Großer und kleiner Einkauf

Werbung ohne Auftrag

Kurzgrößen und Langgrößen Einkaufstipps online und in HamburgPlus Size war neulich an der Reihe, den Artikel habe ich auch über die Sidebar verlinkt, damit er schnell gefunden werden kann. Dabei wurde kommentiert, dass lange Frauen es ja auch nicht immer so einfach beim Finden der wirklich passenden Bekleidung haben. Das stimmt! Und kleine Frauen habe es auch nicht gerade leicht. Je nach Hersteller und Definition gehört man in Deutschland zu den kleinen Frauen, wenn man unter 1,65 m misst und zu den großen ab 1,72 m aufwärts. Dabei ist dann noch beachten, dass z.B. kleine Frauen mit langen Beinen durchaus in normale Unterteile (Größe 32-44) passen können, währen sie oben dann garantiert Kurzgrößen brauchen. Lange Frauen langen Beinen passen vielleicht problemlos in Bezug auf die Taillenhöhe in normale Oberteile (oft bis auf die Ärmellänge).

Bevor ich jetzt alle Kombinationsmöglichkeiten aufzähle: Die Wahl der Größe richtet sich nicht nur nach der Gesamtlänge, sondern auch ob ich bei Beinen bzw. Oberkörper in die Normalnorm passe. Soweit mir bekannt, werden in Deutschland Kleidungsstücke für Frauen mit 1,68 m gemacht, die haben dann auch eine Spannweite (von Fingerspitze zu Fingerspitze bei ausgestreckten Armen gemessen) von 1,68 m. Jeder, der deutlich länger oder kürzer ist, wird mit verschobenen Taillen zu tun haben (die des Kleidungsstücks sitzt auf den Hüften oder Rippennähe) und Ärmel kürzen lassen oder auf ausreichende Länge achten dürfen. Das macht das Einkaufen nicht immer so einfach.

Gemeinerweise ist es für Herren bei Anzügen und Mänteln völlig normal, Kurz- und Langgrößen im Angebot zu haben. Auch Hemden gibt es inzwischen in einem breiten Sortiment von schmal, extra-schmal, langer Arm, überlanger Arm, kürzere Armlängen … alles dabei. Das wünsche ich mir für Frauen auch! Und sei es nur bei einem Modell in drei Farben …

Erst wollte ich einen Artikel für Kurzgrößen (Größe 16-22) schreiben und einen für Langgrößen (Größe 64-68). Weil aber viele Anbieter beides im Programm haben, fasse ich das hier zusammen. Die Tipps sind wie immer unverbindlich und ohne Gewähr ;) und der Beitrag ist NICHT gesponsert.

Einkaufstipps für ganz lange Frauen

Long Tall Sally, in Hamburg auch mit einem Laden am Rödingsmarkt 31-33 vertreten, wo früher Long Fashion war, hat Sachen für lange und ganz lange Frauen. Da finden auch schlanke Frauen mit 1,90 und mehr noch passende Sachen. Es gibt im Katalog auch Schuhe.

EGÜ hat auch Sachen für gaaanz lange Frauen, ist aber weniger modisch als Long Tall Sally. Dafür gibt es z.B. gute Basic-Shirts. In Hamburg ist ein Geschäft in der Rosenstr. 9.

Einkaufstipps für kleine und lange Frauen in Hamburg und online

Es gibt viele Katalog- und Onlineanbieter, die unterschiedliche Namen für Sondergrößen haben. Das geht von Petite und Tall bis zu Long, K und L. Alles mit Plus kenne ich als Übergrößen in der Weite und nicht in der Länge. Das ist natürlich noch ein weiteres Problem: Die Kurz- und Langgrößen gehen oft nur bis Größe 44. Im Umkehrzug ist Plus Size oft eher für größere Frauen geschnitten. Total unlogisch, da das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

Wer einmal die richtige Größe in Bezug auf seine Proportionen erwischt hat, wird erstaunt sein, wie gut es passt und dass sie oft viel kleiner ist als erwartet. Ich kenne viele lange Frauen, die schlank sind und Größe 44 tragen, damit die Ärmel lang genug sind und der Bauchnabel bedeckt ist. Wenn das Kleidungsstück aber insgesamt richtig sitzt, reicht bei der Langgröße dann oft 40. Erstaunlich! Und wenn bei kleinen Frauen die Stofftaille nicht mehr auf der Hüfte sitzt, sondern wo sie hingehört, reicht oft eine Nummer kleiner.

Einige Bekleidungssachen könnt Ihr zum Beispiel online finden bei

  • Peter Hahn
  • Otto
  • Heine
  • Madeleine
  • Karstadt (Hosen zumindest)
  • Boden (nur bei einigen Modellen und Größen)
  • Lands‘ End Petite bzw. Tall
  • C&A (Hosen)
  • Asos – Petite bzw. Tall
  • Atelier Goldner Schnitt Kurzgrößen und Langgrößen
  • GROSSARTIG by Paul & Piske für lange Frauen im Hamburger Schanzenviertel mit Anfertigungen
  • Pett – auch für extra lange Frauen in Osnabrück und online
  • Jeanswelt.de – Jeans in 36er  und 38er Längen für Frauen und 38er und 40er Längen für Herren

Schuhe in Unter- und Übergrößen gibt es online und teils offline bei

  • Horsch
  • Kaufmann
  • Schuhplus.com von 42-46
  • Größe 36 und 42 führt immerhin Tamaris bei einigen Modelle
  • Krupka in der Ottenser Hauptstraße 55 (HH) hat auch einige Schuhe in 36 und 42
  • Jonas Ariaens in der Eppendorfer Landstraße 8 (HH) beginnt bei Größe 35 (bis 41)
  • Fitters Footware (42-46)
  • Kassedy.de (36-45)

Kennt Ihr noch mehr Shoppingtipps? Bitte her damit in den Kommentaren!

Nachträge durch Kommentartipps

  • Zalando
  • s.Oliver
  • Slim-Hemden von Olymp aus der Herrenabteilung
  • Sheego
  • Blogs und Tipps für Langgrößen gibt es bei Melongia.de

2013: Gute Käufe – schlechte Käufe

Gute Käufe - Schlechte Käufe 2013

Belege sammel ich das ganze Jahr über in einem Register und sortiere sie Ende Dezember oder im Januar aus. Worauf noch Garantie ist oder was hochpreisig war, dafür bewahre ich die Belege weiterhin auf. Beim Durchsortieren überlege ich dann auch, ob das jeweilige Teil ein lohnenswerter Kauf oder ein im Nachhinein überflüssiger Kauf war.

Wird das ein Lieblingsteil? Werde ich es oft genug tragen?

Für 2013 hatte ich vorgenommen, wie schon in 2012, vor dem Kaufen genau zu überlegen, ob ich das Teil wirklich brauche. Ich weiß, brauchen ist immer noch relativ. Ziel war wieder, insgesamt weniger zu kaufen und dabei noch mehr auf Lieblingsteile zu setzen und weniger auf Vielfalt. Immerhin habe ich in 2013 etwa 10 Teile weniger gekauft als in 2012. Das ist doch schon mal etwas. Außerdem ist die Quote der Lieblings- und Vieltrageteile gestiegen und die Fehlkäufe sind noch weniger geworden. Zum Glück waren die Fehlkäufe wenigstens Sachen für wenig Geld. Für 2014 nehme ich mir vor, mich weiterhin vor dem Kauf zu fragen, wie hoch die Lieblingsteilwahrscheinlichkeit ist und was dafür von bisherigen Lieblingssachen vernachlässigt werden wird.

Meine Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2013

Artikel Marke Lieblingsteil Trage ich oft Schön, aber zu wenig getragen Fehlkauf
Winterfunktionsjacke rot Betty Barclay x
Jerseyblazer beige-wollweiß Gerry Weber x
Strickmantel rot Karin Glasmacher x
Gehrockblazer marine clement x
Walkkleid grün Deerberg x
Leinenkleid orange Vetono x
Sommerkleid blau-weiß Gerry Weber x
Sommerkleid wollweiß Lauren Vidal x
Cordrock tabak Happy Size x
T-Shirt 3/4-Arm bordeaux Bianca x
T-Shirt 3/4-Arm gemustert Taifun x
Longtop curry Deerberg x
Tunikashirt gemustert container x
Tunika braun Gina Laura x
Pullover taupe Karin Glasmacher x
Pullover 3/4-Arm beige Betty Barclay x
Pullover 3/4-Arm bordeaux Betty Barclay x
Ponchopullover Aigle x
Rollkragenpullover braun Cassis x
Pullover V-Ausschnitt braun Cassis x
Pullover Wasserfallausschnitt braun hofius x
Leggings bordeaux nur die x
Leggings marine Falke x
Wollstrumpfhose braun Falke x
Stretchhose bordeaux Raffaelo Rossi x
Kaschmir-Strickhose blau FTC x
Jeans marine NYDJ x
Kaschmirstola braun maxime x
Wollschaltuch bunt Fraas x
Wollschal honig Invero x
Baumwollschaltuch Blumenmuster Fraas x
Wollmütze wollweiß ? x
Wollmütze wollweiß-braun Ulvi Rohtla-Gorn x
Sommerhut braun ? x
Ballerina braun Witty Knitters x
Stiefeletten türkis Nobrand x
Mokassins beige Tamaris x
Stiefeletten braun Officine Creative x
Bikerboots gold Brako  x
Stiefeletten braun Mjues  x
Dessert Boots (drückten auf den Zehen, schon verschenkt) Nobrand  x
Tasche, für den Strand (ist leider nicht wasserfest) Camel Active  x

Blogparade Jahresrückblick 2013

Dies ist mein zweiter Beitrag zur Blogparade1 bei Moppi, der erste war zu meinen Lieblingsblogs 2013. Schaut mal bei den anderen Bloggerinnen vorbei!

P.S.

Wenn jemand findet, dass das sehr viel Konsum ist, möge derjenige bitte genau überlegen, ob er oder sie wirklich selbst so viel weniger kauft. Da täuscht man sich nämlich ziemlich leicht … Außerdem habe ich in diesem Sommer ziemlich viele Sachen aufgetragen und entsorgt. Aber klar – am Ende ist es immer noch (zu) viel …

Wie ist Eure Erfolgsquote bei Bekleidung- und Accessoirekäufen?

  1. Copyright der Grafil zur Blogparade: Moppi. []

Blogparade: Meine Lieblingsfarbe

… ist eindeutig Braun.

SabinaSabina von So nur in Frankfurt hat zu dieser Blogparade aufgerufen.

  • Meine Lieblingsfarbe für Bekleidung ist Dunkelbraun.
  • Diese Farbe dominiert ganz klar in meinem Schrank.
  • Das ist bewusst entschieden, weil es die Farbe ist, die mir mit Abstand am besten steht.
  • Am liebsten mag ich ganz dunkles Vollmilchschokoladenbraun. Andere Nuancen von Brauntönen wie Espresso und Camelfarben mag ich auch.
  • Rosa und Pink ist für andere – leider nicht für mich bei Kleidung.
  • Dunkelblau trage ich auch in Gesichtsnähe, obwohl es mir nicht so gut steht, zu tiefem Violett greife ich auch mal. Warme Farben stehen mir besser, aber Dunkelblau mag ich einfach. Das wird meine hanseatische Prägung sein … Außerdem lässt sich Dunkelblau so gut mit Jeans kombinieren. Rot trage ich auch sehr gerne, was mit meinen roten Wangen manchmal schwierig ist – die schminke ich dann einfach weg und schon passt es.

Nachtrag 5. September 2013: Hier findet Ihr die Zusammenfassung der Teilnehmerinnen bei Sabina: http://so-nur-in-frankfurt.blogspot.de/2013/09/blogparade-welche-farbe-mogen-wir-am.html

Buchreview: Männer mit Stil

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Männer mit Stil: Ikonen der Herrenmode (Affiliate Link) von Josh Sims

Männer mit Stil ist der erste Titel der Midas Collection – ein Buch für Liebhaber moderner Bekleidungshistorie mit Interesse an Details. Die vorgestellten Bekleidungsstücke für Männer beschränken sich nicht auf den klassischen Stil, sondern beziehen auch sportlich-militärisch angelehnte Stile mit ein. Die weitreichende geschichtliche Einordnung der Stücke und deren Entwicklung bis heute zeigt auf, wie Kleidung mit lang anhaltendem Wert entsteht und ihre Fans findet. Was den Erfinder der Bootsschuhe auf die Idee mit dem rutschfesten Sohlen hat kommen lassen oder ob Levi’s eigentlich selbst weiß, warum deren 501 so heißt – das alles unter anderem erfahren Leser in dem Buch, das fast den Namen Bildband verdient.

Fazit

Ein interessantes Buch für Männer und Frauen, die sich mit stilvoller Bekleidung für Herren beschäftigen und die Geschichten dahinter erfahren möchten.

Persönliches

Ich weiß jetzt auch, dass mein alter Parka aus den 1960ern M-51 heißt. Ich trage ihn schon über 15 Jahre nicht mehr – aber er ist eines der ganz wenigen Kleidungsstücke, die ich aufbewahre, obwohl ich sie nicht mehr anziehe. Er trägt so viel familiäre und persönliche Geschichte in sich, dass ich mir nicht vorstellen kann, mich jemals vom ihm zu trennen.

… ein Nachzügler in der Reihe

Maennermontage_www.meyrose.de

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei Midas (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

2012: Gute Käufe – schlechte Käufe

Käufe 2012 www.meyrose.de

Ein letzter Rückblick auf 2012. Ich sitze gerade bei wunderbarem Winterwetter mit leichtem Schnee und blauem Himmel in meinem Home-Office und versuche zu arbeiten. Leider gelingt mir das nur bedingt. Zum einen funktioniert das Internet nur stolperweise und fällt zwischendurch aus. Zum anderen komme ich nicht weiter mit der Arbeit, weil das Aktivieren der neuen Multi-SIM-Karten von O2 leider nicht vollständig funktioniert. Mein Handy hat keine Verbindung mehr und das Tablet ist komplett gesperrt. Klingt super, oder?

Außerdem wollte ich mich mit der Arbeit – mal davon abgesehen, dass sie erledigt werden will – davon ablenken, dass ich traurig bin, weil gestern unsere Katze gestorben ist. Das Haus ist so leer ohne sie. Ich denke immer wieder: „Wo ist eigentlich Pauline?“

Nun also zu dem Rückblick auf meine Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2012. Damit ist das Jahr dann auch endgültig abgeschlossen. Die Belege sammle ich das ganze Jahr über in einem Register und sortiere sie im Januar aus. Worauf noch Garantie ist oder was hochpreisig war, dafür bewahre ich die Belege weiterhin auf. Beim Durchsortieren überlege ich dann auch, ob das jeweilige Teil ein lohnenswerter Kauf oder ein im Nachhinein überflüssiger Kauf war.

Für 2012 hatte ich mir vorgenommen, vor dem Kaufen genau zu überlegen, ob ich das Teil wirklich brauche. Ich weiß, brauchen ist relativ. Mir ging es darum, dass ich das Gefühl habe, einige Sachen, die ich habe, zu wenig zu tragen. Das liegt nicht daran, dass ich sie nicht mag, sondern dass das Jahr nun mal nur 365 Tage hat und daher jedes Teil nur zu einem bestimmten Anteil am Jahr getragen werden kann. Wenn ich einige Sachen ganz viel anziehe, werden andere zwangsläufig weniger getragen. Da ich Lieblingsteile durchaus vorziehe, habe ich angestrebt, insgesamt weniger zu kaufen und dabei noch mehr auf Lieblingsteile zu setzen und weniger auf Vielfalt. Die Frage lautete daher noch konkreter formuliert:

Wird das ein Lieblingsteil? Werde ich es oft genug tragen?

Mit dieser Fragestellung habe ich jeden Kauf vor der Entscheidung überprüft und genau abgewogen. Einige Dinge, die ich schön finde, habe ich deshalb auch nicht gekauft. Und bevor irgendjemand jetzt über mich herfällt, weil die Liste so lang ist, möge der- oder diejenige wirklich ehrlich zu sich selbst sein, wie viel im eigenen Schrank landet. Das ist meistens mehr, als man denkt, wenn man es nicht so genau überprüft. Zum Teil habe ich die Sachen auch von meinem Liebsten auf meinen Wunsch hin geschenkt bekommen, so dass nicht der komplette finanzielle Aufwand bei mir liegt. Für 2013 versuche ich, weniger zu Kaufen und den Anteil an guten Käufen mindestens beizubehalten. Außerdem werde ich die Sachen, die hier bei “Schön, zu wenig getragen” eingruppiert sind, mehr tragen.

Meine Bekleidungs- und Accessoire-Einkäufe in 2012

Artikel Marke Lieblingsteil Trage ich oft Schön, aber zu wenig getragen Fehlkauf
Bernsteinohrstecker ? x
Sonnenbrille mit Korrekturgläsern ? x
Unterwäsche ulla x
Feincordhose Gardeur x
Ponte Hose rot Lands’ End x
Dreieckstuch grün invero x
Strickjacke Elisa Cavaletti x
Derbe Stiefel braun Polojunky x
Slim Jeans dunkelblau Lands’ End x
Poncho rot-bunt invero x
Jerseykleid blau-braun-gesteift Vogt + Königin x
Sommerschal blau-braun s.Oliver x
Stiefeletten beige-braun, hoher Absatz Lloyd x
Clutch beige-braun Lloyd x
Pyjama lavendel Lands’ End x
Tuch grün Scandic x
FlipFlops Reef x
Dreieckstuch wollweiß Scandic x
Satinshirt taupe H&M x
Tankini Fantasie x
Jeans auf Bermudalänge gekürzt Zerres x
Sonnenhut ? x
3 T-Shirts blau, rot, rot-weiß s.Oliver x
Longsleeve rot Jackpot x
Kleid bzw. für mich Pullunder, rot-grün-bunt Scandic x
Strickjacke rot-grün-bunt Scandic x
Jeans blau-verwaschen Cambio x
Handtasche rot x
Sommerstiefel rot Progetto x
Schal Herzilein Codello x
Schal Streifenhörnchen Hüftgold x
Unterkleid lachsrosa ? x
Bluse weiß, lang, bauschig ? x
Blusenshirt rot ? x
Dauenweste gelb Boden x
Hoodie Witty Knitters x
Bretagne-Shirt Armor Lux x
Bretagne-Hoodie Armor Lux x
Fake-Fur Fellweste Gina Laura x
Cardigan mit 2 passenden Tops Taifun x
Jeans, hüftig mit Schlag (bereits entsorgt) s.Oliver x
Sportschuhe (sitzen schlecht beim Laufen) asics x
2 Tücher braun und curry Love Tree by Onami x
Winterstiefel (reiben an der Ferse) Camel x
Unterkleid bzw. -shirt zimt liberty x
Wildlederstiefel dunkelblau Garbor x
Strickkleid, mittelbraun olsen x
Wickelkleid aus Taft petrol ESTOMO x
Ajour-Wollstrumpfhose weinrot Falke x
Striggings aus Wolle mit Zopfmuster Falke x

Wie ist Eure Erfolgsquote beim Kleiderkauf?

Seite vorherige 1 2