Minimalismus im Haushalt #3 Badezimmerschrank

Werbung mit erkennbaren Marken – sowohl PR-Muster als auch ohne Auftrag

Badezimmerschrank

Das Foto habe ich im Februar auf Instagram in einer Story gepostet, nachdem ich den Schrank gereinigt und sortiert hatte. Es führte zu Überraschung bei einigen Abonnenten, weil im Badezimmerschrank einer Beauty-Bloggerin mehr Inhalt erwartet wurde. Na ja, eine waschechte Beauty-Bloggerin war ich nie und werde ich vermutlich nie sein, auch wenn Beautythemen ein Teil dieses Lifestyle-Blogs sind.

Angeregt durch den Wunsch von Leserin Greta, mehr über Minimalismus in meinem Alltag zu lesen, ist dieses Foto Anlass für Beitrag #2 der neuen Serie Minimalismus im Haushalt. Ich genieße den Luxus, ein Badezimmer für mich alleine zu haben. Es ist allerdings Baujahr 1982 und bis auf die Toilette ist alles original, inklusive gesprungener Kacheln in dezentem Braunton, teils mit Blumenranken verziert. Der Raum gehört zu denen, deren Sanierung ich soweit wie möglich hinaus zögere aus Kosten- und Schmutzgründen, denn das Bad geht vom Schlafzimmer ab.

Das Schöne an dem eigenen Bad ist, dass ich die Schränke nicht zu teilen brauche. Du siehst auf dem Foto in meinen Spiegelschrank, der über dem Waschbecken hängt. Welche Produkte ich regelmäßig verwende, verrate ich Dir im Beautyprofil. Auf die Frage einer Abonnentin, ob ich wirklich nur so wenig Kosmetik im Schrank habe, kann ich sagen: ja und nein.

Pupa Milano Perfecting Cleansing Wipe Gesichtsreinigungstuch nass

In dem Bad steht noch eine Holzkommode, von der zwei Schubladen mit Fön, Gesichtswaschlappen, Nagellack (2 Farben) und Nachschub von mir gefüllt ist. Außerdem stehen im Gäste-WC Lippenstifte, Konturenstift, Lippenpinsel und eine Handcreme, in der Handtasche trage ich auch noch Sachen mit mir herum.

Arabesque Herbst/Winter 2019 Trendlooks Dandylicious Rosy Shine Blusher in der Farbe Pfirsichrosa

Falls mir farblich etwas fehlt, kann ich in den Visagistenkoffer für Make-up-Beratungen greifen. Es ist also nicht ganz so spärlich, wie es im ersten Moment aussieht. Oder sieht es nicht mal spärlich aus, ist es vielleicht sogar viel? Als minimalistisch würde ich das nämlich nicht gerade bezeichnen …

MAC Studio Fix Plus Foundation Nuance NC 25

Was ich allerdings wirklich wenig habe, sind Schminksachen. Dass gerade zwei Puder im Anbruch sind, liegt an einem Farbenwechsel. Ich habe nur noch wenige Lidschattenstifte und -pfännchen. Ich brauche bei Lidschatten und Lippenstiften keine Vielfalt, sondern nur die passenden Farben zu meinen typischen Bekleidungsfarben.

Clinique Lippenstift Blush Pop

Lippenstifte in Rosenholz über Zinnoberrot bis zu satten Tomatenrot und Lidschatten in Gold, Braun, Anthrazit und Apricotrosé reichen völlig aus. Rouge in Apricot gibt Frische ins Gesicht und fürs große Make-up gibt es flüssige Foundation und Puder fürs Contouring. Wenn ich in der Drogerie Schminksachen sehe, bin ich eher erschlagen von der überbordenden Auswahl, als dass ich Lust habe, mir etwas zu kaufen.

Bobbi Brown Nourishining Lip Colour in der Farbe Coral Pop Swatch mit nur leichtem Auftrag

Wenn ich mir einen neuen Lippenstift gönne, mache ich das eher im Urlaub oder bei einem Tagesausflug an der Ostsee in einer kleinen Parfümerie, in der ich ein schönes Beratungs- und Einkaufserlebnis habe. Der Hund will da übrigens auch immer rein – es gibt Leckerlis … die wissen, wie man Kunden bindet. Wenn ich den Lippenstift dann später verwende, erinnert er mich an eine schöne Zeit.

Chanel Lippenstift Rouge Allure Coromandel 98

Wie ist Dein Badezimmerschrank gefüllt?


Der Beitrag gefällt Dir? Dann freue ich mich über ein Klimpern in meiner virtuellen Kaffeetasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Du möchtest lieber etwas überweisen? Meine Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!