Flippies mit Geschichte

Meyrose_Mutiger_Montag_20120723_Gruen_LilaHeute adaptiere* ich mal eine Idee von Bianca vom Blog Kleidung-Stück, die sich vorgenommen hat, zu den gezeigten Kleidungsstücken ihre jeweiligen Geschichten zu erzählen. Außerdem möchte ich im Moment auch immer mal wieder Sachen verbloggen, die schon älter sind, um zu zeigen, dass auch Blogger nur einen begrenzten Kleiderschrank haben.

Die Flippies von Lazamani habe ich bei einer Trägerin gesehen und mich spontan verliebt. Da mir garantiert wurde, dass sie bequem seien und nicht am Steg drücken würden, wollte ich sie auch gerne habe. In der Breite passen sie übrigens besser, als es auf den Fotos aussieht. Dass der kleine Zeh so rüber steht, liegt an meiner Haltung für die Fotos.

Zehentrennersandalen von LazamaniDen weichen Braunton finde ich besonders schön und die Blume passt zu meiner latent romantischen Ader. Außerdem sind sie komplett aus Leder gefertigt und haben dafür einen absolut vernünftigen Preis, EUR 50 habe ich in Erinnerung. 2010 gab es Schuhe dieser Marke, zu erkennen auch an ganz tollen bunten Kartons, nur selten in Hamburg. Inzwischen sieht man sie häufiger, günstig sind sie aber immer noch.

Die Schuhe trage ich jetzt den fünften Sommer, aber nicht oft. Leider scheuert bei Hitze und längerem Gehen der Riemen, der an der Fußinnenseite langläuft und macht fiese Scheuerstellen. Außerdem ist die Vollledersohle sehr hart auf Dauer zum Stehen. Es sind also schöne Sitzschuhe, die nach Grillnachmittagen und Gärten rufen.

Von Schuhen, Haaren und Kino

Die nette Anekdote zu den Schuhen ist der Weg, auf dem sie zu mir kamen. Die Besitzerin des Neid-Exemplars war so lieb, mir bei shoes & shoes die Flippies in Kommission zu kaufen. Die Verkäuferin war so nett, die Schuhe gegen Barzahlung ohne Buchung aus der Hand zu geben und hätte sie am nächsten Tag einfach zurückgenommen. Wir haben uns im Anschluss in der Innenstadt getroffen, um Sex and the City 2 im Kino zu sehen.

Die Erklärung meiner Begleiterin, warum sie bei über 25 Grad in einer Lederjacke käme, ist völlig logisch: “Sie ist neu!” Diese supercoole, tiefblau-graue softe Lederjacke im Bikerstil ist übrigens auch heute noch im Einsatz. Oakwood, damals noch superselten zu sehen, macht gute Sachen! Dass sich Madame im Cabrio-Flitzer auf dem Weg zum Kino noch hat Blitzen lassen, um pünktlich zum Vorab-Prosecco zu sein trotz Umweg über den Schuhladen, ist jetzt keine Überraschung, oder?

Die Anprobe der Schuhe fand in den Waschräumen des plüschigen Passage-Kinos unter den Augen der sämtlich weiblichen Kinobesucher statt, während ich dann dort noch meiner Begleiterin die Haare nachschneiden durfte. Natürlich mit Profi-Schere und kleinem Umhang.

Geht mehr Klischee?

  1. * Klingt feiner als kopieren, übernehmen, nachahmen oder? ;) []

Von Five Fingers und weißen Blusen

Five Fingers Barfußschueh von VIBRAM

In diesen Five Fingers gehe ich in der Fischbeker Heide zwei Reihen hinter unserem Haus Laufen, also ich mache Nordic Walking damit. Weil Walken für mich aber nach Gehen mit Armeschwingen klingt und ich das garantiert nicht mache und es kein bekanntes Verb für Nordic Walking gibt – wie wäre es mit nordisch Laufen? Ich habe Nordic Walked / Genordicwalked?  – sage ich Laufen.

Fällt Euch eine gescheite Formulierung ein?

Zurück zu den Five Fingers, die ja eigentlich Five Toes heißen müssten und Barfußschuhe sind.  Ich nehme die zum Nordic Walking ab über 8 Grad Außentemperatur und im Sommer bei warmem Regenwetter auch zu privaten Spaziergängen in der Heide, wenn ich mir keine anderen Schuhe ruinieren möchte. Man kann damit problemlos auf Asphalt gehen, aber ihre Stärken spielen sie auf unebenen Böden aus. Am liebsten gehe ich damit auf Waldboden und festen Sandböden.

Warum? Das Gehen in diesen Schuhen stärkt laut meinem Physiotherapeuten die Bänder, das Gelenk und das Bindegewebe und was da noch alles so ist im Fuß ist. Da ich nach einer Bänder-/Gelenksverletzung leicht mit dem linken Fuß umknicke, weil ein Band nicht mehr greift, wäre eine Bandage im Sportschuh die Alternative. Dann werden die Muskeln & Co. aber immer schwächer, weil sie sich faul zurücklehnen und die Bandage ihre Arbeit tun lassen. Keine gute Idee. Nach dem ersten Einlaufen vor einem Jahr im Haus und auf kurzen Wegen sind die Vibrams und ich Best Buddys geworden, obwohl sie nicht ganz unumstritten sind => siehe Spiegelartikel http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/barfussschuhe-vibram-entschaedigt-us-kaeufer-der-fivefinger-schuhe-a-968695.html.

Von Schwarz zu Weiß

Wie komme ich jetzt auf die weißen Blusen? Bärbel von Ü50 fragte erstaunt auf Instagram zu dem Foto der Five Fingers, ob ich mit weißer Bluse im Moor oder im Watt gewesen wäre. In der white week war mir wohl also einiges zuzutrauen ;) . An dem Tag hatte ich zwar handelsübliche Laufklamotten an – aber so absurd ist die Idee nicht. Ich ziehe den Großteil meiner Kleidung zu fast allen Anlässen an. Das macht es für mich schwer, für besonders legere oder besonders feierliche Momente Outfits zu finden. Aber ganz normale weiße Leinenblusen mit 3/4- oder langem Arm trage ich im Sommer durchaus bevorzugt bei Wanderungen und anderen Freiluftaktivitäten als Sonnenschutz für Schultern und Arme und mag auch das Klima auf der Haut damit.

Wanderung auf Gomera im April 2005 Ines Meyrose

Wanderung auf Gomera im April 2005

Als Beweis zeige ich Euch Bilder von Wanderungen auf Madeira von der Hochzeitsreise 2004 und eins von Gomera 2005. Auf dem Gomera-Bild ziehe ich ein bisschen ein Gesicht, weil der Weg gerade echt nicht schön und es viel zu heiß ist. Das Bild ist nicht typisch für die felsige und teils auch zugewachsene Landschaft von Gomera.

Start der Wanderung auf den Pico Ruivo, Maderia, im April 2004 Ines Meyrose

Start der Wanderung auf den Pico Ruivo, Maderia, im April 2004

Rast auf der Wanderung zum Pico Ruivo, Maderia, im April 2004 Ines Meyrose

Rast auf der Wanderung zum Pico Ruivo, Maderia, im April 2004

Die Madeira-Bilder sind von der Wanderung auf den höchsten Berg, den Pico Ruivo. Die Rast machte ich auf der Station kurz vor dem Gipfel (1862 m), dessen Besteigung ich mir wegen extrem hoher Steinstufen bei meiner weiblichen Beinlänge gespart habe. Eine etwas längere Erholungspause war mir lieber. Die Wanderung ist die schönste gewesen, die ich in meinem Leben gemacht habe und die Führung dazu ein Geschenk meiner lieben Trauzeugin.

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Über den Wolken auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Weitblick auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Weitblick auf dem Weg zum Pico Ruivo/Madeira im April 2004

Auch im Watt könnte man mich bei schönem Wetter mit weißer Bluse antreffen. Weiße Blusen haben den Vorteil, einfacher wieder sauber zu gehen als bunte. Die auf den Fotos ist 2014 den Sonnencremekragengilbtot gestorben. Bis dahin habe ich sie aber zehn Jahre getragen, davon auch einige Jahre beim Laufen in der Heide. Immer gebügelt natürlich …

Tragt Ihr Alltagskleidung bei sportlichen Aktivitäten?