Werbung: 42 WordPress-Tipps

Werbung – Rezensionsexemplar

42 WordPress-Tipps von Vladimir Simovic und Thordis Bonfranchi-Simovic

Im aktuellen Buch bringt das Autorenpaar Tipps für Administratoren und Redakteure von mit WordPress erstellen Webseiten auf den Punkt. Es ist eine Ergänzung zu den bisher veröffentlichten Büchern für Einsteiger und Praktiker. Obwohl ich die bisherigen Bücher gelesen habe und den Blog perun.net seit Jahren lese, waren neue Tipps für mich dabei.

Ansprechend und hilfreich sind die Screenshots. Den Themen Tabellen einfügen und Automatisierung von Backups werde ich mich jetzt nach der Lektüre direkt widmen. Zum Teil werden auch Plugins empfohlen für Sachen, die für mich ältere oder andere Plugins erledigen. Da werde ich jetzt prüfen, ob meine noch die zeitgemäßen Mittel der Wahl sind.

Das Kindle-E-Book kostet nur 3,99 Euro und Nutzer, die einen Amazon-Prime-Account haben, können sich das Buch für einen unbegrenzten Zeitraum kostenlos ausleihen.

Fazit: Empfehlenswertes Kompendium für WordPress-Nutzer.

___
Das Printexemplar wurde mir vom Autor als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder. Mehr Infos zum Buch findet Ihr auch auf http://www.perun.net/2013/07/30/42-wordpress-tipps/ (Werbung)

Bücherlisten – sichtbar oder nicht?

In meinen Blogs und Webseiten verwende ich von Amazon Widgets und Codes für Bilder, die von Amazon zur Verfügung gestellt werden. Bei Neubau meiner Webseiten 2013 habe ich festgestellt, dass auf einigen PCs und MACs die Widgets komplett gar nicht angezeigt werden. Amazon hatte keine Lösung für mich – als Begründung nur, dass eine Beta-Version sei und man da nichts machen könne. Da hatte ich eigentlich mehr erwartet … Sehen könnt Ihr die Widgets, wenn Ihr den könnt, z.B. hier online http://www.imageandimpression.de/tipps-tricks/buchempfehlungen/.

Zwischenzeitlich habe ich mir mit diesem Zusatz geholfen:

Falls die Liste nicht erscheint, bitte einen Moment warten – das Widget braucht ein bisschen für die aktuelle Erstellung. Wenn trotzdem nichts zu sehen ist, bitte eine E-Mail an mich senden. Dann schicke ich Ihnen gerne ein PDF der aktuellen Bücherliste.

Adblock FirefoxTrotzdem war immer noch die Frage des Warum im Raum. Freitag bin ich dann darüber gestolpert, dass in meinen Blogartikeln und der Sidebar die Buchcover und Widgets auch nicht mehr angezeigt werden. Da ich erst jetzt einen neuen Laptop mit Window 7 habe, konnte ich es vorher nicht sehen: Im Firefox gibt es bei ab Windows 7 einen Ad-Blocker, der diese Sachen offenbar als Anzeige herausfiltert. Wenn ich ihm erlaube, Anzeigen für die Webseite anzuzeigen, ist alles wieder hübsch sichtbar.

Wenn also jemand von Euch die Probleme auch hatte oder auf meinen Seiten etwas vermisst hat: Bitte Anzeigen für die Seiten freigeben und dann klappt es hoffentlich.

Ausstrahlung und Anziehungskraft

Weil die vergangene Woche der Zitate mir Spaß gemacht hat, gibt es heute zum Abschluss noch ein letztes Zitat für den Start in Ihre – hoffentlich schöne und erfolgreiche – neue Woche:

Samy Molcho sagt in seinem Buch Körpersprache des Erfolgs auf Seite 182:

“Und denk daran: Auf Dich kommt es an. Du verkaufst Dich jedes Mal selbst. Du präsentierst Dich selbst. Deine Ausstrahlung ist wichtig. Du bist eine Kraft, die wirkt und bist auch ein Magnet mit seiner Anziehungskraft. Sei ganz Du selbst.”

Mit diesen Worten arbeite ich gerne in Bewerbungstrainings mit meinen Teilnehmer_innen.

P.S.

Ich habe vor einigen Jahren ein Seminar bei Samy in Körpersprache belegt. Das war beindruckend!

“…Körpersprache ist der Ausdruck unserer Wünsche, unserer Gefühle, unseres Wollens, unseres Handelns. Sie verkörpert unser Ich.”

Samy Molcho in seinem Buch Alles über Körpersprache: sich selbst und andere besser verstehen

Körpersprache lässt sich schwer verstellen – nur mühsam ab- und/oder antrainieren. In Stresssituationen können wir uns unsere Körpersprache nicht mehr kontrollieren.

Kleidung verhüllt Teile des Körpers und damit auch Teile der Körpersprache. Überlegen Sie genau, was Sie mit Bekleidung vielleicht verbergen wollen und was auf keinen Fall verhüllt werden darf.

Konkreter Tipp von mir

Wenn Sie gesehen und gehört werden wollen, zeigen Sie Ihre Hände. Tragen Sie bei Vorträgen oder Diskussionen niemals Ärmel oder Stulpen, die weiter als bis zur Daumenwurzel gehen. Das würde wirken, als ob Sie mit einem Tuch vor dem Mund sprechen würden.

P.S.

Ich habe vor einigen Jahren ein Seminar bei Samy belegt. Das war faszinierend!

“Welche seltsame Macht doch der Kleidung eigen ist”

sagte Isaas Bashevis Singer. Ich habe das Zitat im Buch Der Stoff, aus dem die Liebe ist von Isabel Wolff gefunden und kann nur zustimmen.

Nur oberflächliche Menschen können denken, Kleidung sei oberflächlich. Klar – im Wortsinn ist Oberbekleidung das sogar. Aber Kleidung ist unglaublich wichtig für den Eindruck, den Sie bei Mitmenschen hinterlassen. Nicht umsonst tragen Hochstapler teure Uhren und Bekleidung, kennt jeder den typischen Bankerlook und die meisten Menschen trauen anderen Menschen mit defekter oder schmutziger Kleidung keinen guten Umgang mit Geld zu – um nur einige Beispiele zu nennen.

Nutzen Sie täglich von neuem die Chance, mit Ihrer Kleidung den gewünschten Eindruck zu erzielen!

Werbung: Pariser Chic – Der Style Guide

Werbung – Rezensionsexemplar – Pariser Chic – Der Style Guide

  1. Was trägt die Pariserin?
  2. Wie pflegt sich die Pariserin?
  3. Chez moi
  4. Ines’ Paris (nicht meins, das von Inès de la Fressange ;))

Das wollten Sie schon immer mal wissen? Dann lesen Sie das Buch
Pariser Chic
von Inès de la Fressange und Sophie Gachet!

Abbildung aus dem Buch "Pariser Chic" von Inès de la FressangeAm spannendsten fand ich natürlich den Teil “Was trägt die Pariserin?”. Die Autorinnen lüften einige Geheimnisse, die den französischen Chic ausmachen. Dazu gehört, dass die Französin Flitter hasst, Qualität liebt, Komplettausstattungen meidet, Freestyle liebt (H&M oder Adäquates trifft Luxusartikel), sich in ihrer Haut wohl fühlt und unaufgesetzter Casual Look mit Jeans, Vintage-Stiefeln und grauem Kaschmirpullover fast immer geht.

Ihre absolute Vorliebe für Converse-Chucks kann ich zwar überhaupt nicht teilen – aber da bilde ich wohl auch in Hamburg die Ausnahme. Diese Dinger scheint jede Person außer mir zu lieben. Mir haben die schon als Kind nicht ordentlich gepasst – und ich trage ungern die Sachen heute, die ich in der Grundschule schon hatte …

Abbildung aus dem Buch "Pariser Chic" von Inès de la FressangeDie Autorinnen geben Tipps, die ich auch in meinen Stilberatungen und Einkaufsbegleitungen Kunden und Kundinnen gebe. Dazu gehört zum Beispiel auf Seite 16: “Wenn ich diese Sachen kaufe, habe ich dann Lust, sie heute Abend sofort anzuziehen?”

Wenn die Antwort nicht Ja ist, bleibt das Teil besser im Geschäft. Sonst wird es kein Lieblingsteil. Wenn Ihnen für das Stück der Anlass fehlt, sorgen Sie umgehend für den Anlass mit dem Kauf von Opernkarten oder was sonst dazu fehlt oder lassen das Teil ebenfalls im Laden.

Abbildung aus dem Buch "Pariser Chic" von Inès de la FressangeViele Geschäfte werden mit Fotos und besonderen Artikeln, die Sie dort erhalten können, liebevoll vorgestellt. Dazu gibt es noch einige Schönheitstipps und sonstige Lebensweisheiten. Der ironisch-fröhliche Schreibstil ist so herrlich subjektiv, dass ich beim Lesen viel Freude hatte.

Wenn es irgendetwas an dem Buch zu kritteln gibt, dann nur, dass die Autorinnen davon ausgehen, dass alle Damen Größe 34 (allerhöchstens 38) tragen und somit auch in die Kindergrößen vieler Label wie beispielsweise Petit Bateau passen. Das kann ich allerdings gut ignorieren, denn es geht um Pariserinnen und nicht Hamburgerinnen!

Fazit

Schon mehrfach war ich versucht, das Buch zu kaufen. Allerdings habe ich es nie in der Hand gehabt, sondern immer nur im Internet gesehen. Da es mit EUR 24,95 für einen Style Guide nicht gerade wenig kostet, konnte ich mich nicht endgültig zum Kauf entscheiden.

Nachdem mir der Verlag jetzt das Buch als Rezensionsexemplar in einer PDF-Version zur Verfügung gestellt hat, bin ich anderer Meinung. Das Buch ist extrem schön aufgemacht mit ganz vielen Zeichnungen, Fotos und gestalterischen Elementen. Fast alle Seiten sind farbig. Jetzt finde ich auch den Preis mehr als angemessen. Wer sich für Mode und Paris interessiert, hat bestimmt ebenso Freude an dem Buch wie ich.

___
Das Buch in diesem Beitrag wurde mir vom Knesebeck Verlag (Werbung) als Rezensionsexemplar in einer PDF-Version kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

___
Vielen Dank an den Verlag, dass ich die Zeichnungen aus dem Buch hier im Blog veröffentlichen darf. Kopieren, Herunterladen, Verbreiten, Vervielfältigen etc. dieser Werke aus dem Blog ist ausdrücklich von mir untersagt!

Innovative Blindtexte

Wer gestalterisch mit Text arbeitet, kennt das Problem:
Wie bekomme ich die Seiten mit Blindtext gefüllt, ohne dass der Inhalt vom Layout ablenkt?

beim Lesen der ct 2011/Heft 24 bin auf diese Linkempfehlungen aufmerksam geworden, die ich noch nicht kannte:

http://slipsum.com

http://www.blindtextgenerator.com/lorem-ipsum

https://hipsum.co/

Welche Blindtexte verwenden Sie?

P.S.: So weit ist es schon mit mir gekommen, dass ich die ct lese – ich werde noch zum Nerd;-). Der Grund war allerdings eher weniger nerdig: Es gab einen E-Book-Reader-Test, der mich interessiert hat, weil ich wieder mal in Stapeln von Büchern versunken bin … Danks des Artikels und der Preise für ein brauchbares iPad habe mich für den Kindle Keyboard von Amazon entschieden und ihn auf die Weihnachtswunschliste bei meinem Liebsten gesetzt.

Seite 1 2 nächste