders. Wenn man viel verwendet, landet beim Abtrocknen leicht noch etwas Creme im Handtuch. Die Duschwanne ist deutlich weniger rutschig davon, als ich befürchtet habe – kurz heiß nachspülen reicht bei mir.
  • Mattierendes Sonnenfluid von Sundance mit LSF 30 fürs Gesicht – immer gut
  • TePe Interdentalbürstchen Mixed Pack – die verwende ich eh täglich
  • Und das absolute Highlight: Der Make up + Concealer Pinsel von ebelin (PR-Muster)! Den Pinsel habe ich Euch neulich schon in einer Preview vorgestellt. Das ist der beste Pinsel für flüssiges und cremiges Make-up, den ich kenne. Seit März suche ich regelmäßig in den Läden nach diesem Pinsel, weil ich einen für meinen Visagistenkoffer nachkaufen wollte. Erst hatte Budni die neue Reihe gar nicht und jetzt ist zwar die Serie da, aber dieser Pinsel nicht. Gerade gestern war ich noch betrübt deshalb und hatte beschlossen, die Suche danach aufzugeben.

In dieser Box ist Ware im Wert von EUR 31,35, mit der ich Großteils etwas anfangen kann. Der Kauf hätte sich schon allein für den Pinsel gelohnt, weil ich ihn sonst vermutlich nicht mehr bekommen hätte.

Mögt Ihr die dm-Lieblinge?

Glossybox April 2013: Work That Beauty

Werbung für die Schönheit

Glossybox Beauty April 2013

Heute bin ich aus dem Urlaub wieder nach Hause gekommen. Einige Tage an der Nordsee waren sehr erholsam und schön! Vielleicht mache ich demnächst noch einen kleinen Foto-Post dazu, wenn ich meinen Schreibtisch wieder sortiert habe … wie das so ist mit Selbstständigen und der Arbeit nach dem Urlaub … In meiner Post fand ich auch die GLOSSYBOX (Werbung) mit der Work-That Beauty-Edition für April. Leider hält sich meine Begeisterung in Grenzen – bis auf das Active Foot Gel finde ich nichts so richtig spannend. Aber macht Euch selbst ein Bild:

Inhalt meiner Glossybox April 2013

  • Balance Me Super Toning Body Wash – 50 ml Miniatur-Originalprodukt für EUR 2,31 – Duschcreme auf natürlicher Ölbasis.
  • Bama Gel-Polster für High Heels – 1 Paar Originalprodukt für EUR 4,95 – gegen schmerzende Füße.
  • Beautybird Fly High! Active Foot Gel – 75 ml Originalprodukt für EUR 9,00 – erfrischendes Fußgel zur Vitalisierung heißer und geschwollener Füße.
  • Senzera Bodylicious Orange Scrub – 50 ml kleines Originalprodukt für EUR 3,25 – Body-Peeling mit Zuckerpartikeln und Pflegeextrakten aus Aloe Vera und Orange.
  • Dove Maximum Protection – 45 ml Originalprodukt für EUR 5,49 – Deo zum Schutz vor Achselnässe.
  • Goodies – 5 Haarbänder in Neonfarben und Merz-Spezial Schaum-Maske SOS Hautglätte. Außerdem gibt es noch ein kleines Poster mit Workout-Tipps, die sich im Alltag integrieren lassen und eine Gutschein von Senzera über EUR 5,00.

Das Thema der Box ist in den Produkten zu erkennen, weil es alles Sachen sind, die nach dem Sport angewendet werden können. Ansonsten bin ich nicht begeistert, weil mindestens 50% der Produkte für mich eher im einfachen Drogerieniveau angesiedelt sind. Der Wert des Inhalts beträgt EUR 25,- + Goodies. Da waren die letzten Boxen erheblich hochwertiger. Von Beautybird hatte ich schon mal eine tolle Seife in einer Glossybox – daher bin ich auf das Produkt positiv gespannt. Das Deo von Dove ist in der Anwendung nicht sehr hygienisch, weil die Creme durch Löcher herausgedrückt und auf der Haut verteilt wird. Bei meiner letzten Anwendung sah das schnell nicht mehr sauber aus. Die Geldpads sind nun auch nicht mehr gerade innovativ, aber nutzbar. Vielleicht überzeugen mich das Zuckerpeeling und Duschcreme in der Anwendung, die ich beide noch nicht kenne, und ich ändere meine Meinung über die Box. Dann lasse ich Euch das sofort wissen!
___
Die Produkte in diesem Beitrag wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Voting zum Sommertrend 2013: Barfüßige Halbschuhe

Halbschuhe bafuß tragen: Go or NoGo?

Jeden Sommer gibt es etwas Neues – und meistens gab es das irgendwann schon mal. In den letzten Wochen habe ich in vielen Zeitschriften Bilder in Modestrecken gesehen, auf denen die Modells Halbschuhe barfuß zu Hosen tragen. Beliebt ist die Kombination mit schmalen Zigarettenhosen. Wie steht Ihr dazu? Stimmt ab!

Mögt Ihr den Barfußlook in Halbschuhen?

View Results

Loading ... Loading ...

Anfang der 1990er habe ich diese Art von Halbschuhen auch barfuß getragen – privat und im Büro als Azubi. In der Kombination mit Leggings und langen, weitem Pullover mochte ich das damals gerne leiden. Heute trage ich Schuhe nicht mehr so gerne barfuß. Daher kommt mir auch die Sommerstiefelettenmode entgegen, weil da Socken unsichtbar sind. Denn um eins klar zu stellen: Scheinbar unsichtbare Füßlinge sind für mich nicht verhandelbar. Ich gehe entweder barfuß, mit unsichtbaren Socken oder zum Outfit gehörender Strumpfware.

Auf dem Foto seht Ihr meine gut eingetragenen Halbschuhe n.d.c. von 2010 und die rote 7/8-Ponte-Hose von Lands’ End kennt Ihr unter anderen aus der Liste mit meinen guten Käufen 2012.

Danke für Euer Voting!

Sommertrend 2013: Neon

Tuch mit Sternen in Neonfarben passend zum Sommertrend 2013

Neonfarben sind in der Kleidung sicherlich eher als grenzwertig zu betrachten. Als ich auf einem Fashion-Event 2011 zum ersten Mal seit unzähligen Jahren wieder sah, dass Neonfarben trendy werden sollen, hatte ich so meine Zweifel und fragte mich, ob sich das durchsetzen wird und wenn in welcher Form. Jetzt zwei Jahre später sehe ich, dass Neonfarben in kleinen Teilen durchaus angenommen werden. Hier ein Armband – da ein Detail in einem Muster …

Neon für Erwachsene

Für mich haben großflächige Neonfarben etwas von kindlicher Kleidung – damit die Kids auf der Straße gut gesehen werden – oder von 80er-Jahre-Chic, wobei das Wort ja schon fast ein Widerspruch in sich ist. Allerdings gibt es auch Möglichkeiten, diesen Trend mitzumachen, ohne wie ein Leuchtstift auszusehen, z.B. mit diesem Tuch mit Sternen*. Es passt mit der grauen Grundfarbe beispielsweise wunderbar zu hellen Grautönen, Schwarz, Anthrazit, Hell- und Dunkelblau. Auch zu Violett, Orange, Grün oder Türkis lässt es in zu den Sternen passenden Teilen kombinieren. So sind Neonfarben einfacher zu tragen, als im ersten Moment gedacht.

Da ich mehr auf Punkte stehe als auf Sterne, ist es nichts für mich – jedoch vielleicht für Euch? Gerade an sportlich-klassisch gekleideten Frauen mit schlichter, geradliniger Kleidung machen sich die Sterne gut und geben etwas Modernes in den Look.

Seid Ihr Punkte oder Sterne? Wie steht Ihr zum Neontrend?

  1. * Das Foto wird mir von einer Leserin zur Verfügung gestellt. Danke! []
Seite vorherige 1 2 3 4 nächste