Urlaub in der Heimat – schöne Stunden am Strand

Werbung ohne Auftrag für Ausflüge in Norddeutschland entlang der Elbe

Paul in Hamburg an der Elbe am Strand Falkensteiner Ufer

Falkensteiner Ufer auf der nördlichen Elbseite in Hamburg-Blankenese

Wer in Hamburg lebt, hat es nicht weit bis zur Nord- und Ostsee, aber auch die Elbe ist immer einen Ausflug wert. Ich bin gerne in Övelgönne und am Falkensteiner Ufer in Hamburg an der Elbe – kurze Anfahrt, schöner Strand. Auch die Bunthäuser Spitze ist mit ihrem kleinen Leuchtturm ein beliebtes Ausflugsziel. Diese Ecken der Elbe sind im Blog schon häufiger aufgetaucht.

Leuchtfeuer Bunthaus an der Elbe an der Bunthäuser Spitze in Hamburg

Leuchtfeuer Bunthaus

Naturschutzgebiet Heuckenlock in Hamburg-Moorwerder

Heuckenlock - Naturschutzgebiet an der Elbe in Hamburg

Ganz in der Nähe der Bunthäuser Spitze befindet sich das Naturschutzgebiet Heuckenlock, das ich im September erstmals erkundet habe. Es stand seit Jahren auf meiner Ausflugsliste, wird mich allerdings nicht so bald wieder sehen. Im Schilf- und Wildpflanzengebiet zwischen hohen Brennnesseln zu wandern, ohne die Elbe oder die Heuckenlock zu sehen, machte mir keinen Spaß. Immerhin hatten wir Glück und sind zwischen zwei Megaschauern trocken geblieben. Weil das Licht schön war, zeige ich Dir dennoch ein paar Fotos davon. Für Liebhaber verwunschener Wege mag es dort schön sein.

Heuckenlock - Naturschutzgebiet an der Elbe in Hamburg

Heuckenlock - Naturschutzgebiet an der Elbe in Hamburg

Die Heuckenlock

Paul im Heuckenlock - Naturschutzgebiet an der Elbe in Hamburg

Eine kleine Stelle in dem Naturschutzgebiet, an der die Elbe zu sehen ist

Krautsand in Niedersachen

Krautsand Leuchtturm

Da ich im südwestlichsten Stadtteil Hamburgs wohne, ist ein Ausflug nach Niedersachen auch immer eine Option. Kunden von mir leben in Krautsand an der Unterelbe. Eigentlich heißt es wohl auf und nicht in Krautsand, weil es eine Insel ist, das ist aber nicht zu sehen. Ich war im Winter 2017/18 zweimal dort. Leider hat es an beiden Tagen so geschüttet und geweht, dass ich mit der Nase nicht mal über den Deich gekommen bin. Mir wurde von Kundenseite dringlichst ein Besuch bei schönem Wetter samt Hund empfohlen und schmackhaft gemacht. Weil die Anfahrt eine Stunde dauert, habe ich das bis jetzt aufgeschoben. Dank zwei Wochen freier Zeit zu Hause und schönstem Wetter am Samstag haben wir das endlich umgesetzt. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert!

Krautsand Deich

Die Anfahrt ist etwas mühsam, weil man ab kurz vor Stade über die Dörfer gondelt, was zur aktuellen Apfelernte gerne Trecker vor der Nase auf einer Straße, die zum Überholen ungeeignet ist, bedeutet. Tief durchatmen und die Entspannung schon auf der Fahrt einsetzen lassen! In Krautsand kann man kostenfrei an der Kirche in der Nähe dieses Leuchtturms parken. Am Deichübergang zum Hundestrand haben wir ebenfalls kostenfreie Parkplätze gesehen, ansonsten gibt es direkt am Strand welche mit Parkscheinpflicht.

Paul in Krautsand am Elbstrand

Wir waren am Samstag 21. September bei traumhaften 20 Grad dort und es war so leer, dass ich auf den Fotos niemanden wegretuschiert habe. Unglaublich! Der weite Blick ist fantastisch. Am Elbanleger Krautsand gibt es in der Saison ein Bistro und Toiletten, so dass wir sogar noch einen Snack bekommen haben.

Paul in Krautsand am Elbstrand

Es gibt Richtung Westen einen breiten Hundestrand, auf dem die Hunde außerhalb der Brut- und Setzzeit frei laufen dürfen. Dann gibt es laut Strandverordnung um den Anleger herum einen hundefreien Strandabschnitt, daneben Richtung Osten dürfen Hunde wieder an den Strand, weil der Teil nicht unter die Strandverordnung fällt. Von West nach Ost sieht es in Krautsand am Elbstrand also so aus: Hundestrand – Anleger & DLRG-bewachter Badestrand hundefrei – Strand für alle ohne Verordnung (wenn ich das richtig verstanden habe).

Paul und Ines in Krautsand am Elbstrand

Wir haben den Ausflug genossen. Durch die Ebbe konnte man noch etwas weiter am Strand gehen, als es bei Flut vermutlich möglich ist. Ich war allerdings froh, dass Paul sich gegen ein Schlickbad entschieden hat, was die Elbe bei Ebbe immer im Angebot hat. Besonders positiv ist mir in Krautsand am Elbstrand aufgefallen, dass nicht ein Teil Müll und nicht eine Scherbe im Sand lag. Das ist leider am nördlichen Elbufer auf der Hamburger Seite anders. Da traue ich mich kaum barfuß in den Sand, weil immer irgendwo Scherben im Sand sind.

Krautsand Elbstrand

Im nächsten Sommer nehme ich ein Handtuch mit und gehe dort in der Elbe baden. Der Sand ist ganz fein und die Elbe roch sogar nach Nordsee. Man merkt in Krautsand eindeutig an der Luft die kurze Entfernung zur Nordsee und die weite Distanz zum Hamburger Hafen. Es fühlte sich ein bisschen so an wie auf meiner Lieblingsinsel. Positiv aufgefallen ist mir auch noch, dass es tagsüber Schattenflächen am Strand gibt, weil zwischen Strand und der Fläche zum Deich Bäume stehen. Durch die Entfernung werden wir nicht oft dorthin fahren, aber bestimmt im nächsten Jahr wieder.

Krautsand Elbstrand

Was ist Dein Lieblingsausflug an der Elbe?

Mausegraues Hamburg? Nein!

Werbung mit Stil

Gruppenfoto auf dem Zebrastreifen - Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Hamburg kann auch Sonne! Wie bestellt hat der blaue Himmel die Speicherstadt und Hafencity beleuchtet und das Bloggertreffen mit Traude Rostrose aus der Nähe von Wien, Bling Bling Over 50 Sabine aus Kiel und Ü50 Bärbel aus Berlin versüßt. Auf den Blogs der drei fröhlichen Frauen haben einige von Euch bereits am 1. Oktober die gemeinsamen Bilder gesehen.

Schlusslicht

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Ich bin etwas spät dran mit meinem Beitrag, weil wir zum einen vorher keinen Termin abgesprochen haben für die Beiträge und zum anderen am 1. Oktober der Gewinnspielbeitrag zu der absolut tollen und großzügigen gesponserten Verlosung von da sempre (Werbung) zum Onlineshop-Geburtstag bereits geplant war. Deshalb bin ich ein Nachzügler.

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Modejahr 2015 im Oktober in mauve-taupe

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deGleich bei der Terminvereinbarung hat Traude daran gedacht, dass wir den Termin für gemeinsame Fotos für das Modejahr 2015 im Oktober mit dem Motto mauve-taupe nutzen können. Uns beiden warmen Herbstfarbtypen steht die Farbe Taupe wunderbar und es war ein leichtes Spiel für uns.

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Sabine hatte die passende Ausrede, ein Wintertyp zu sein, und hat uns den Farbklecks gegeben. Bärbel hat sich einfach abwechselnd unseren Schmuck geliehen und meine neue Tasche von Volker Lang (PR-Muster) in die Kamera gehalten.

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Pauls Ausflug in die Glitzerstadt

Warum Glitzerstadt? Ich kann Teile der Skyline von Hamburg abends auf meinen Hunderunden sehen. Wir leben etwas erhöht am Stadtrand und können so die abends glitzernde Stadt und Hafenkräne sehen. Das ist wunderschön. Deshalb sage ich, dass ich in die Glitzerstadt fahre, wenn ich mich in die Innenstadt oder Hafen begebe.

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Paul hat es gerne ruhig um sich herum und geht natürlich am liebsten in der Natur auf Spaziergänge. Da Traude als virtueller Fan von Paul ihn allerdings sehr gerne mal live sehen wollte, Bärbel auch neugierig auf ihn war und er inzwischen erheblich an Sicherheit gewonnen hat, habe ich ihn dann gerne mitgenommen.

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Schließlich gehört das zu Sachen, an die er sich auch einfach gewöhnen muss, um alltagstauglich zu sein. Da es für ihn in neuen Situationen, die laut oder unruhig sind, viel einfacher ist, wenn mein Mann und ich beide dabei sind, hatte ich noch ein Argument mehr, meinen Mann auch noch mitzuschleppen. So war Traudes Edi dann nicht ganz allein unter Frauen und fand das sicher auch ganz nett.

Kleiner Stadtrundgang

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/Paul hatte offensichtlich sogar Spaß an dem Ausflug, der uns von den Magellan Terrassen durch die Speicherstadt über das Chilehaus – wo die bahnfahrtgeplagte Sabine eingesammelt wurde – mit Stopp in der Trattoria Bella Italia zur Deichstraße ins historische Hamburg und am Ende wieder zurück führte. Wenn man von Traude gleich mit verheißungsvoll knisternd verpackten Zahnpflegeleckerlis begrüßt wird, ist das natürlich ein klasse Start! Wir haben auch noch ein Geschenk bekommen. Das könnt Ihr im Foodblog Leckerei bei Kay bei den Ofen-Pfannkuchen sehen. Herzlichen Dank für Beides, liebe Traude!

Outfitdetails 26. September 2015

Copyright Foto Rostrose - http://rostrose.blogspot.co.at/

Reiterstiefel von Krupka - Lavorazione Artigiana

Die Stiefel sind neu und ab dem ersten Tragen wunderbar. Die Kreppsohle hat gute Bodenhaftung ohne zu Kleben und innen ist alles aus Leder, absolut gemütlich. Ich habe sie bei Krupka in Hamburg-Ottensen gekauft. Die Aufschrift auf der Unterseite Lavorazione Artigiana ist übrigens keine Firmenbezeichnung, sondern sagt nur etwas über die Herstellung aus – siehe hier => Lavorazione Artigiana keine Designerbezeichnung.

 Lavorazione Artigiana

Das war ein absolut gelungener Tag und ich freue mich, 2015 schon so viele sympathische Menschen aus der virtuellen Welt persönlich getroffen zu haben. Danke an alle Anreisenden, dass Ihr in meine schöne Stadt kommt. Die Fotos in diesem Beitrag sind bis auf die Schuhe vom Team Rostrose und das mit der Sonnenbrillenspiegelung von Bärbel. Danke an Euch, dass ich die Bilder verwenden darf. Danke an den Fotografen, dass er uns so zum Lachen gebracht hat. Damit tragen wir natürlich zur Rettung der Lachfalte bei, die Traude mit ihrem Hamburgbeitrag Teil 2 am 15. Oktober wieder feiern wird. Die Sonnenbrille auf den Kopf verlinke bei Um Kopf & Kragen.

Spiegelung der Hamburger Speicherstadt in der Sonnenbrille - Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Was für Ausflüge oder Urlaube plant Ihr im Oktober?

Rømø: Relax at the beach

Relax

Wo treffen sich eine Hamburgerin und wohnhafte Berlinerin am besten? An der Nordsee! Ist klar, oder? Zumindest, wenn die Neigung zu Wasser geteilt wird.

Ines Meyrose und uefuffzoch Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Nach Bärbels erstem Blogbeitrag über Rømø, auf deutsch Röm, war klar, dass im nächsten Sylturlaub da mal auf die dänische Insel herübergehüft würde. Wie Ihr Montag beim Marine-Look sehen konntet, war es diesen Monat mal wieder so weit, dass ich an die Nordsee durfte.

Ines Meyrose auf Romo im September 2015 - Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Autostrand Lakolk im Westen von Rømø

So haben wir die Chance genutzt und dort ein paar entspannte Stunden am endlos breiten Strand von Lakolk verbracht. Drachensteigen lassen, Picknicken, Softeis und leckere Waffeln vertilgen, einfach die Nase in den Wind halten und die friedvolle Stimmung aufsaugen. Ich habe noch nie einen Strand mit dieser Weite erlebt, der dann auch noch schön fest zum darauf bewegen ist.

Dänisches Softeis mit belgischer Waffel und rosa Waffelherz

Einfach ein Traum!

Wir sind mit der Syltfähre von List nach Havneby gefahren. Den Kurs kannten wir schon vom letzten Sommer von einer Kutterfahrt zu den Seehundsbänken. Pro Person EUR 11,- für Hin- und Rückfahrt an einem Tag für 2 x 45 Minuten moderne Fähre fahren ist ein fairer Preis. Dank grauem Himmel waren zwar heuer kaum Seehunde zu sehen, aber dafür fuhr die Fähre wie auf Schienen. Das hatte auch was für sich.

Ines Meyrose auf Romo im September 2015 - Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Ines Meyrose auf Romo im September 2015 - Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Bloggerspaß

Was machen zwei Bloggerinnen, wenn die Kulisse sich geradezu aufdrängt? Natürlich ein paar Fotos :) . Die Bilder hier im Beitrag von mir hat sie netterweise gemacht. Mein Fotograf hat sich gefreut, mal Pause machen zu dürfen. Bei Bärbel seht Ihr heute im Blog Ü 50 einige, die ich von ihr machen durfte und natürlich auch weitere Eindrücke.

http://uefuffzich.blogspot.de/

Dass wir entspannten Spaß hatten, seht Ihr – oder?

Leuchtfeuer Bunthaus

Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg MoorwerderLeuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg MoorwerderLeuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Auf die Idee mit dem Ausflug zur Bunthäuser Spitze hat mich die Hamburgerin Sabine mit diesem Blogbeitrag gebracht: Die besten Hamburg-Tipps. Vor einiger Zeit hat mich dieser Beitrag von ihr auch schon dazu gebracht, das Leuchtfeuer Bunthaus auf die Ausflugsliste zu setzen: Wächst der noch?.

Wanderwegweiser zum Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Wanderweg zum Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg MoorwerderAuf der Suche nach einer coolen Foto-Location viel mir dieser Tipp wieder ein. Es ist der kleinste Leuchtturm Hamburgs! Ganze 6,95 m ist er hoch. Dieses süße Leuchtfeuer ist definitiv den kleinen Spaziergang am Deich entlang wert. Es steht an der Bunthäuser Spitze, wo sich die Elbe von der Quelle kommend in Norder- und Süderelbe aufteilt, um später in Hamburg wieder zusammengeführt zu werden. Auf der so entstandenen Insel liegt Wilhelmsburg mit Moorwerder.

Ein sehr romantischer Ort, an dem das Paar, das vor uns auf dem Weg war, vermutlich lieber ungestört gewesen wäre ;) . Aber sogar so ein kleiner Ort bietet genug Platz für alle … und für meine neue VAUDE-Outdoor-Tasche, die ich Euch Montag gezeigt habe. Was wir dort hautsächlich fotografieren wollten, erfahrt Ihr in einigen Wochen.

Tasche Albert XS in Mocca von VAUDE am Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze Hamburg Moorwerder

Hamburgern oder Besuchern mit Lust auf kleine, idyllische Orte kann ich nur empfehlen, sich auch mal zur Bunthäuser Spitze landseitig aufzumachen. Also, auf zum Turm!

Mögt Ihr auch Leuchttürme auch so gerne? Wart Ihr schon mal auf einem?

Kennt Ihr meinen Bericht von der Besichtigung des Hörnumer Leuchtturms? Den findet Ihr hier: Leuchtturmerlebnis – das Seefeuer Hörnum/Sylt.

Elbausflug

Meyrose_20140104

Es gibt Wetter, bei dem ich am Wochenende nicht drinnen zu Hause aushalte. Wenn im Winter so die Sonne scheint, muss ich zwingend irgendwie raus. Ein kleiner Ausflug nach Övelgönne an die Elbe ist dann immer eine gute Idee. Im Wildpark Schwarze Berge und an der Ostsee war ich in den freien Tagen davor schon.

Elbe_20140104

Meyrose_Outfit_Mantel_20140104

Meyrose_Outfit_20140104Vom Spaziergang habe ich hier ein paar schöne Bilder für Euch und und Ihr könnt noch ein Weihnachtsgeschenk sehen: Den neuen Wintermantel von Persona. Der fiel beim vorweihnachtlichen Bummel noch für mich ab in dem Laden, in dem wir auch das Schokopünktchenshirt gefunden haben. An sich werde ich den Mantel eher zur dunkelblauen Jeans tragen, weil die Farbe dazu so schön passt. Die war jedoch gerade in der Wäsche. Zu Taupe und Braun passt er aber auch ganz gut.

Der schöne gemusterte Schal von Wiebke Möller fügt sich auch gut ein. Den trage ich in diesem Winter viel. Er macht einen sehr angenehm warmen Hals, ohne zu viel zu sein. Ein echtes Schmuckstück.

Bäume in Hamburg wachsen genügsam am Strand

Bäume in Hamburg wachsen genügsam am Strand

Meine Lieblingsbank in Övelgönne, die immer so schön dekoriert ist.

Meine Lieblingsbank in Övelgönne, die immer so schön dekoriert ist.

Wohin zieht es Euch im Winter bei Sonnenschein?

Eindrücke der Woche

In dieser Woche hatte ich einige Tage frei und habe sie für kleine Ausflüge und auch zwei Übernachtungen im Schloss Basthorst mit meinem Mann genutzt. Auf dem Weg nach Basthorst gab es einen Bummel in Schwerin mit Umrundung des wunderschönen Schweriner Schlosses.

Eine Fahrradtour mit guten 21 km-Länge (Runtastic misst ja alles …) an den Pinnower See war einen kleine Herausforderung, weil die letzte Fahrradtour 2003 war. Ich laufe und schwimme nur regelmäßig. Erstaunlicherweise blieb jedoch der Muskelkater aus! Und der See ist wunderschön. Auch in Basthorst gibt es einen schönen See.

Auf dem Rückweg von Basthorst nach Hause rief Timmendorfer Strand: “Komm her!” Das dänische Sahne-Softeis vom Reet Eck ist aber auch unwiderstehlich … Shoppen in Timmendorf ist (leider) auch meistens erfolgreich – Hosen habe ich jetzt für den Herbst/Winter auch genug. Wie man mit sechs Einsertreffern im Minigolf verlieren kann, seht Ihr gleich … war trotzdem schön. Dass diese entsetzlichen Liebesschlösser jetzt schon neue Seebrücken verunstalten, bräuchte es aus meiner Sicht allerdings nicht.

Abgerundet hat es heute der Ausflug an die Elbe. Der Museumshafen und der Elbstrand Richtung Strandperle sind immer einen Ausflug wert und ein Salat im Süßwasser kann auch nie verkehrt sein. Und jetzt lasse ich gaaanz viele Bilder mit meiner ersten Galerie1 sprechen – mit einem Klick auf das jeweilige Foto wird es größer – und wünsche Euch ein schönes Wochenende! Kommende Woche bin ich dann wieder fleißig :) .

Das waren schöne Tage!

  1. Nächstes Mal drehe ich auch alle Bilder vorher ordentlich … Nachtrag: Habe ich jetzt nachgeholt. []

Sie mögen individuelles Design – sofort auf nach Molfsee!

Werbung ohne Entgelt

Schnell ins Auto und los bei dem tollen Wetter nach Molfsee bei Kiel! Auf dem Herbstmarkt im Schleswig-Holsteinischen Freilichtmuseum (Werbung) gibt es viele Leckereien, Deko-Sachen für Haus und Garten, schon ein klitzekleines bisschen Weihnachtliches und ein ganzes Haus voller toller Designermode – individuell, handgemacht und von den Designerinnen zumeist selbst präsentiert. Wer lässige Mode aus natürlichen Materialen mag, findet bestimmt es etwas Schönes. Mir haben es in diesem Jahr irgendwie Stulpen angetan. Besonders gut gefallen mir die verspielten Stulpen von Jacqueline Eppers (Werbung). Danke an meine Begleiterin, dass sie Handmodel für meinen Blog spielt!

Stulpen mit Bindeband von Jacqueline Eppers - www.jacqueline-walkjacken.de, Foto: Ines Meyrose

Stulpen mit Bindeband von Jacqueline Eppers, Foto: Ines Meyrose

Stulpen von Jacqueline Eppers - www.jacqueline-walkjacken.de, Foto: Ines Meyrose

Stulpen von Jacqueline Eppers, Foto: Ines Meyrose

Jacqueline Eppers fertigt auch wunderbare Walkjacken und -mäntel. Die Größen werden individuell auf die Trägerin angepasst und viele Modelle mit und ohne Ergänzungsfutter angeboten. Sie arbeitet auch Pelzjacken, z.B. Persianer, für ihre Kundinnen um und fertigt so moderne Stücke mit Kombinationen von Pelz und Walkwolle. So werden alte Pelze wieder tragbar, wenn sie einem vorher im Schnitt oder Größe nicht mehr gefallen haben.

Danke an Frau Eppers, dass ich die Sachen fotografieren und hier die Fotos veröffentlichen darf!

Lust auf einen spontanen Ausflug bekommen? Viel Spaß dabei!