Beige – von Rentnerbeige bis elegant

Werbung mit Affiliate Links von Amazon und Namensnennungen ohne Auftrag

Ines Meyrose #ootd 20170212 mit Ponté-Shirt Plissee von Lands' End, Lederhose von Oakwood, Boots Camper

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Leserin Sabine hat sich bei der Wunschliste für 2019 einen Beitrag zur Farbe Beige erbeten:

“Das Farbthema Beige. Es gibt ja warmes und kaltes Beige. Und gehört Taupe auch zur Beigefamilie? Beige wird, glaube ich, gerne mit älteren Menschen in Verbindung gesetzt (Rentnerbeige). Hat diese Farbe bei dir eine Bedeutung und wie würdest du sie kombinieren? Ganz klassisch ist ja dazu schwarz.”

Nicht umsonst wird der Blogbeitrag Mauve, Taupe, Greige von 2011 nach wie vor regelmäßig angeklickt. Beige gehört für mich in diese Farbgruppe, denn Greige ist eine Mischung aus Grau und Beige. Das leitet direkt über zur kommenden Frage:

Warmes und kaltes Beige?

Der Duden definiert Beige als “die Farbe des Dünensandes aufweisend”. Sandfarben für mich ein passende Beschreibung von Beige. Auf Wikipedia wird es als eine Folge warmer, weißlicher Brauntöne beschrieben.

Wenn ich an Beige denke, habe ich ein warmes Beige vor Augen, was einen hohen Gelb- und Weißanteil hat. Ein kühles Beige ist für mich Greige, eine Mischung aus Grau und Beige. Kühle Farbtypen tragen in Gesichtsnähe also besser Greige, warme können gerne zu Beige greifen.

Was ist mit Taupe?

Zur Taupe steht im Duden maulwurfsgrau und braungrau. Auf Wikipedia wird Taupe als eine graue dunkle Farbe mit einem Farbstich ins Braune bezeichnet. Taupe ist für mich definitiv kein Beige. Es gehört für mich zur Braunfamilie. Wenn Du Beige als helles warmes Braun definierst, ist Taupe ein mittleres Schmuddelbraun. Deshalb lasse ich Taupe in diesem Artikel außen vor und beschränke mich auf das helle Beige.

Wie sieht es mit dem Image von Beige aus und seiner Bedeutung?

Das Buch Wie Farben wirken: Farbpsychologie – Farbsymbolik – Kreative Farbgestaltung (Affiliate Link) von Eva Heller kann ich jedem ans Herz legen, der sich für Farben interessiert. Ich kenne kein Buch, was umfassender dazu informiert als dieses. Auch zu geschichtlichen Hintergründen und Herstellung der Farben ist viel zu Lernen beim Lesen, aber ausgerechnet zu Beige finde ich dort nichts. Für mich hat Beige verschiedene Konnotationen

  • Rentnerbeige ist neben der Aussprache Beeesch das erste Wort, das mir in Bezug auf Beige einfällt. Wie kommt das? Scheinbar gibt es ein ungeschriebenes Gesetz, dass Deutsche im Alter nur noch helle Farben tragen sollen, bevorzugt Beige. Einen Grund, dass alte Menschen eher zu hellen Farben bei Oberbekleidung greifen, kann ich nachvollziehen: Harte, dunkle Farben verstärken oft optisch Falten im Gesicht und lassen uns älter wirken. Aber deshalb braucht man doch nicht von Kopf bis Fuß nur noch Beige zu tragen, oder? Außerdem gibt es noch andere helle Farben.
  • Zeitlos: Denken wir an den Trenchcoat von Burberry. Ein Klassiker in Beige. Heute auch in anderen Farben zu haben, die aber der Mode unterliegen.
  • Elegant: Wenn die Stoffe wertig sind, hat Beige für mich etwas Elegantes an sich. Damit Beige sauber bleibt, muss man sich ein wenig vorsehen. Das alleine verleiht dem Verhalten Eleganz.
  • Natürlich: Als Farbe des Sandes steht Beige für mich für die Natur.

Beige mit grauen Haaren

Den Aspekt der grauen Haare möchte ich ergänzen. An sich ändert sich der eigene Farbtyp nicht, wenn man älter und/oder grau wird. Aber es kann durchaus sein, dass einem mit grauen Haaren andere Farben aus dem Spektrum besser stehen als mit der vorherigen natürlichen Haarfarbe.

Wer vorher eine intensive Haarfarbe hatte, verträgt mit grauen Haaren meistens etwas mehr Farbe bei der Kleidung in Gesichtsnähe als vorher. Wenn Du vorher dunkelbraune Haare hattest und jetzt graue, kann vorher Beige eine schöne helle Farbe für Dich gewesen sein und jetzt zu blass wirken. Es fehlt dann der Hell-Dunkel-Kontrast. Wenn Du vorher auch schon helle Haare hattest, wird sich nicht ändern. Dann wird das helle Beige immer noch elegant und harmonisch wirken.

Ines Meyrose #ootd 20150501 mit Le Pliage Rucksack in navy, Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Mit rot gefärbten oder naturbraunen Haaren konnte ich Beige bei Jacken, Mänteln und Pullovern gut großflächig am Oberkörper tragen. Das hat sich mit den grauer werdenden Haaren geändert. Jetzt sehe ich mit großflächigem Beige farblos aus. Ich nehme also lieber Elfenbein- oder Cremeweiß anstatt Beige am Oberkörper oder wähle Tücher aus, die Beige enthalten, die ich zu satteren Farben kombiniere. Dafür habe ich jetzt eine Hose in der Farbe.

Ines Meyrose Outfit 20171010 mit Gehrock Clément Design, Stretchhose FIVEUNTITS Angelie dunkelblau – Tuch Nila Pila Naga - Tasche Manufaktur Lederwerkstatt Sylt – Schlankmachtrick Schuhfarbe passend zur Hose – Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Wie lässt sich Beige kombinieren außer mit Schwarz?

Ines Meyrose #ootd 20170408 Tigerlook - gelb kombinieren - vor Graffiti von www.brozilla.org - Sweater Braintree, Lederhose Oakwood, Sneaker New Balance, Schal s.Oliver

  • Schwarz zu Beige ist ein Klassiker, den viele kühle Farbtypen wählen, damit das Beige sie nicht zu blass wirken lässt. Harte Farbe zu weicher Farbe harmoniert.
  • Ich mag Beige mit Cremeweiß und Brauntönen im Naturtonmix, wie Du oben auf dem Bild mit der beigefarbenen Lederhose sehen kannst. Auch Schneeweiß passt zu Beige.
  • Dunkelblau finde ich perfekt zu Beige: hanseatisch-elegant.
  • Alternativ sehen kräftige Farben wie Orange oder Gelb klasse zu Beige aus. Als kühler Farbtyp kannst Du Pink oder Rosa nehmen.

Ines Meyrose #ootd 20160918 mit Lederhose Jogpant von Oakwood

Wie ist Dein Verhältnis zu Beige? Wie beantwortest Du Sabines Fragen?

(Affiliate Link)

Modejahr 2015: mauve-taupe im Oktober

Modejahr 2015 250px www.meyrose.de Aktion #Modejahr2015: mollig warmer JanuarIm September war das Thema schmale-linie, was für Verwirrungen sorgte. Kurven zeigen oder enge Sachen? Schaut Euch die Collage an, dann seht Ihr klasse Interpretationen davon.

Im Oktober lautet das Motto mauve-taupe. Die Farben Mauve und Taupe stehen dabei stellvertretend für Unfarben in der Kleidung. Zeigt ein graue Maus-Outfit! Ob Ihr das mit Mauve, Taupe, Beige, Greige, Grau macht – egal. Hauptsache es sind gedeckte Farben Ton-in-Ton, die sich nicht in den Vordergrund spielen.

Ich freue mich auf die Links zu Euren Bildern! Die Spielregeln und Themen für die kommenden Monate findet Ihr hier: Modejahr 2015.

Emilio Pucci Upcycling?

Seidenkleid Emilio Pucci 2006Up or down? Die Idee, aus einem Kleid einen Schal zu machen, mag auf den ersten Blick nach Downsizing und keinem Upgrade aussehen. Aber: Ein Schal, der getragen wird ist besser als ein Kleid, das nur im Kleiderschrank verstaubt, oder?

Die Geschichte dieses Pucci-Kleides von 2006 ist schnell erzählt: Auf dem Rückweg der Beerdigung der Mutter von einer damals sehr nahen Freundin bin ich noch völlig durch den Wind in die City gefahren, weil ich bei Unger eine reklamierte bzw. geänderte Jeans wieder abholen wollte. Da hat mich beim Warten dann dieses Seidenjersey-Kleid angeguckt, was in einer anderen Farbe hinter der Kasse an der Wand hing. Ich wollte es einfach mal anprobieren und sehen, ob es so geschmeidig ist, wie es aussieht.

Leben ist jetzt

Meyrose Kleid Emilio Pucci 2006Mit dem Gefühl von Was nutzt die ganze Kohle, wenn man eh in die Kiste springt und dem wahnsinnigen Bedürfnis nach Leichtigkeit und Lebenslust habe ich das Kleid dann spontan gekauft. Getragen habe ich es kurz darauf auf einer Hochzeitsfeier – siehe Foto – und später noch einige Male zu besonderen Anlässen.

Seit dem Sommer 2006 hat sich allerdings mein bis dahin viele Jahre konstantes Gewicht einige Kilos nach oben verändert und ich passe einfach nicht mehr hinein. Es sitzt sozusagen wie angegossen. Erst konnte ich es noch mit einem kurzen Blazer drüber tragen, aber das sieht auch nicht mehr gut aus. Der Ausschnitt ist auch einfach zu tief, war er eigentlich immer schon … Außerdem kann man es nur mit nackten Beinen tragen, weil es fürchterlich an Strumpfhosen aller Art klebt. Ein geeignetes Unterkleid habe ich nicht und denke, das würde man bei dem hauchfeinen Stoff auch immer irgendwo sehen.

Veränderung ist Leben

Seidenkleid Emilio Pucci 2006Seit Jahren überlege ich schon ob ich einfach die Nähte alle auftrenne und aus den Stoffstücken einen doppellagigen Schal nähen lasse, bei dem die Nähte innen verschwinden. Die Farbe ist fantastisch und der leichte Stoff ein Traum. Die Fragen an Euch sind jetzt

  • Darf man so ein Designerkleid einfach komplett zweckentfremden oder ist das Sünde?
  • Wie findet Ihr die Idee, einen Schal, vielleicht auch ein Dreieck, daraus machen zu lassen?
  • Was fällt Euch dazu ein? Was würdet Ihr damit tun?

Normalerweise bin ich ja in solchen Fällen auch gerne für aus dem Haus gehen lassen, aber ich möchte den Stoff einfach behalten, weil ich ihn so schön finde. Oder hat jemand von Euch Interesse an dem Kleid? Es ist in Größe 42 oder 44. In gute Hände kann ich mir auch vorstellen, es weiterziehen zu lassen.

Bin ganz gespannt auf Eure Lösungsideen!

10 Tipps zum Kauf eines Trenchcoats

Werbung ohne Entgelt

Meyrose #ootd 20140605

Gewöhnlich bin ich entscheidungsfreudig und fackle nicht lange, wenn es um die Anschaffung neuer Bekleidung geht. Aus dem Kauf des neuen Trenchcoats habe ich jedoch einen ziemlichen Affentanz gemacht und nicht nur meine weiblichen Berater IRL sondern auch Twitter-Follower und Ü30-Blogger um Rat gefragt. Warum?

Leider kein Vor-Ort-Kauf

Meyrose #ootd 20140605Ich hatte mich spontan bei Karstadt in eine limettengrüne Version von Fuchs Schmitt verliebt, die jedoch nicht in meiner Größe vorrätig war. Nach einer Fahrt zur anderen Karstadt-Filiale, Anprobe vor Ort der vermutlich passenden Größe 46 und etwas Online-Recherche war klar: Ich brauche eine Kurzgröße, die es bei Karstadt nicht gibt, und Limettengrün ist leider bei Licht betrachtet etwas zu leuchtend und vor allem zu empfindlich gegen Schmuddel. Zur Veranschaulichung hatte der Mantel vor Ort auch gleich direkt einen dicken Fleck, der mich nochmal mit der Nase auf diesen Aspekt gestoßen hat.

Meyrose #ootd 20140605Leider gibt es in den beiden Karstadt-Filialen nicht nur keine Kurzgrößenmäntel, sondern auch nicht die anderen Farben des Herstellers. Deshalb habe ich also die beige Version bei Peter Hahn bestellt. Es siegte die Vernunftfarbe und die Modemathematik wird aufgehen. Die passende Größe spart auch gleich das Kürzen der Ärmel – sehr praktisch. Man könnte den Mantel in Anlehnung an die Pflichtschuhe auch Pflichtmantel nennen, denn es ist ein Klassiker, der förmlich, locker und zeitlos zugleich ist. Vom Stil ist er eher eine Ausnahme in meinem Schrank, aber sogar ich trage gerne mal einen Klassiker. Der Trench ist das ganze Jahr über tragbar.

Grün versus Beige

Meyrose #ootd 20140605Im Vorwege habe ich bei meiner kleinen Umfrage festgestellt, dass beigefarben Mäntel offenbar einen sehr eindeutigen Ruf haben: Rentnerbeige und der Rentnerbus kommt waren noch die netteren Formulierungen … Ich glaube, das liegt aber daran, das Beige einerseits nicht in jeder Nuance jedem steht und das es eben leider wirklich Menschen gibt, die scheinbar ab einem gewissen Alter vom Hut bis zu den Schuhen nur noch Beige tragen. Das ist bei mir jedoch nicht der Fall und der neue Mantel ist in einem gelblich-warmen Beige, auch wenn das nicht auf allen Fotos so wirkt. Ein Grund, warum ich an dem Mantel nicht vorbeigehen konnte ist, dass so viele Details perfekt an ihm für mich sind. Außerdem habe ich einen solchen Mantel in meinem Schrank vermisst.

10 Tipps zum Kauf eines Trenchcoats am Beispiel Größe 23

Immer wieder werde ich gefragt, nach welchen Kriterien ich etwas kaufe, daher bekommt Ihr diese detaillierten Tipps. Wer anders als ich gebaut ist, kann die Tipps für sich einfach ins Gegenteil verkehren und nach einem Gegenmodell suchen. Um Euch die Details zu zeigen, habe ich beim letzten Ostseeausflug diese kleine Bilderflut für Euch gestaltet.

  1. Trechcoat von Fuchs SchmittDie Farbe muss zum Farbtyp passen. Ich bin ein Herbstfarbtyp, also passt ein warmes Beige, das eher etwas dunkler ist.
  2. Die Gesamtlänge hört an einer Stelle auf, die betont werden möchte. Je kleiner man ist, umso kürzer darf der Mantel sein.
  3. Einreihige Mäntel und Mäntel ohne Knopfleiste strecken optisch. Den Einreiher kann man gegürtet auch so tragen, dass die Knöpfe nicht zu sehen sind und er wie ein Mantel mit verdeckter Knopfleiste wirkt.
  4. Trechcoat von Fuchs SchmittSchulterklappen und andere Details im Schulterbereich lenken den Blick nach oben und gleichen Breite Hüften aus.
  5. Die Taille des Mantels sollte an der Taille der Trägerin sitzen. Weil ich einen kurzen Oberkörper habe, sitzt bei normalen Größen die Taille auf meinen Hüften. Das ist unvorteilhaft, weil es breiter macht.
  6. Die Ärmel sollten zwischen Daumenwurzel, das ist der Übergang vom Handgelenk, und Handflächenmitte enden. Ich bevorzuge die kürzere Version, weil das meine Hände sichtbar macht und mich länger und selbstbewusster wirken lässt.
  7. Taschen, die in Längsrichtung aufgesetzt sind, strecken Trechcoat von Fuchs Schmittoptisch. Gut finde ich bei diesen Taschen, dass der Knopf eine echte Funktion hat und nicht zu sehen ist, wenn die Taschen offen sind. Das lenkt noch weniger den Blick dahin.
  8. Trechcoat von Fuchs SchmittWiener Nähte, das sind die längsgerichteten Teilungsnähte, geben dem Kleidungsstück ohne Brustabnäher Form und strecken.
  9. Hochwertige Verarbeitung ist beispielsweise an den eingefassten Nähten im Futter zu sehen.
  10. Trechcoat von Fuchs SchmittFlexibel und nach Lust und Laune tragbar ist der Trench, wenn sich der Gürtel entfernen lässt. Bei diesem Modell ist hinten feinerweise sogar ein geknöpfter Riegel dran, damit der Gürtel nicht so leicht verloren geht. Wenn man den Mantel ohne Gürtel trägTrechcoat von Fuchs Schmittt finde ich gut, dass an den Seiten keine Schlaufen sind. Es wirkt dann nicht so, als ob etwas fehlt. Der Nachteil ist, dass bei offenen Gürtel die Enden hinten zu lang herab hängen, um einfach leger am Rücken geknotet zu werden. Dafür habe ich noch keine gute Lösung gefunden – interimsweise kommen die Gürtelenden seitlich in die Taschen.

Zwei Herzchen für alle, die bis hier gelesen haben <3

Herzhände

Herzhände

Weil das Tuch Streifenhörnchen mit auf den Bildern ist, verlinke ich diesen Artikel bei Sunnys Um Kopf & Kragen #8. Das Shirt habt Ihr Montag beim Tag des Ringelshirts schon gesehen. Gerade bei mittleren Sommertemperaturen ist es angenehm zu tragen.

Worauf achtet Ihr beim Mantelkauf?

Tipps in Serie

Sind helle Männersocken OK?

Helle Socken in Schuhen von Lloyd

… gehen normalerweise nahezu gar nicht. Einzige Ausnahme: Weiße Tennissocken in weißen Tennisschuhen. Bei hellen Socken in Beige oder Hellbraun sieht es schon wieder anders aus. Kurze Sneakersocken können auch hell sein, wenn der Schuh oder die Hose hell ist – aber bitte trotzdem nicht weiß.

Etwas mutiger finde ich hier die hellbraun auf dem Schuh abgestimmte Socke. Der Herr trägt es so sowohl zur Jeans (natürlich in passender Länge, ist nur für das Fotos hochgezogen) als auch zum braunen Anzug ohne Krawatte als etwas aufgelockerten Business-Look. Weil die braunen Schuhe von Llyod mit dem Used Look zur Socke hin sehr hell werden, gefällt mir die Abstimmung sehr gut – auch wenn ich selbst vermutlich zu dunkelbraunen Socken gegriffen hätte.

Wie gefällt Euch die Kombination?

Modefarben 2011 – Mauve, Taupe, Greige

… ehrlich gesagt weiß doch kaum jemand, wie man das überhaupt richtig ausspricht!

Moof, Toop, Gräiisch oder Greehsch – lecker klingt für mich anders …
Da waren mir die Beerentöne (Himbeer, Brombeer, Heidelbeer … köstlich) als Modefarben 2010 lieber.

Letzte Woche war ich im Alstertal Einkaufs-Zentrum und habe nach hellbeigen Sommerstiefeletten für mich geguckt. Hatte Geld in der (hellbeigefarbenen) Tasche und war willens es auszugeben – gar nicht mal so wenig. Aber egal ob für viel oder wenig Geld – habe nix gefunden. Mal davon abgesehen, dass die Stiefeletten immer zu flach im Absatz oder hoch im Schaft waren, hat mich die Farbauswahl fertig gemacht. Die Modefarben 2011 sind eindeutig neben den Knallfarben als Colour Blocking die Töne Mauve, Taupe und Greige.

Das Problem mit diesen Farben ist

… dass sie extrem schwer zu kombinieren sind. Es sind alles Variationen von Beige-Grau-Rosa. Zu Dunkelblau oder Schwarz passen sie alle. Aber zu helleren warmen (=gelblichen) oder kühlen (=bläulichen) Farbtönen passen sie nie richtig, weil es sich immer mindestens knapp beißt.

Mauve ist ein rosiges Beige. Kombiniert mit Beige zu kühl – zu grau zu warm – zu richtigem Rosa zu gelblich.

Taupe wird auch maulwurfsfarben genannt. Es ist ein warmer, eher dunkler Grauton. Eigentlich ein Widerspruch in sich. Graubraun wäre die korrektere Bezeichnung. Und da liegt das Problem. Mit kühlem Grau beißt es sich und mit warmem braun auch.  Wird auch nicht besser, wenn das Taupe noch ins rosige oder lavendelige geht.

Greige ist – wie namentlich zu erahnen – eine Mischung aus Grau und Beige. Und passt damit wie Taupe zu beidem nicht.

Und wo finde ich jetzt Sommerstiefeletten, die zu meiner Handtasche in hellbeige – man könnte auch heller Sand zu der Farbe sagen – passen? In jedem Fall muss es für mich eine eindeutig warme Farbe sein. Und der Schaft soll an der schmalen Stelle zwischen Fessel und Wadenmuskel enden. Absatz zwischen 3 und 6 cm wäre fein. Träumen ist erlaubt, oder?

Liebe Modedesigner, ich wäre Ihnen dankbar für Modefarben 2011 (das Jahr geht ja noch etwas …) in tragbaren und kombinierbaren Farben!

Bis dahin gilt

Keine Experimente – was nicht passt, das passt nicht!